Mein Hund geht nach Kastration auf manche Menschen los

Diskutiere Mein Hund geht nach Kastration auf manche Menschen los im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Guten Tag, seit wir unseren Hund vor drei Monaten kastrieren lassen haben, ging er bisher zwei mal auf fremde Personen los. Passiert ist dabei...
B

bobsch

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Guten Tag,

seit wir unseren Hund vor drei Monaten kastrieren lassen haben, ging er bisher zwei mal auf fremde Personen los.
Passiert ist dabei nie etwas, da er immer "nur" auf die Person losgestürmt ist und sie bedroht hat (Knurren, Bellen, Nackenhaare aufstellen usw.)

Das erste mal ist dies passiert, als wir mit ihm auf einem Feld waren. Er war ohne Leine unterwegs und an einem Stichweg ging eine ältere Dame mit Fahrrad lang.
Er ist ohne Vorwarnung auf sie losgestürmt und hat gebellt. Abrufbar war er in diesem Moment überhaupt nicht und erst als ich ihm quer durchs Feld hinterher
bin (rufend) hat er sich kurz zu mir umgedreht. Danach hat er nochmal einen Satz gemacht und ist dann aber zu mir zurückgekehrt.
Die ältere Dame hat sich in diesem Moment wohl genau richtig verhalten, denn sie ist einfach stehen geblieben.

Das zweite mal ist ca. einen Monat später passiert. Wir sind mit ihm an seiner Lieblingsstelle spazieren gegangen (an welcher er auch immer sehr ausgeglichen und ruhig ist) und dann kamen zwei Männer auf uns zu, welche er auch sonst nicht besonders leiden kann (auf sie losgegangen ist er aber noch nie), als er plötzlich wie bei der älteren Dame auf sie losgestürmt ist, diesmal aber mit deutlich geringerem Abstand und sie auch bedroht hat. Diesmal war er gar nicht mehr abrufbar und erst als wir dazwischen gehen konnten, gab er Ruhe.

So ein Verhalten sieht ihm überhaupt nicht ähnlich. Vor seiner Kastration ist er auf andere Hunde losgegangen, dies hat sich aber nach der Kastration komplett gelegt. Er spielt mittlerweile sogar manchmal mit anderen Hunden. Doch jetzt die beiden Zwischenfälle mit den Menschen?!
Er ist eigentlich total Menschenfreundlich, kriegt sich manchmal vor Freude gar nicht mehr ein, wenn wir besuchen bekommen. Auch auf der Straße freut er sich manchmal total über irgendwelche fremde Menschen und begrüßt sie. Auch Zuause ist er ein total entspannter Hund.

Ein paar Kurzinfos zu ihm:
- Er ist ein Labrador Rüde (seit 3 Monaten kastriert)
- Er ist knapp 3 1/2 Jahre alt
- Er lebt seit Welpenalter bei uns
- Er hat keine schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht
- Am Tag geht er ca 3-4 Stunden spazieren
- Zusätzlich ist er meistens den ganzen Tag im Garten
- Kopfspielchen, sowie Ausdauerspielchen finden täglich statt
- Vor der Kastration haben wir schon ein paar Hundetrainer ausprobiert
(Davon war niemand zu unserer Zufriedenheit)

Ich freue mich über Antworten!
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Insa

Insa

Beiträge
80
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

kann es sein, dass er im Garten von Fremden oder Nachbarn geärgert oder mit irgendwas beworfen wurde?

Viele Grüsse, Insa
 
louiss

louiss

Beiträge
636
Punkte Reaktionen
0
könnte auch sein, dass durch den mangel von testosteron die wettbewerbsagression nachgelassen hat und er deshalb keine anderen hunde/rüden mehr angeht, dass der mangel aber gleichzeitig zu mehr unsicherheit und nachlassen des selbstvertrauen geführt hat., weshalb er angst bekommt wenn dinge sich schnell auf ihn zubewegen wie zum bsp fahrräder und er in situationen in denen er früher ängstlich war, jetzt eben noch mehr angst hat und deshalb männer anbellt.
 
WaldKatz

WaldKatz

Beiträge
713
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

Meine Bulldogge wurde letztes Jahr auch kastriert.
Voher warb er der freundlichste Hund der Welt, freute sich über alles und jeden, als wären sie lebenslang schon die besten Freunde, auch wenn es wildfremde Menschen waren.

Wir werden sehr oft angesprochen, gefragt ob das eben ne Bulldogge ist, manche denken ein Mops, oder alters Menschen Wohlen ihn oft streicheln oder eben nur ansprechen "ja, du bist ja ein Feiner!" und so was...
Nach der Kastra aber auf einmal, wenn irgendwo jemand saß oder ihn ansprach, gabs ein riesen Gebell seiner Seite und bloß keiner durfte ihn anfassen...
Ich weiß bis Heute nicht woher es kam, oder was sich geändert hat, aber Heute ist er wieder kein Junge der sich über alle freut und gern begrüßt wird.

Wirklich helfen tut dir das wohl jetzt nicht, aber vielleicht gibt es dir ja Hoffnung.
Er wurde im August 2014 kastriert.

Vielleicht müssen sich die Rüden dann erstmal neu sortieren, ist ja auch für sie alles ungewohnt.

Ich würd ihn aber solange an eine Schleppleine nehmen, bevor vielleicht wirklich mal was passiert weil mal ein Mensch hecktisch reagiert oder so...
 
Thema:

Mein Hund geht nach Kastration auf manche Menschen los

Mein Hund geht nach Kastration auf manche Menschen los - Ähnliche Themen

Hund hat plötzlich Angst vor mir: Hallo zusammen Ich hätte da mal eine Frage: Unsere Kasha ist seit ihrer Geburt bei uns, sie ist jetzt 11 Jahre alt. Sie liebt Menschen und wenn...
Angst/Aggression bei meinem Hund: Hallo ihr Lieben, ich bin am Ende.. Monte ist ein jetzt 1 1/2 jähriger Mischling aus Bulgarien. Er kam mit ca. 3-4 Monaten zu mir. Als Welpe...
Hund knurrt - gezielt üben oder einfach warten?: ☺ Hallo allerseits, Ich hatte bereits mehrfach über unsere Hündin geschrieben. Sie ist aus Rumänien, seit gut 1 Jahr bei uns und hat sich zu...
Hund pinkelt in Wohnung wenn alleine: Guten Abend, Wir haben seit 2 Jahren einen 5 Jährigen Rüden (kastriert), dieser war zuvor bei 2-3 Familien und landete dann mit 9 monaten im...
Verändertes Verhalten der Hündin: Ich möchte zuerst anmerken, dass mir klar ist, dass hier keine eindeutige Diagnose gestellt werden kann und wir haben auch bereits einen Termin...
Oben