Hund läuft immer weg

Diskutiere Hund läuft immer weg im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, brauche dringend Hilfe! ich habe eine 9 Monate alte mischlingshündin. Es haut alles super hin nur ein großes Problem gibt es seit einem...
C

Cupcake22

Dabei seit
12.07.2015
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo, brauche dringend Hilfe!

ich habe eine 9 Monate alte mischlingshündin. Es haut alles super hin nur ein großes Problem gibt es seit einem Monat und zwar das weglaufen. Wir
wohnen auf einem Bauernhof mitten im Wald. Bis vor einem Monat war es kein Problem dass sie beim Haus bleibt und sich nur in der Nähe aufhält. Jetzt sieht es so aus das sie ständig wegläuft, auch neben mir und wie wild in den Wald hineinprescht. Jegliches Rufen ist vergebens sie kommt einfach nicht mehr wieder und die Zeitspanne wird immer länger in der sie wegbleibt. Ich bin schon ziemlich ratlos und weiß nicht mehr was ich tun soll.

BITTE UM EURE MITHILFE!
bin für jeden Rat sehr dankbar!
 
12.07.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Maische

Maische

Dabei seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Huhu,

ich würde sie unterwegs nur an die Schleppleine nehmen und dabei den Rückruf trainieren.
Könnt ihr um euer Grundstück keinen Zaun machen? Ansonsten würde ich sie erstmal nicht mehr ohne Aufsicht auf dem Grundstück laufen lassen.
Sie ist in der Pubertät da hören die Hunde schecht und probieren ihre Grenzen neu aus...
 
E

exe

Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Was wird denn sonst so mit dem Hund gemacht? Wie lebt er?
 
V

VernarrtInJerry

Dabei seit
30.04.2014
Beiträge
36
Reaktionen
0
ich hab leider nichts hilfreiches beizutragen,wollte mich aber als leidensgenossin "outen"..
unser inzwischen fast 3 jahre alter foxterrier rüde läuft seit der pubertät auch immer weg,einfach aus neugier und weil er nicht darauf achtet wo wir sind..
wir konnten es ihm nie abgewöhnen,mit der traurigen folge das er außer in abgezäuntem gelände immer an der leine bleiben muß..:(
ich wünsch dir ganz doll das ihrs bei eurem hinkriegt,ist echt so schade wenn man seinen hund aus angst nicht mehr frei laufen lassen kann..
 
E

exe

Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
ich hab leider nichts hilfreiches beizutragen,wollte mich aber als leidensgenossin "outen"..
unser inzwischen fast 3 jahre alter foxterrier rüde läuft seit der pubertät auch immer weg,einfach aus neugier und weil er nicht darauf achtet wo wir sind..
wir konnten es ihm nie abgewöhnen,mit der traurigen folge das er außer in abgezäuntem gelände immer an der leine bleiben muß..:(
ich wünsch dir ganz doll das ihrs bei eurem hinkriegt,ist echt so schade wenn man seinen hund aus angst nicht mehr frei laufen lassen kann..
Womit habt ihr es denn bisher probiert?
 
V

VernarrtInJerry

Dabei seit
30.04.2014
Beiträge
36
Reaktionen
0
hab bislang eigentlich immer nur versucht ihn zu belohnen sobald er mir draußen aufmerksamkeit schenkt oder sich beim rufen in meine richtung bewegt oder zumindest stehen bleibt..
ansonsten hab ich mir n weg gesucht wo man sich um die ecke schnell absolut blickdicht verstecken kann und ihn mit der schleppleine laufen lassen in der hoffnung das er mal bemerkt das ich "weg" bin..
allerdings hat ers meist erst bemerkt wenn die leine komplett am ende war und er sich nur wegen des rucks umdrehte und dabei eher durch zufall bemerkte das ich weg bin..
WENN ers dann allerdings mal merkt sucht er mich meist sofort und kommt dann,dann belohn ich ihn wieder..
trainieren/belohnen hab ich sogar mit klickern versucht,hab mir 2 bücher über clickertraining (GU-ratgeber) gekauft,aber das funktioniert nur in der wohnung..
draußen ist einfach ALLES interessanter als ich und das lässt nichtmal nach zig stunden draußen nach,der nimmt mich überhaupt nicht wahr,meinen freund auf den er leider stärker fixiert ist weil ich kurz nachdem ich ihn als welpen von meinem freund geschenkt bekam mehrere monate im krankenhaus lag beachtet er draußen auch garnicht obwohl Jerry eigentlich großen respekt vor ihm hat..
wär Jerry statt m hund ein kind würde man vermutlich sagen er habe ADHS,so in etwa benimmt er sich zumindest,was aber zumindest ein stück weit wohl rassetypisch ist,terrier sind ja oft extrem hibbelig/überdreht..
 
