Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer

Diskutiere Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo!Ich bin nach langer geduldiger Wartezeit und schmerzhafter Verarbeitung des Todes meines letzten Hundes (Berner Sennenhund) endlich wieder...
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #1
L

Liricas

Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0
Hallo!Ich bin nach langer geduldiger Wartezeit und schmerzhafter Verarbeitung des Todes meines letzten Hundes (Berner Sennenhund) endlich wieder soweit und die Grundlagen, einen Hund zu halten sind wieder gegeben. Ich bin 24, bin seit Kind an Hunde gewohnt und habe relativ gutes Durchsetzungsvermögen und natürliche Empathie für Hunde. Ich arbeite 100% in einer kleinen Agentur, bei der ich nun abgeklärt habe, ob ich einen Hund mit zu Arbeit nehmen darf. Alle freuen sich und nun suche ich die passende Rasse oder mind. den passenden Mix. Es ist also super wichtig, dass der Hund menschenfreundlich ist und es keine Probleme mit den Besuchern geben wird.

Zudem stelle ich mir einen unkomplizierten, lustigen Hund vor, der mich den ganzen Tag durch mein junges Leben begleitet. Die Voraussetzungen wie Bewegung, Erziehung, Finanzen und ein Haus als zu Hause sind gegeben. :D Mein letzter Hund der Berner Sennenhund war suuuuper menschenfreundlich, sowas stelle ich mir auch in Zukunft wieder vor nur war er mir vom Temperament her etwas zu langweilig, resp. auch die Intelligenz war nicht ganz soo auf der Höhe manchmal aber ich hab ihn dennoch sehr geliebt. Die Bellfreudigkeit als Wachhund war zudem auch zu ausgeprägt für meine Situation jetzt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fragen zum Hund

Welche Erfahrung mit Hunden ist vorhanden? Hattest du bereits einen Hund?
2 Hunde: Berner Sennenhund-Schäferhund Mix und 1 Berner Sennenhund. Den zweiten Berner Sennenhund habe ich damals von Welpe an erzogen und die Junghundekurse mit ihm absolviert.
Welches Alter soll der Hund haben? (Welpe, Junghund, Erwachsener, Senior)
Welpe, Junghund oder wenn passend auch Erwachsener
Soll es ein Rassehund vom Züchter oder ein Hund aus dem Tierschutz oder einem Tierheim werden?
Spielt keine Rolle
Welche Charakterzüge und Eigenschaften sind erwünscht bzw. unerwünscht?
Unbedingt: Menschenfreundlich
Der Hund wird mein ganztätgiger Begleiter. Ich arbeite in einer Agentur in einem Team mit 7 Leuten. Wir haben öfters Besucher und der Hund sollte die Besucher entweder mit der Zeit ignorieren und kein Interesse haben hinzugehen oder aber freundlich und erfreut auf sie reagieren. Ich bin zudem sportlich unterwegs und wünsche mir einen Gefährten, der gerne spielt und auch gerne badet (natürlich kein Muss), da unser Büro direkt an einem Fluss liegt und er mittags gut baden könnte.
Ich persönlich bin eher durchsetzungsvermögend und wünsche mir eine gewisse Intelligenz vom Hund, was beim Berner Sennenhund teilweise etwas zu wenig war im Vergleich zum Schäfer.
Also ein MUSS:

  • Freundlich fremden Menschen gegenüber oder das Gegenteil: Desinteresse aber Akzeptanz
  • Intelligenz
  • Geringe Bellfreudigkeit
Ausprägung von Temperament, Eigenständigkeit und Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem Menschen.)
Temperament darf ruhig vorhanden sein, jedoch wird er lernen müssen, sich im Büro ruhig zu verhalten. Ich wünsche mir eher einen Begleithund = hohe Bereitschaft zum Besitzer / Familiensinn.
Gibt es Ansprüche an das Aussehen, die Größe oder die Beschaffenheit des Fells?
Praktisch keine, wobei ich eher zu mittelgross – gross tendiere. Sonst bin ich was das Aussehen betrifft relativ offen, da mir das Wesen wichtiger ist. Ich muss aber sagen, es wäre besser die leider ungerechtfertigten Rassen wie Bullterrier / Rottweiler oder Dobermann zu meiden, da es doch einige Leute gibt, die sich vom Aussehen abschrecken lassen und weil es ein Bürohund wird sollte er wenn möglich freundlich aussehen. (Sorry ist nicht meine Meinung, ich denke nur an unwissende Bürobesucher)

