Laufball - gut oder schlecht?

Diskutiere Laufball - gut oder schlecht? im Rennmäuse Käfige und Einrichtungen Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Hi, im Zuge der Wiedervergesellschaftung meiner Mäuse, komme ich auf die Idee einen Laufball anzuschaffen, da es nun leider einen Rückschlag...
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Hi,
im Zuge der Wiedervergesellschaftung meiner Mäuse, komme ich auf die Idee einen Laufball anzuschaffen, da es nun leider einen Rückschlag
gab als ich den Mäusen ihr Laufrad wieder reingestellt hatte nach nun gut einem Monat Abstinenz. Ich hoffe, dass sie dann nicht mehr sooooo begierig darauf sind laufen zu müssen.
Ich habe aber keine Erfahrungen damit. Also die Frage an euch: Was haltet ihr von Laufbällen? Und wie sind eure Erfahrungen damit, wenn ihr eins besitzt oder besessen habt?
 
11.07.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Anja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.681
Reaktionen
80
Hey,

was genau meist du denn mit "Laufball"?
Ich gehe mal davon aus, das es nicht diese Tierqual-Kugeln sind, in die man die Tiere steckt, damit sie panisch damit durchs Zimmer rollen und überall anecken?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Wenn damit diese Laufbälle zum Reinpacken gemeint sind, dann bitte nicht!

Wenn das Laufrad das Hindernis ist, dann lass es einfach weg. Entweder auf Dauer oder noch ein paar Wochen. Wichtiger empfinde ich bei Rennern Sandbad & viel Streu zum Buddeln.
Meine beiden sitzen auch seit Ende Mai am Gitter (aber ich vermute... das Becky eher über die RBB geht, als das sie nochmal zusammen kommen... Die Zysten werden größer, sie ist doppelt so breit wie ne normale Rennmaus...) und haben auch kein Laufrad seitdem. Aber Sandbad und Claire packt sich die Streu in eine Ecke & buddelt da dann ^^
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Ich dachte da wohl an diese Bälle in die man die Tiere reinsetzt und laufen lassen kann. Ob das Teil nun feststeht oder über den Boden rollt ist mir dabei aber nun nicht so wichtig. Es geht mir dabei eher darum, dass sie laufen können und nicht abhauen bzw. sich mit dem anderen streiten können. Es soll also einfach nur überschüssige Energie abgebaut werden können. Damit ich das Laufrad leichter wieder integrieren kann. Ich würde ungern darauf verzichten es ihnen wieder zu geben. Gerade der Kleine steht total auf sein Laufrad.
Was genau spricht denn nun gegen so einen Laufball? Das kann ich gerade nicht so aus euren Beiträgen erahnen.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
SoylentGreen, wie lange genau bist Du hier im Forum? ;)
6 Jahre? Länger sogar...
Ich bitte Dich ;)
Bitte, bitte bitte bloß keine Laufbälle, die sind Tierquälerei pur, die Tiere bekommen Panik ohne Ende...
In diesen Laufbällen können sie überhaupt nicht sehen, wo sie hinlaufen, sie "rollen" damit durch die Gegend, sind gefangen auf wenigen Quadratzentimetern, können nicht entkommen...
Bitte tu ihnen das nicht an!

Wie hast Du denn die Vergesellschaftung Deiner Renner vorgenommen? Trenngitter? Hauruck-Methode?
Ich denke, eine vernünftige VG in aller Ruhe ist sicher deutlich erfolgreicher, als die Tiere im Laufball in Panik zu versetzen!

LG, seven

edit: Ich kenn mich mit Rennern ja jetzt nicht SO doll aus, die sollen bei der VG ja auch erstmal kleiner sitzen - insofern weiß ich nicht, ob es eine Möglichkeit wäre, gleich zwei Laufräder reinzustellen, sodass sie sich darum nicht streiten müssen... Das wäre aber auf jeden Fall 2000x besser als diese Laufkugeln...
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Huhu,

Laufbälle sind aus mehreren Gründen als tierschutzwidriges Zubehör anzusehen. Einmal der Aspekt, dass die Tiere in der Regel nicht frei entscheiden können, ob sie rein oder raus wollen. Zudem ist Laufen, Steuern und Anhalten in diesen Bällen schwierig und wenn das Tier einmal die Kontrolle verliert, purzelt es wild durch den Ball.
Zudem sind die meisten Bälle schlecht belüftet und zu klein.

