Katze hat zwei Leberzysten

Diskutiere Katze hat zwei Leberzysten im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, ich habe mich heute erst hier registriert und hoffe irgendwer kann mir noch einen Ratschlag geben, meine Weisheit sowie meine Nerven sind...
  • Katze hat zwei Leberzysten Beitrag #1
L

Lunda

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo, ich habe mich heute erst hier registriert und hoffe irgendwer kann mir noch einen Ratschlag geben, meine Weisheit sowie meine Nerven sind am Ende..


Ich habe einen Kater, Luke, mittlerweile 1 1/2 Jahre alt. Geboren ist er am 23.04.2014. Kurz zu seiner Vorgeschichte...
Als Kitten hat er sich von meiner Zweitkatze (Maggie) mit Katzenschnupfen (Herpesvirus) angesteckt. Maggie kam einen Tag später mit fast 12 Wochen aus einer Zucht zu mir, Luke mit 9 Wochen von einer Privatperson. Er war noch nicht geimpft, Maggie hatte - wie wir später erfahren mussten - Katzenschnupfen im Gepäck und Luke hat sich sehr schwer angesteckt. In nur 3 Tagen wo er bei mir war, verlief die Krankheit fast tödlich für ihn. Er kam mit einer leichten Lungenentzündung, fast 42 Fieber und nur 600 Gramm in die Klinik als Notfall. Dort wurde 5 Tage um sein Leben gekämpft - erfolgreich
Er wurde dann zwei Wochen intensiv zu Hause gepflegt, 3-5 mal täglich Augen- und Nase säubern, 3 mal täglich inhalieren, Zwangsfütterung, und viele Medikamente.. Aber wir haben es geschafft. Seit dem konnten wir ihn zwei Mal Grundimmunisieren und kastrieren lassen. Also, wir hatten Hoffnung das alles weitestgehend überstanden ist. Man muss sagen, ich bin nun Spezialistin was das Thema Katzenschnupfen angeht, das dieser immer wieder ausbricht, ist mir bekannt. Leider hat er dadurch seit er ca. 6 Monate alt ist eine dauerhaft leichte Zahnfleischentzündung mit Bläschen im Mund- und Rachenraum. Dies ist nicht all zu schlimm, er frisst sehr gut. Klar, man merkt sein Zahnfleisch juckt ihn (er reibt überall sein Mäulchen), aber damit kann er gut leben. Ich habe sogar das Gefühl es wird mit der Zeit besser. Ich habe schon alle möglichen Versuche mit Pasten, Tabletten usw gestartet, mehrere Tierärzte kontaktiert.. Alles hilft nicht. Aber dies ist ein anderes Thema, was im Moment keinen Vorrang hat.

Nun zu dem aktuellen und eigentlichen Problem.
Seit ca. 4 Wochen hat er einen auffällig dicken und harten Bauch. Sein Allgemeinzustand ist normal - man kann sogar sagen gut -, er frisst gut, trinkt normal, spielt und vermöbelt regelmäßig die andere Katze

Jedoch ist, wie ich anhand von Bildern festgestellt habe, der dickere Bauch seit Februar/März 2015 erkennbar. Da mir sein Bauch damals schon "dicker" vorkam als bei der anderen Katze, war ich bei zwei Tierärzten, es hieß jedoch immer nur der Kater wäre zu dick und müsste abnehmen. Nun denn... Also gab es weniger Futter (anstatt drei Mal nur noch zwei mal am Tag).
Des Weiteren hat er seit er bei mir ist leichten Durchfall. Kotabsatz maximal zwei Mal am Tag, der Kot ist am Anfang fest und wird zum Ende hin weich. Kot- und Urinproben ergaben nichts auffälliges.