Fragen zum Halter

Wie sieht deine Wohnsituation aus? Lebst du in der (Groß-)Stadt oder eher ländlich?
Ich lebe in der Agglomeration mit Waldnähe, Fluss und grossen Wiesen.
Miete oder Eigentum? Wohnung oder Haus? Steht ein angrenzender Garten zur Verfügung?
Ich lebe in einem Miethaus ohne Garten. Das Haus erstreckt sich auf 4! Stockwerke über eine Wendeltreppe.
Falls Miete: Ist Haltungserlaubnis des Vermieters für einen Hund vorhanden?
Ja
Leben Kinder im Haus? Wenn ja, wie alt?
Nein, keine.
Gibt es weitere Tiere im Haushalt? Wenn ja, welche?
Keine
Bist du Schüler, in der Ausbildung, berufstätig? Passt ein Hund auch zukünftig in dein Leben?
Berufstätig und frisch weitergebildet. Ein Hund passt definitv in mein Leben und ich freue mich auf ihn. Das Büro freut sich ebenfalls, alle Wege stehen offen.
Wie viel Zeit steht täglich für Aktivität mit dem Hund zur Verfügung?
Morgens zur Arbeit gehen = 20 Minuten Fussweg
Mittags Spaziergang möglich = 1-2 Stunden
Abends = Training, Wald, Fluss, Spielen 1-2 Stunden
Schon alleine mit dem Hinweg zur Arbeit ist er täglich 1 Stunde in Bewegung + dann noch zusätzlicher Spaziergang und Beschäftigung.
Wie viel Geld hast du für die Anschaffung des Hundes eingeplant?
Ein Rassehund, sowie Tierheim Hund sind ok. Geld spielt keine Rolle.
Kannst du dir den regelmäßigen Besuch einer Hundeschule vorstellen oder käme das nur bei Bedarf bzw. für bestimmte Zwecke in Frage?
Wenn der Hund klein ist bis er Erwachsen ist auf jeden Fall. Danach möchte ich nicht aktiv Hundesport betreiben. Was ich mir vorstellen könnte wäre die Richtung Schutzhund
Was möchtest du mit deinem Hund gemeinsam unternehmen?
Arbeiten, Sport treiben, Schwimmen im See / Fluss, zuhause Kuscheln, Spielen
Wie soll er ausgelastet werden, welche Aufgaben bekommt er?
Er darf im Büro frei rumlaufen und bei Eigung die Gäste begrüssen. Er darf den ganzen Tag bei mir sein.
Seine Aufgabe wird sein mein Begleiter zu sein und Freude am Büroteam zu haben.
Wie lange müsste der Hund täglich alleine bleiben?
Praktisch gar nicht, ausser vielleicht mal am Wochenende max. 4 Stunden
Von wem kann der Hund z.B. im Krankheitsfall betreut werden? Ist die Ferien- bzw. Urlaubsplanung bedacht?
Da wüsste ich spontan genügend Leute. Freunde / Familie…
Sind die Kosten für den Unterhalt gedeckt? (Futter, Zubehör, Steuer, Hundehaftpflicht, Besuche beim Tierarzt)
Ja!
Wie stellst du dir das Leben mit dem Hund vor? Wie soll euer Alltag aussehen?
Der Hund darf den ganzen Tag mein Begleiter sein. Er darf bei mir drinnen im Haus leben, mit zur Arbeit. Dort darf er mit dem Büroteam Kontakte knüpfen und in der Freizeit will ich die Hundeschule besuchen. Sonst kann er im Wald, am Fluss, am See oder auf Wiesen rumtoben und mit anderen Hunden spielen. Zudem gehe ich öfters Joggen oder fahre Rad, auch hier kann er mit kommen. Am Wochenende unternehme ich unterschiedliche Dinge, an denen er auch teilnehmen kann. (Autofahrt)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich dachte nun an folgende Rassen:
- Labrador
- Golden Retriver
- Boxer
- Kleiner Münsterländer
- Hovowart
- Flat Coated Retriver
- Gordon Setter
- Beauceron