E

exe

Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
,terrier sind ja oft extrem hibbelig/überdreht..
Mh, kann ich in der Form nicht bestätigen. Terrier sind sehr sehr schnell auf 180, ABER die meisten beruhigen sich auch genauso schnell wieder, wenn man ihnen die Möglichkeit dazu gibt und richtig mit ihnen umgeht. Ausserdem können diese Hunde auch sehr gut lernen, wann es sich "lohnt" hochzudrehen und wann man entspannt bleiben kann.
Diese dauerhibbeligen, kläffigen "Jackies" wie man sie häufig sieht, sollte man nicht unbedingt als Beispiel heranziehen. ;) Das sind oft einfach sehr ungünstige Halter-Hund-Kombinationen...

hab bislang eigentlich immer nur versucht ihn zu belohnen sobald er mir draußen aufmerksamkeit schenkt oder sich beim rufen in meine richtung bewegt oder zumindest stehen bleibt..
Das kann man mit Welpen machen, die noch nicht viel anderes im Kopf haben, als bei ihrer Familie zu bleiben und/oder gar nicht wissen, was "hier her" bedeutet. Mit einem ausgewachsenen Terrier, der 1000 andere Dinge im Kopf hat und - nach Terriermeinung - auch sehr gut allein in der Welt zurecht kommt, funktioniert das nicht. Aber das hast du ja schon festgestellt. ;)

ansonsten hab ich mir n weg gesucht wo man sich um die ecke schnell absolut blickdicht verstecken kann und ihn mit der schleppleine laufen lassen in der hoffnung das er mal bemerkt das ich "weg" bin..
allerdings hat ers meist erst bemerkt wenn die leine komplett am ende war und er sich nur wegen des rucks umdrehte und dabei eher durch zufall bemerkte das ich weg bin..
Auch das ist, für Terrier und andere selbstständige Hunde semioptimal. ;) Die pfeifen eben auch oft darauf, wohin du gehst. Diese Hunde muss man kleinschrittig davon überzeugen, dass es sich lohnt auf den Menschen zu hören und mitzuarbeiten.

Deshalb würde ich dir empfehlen, systematisches Schleppleinentraining zu beginnen. Für knapp 10€ gibt es da ein nettes Büchlein: Kommt nicht, gibts nicht!
Das Buch ist sehr einfach geschrieben, befasst sich auch nur mit den Grundlagen, aber genau deshalb ist es für mich ein guter Einstieg ins Thema.

Ihr habt ja einen Foxterrier... darf ich mal fragen, wie ihr Ihn beschäftigt? Macht ihr etwas, was seinen jagdlichen Fähigkeiten entspricht? Wenn nicht, dann immer ran an den Speck. Sonst kann man jegliches Training eigentlich vergessen.
 
V

VernarrtInJerry

Dabei seit
30.04.2014
Beiträge
36
Reaktionen
0
witzig,meine vorstellung überdreht und hyperaktiv zu sein sei terriertypisch kommt tatsächlich wenn man von meinem eigenen mal absieht von den vielen Jackis die wir im park immer treffen..
da ist ua ne frau die gleich 3 davon hat und die wuseln ständig in heillosem durcheinander umher und sind anderen hunden wie menschen gegenüber extrem aufdringlich..
bei den großen terriern wie staffs hab ich dieses verhalten tatsächlich noch nie beobachtet,aber die sieht man ja leider kaum mehr..
foxis kenn ich außer meinem keine,hörte nur immer die seien halt so - wobei mich das hyperaktive nichtmal stört würde er wenigstens wenns nötig ist mal zurückschalten..

darin das meine trainigsmethoden nicht so dolle sind kann ich dir leider nur beipflichten,sonst würden sie irgendwann mal erfolg gehabt haben..
sie beruhen allerdings auch ehe auf halbwissen,halt tipps von anderen hundehaltern oder angelesen,allerdings hab ich zuvor noch nie gehört gehabt das man selbsständigere hunde anders als anhängliche erzieht,dachte immer die methoden seien pauschal..