Da er nun seit zwei Monaten (ich bin Ende Mai umgezogen) wieder weniger Futter bekommt, jedoch der Bauch nicht weniger wird, haben wir einen dritten Tierarzt zu Rate gezogen. Dieser überwies uns an eine andere Tierklinik. Die Klinik stellte zwei Leberzysten fest, eine große und eine etwas kleinere. Sie raten direkt zu einer OP. Der Kater ist jedoch mit dem Katzenschnupfen vorbelastet und laut Klinik ist auch nicht 100%ig sicher das es nur die beiden Zytsen an der Leber sind. Sie erwähnten sowas wie "wenn man auf macht könnte es trotzdem noch FIP sein" und "dann erlösen wir ihn direkt auf dem OP-Tisch". Ich mein.. Klar, es kann immer etwas passieren. Aber soll ich das Risiko wirklich eingehen wenn die Zysten so nah an der Leber sind das er verbluten kann? Mal ganz von den Kosten abgesehen. Da wäre ich (dadurch das man wahrscheinlich mit einem längeren Klinikaufenthalt wegen dem schwachen Immunsystem rechnen muss) gut mit 3.000,- Euro dabei. Woher soll ich das Geld nehmen? Ich will den Kater nicht noch mehr leiden lassen müssen, als er in seinem kurzen Leben schon musste. Des Weiteren erwähnten sie als Alternative eine Punktion der beiden Zysten oder zumindest der größeren. Sie meinten wenn ich nicht operieren möchte, sollte ich wenigstens das versuchen. Und was kann alles bei einer Punktion passieren? Ich habe dann mit der Haustierärztin darüber gesprochen, sie sieht in den Ultraschallbildern noch mehr Auffälligkeiten. Die Blase sieht komisch geformt aus mit etwas rundem drin. Auch in der kleineren Zyste ist ein Schatten zu erkennen.. Und was ist wenn es doch FIP ist? Oder vielleicht noch zusätzlich... Sie wird sich diesbezüglich bis morgen noch einmal mit der Klinik, die die Ultraschallbilder gemacht hat, in Verbindung setzen. Selbstverständlich hole ich auch eine dritte Meinung ein. Ich habe die Bilder zusätzlich vor 3 Tagen an eine weitere Klinik in die Teleradiologie geschickt um diese Befunden zu lassen. Ich habe heute endlich einen "vorläufigen" Befund erhalten, dieser muss aber noch final von der Oberärztin unterzeichnet werden.
Hier heißt es in dem Bericht am Ende:
"Ultraschalldiagnose: Große Zystenartige Masse im Abdomen mit lokaler Peritonitis
DD:

  • Zyste vermutlich ausgehend von der Leber. Zyste ausgehend vom Omentum oder eines abdominalen Lymphknotens unwahrscheinlicher
  • Abszess kann nicht vollständig ausgeschlossen werden
  • Neoplasie (kavernös), wie beispielsweise Hämangiom/ Hämangiosarkom, unwahrscheinlicher
Eine genaue Zuordnung des Ursprungsgewebes ist nicht möglich. Für die Entstehung von Zysten kommen äthiologisch ein infektiöses Geschehen wie beispielsweise parasitäre Infektionen (Echinococcus granulosus), benigne Zysten, Metastasen oder Abszesse in Betracht. Es ergeht der Rat zur Punktion der Zystenflüssigkeit mit zytologischer Untersuchung."

Weitere Infos zu Luke zusammengefasst:
kastriert
kein Freigänger
Geburtstag: 23.04.2014
Futter: nur Nassfutter der Marke Vet-Concept Rentier mit ab und zu etwas Wasser untergemischt (das ist das einzige Futter neben Kattovit Gastro welches er wegen dem leichten Durchfall-Problem verträgt), ganz ganz selten Leckerlies, ab und zu gibt's ein tiefgefrorenes Kücken.
Umzug Ende Mai 2015 in eine neue Wohnung haben beide Katzen super und ohne Stress überstanden.

Es wurde ein Röntgenbild und Ultraschallbilder angefertigt. Es ist noch keine Probe von dem Inhalt der Zysten entnommen worden. Auch wurde noch kein Blutbild gemacht.

Habe nun einen neuen Termin in der ersten Klinik für eine Punktion der Zystenflüssigkeit gemacht, leider erst am nächsten Donnerstag...

Ich hoffe hier hat jemand noch einen Rat oder Tipp für mich.. Vielleicht hatte jemand schon mal eine Katze mit Leberzysten? Wenn es denn überhaupt wirklich welche sind oder wenn es nur diese sind... Ich hoffe ich habe nichts an Informationen vergessen. Sorry, ist doch alles länger geworden als gedacht. Gerne kann ich dann auch ein paar Bilder einstellen z. B. Bauch vorher, Bauch jetzt, Ultraschallbilder..

In letzter Hoffnung ..
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
  • Katze hat zwei Leberzysten Beitrag #2
Shivara

Shivara

Beiträge
1.674
Punkte Reaktionen
0
Hallo Lunda, willkommen im Forum, auch wenn es leider so ein blöder Anlass ist.