Ich suche keinen Fix-fertigen super Hund. Ich freue mich mit ihm zu arbeiten und ihn auch in gewisser Weise zu "formen" an mich und mein Leben und kann auch mit Sturheit oder schwierigeren Situationen umgehen. Der Hund darf also auch Ecken und Kanten haben aber er soll ein "Freund" werden.
Wenn es nur nach mir ginge wäre ich an einem Dobermann ebenfalls interessiert aber hier kenne ich die Reaktion von Besuchern nicht... :eusa_think:
Vielleicht noch was zu mir: Bin w, 1.78cm sportlich und eher kräftig. An einem kleinen Hund bin ich eher wenig interessiert und von der Kraft her hat es immer gepasst, auch beim grossen BS-Schäfer-Mix damals. :)

Freue mich über Denkanstösse. :)
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #2
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Beiträge
18.987
Punkte Reaktionen
142
Wenn für dich auch ein Tierschutzhund in Frage kommt, dann schau doch einfach mal in den Tierheimen in deinem Umkreis. Oder, da du 3 Retriever-Rassen aufgezählt hast, bei Retriever-in-Not. Die Hunde leben in der Regel auf Pflegestellen, da können die vielleicht eher sagen, ob Hund X sich als Bürohund eignet oder nicht.

So kann ich dir nur von Labrador, Golden & kl. Münsterländer "berichten". Der Münsterländer ist generell sehr menschenfreundlich und auch ein wenig senibel, auch da gibt es eine spezielle Nothilfe, muss aber auch entsprechend ausgelastet werden, damit er im Büro ruhig ist. Du solltest aber beim Münsterländer damit rechnen, dass du Anti-Jagdtraining machen musst oder ihn nicht ableinen kannst. Kann dir auch beim Retriever passieren, wobei im Vergleich der Münsterländer mehr Jagdhund ist. Kommt aber alles auch auf den Charakter an. Die Labradore, die ich kennen gelernt habe, sind zwar super nett, aber total ja ^^ "gaga". Da wird beim spielen gerempelt und beim Kuscheln/streicheln ist auch sehr viel Körperkontakt (ich sag nur: 8 Monate alter Labbi kommt beim Streicheln vom Boden auf den Schoss geklettert, so schnell kann man gar nicht gucken und es sitzen 20 kg Hund auf einem, und das bei einer eher fremden Person...). Golden Retriever hab ich bisher nur einen 13 Jahre alten kennen gelernt, ältere Hunde sind in der Regel ja generell ruhiger und er war auch noch sehr gelassen (unkastrierter Rüde, aber null interesse an anderen Hunden, nur eine hübsche Cocker Spaniel Hündin hatte es ihm angetan).
Da du geschrieben hast, dass du nach der Welpenzeit nicht mehr unbedingt Hundesport machen willst, halte ich den Münsterländer eher für ungeeignet. Da muss gearbeitet werden, dem reicht es nicht "stur" neben dir her zu laufen beim joggen o. Rad fahren. Ideal wäre hier sicherlich Fährtenarbeit, evtl. sogar ne Ausbildung zum Rettungshund, da der Münsterländer sehr viel mit der Nase arbeitet. Als Rettungshund halte ich einen Münsterländer, zumindest die, die ich bisher kennen gelernt habe, für sehr geeignet. Zumal sie da ihren Instinkt ausleben dürfen und gleichzeitig beschäftigt sind.
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #3
HoundMan