ich werd mir das von dir empfolene buch auf jeden fall anschaffen...auch wenn ich langsam kaum noch hoffnung habe das jemand anderes als Cesar Millan persönlich unseren hund dazu brächte auch draußen zu tun was wir gern hätten..:?
echt schade das man m hund nicht erklären kann was er sich durch sein verhalten alles verbaut und die belohnung fürs nicht weglaufen freies rennen und spielen mit anderen hunden auf ner weitläufigen grünfläche mit schwimmgelegenheit wäre..
unsere vorige mischlingshündin konnten wir problemlos gut erziehen..aber Jerry ist total anders,er hat gänzlich seinen eigenen kopf..
 
E

exe

Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
ich werd mir das von dir empfolene buch auf jeden fall anschaffen...auch wenn ich langsam kaum noch hoffnung habe das jemand anderes als Cesar Millan persönlich unseren hund dazu brächte auch draußen zu tun was wir gern hätten..:?
Cesar Millan kann ne gute Show abziehen, von Hunden versteht er aber reichlich wenig. Na gut, er setzt halt immer und überall auf Zwang, Schmerz und Strafe, aber das kann man für sich und seinen Hund ja noch wollen.

So wie ihr bisher "trainiert" habt, würde jeder dritte Hund wohl "unerziehbar" sein. Dat ist einfach kein Training. ;-)

Und nochmal die Frage: Wird der Hund beschäftigt, wenn ja, wie?
 
Hexogen10

Hexogen10

Dabei seit
12.03.2012
Beiträge
524
Reaktionen
46
@ vernarrt in Jerry: pauschal gibt es nicht. JEDER Hund ist ein Individuum. Davon kann ich ein Liedchen singen.
Bis sich Verhalten ändert, dauert es. Ein gutes Beispiel sind Menschen mit Kaufsucht. Bis du das unter Kontrolle hast, können Wochen, Monate oder sogar Jahre vergehen! Mit ich clickere ein bisschen ist es da nicht getan. Da du auch nicht auf die Frage von Exe antwortest, was mit dem Hund gemacht wird, um seinen Jagdtrieb zu steuern (Jagdersatztraining, Antijagdtraining, Mantrailing, Fährtensuche oder was es noch alles gibt), kann man dir nicht wirklich helfen. Zumal du gerade den Thread einer anderen Person dafür nutzt, um auf dein Problem aufmerksam zu machen. Die TE hat sich leider noch nicht wieder zu Wort gemeldet. Schade.
Was Cesar Milan betrifft, muss ich Exe recht geben! Viel Show, null Wissen.
Ich habe gerade einen Podencomischling zur Pflege, in dem nicht nur Sichtjäger, sondern auch ein Hütehund steckt. Echt brutale Mischung. Er gehört zu den Podencos, die ohne Führer jagen und erlegen. Es gibt auch solche, mit denen man da wirklich gut dran arbeiten kann und die das Jagen irgendwann nicht mehr brauchen. Foxterrier sind nun mal zur Jagd gezüchtet worden, so wie Deutsch Drahthaar, Pointer, Viszla und CO. Wenn man sich so eine Rasse ins Haus holt, muss man sich vorher schlau machen und wenn das nicht gereicht hat, holt man sich einen Trainer und setzt nicht die Ratschläge von Hinz und Kunz durch, die man draußen trifft. Wenn ich alles das umgesetzt hätte, was mir angeraten wurde, wäre meine Angsthündin heute ein Wrack und angstaggressiv allen anderen Hunden gegenüber. Ich habe auf meine Erfahrung gesetzt, ihr klare Grenzen gegeben und sie ist in fünf Monaten ein sehr gut erzogener Hund geworden, ohne jeglichen Einsatz von Gewalt. Sie zieht in zwei Situationen an der Leine: sie muss einen Haufen machen oder sie hat ihre Hundekumpels gesehen. An letzterem bin ich selbst schuld, aber sie geht auf alle Hunde freundlich zu und wenn einer sie anbellt, bleibt sie in respektvollem Abstand, um ihn nicht weiter zu provozieren. Von sich aus wohl gemerkt. Anfangs hat sie dann immer reiß aus genommen.