Ich verstehe aber ehrlich gesagt gar nicht, was du mit dem Ball bezwecken willst, was man nicht auch mit einem Laufrad erreichen könnte? :eusa_think:
Geht es darum, die Mäuse vor dem Direktkontakt, also während der Trenngitterphase, auszupowern, damit sie sich ruhiger begegnen können? Dann stell doch einfach beiden ein Laufrad rein.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Ich vermute, dass sie die beiden zusammen hat (Wieder-VG!), aber es zu Streit kommt sobald das Rad drin ist. Daher ja meine Idee, das erstmal wegzulassen. Wenn genug zum Rennen & Buddeln da ist, finde ich das, wie gesagt, nicht lebenswichtig.

Wie groß sitzen die beiden denn?

Ich würde auf keinen Fall den Platz verkleinern NUR weil sie sich um das Rad streiten. Dann lieber den Platz lassen und kein Rad.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Mido: Jein... solange die beiden nicht so heiß auf ihr Laufrad sind (und das sind sie eigentlich nur so richtig, wenn sie mal darauf verzichten mussten) gibt es um das Teil keinen Streit. Wenn ich ein Laufrad jetzt so reinstelle, dann wollen beide genau JETZT und zur Not auch gleichzeitig laufen, kein Wunder, dass die beiden sich früher oder später dann darum zoffen wer jetzt laufen darf. Steht es schon länger drin, ist der Drang nicht so groß sich damit zu beschäftigen. Zudem habe ich keinen Platz mehr für zwei Laufräder.

Seven, ja ich bin schon länger hier, dass heißt doch aber nicht, dass ich ein Mäuseexperte bin, zumal mir Mäuse bis ich mir welche angeschafft habe auch ziemlich Jacke wie Hose waren. Ich habe mich bisher nie damit befasst ob so ein Laufball nun gut oder schlecht für das Tier ist, daher frage ich ja hier nach, bevor ich mir einen anschaffe...
bin aber nicht bereit mich mit Antworten a la "Nein, weil nein" abzufinden ;)
Trenngittermethode gab's bei mir. Wie gesagt zieht sich das ganze jetzt schon seit ca. 1 Monat. Inzwischen habe sie ihr ganzes Gehege zurück, können tief buddeln und sollten nun langsam ihr Equipment wieder bekommen. Nach einem Häuschen war nun das Laufrad dran und zack gabs Streit. Daher die Idee sie täglich keine Ahnung 5 Minuten laufen zu lassen, damit sie nicht so heiß auf das Laufrad sind.

Danke Nienor für den Link!
Und danke fürs zusammenfassen dessen Laura ;)

Zur zweiten Frage: McLeodsDaughters liegt da schon ganz richtig. Sie leben bereits zusammen im kompletten Gehege, haben ein 1m Aquarium randvoll zum buddeln, ein 60 cm Aqua zum buddeln und einen kleinen Käfigteil als Verbund... wie groß ist der wohl? Keine Ahnung vielleicht 40 cm?
ihnen ist aber offensichtlich recht fade zumute trotz täglicher bespaßen mit Eierkartons oder Klorollen. Der Kleine nagt inzwischen am Gitter, nervtötend und wohl eine eindeutige Sprache...
und ja es gab wieder Streit als das Laufrad wieder dazukam. Vorher hatten sie sich furchtbar lieb und hatten zuletzt vor einer Woche ein neues Zubehörteil dazu bekommen... also noch langsamer geht's kaum...
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Wie genau sieht der Streit denn aus? Wie lange hast du bisher zugelassen, dass es Ärger um das Rad gibt? Vielleicht würde es sich ja einpendeln.

Und warum hast du keinen Platz für ein zweites Rad, wenn das Gehege abgesehen von einem Häuschen noch leer ist?
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Der kleine fängt an den großen zu jagen. Der große provoziert meiner Meinung nach ständig, taxiert ihn immerzu und geht den kleinen bei jeder Gelegenheit an also mit seine Pfötchen, geht in U-Stellung. Hin und wieder gibt es ein kleines Mäuseknäuel. Keine offensichtlichen Verletzungen. Das Rad stand ca. 15 Minuten drin. Die Streiterei zog sich von gestern bis heute, da gab's dann eine Auszeit in der Transportbox, seit dem ist wieder Liebe und Frieden in der Mäuse-WG.