HoundMan

Beiträge
443
Punkte Reaktionen
1
Hallo Liricas,
da hast Du aber schön deine "Hausaufgaben" gemacht hehe ;)

Ich dachte nun an folgende Rassen:
- Labrador
- Golden Retriver
- Boxer
- Kleiner Münsterländer
- Hovowart
- Flat Coated Retriver
- Gordon Setter
- Beauceron

Allerdings frage ich mich auch, warum Du dich auf Rassen festlegst?
Ist es nicht mehr das Tier was zu die passen muss als die Rasse, oder gehst Du von Rasse spezifische Eigenschaften aus die zu Dir passen könnten?
Auch muss man wissen, dass solche Eigenschaften nicht immer zu jedem Hund der Rasse passen muss, also wäre das evntl. auch eine Fehlleitung nur danach zu schauen.
In meinen Augen ist der Hund ein Familienmitglied welches in die Familie passen sollte unabhängig von der Rasse. Viele Leute die ich kenne und die ihren "Seelenhund" gefunden haben, sagen fast alle, der Hund hat mich gefunden und nicht ich ihn.
Ich kann nur anraten, sämtliche Tierheime usw. einfach mal abklappern und auf der Ausschau bleiben, bis du dem Hund begegnest wo der Funke sofort rüber springt. Alles ohne Druck, Vorbehalte und ohne Ziel.

LG HM
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #4
fluty

fluty

Beiträge
1.529
Punkte Reaktionen
0
Also, noch bevor ich deine Liste gesehen habe, kamen mir anhand der Beschreibung deines "Wunschhundes" auch direkt die Retriever (bes. Larador oder Golden Retriever) in den Sinn.

Wir hatten selber einen Labrador und hier wird auch ganz sicher irgendwann wieder einer einziehen, gerade wegen der rassespezifischen Eigenschaften. Der Labbi ist normalerweise menschenfreundlich bis zur Distanzlosigkeit. Gerade wenn er regelmäßig mit ins Büro soll, muss man da sicher von Anfang an gewisse Verhaltensregeln etablieren, wann und wie er auf andere Leute zugehen darf. Dann kann ich mir aber gut vorstellen, dass das klappt. Das Größte für ihn ist, wenn er "seinen" Menschen möglichst überallhin begleiten darf.

Ein gesunder Labbi ist aktiv, sportlich und ein echtes Energiebündel, das so schnell nicht schlapp macht. Hundesport ist natürlich möglich, aber nicht unbedingt ein Muss und auch mit etwas privatem Dummytraining, Suchübungen u.ä. was sich gut in die täglichen Gassirunden integrieren lässt, lässt sich der Hund gut auslasten. Die meisten Labradore sind völlig wasserverrückt, da die Rasse ja auch ursprünglich zum Apportieren aus dem Wasser gezüchtet wurde. Mein Paco konnte gewöhnlich an keiner Pfütze trocken vorbeigehen ...

Intelligenz hängt natürlich sehr individuell vom einzelnen Hund ab. Unserer (und die meisten anderen Vertreter der Rasse, denen ich bei Züchtern etc. begegnet bin auch) war ein aufgewecktes, cleveres Kerlchen, sehr lernwillig und immer für neue Tricks und Aufgaben zu haben. Ich habe aber auch Gegenbeispiele kennen gelernt. In der Hundeschule hatten wir z.B. einen anderen Labbi in der Gruppe, der eine echte Schlaftablette war. Tja, ich könnte noch einiges erzählen, aber soweit mal als ersten Eindruck. Wenn du spezielle Fragen zur Rasse hast, kannst du dich gerne melden.
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #5
L

Liricas

Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0
Hallo Liricas,
da hast Du aber schön deine "Hausaufgaben" gemacht hehe ;)