An die TE:
Ich würde dem Hund ein Geschirr anlegen, lange Schleppleine dran und den Rückruf üben, üben, üben. Kein Gassi mehr ohne Leine/Schleppleine, die du auch nicht aus der Hand lässt, bis der Rückruf klappt.
Außerdem auf dem Hof nur unter Aufsicht laufen lassen. Denn wenn sie jetzt nicht lernt, dass es Grenzen gibt, wirst du so schnell keinen Fuß mehr in die Tür bekommen!

LG
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Dabei seit
04.04.2012
Beiträge
2.573
Reaktionen
62
Naja, der/die TE ist seit dem 12.07 nicht mehr ob gewesen.
So arg war es wohl nicht;)
 
BerndFfm

BerndFfm

Dabei seit
18.06.2010
Beiträge
374
Reaktionen
0
Rückruf habe ich wie folgt geübt :

1. Pfiff mit Pfeife oder ein neues Rückruf-Kommando, wenn der Hund mich anguckt und dann das Lieblingsleckerlie oder Lieblingsspielzeug werfen.
2. Bei Rückruf-Kommando das Lieblingsleckerlie oder Lieblingsspielzeug in die entgegengesetzte Richtung werden. Nur ohne Ablenkung, kein anderer Hund da.
3. Wichtig : Den Rückruf nur verwenden wenn man zu 100% sicher ist dass der Hund kommt.
4. Den Schwierigkeitsgrad (Entfernung, Anlenkung) nur langsam steigern.
5. Wenn der Hund kommt für das Ankommen belohnen, kein Platz oder Sitz oder Anleinen.
6. Wenn der Hund einmal nicht kommt hat man was falsch gemacht, dann neues Wort oder neue Pfeife und das Training neu beginnen.

Der Rückruf bei meinen beiden Hunden sitzt zu 99% bis 100%.

Grüße Bernd
 
louiss

louiss

Dabei seit
17.09.2014
Beiträge
636
Reaktionen
0
was macht man mit einem hund der zwar kommt, aber immer erst noch pipi machen muss? oder sonst wo schnuppern? so ein exemplar hab ich. wie erklär ich ihm, dass er SOFORT kommen soll? leine dran und ziehen?
 
BerndFfm

BerndFfm

Dabei seit
18.06.2010
Beiträge
374
Reaktionen
0
Pipi und Kacka sind erlaubt, Markieren oder Schnuppern nicht. Dann gibt es nichts. Anfangs am besten Pfeifen wenn der Hund eh auf Dich zukommt. Wenn der Schnuppert entweder Abbruchwort oder an der Leine ziehen. Dann sofort wiederholen und Riesenparty wenn es ohne Schnuppern klappt.

Grüße Bernd
 
G

Gast84631

Guest
was macht man mit einem hund der zwar kommt, aber immer erst noch pipi machen muss? oder sonst wo schnuppern? so ein exemplar hab ich. wie erklär ich ihm, dass er SOFORT kommen soll? leine dran und ziehen?
Ich pfeiffe auch, kann susi auch von wild oder was auch immer abrufen.
Normalerweise kommt ein hund, wenn er es verinnerlicht hat, und etwas positives erwartet sofort freudestrahlend angerannt. Es wartet schliesslich der jackpot.
Wenn es aber mal vorkommt, wie letztens, dass sie auf dem weg sich ploetzlich hinsetzt und kackt, kann man es eh nicht aendern. Was muss, das muss.
Sie kommt dann aber auch schon beschwichtigend an, ich hockte mich hin und lobte sie:)
schnueffeln tut sie beim pfeiffen nie, da ja immer was total cooles ansteht, wenn gepfiffen wird, wuerde aber dann auch das abbruchwort benutzen:)

Off-Topic
heute kam es z.b. wieder vor, das ich die pfeiffe in die hand nahm, weil sie weiter weg war im gebusch schnuppern. Bloederweise schaute sie in dem moment zu mir und kam natuerlich angerannt, setzt sich vor mich mit diessm terrier typischen blick " hab ich das net fein gemacht? Gib, gib!" lach, manchmal muss man da echt grinsen, sind schon schlau die hunde.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
BerndFfm

BerndFfm

Dabei seit
18.06.2010
Beiträge
374
Reaktionen
0
Ja, das kenn ich. Wenn meine Hand in die Tasche geht stehen meine Hunde auch still und beobachten mich. Man muss aufpassen dass sie es nicht sehen.

Hier nach "Pfeife" suchen : link entfernt!