Im Buddelteil ist kein Platz für ein zweites Rad, weil der bis oben hin voll mit Streu ist. Im Käfigteil ist kein Platz, weil er zu niedrig. Im Sandbadteil ist kein Platz, da er nur 60 cm lang ist, die Standfläche eines Laufrads aber bereits größer als 30cm. Wie soll das gehen? Quer passt es nicht. Schräg auch nicht.
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Hast du es mal mit einem anderen Gegenstand als dem Rad probiert? Gibt es da auch Ärger?
Wenn möglich, würde ich erst ein paar andere Sachen anbieten, bis die Bindung wieder etwas gefestigter ist und es dann noch mal mit dem Rad versuchen. Die Mäuse brauchen aber auf kurz oder lang irgendwas, womit sie sich beschäftigen können.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Ja wir hatten bisher schon ein Häuschen und einen Stein ins Gehege gegeben. Viel mehr feste Einrichtung gibt es auch nicht. Es gibt noch eine kleine Weidenbrücke und noch ein Teil für das mir ehrlich gesagt kein Name einfällt, Maus kann aber drauf sitzen und drunter durch.
Es ist außerdem noch diverses zerstörbares Material wie Klorollen, Eierkarton, Äste zur Beschäftigung im Gehege gelandet. Es gab da keinen Streit. Sie hatten sich sogar ausgesprochen lieb. Sie saßen abends öfter zusammen auf dem Häuschen und haben gekuschelt. Der große hat den kleinen geputzt. Daher ja die Vermutung, dass jetzt das Laufrad dazu kann.
Aber natürlich können wir nun auch erstmal wieder alles außer das Rad langsam wieder reinstellen und hoffen, dass es diesmal klappt.
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Wie lange sind die beiden wieder zusammen?
Vielleicht ist es einfach noch zu früh für so einen aufregenden Gegenstand.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Sie sind seit ungefähr einem Monat wieder zusammen.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.681
Reaktionen
80
Da du so viele Gehegeabschnitte hast, kannst du die auch kurzzeitig absperren? Also wenn einer ausserhalb des Bereichs ist, wo das Laufrad hin soll, absperren und den anderen mal ne Stunde radeln lassen und dann wieder zusammen lassen? Der andere kann ja immer irgendwie was anderes zum Beschäftigen bekommen, eingepacktes Futter oder ähnliches. Und wenn der andere mal allein im Radabteil ist, den ne Stunde radeln lassen (oder wie lang sich so ne Maus intensiv mit dem Rad beschäftigt ..).
Vielleicht reicht das über einige Tage schon, sodass es dann nicht mehr soooo interessant ist .. So können sie auch ihre Energie ablaufen, bevor das Rad zu beiden kann.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Daran habe ich noch gar nicht gedacht! Klar geht das.
Obwohl ich inzwischen schon wieder eher davon absehe die beiden regelmäßig zu trennen, da ich gelesen habe, dass das auch zu Entfremdung führen kann...
Ich denke ich werde das Laufrad nun einfach nochmal sauber machen, erstmal alles andere reinstellen und es dann nochmal mit dem Laufrad versuchen. Wenn das nicht klappt, ist ja immer noch Zeit für Experimente.
 
Thema:

Laufball - gut oder schlecht?

Laufball - gut oder schlecht? - Ähnliche Themen

  • Ist das so gut für Renner?

    Ist das so gut für Renner?: Hallo :). Ich wollte mal fragen, was ihr davon für 2 Renner haltet: 120x60x50 Aquarium mit Drahtabdeckung (werde später auch noch eine...
  • Ist das so gut für Renner? - Ähnliche Themen

  • Ist das so gut für Renner?

    Ist das so gut für Renner?: Hallo :). Ich wollte mal fragen, was ihr davon für 2 Renner haltet: 120x60x50 Aquarium mit Drahtabdeckung (werde später auch noch eine...