Allerdings frage ich mich auch, warum Du dich auf Rassen festlegst?
Ist es nicht mehr das Tier was zu die passen muss als die Rasse, oder gehst Du von Rasse spezifische Eigenschaften aus die zu Dir passen könnten?
Auch muss man wissen, dass solche Eigenschaften nicht immer zu jedem Hund der Rasse passen muss, also wäre das evntl. auch eine Fehlleitung nur danach zu schauen.
In meinen Augen ist der Hund ein Familienmitglied welches in die Familie passen sollte unabhängig von der Rasse. Viele Leute die ich kenne und die ihren "Seelenhund" gefunden haben, sagen fast alle, der Hund hat mich gefunden und nicht ich ihn.
Ich kann nur anraten, sämtliche Tierheime usw. einfach mal abklappern und auf der Ausschau bleiben, bis du dem Hund begegnest wo der Funke sofort rüber springt. Alles ohne Druck, Vorbehalte und ohne Ziel.

LG HM

Vielen Dank euch allen für die tollen Antworten. Die zitierte hat mich besonders nachdenklich gemacht.
Eigentlich ist genau dies meine Art, einen Hund auszusuchen - und auch unseren ersten Hund haben wir so ausgesucht. Derzeit hat eine Freundin von mir ebenfalls einen Hund im Büro (einen Strassenhund aus Spanien) und er bellt wirklich jeden an der rein kommt. Ich mag Hunde sehr aber ich finde es wirklich sehr unangenehm, bei ihnen ins Geschäfts zu gehen, weil mir das Verhalten des Hundes unsympathisch ist.

Deshalb fixiere ich mich vielleicht so auf Rassen, weil ich hoffe damit die Möglichkeit ausschliessen zu können, den falschen Hund auszusuchen. Aber eigentlich habt ihr Recht, es ist schon sehr charakterspezifisch und hängt sehr viel von der Erziehung ab.
Ich glaube ich halte die Ohren und Augen offen und schaue mir einfach an, was mir gerade das Gefühl gibt, "der" könnte es sein.
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #6
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Beiträge
6.029
Punkte Reaktionen
0
hallo Liricas,

bei deinen Aufzählungen fällt mir eines auf..

WACHhund und offenes Büro wird eine minimal stressige, maximal unmögliche Sache. Entweder wacht ein Hund und erklärt "Fremden" dass sie nicht erwünscht sind oder eben nicht. Den Spagat zwischen "wacht aktiv" und "begrüßt Kunden freundlich" schaffen nicht viele Hunde.

Prinzipiell halte ich für dich so ziemlich jede Rasse geeignet solang es kein extremer Spezialist ist. Obwohl ich denke dass sich auch ein BC gut einfügen würde wenn du ihn außerhalb der Arbeit passend auslastest.

Beauceron ist eher weniger passend. erstens wird er oft mit dem Rotti verwechselt (wo wir bei der optik wären) und der wach-/Schutztrieb passt meiner Meinung nach nicht zum Bürohund.

Ich schmeiße mal spontan noch ein paar Rassen in die Runde, ja?
  • Collie
  • Dalmatiner
  • weißer Schäferhund
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #7
L

Liricas

Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0
Hallo Ivy,

vielen Dank für die Vorschläge. Dalmatiner ist durchaus ein guter Vorschlag. Kann mir sehr gut vorstellen, dass er passen würde.
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #8
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Beiträge
31.646
Punkte Reaktionen
24
Ich denke, dieser Teil hier ist gemeint.

Kannst du dir den regelmäßigen Besuch einer Hundeschule vorstellen oder käme das nur bei Bedarf bzw. für bestimmte Zwecke in Frage?
Wenn der Hund klein ist bis er Erwachsen ist auf jeden Fall. Danach möchte ich nicht aktiv Hundesport betreiben. Was ich mir vorstellen könnte wäre die Richtung Schutzhund

Ich muss auch sagen, das ich Schutzhund und Bürohund sehr schwer zusammen fügbar finde. :eusa_think:
Ansonsten finde ich, das ein Dobermann auch sehr wohl passen könnte.
Es ist meist doch eine Frage der Erziehung und Auslastung.
Warum sollte ein Dobermann da anders sein, als ein Hovawart? ;)

Ansonsten klingt das alles sehr gut. :)
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #9
L

Liricas

Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0
Ich denke, dieser Teil hier ist gemeint.