Grüße Bernd
 
louiss

louiss

Dabei seit
17.09.2014
Beiträge
636
Reaktionen
0
ah okay. danke für eure antworten. dann pobier ich das mal.
wenn er weiß ich hab nen ball dabei kommt er immer sofort, selbst wenn er grad nem kaninchen hinterher ist, aber im normalen alltagsverkehr...:roll:
 
A

akatenango

Dabei seit
01.12.2009
Beiträge
412
Reaktionen
0
Hallo, wo ist eigentlich die Antwort für Cupcake22 -oder habe ich was verpasst!?
Hat cupcake22 vielleicht einen Hund mit Jagdtrieb? Dann muss er ihn einfach anleinen. Anders geht es nicht. Jagdtrieb ist Instinkt!
Lg
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.601
Reaktionen
10
Hallo, wo ist eigentlich die Antwort für Cupcake22 -oder habe ich was verpasst!?
Hat cupcake22 vielleicht einen Hund mit Jagdtrieb? Dann muss er ihn einfach anleinen. Anders geht es nicht. Jagdtrieb ist Instinkt!
Lg
Antworten an Cupcake sind doch bereits da.
Wenn aber keine Antwort kommt, kann man auch nicht weiter auf das Thema eingehen. ;)
 
E

exe

Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Hallo, wo ist eigentlich die Antwort für Cupcake22 -oder habe ich was verpasst!?
Hat cupcake22 vielleicht einen Hund mit Jagdtrieb? Dann muss er ihn einfach anleinen. Anders geht es nicht. Jagdtrieb ist Instinkt!
Lg
Genau und einen Hund mit Jagdtrieb kann man niemals ableinen! Gibt's eigentlich Hunde ohne Jagdtrieb? Sind die dann tot?
 
Thema:

Hund läuft immer weg

Hund läuft immer weg - Ähnliche Themen

  • Hund läuft immer weg!

    Hund läuft immer weg!: Hallo erst mal an alle! Ich hoffe, das ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt. Wir (meine Familie und ich) haben einen Hund (etwa 1.5 Jahre alt)...
  • unser Hund läuft immer weg

    unser Hund läuft immer weg: Hallo, unser Hund läuft immer weg :( Kann mir da einer helfen ? Ich würde mich über alle Antworten freuen. Unser Hund ist auch ein Jagdhund .
  • Hund läuft immer weg bitte HILFE.

    Hund läuft immer weg bitte HILFE.: Hallo, ich habe einen Hund der jetzt 10.Monate ist. Er ist gut erzogen im Haus folgt er immer sehr brav und kommt auch wenn ich ihn rufe...
  • Hund läuft immer hinterher

    Hund läuft immer hinterher: Der Hund meines Onkels läuft dauernd hinterher. Egal wo mein Onkel im Haus rumläuft, der Hund geht überall mit. Vom Verhalten her ist das doch...
  • Hund läuft hofeinfahrt hoch und bellt

    Hund läuft hofeinfahrt hoch und bellt: Hallo zusammen Ich hab da. Alles ne frage. Wir haben einen alten Bauernhof und eine längere hofeinfahrt. Jetzt ist unser Hund (11monate alt) dort...
  • Ähnliche Themen
  • Hund läuft immer weg!

    Hund läuft immer weg!: Hallo erst mal an alle! Ich hoffe, das ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt. Wir (meine Familie und ich) haben einen Hund (etwa 1.5 Jahre alt)...
  • unser Hund läuft immer weg

    unser Hund läuft immer weg: Hallo, unser Hund läuft immer weg :( Kann mir da einer helfen ? Ich würde mich über alle Antworten freuen. Unser Hund ist auch ein Jagdhund .
  • Hund läuft immer weg bitte HILFE.

    Hund läuft immer weg bitte HILFE.: Hallo, ich habe einen Hund der jetzt 10.Monate ist. Er ist gut erzogen im Haus folgt er immer sehr brav und kommt auch wenn ich ihn rufe...
  • Hund läuft immer hinterher

    Hund läuft immer hinterher: Der Hund meines Onkels läuft dauernd hinterher. Egal wo mein Onkel im Haus rumläuft, der Hund geht überall mit. Vom Verhalten her ist das doch...
  • Hund läuft hofeinfahrt hoch und bellt

    Hund läuft hofeinfahrt hoch und bellt: Hallo zusammen Ich hab da. Alles ne frage. Wir haben einen alten Bauernhof und eine längere hofeinfahrt. Jetzt ist unser Hund (11monate alt) dort...