Darf ich mal fragen warum bei dem armen Kerlchen noch kein Blutbild gemacht wurde?

Mit Zysten und ähnlichem habe ich leider kaum Erfahrungen, nur das was ich aus meiner Kindheit bei den alten Katzen noch weiß, das hilft hier leider nicht weiter.

Was FIP angeht, so ist der dicke Bauch nur ein Symptom, normalerweise verläuft FIP mit Fieber und noch anderen Auffälligkeiten, sprich der dürfte dann eigentlich nicht so fit sein wie er jetzt ist. Schon gar nicht wenn er mit dem dicken Bauch schon so lange herum läuft.
Ausschließen kann man es natürlich trotzdem nicht, Ausnahmen bestätigen manchmal (leider) die Regel.

Die Punktion halte ich für's erste für eine gute Idee, dann weiß man zumindest womit man es zu tun hat.

Daumen und Pfoten sind hier für Dich und den kleinen Kerl gedrückt.

Liebe Grüße

Shivara
 
  • Katze hat zwei Leberzysten Beitrag #3
L

Lunda

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Danke für deine schnelle Antwort.

Das letzte Blutbild wurde von Luke kurz vor der Kastration gemacht. Also gut vor einem Jahr. Da war eigentlich alles in Ordnung. Lediglich ein kleiner Verdacht auf CNI, aber die Tierärztin damals meinte das kann auch von den Tabletten kommen und man sollte das Thema nicht zu ernst nehmen. Solange die weiteren Urinproben in Ordnung seien - und das waren sie auch - wäre es kein Grund zur Besorgnis.

Aber selbstverständlich wird, wenn nächsten Donnerstag die Punktion der Zystenflüssigkeit gemacht wird, auch ein Blutbild erstellt. Sorry, das hätte ich noch dazu schreiben sollen. Was Blut abnehmen angeht ist er leider nicht sonderlich kooperativ (zum Glück aber nur in dieser Richtung), ich wollte ihm vorletzten Dienstag in der Klinik die zusätzliche Narkose ersparen. Deswegen wird das am Donnerstag um Stress zu vermeiden zusammen gemacht.

Leider weiß ich garnicht mehr was ich hoffen soll, welche Krankheit es nun ist.. FIP halten alle Tierärzte auch für sehr unwahrscheinlich, aufgrund seines guten Zustandes. Er hat absolut keine weiteren Beschwerden, kein Fieber, nichts. Aber ja, zu 100% kann man es nie ausschließen.

Ich hoffe das die Tierärzte am Donnerstag etwas weiterkommen was es sein kann. Auch wenn ich Angst vor der Antwort habe.. Weil egal was es ist, es kann nichts gutes sein. Zysten, die die ganze Leber überschatten, Tumore, FIP, oder Sonstiges....

Danke dir für's Daumen drücken.. :(
 
  • Katze hat zwei Leberzysten Beitrag #4
L

Lunda

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Um das ganze mal bildlich darzustellen, hier ein Bild vom 20.02.2015:
150220_IMG-20150804-WA0007.jpg

Und hier ein Bild von gestern, 09.08.2015:
150809_IMG_20150810_070225.jpg
 
Thema:

Katze hat zwei Leberzysten

Katze hat zwei Leberzysten - Ähnliche Themen

FIP?: Hallo Ihr Lieben, irgendwie stoße ich immer zu Euch wenn ich nicht weiter weiß und auch diesmal bin ich wieder dankbar für eure Meinung und...
Wucherungen im Hals, Atemgeräusche etc.: Hallo ihr Lieben, da ich ziemlich verzweifelt bin, probiere ich es jetzt einmal hier. Vielleicht kann sich jemand von euch einen Reim daraus...
Vergesellschaftung: Hallo zusammen, Ich brauche mal euren Rat. Wir haben im Mai vier Farbmäuse bekommen (leider stammen diese aus der Zoohandlung). Zwei von ihnen...
Kater kratzt sich blutig: Liebe Tierfreunde, ich bin wirklich verzweifelt. Mein 13 Jahre alter Kater Nero kratzt sich am Hals und im Schulterbereich blutig. Ich war...
Starke Magenschmerzen beim Hund: Guten Tag zusammen, Vielleicht hat jemand von euch eine Idee zu meinem Problem mit meinem Hund: Mein Rüde ist ein Deutscher Schäferhund und nun...
Oben