Ich muss auch sagen, das ich Schutzhund und Bürohund sehr schwer zusammen fügbar finde. :eusa_think:
Ansonsten finde ich, das ein Dobermann auch sehr wohl passen könnte.
Es ist meist doch eine Frage der Erziehung und Auslastung.
Warum sollte ein Dobermann da anders sein, als ein Hovawart? ;)

Ansonsten klingt das alles sehr gut. :)

Stimmt das widerspricht sich irgendwo. In der Freizeit Schutzhund sein und im Büro soll man den Fremden die kalte Schulter zeigen... :D
Der Dobermann oder mind. ein Mix davon gefällt mir sehr. Nur bin ich mir gar nicht sicher, wie das im Kanton Bern ist. Ist das ein Listenhund? Ich bin mir auch über die Wirkung auf die Umwelt unsicher.
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #10
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Beiträge
31.646
Punkte Reaktionen
24
Welche Wirkung auf die Umwelt? ;)
Was hast du böses und schlimmes über die Dobis im Kopf?
Irgendwo muss es ja herkommen.

Ich lebe seit 14 Jahren mit einem Doberman-Mix zusammen und kann dir sagen, das er die treudoofste Seele der Welt ist.
Dann habe ich noch einen Husky Mix und nen Malinois-Mix.
Welchen ich dir NIE ins Büro setzen würde*zumindest Derzeit nicht....:mrgreen:*Wäre der Malinois.
Der käme damit nicht klar.

Schau mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Rasseliste#Rasselisten_in_der_Schweiz
http://www.tierimrecht.org/de/tierschutzrecht/schweiz/hunde-recht/
Hier Bern: http://www.tierimrecht.org/de/tierschutzrecht/schweiz/hunde-recht/bern.php
http://hope4dogs.org/schweiz/rasselisten--fakten/aktuelle-rasselisten/index.html

So wie ich das sehe steht er auf der Liste, allerdings nicht in Bern.
Ich blicke da aber grade nicht ganz durch.*G*

Wenn du einen Welpen/Junghund hast, dann kannst du diesem Super Umgang mit Kunden, etc beibringen.
Du musst ihn auslasten, ihm seines Wesen entsprechen Fordern und Fördern.
Dann sehe ich auch bei einem Dobermann absolut kein Problem.
Ich muss sagen, Ich würde einen Dobermann vor allen Rassen ziehen, die du genannt hast. :mrgreen:
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #11
L

Liricas

Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0
Ich habe nichts böses oder schlimmes über die Dobies im Kopf. Es geht darum, dass der Hund mit Kunden in Verbindung kommt und ich deswegen auch anders denken muss bei der Auswahl als wenn ich ihn nur für mich privat halten würde. Ich habe keine Vorurteile nur kenne ich die Vorurteile und Ängste aus Unwissenheit und aufgrund schlechter PR von Anderen und ich will mir nicht unnötig das Leben schwer machen, in dem ich dann dauernd Kunden vom Listenhund überzeugen muss. Mag vielleicht feige sein aber dauauf habe ich wenig Lust, auf solche Diskussionen. :)

Danke für die Links! :)

Habe mich etwas mehr über den Dalmatiner informiert; suuper spannend für mich?!
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #12
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Beiträge
6.029
Punkte Reaktionen
0
@Knopfstern: wenn der Hund mit ins Büro soll würde ich persönlich sehr wohl darauf achten was die Optik so bei fremden Menschen auslöst. Vergiss nicht wie schlimm Hundebesitzer angegangen werden nur weil die Mitmenschen glauben im Hund sei ein Soka reingemischt.

