Wer kennt sich mit Wolken aus?

Diskutiere Wer kennt sich mit Wolken aus? im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Gestern habe ich am Abendhimmel etwas beobachtet was ich so noch nie gesehen hatte: first Zwischen den Wolken waren strahlenförmige Lücken, die...
Sini

Sini

Dabei seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Gestern habe ich am Abendhimmel etwas beobachtet was ich so noch nie gesehen hatte:
Zwischen den Wolken waren strahlenförmige Lücken, die Wolken wirkten teilweise wie abgeschnitten. Links von dem Bild war der Himmel völlig unauffällig, so wie auf dem Streifen am Rand zu sehen. Die Sonne ist hinter mir untergegangen.

Was war das und wie entsteht so etwas?
 
06.07.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Foss

Foss

Dabei seit
06.07.2010
Beiträge
5.032
Reaktionen
67
Grüß dich,

Das sieht ja interessant aus. Ich bin beileibe kein Wolken-Experte, und kann dir daher leider nicht helfen.
Vielleicht Spuren von den Sonnenstrahlen welche die Wolken aufgelöst haben?
Vielleicht Überbleibsel von Kondensstreifen?

Schau mal in das Forum der "Stormhunters Austria", die kennen sich mit sowas sehr gut aus. Einfach das Foto posten und um Hilfe bitten, habe dort schon viel über Wolken gelernt.

LG Foss
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
Huhu,

ich kenn mich damit auch nicht aus :eusa_think: Vielleicht durch unterschiedlich schnelle Luftströmungen? sieht auf jeden Fall spannend aus.

Magst du uns bitte berichten was raus kam? :)
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Dabei seit
27.11.2006
Beiträge
8.045
Reaktionen
3
Schönes Foto :D

Ich stelle mal eine Vermutung auf: für mich sieht es aus, als wenn die Strahlen auf den Sonnenuntergang zuführen, deswegen nehme ich an es sind schlicht und einfach die fast parallel zum Boden stehenden Strahlen der tief hängenden Abendsonne.

Der Himmel ist nicht ungleichmäßig bewölkt, nur dort wo die Sonnenstrahlen hinkommen reflektieren die Wasserpartikel in der Luft das Auflicht und sind demanch sichtbar, dort wo die Strahlen den Himmel nicht mehr erleuchten kann man die feinen Wassertröpfchen/Wolken nicht mehr sehen.

Noch ein Beispiel: Du weißt sicher wie es ist wenn ein Sonnenstrahl ins Zimmer fällt und man dann in dem Licht plötzlich den ganzen umherfliegenden Staub (oder Tierhaare :lol:) sieht, während an den unbeleuchteten Stellen die Luft im Zimmer weiterhin aussieht als wenn dort kein Staub herumfliegen würde (natürlich ist überall etwa gleich viel Staub in der Luft, aber man kann ihn nur sehen wenn er angeleuchtet wird).
Ich denke um so ein Phänomen handelt es sich hier...nur eben in sehr groß ;)
 
Sini

Sini

Dabei seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Die Erklärung mit den Gegendämmerungsstrahlen leuchtet mir ein.

Ich hatte auch beim DWD angefragt und habe folgende Erklärung bekommen

Gestern war die Troposphäre ja sehr labil geschichtet und es bildeten sich zahlreiche Gewitter. Diese Gewitter reichten sehr hoch hinauf, teils bis zur Tropopause. Dabei können die höchsten Wolkentürme nicht selten vom Amboss verdeckt werden, wie in Ihrem Fall. Wenn die Strahlen der untergehenden Sonne nun auf mehrere solcher Gewittertürme treffen, wird das Sonnenlicht abschnittsweise durchgelassen oder blockiert. Somit kam es zu dem
von Ihnen abgelichteten Strahlenmuster.
:eusa_think: :mrgreen:
 
TheInferno

TheInferno

Dabei seit
13.11.2015
Beiträge
42
Reaktionen
0
Muss bei Physik und Chemie aufpassen um es zu verstehen.
Das ist eine normale Stratocumulus.
Diese Streifen Muster erhalten die durch das Gebrochene Licht durch den Sonnenuntergang.

Ich hoffe es beantwortet deine Frage.
 
Thema:

Wer kennt sich mit Wolken aus?