Es wäre durchaus möglich dass Liricas schnell die Erlaubnis los ist den Hund mitzunehmen wenn sich Kunden beschweren- ob das nun Klischee und vorurteile sind oder nicht ist egal.

Dalmi find ich klasse, genauso wie den Collie (gibts auch in Kurzhaar). Ansonsten.. wenn du nach der Arbeit noch mit dem Hundi arbeitest wäre vlt auch ein Magyar Viszla was?
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #13
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Beiträge
31.646
Punkte Reaktionen
24
Ja gut, da habe ich nun nicht wirklich dran gedacht. ;) :eusa_doh:
Für mich macht es keinen Unterschied, ob ich nen Pudel, nen Chi oder nen xyz Hund vor mir sitzen habe. :mrgreen:
Daher kam mir der Gedanke auch gar nicht.

Aber wäre dann ein Boxer nicht auch ungeeignet? Ich meine, diese sind ja nun auch sehr Massig und Bullig.
Wir haben hier auch ein paar und von denen habe ich da auch schon gehört, das sie wegen "Kampfhund"angemacht wurden. :eusa_think:

Wobei mir mal aufgefallen ist, das grundsätzlich alles, was Schwarz ist und/oder Bullig, Gefährlich zu sein scheint. :roll:

Meine beiden Schwarzen werden hier gemieden und mein Beiger Husky Mix wird ohne wenn und aber geknuddelt und sofort angesprochen.:?
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #14
L

Liricas

Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0
Ja leider habe ich beim Boxer die gleichen Befürchtungen.
Habe auf jeden Fall schon einige neue Eindrücke gewonnen vom passenden Hund. Jetzt lasse ich mich von ihm finden resp. schaue mich breit um mit diesen Hunderassen und Einschlägen im Hinterkopf und bin gespannt was kommt :)

Leider sind viele Hunde in Not meist vor Ort (Spanien, Griechenland usw) und man kann sie nicht einfach besichtigen aber bei den Tierheimen in der Umgebung könnte man mal vorbei schauen...

Gibt es noch gewisse typische Körpersprachen, die mir Aufschluss auf den Charakter geben bei der Auswahl? Z.B. eher dominant = unterwirft die anderen Welpen.

Habt ihr gute Erfahrungen damit gemacht, die Welpe auszusuchen, die den meisten Kontakt sucht?

Der Welpentest hier zb ist sehr spannendhttp://www.hundetrainerin.com/index.php?page=auswahl-des-hundes/adh.php#welpentest
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #15
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Beiträge
6.029
Punkte Reaktionen
0
Die besten Erfahrungen habe ich mit Ehrlichkeit dem Züchter gegenüber und diesen Aussuchen lassen gemacht. Wenn man Welpen schauen geht sieht man nur eine Momentaufnahme, ein guter Züchter kennt seine Hunde und seine Linien.
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #16
FinnFinn

FinnFinn

Beiträge
1.367
Punkte Reaktionen
3
Nochmal kurz zur Situation im Büro:
Es wäre generell eh nicht so passend, wenn dein Hund aktiv aufsteht und jeden Besuch von sich aus begrüßt. Es kann ja immer mal jemand dabei sein, dem das nicht gefällt (Angst, Allergie etc.), auch wenn der Hund noch so süß und harmlos aussieht.

Ich würde das eher so halten, das der Hund so lange auf seinem Platz bleibt, bis du ihn rufst/losschickst. Das kann man super trainieren! So kannst du allen Eventualitäten vorgreifen und hast zum Beispiel auch Situationen im Griff, wo eine Person vielleicht Hunde mag, aber Vorurteile gegenüber Dobi / Boxer / Kampfhund-Look hat.

Und dann hast du auch keine Einschrämkungen mehr bei der Rassewahl. Ich fände Dobi, Collie (Kurzhaar?) oder Dalmi nämlich auch sehr passend.
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #17
Bec

Bec

Beiträge
3.063
Punkte Reaktionen
10
Off-Topic
Aber wäre dann ein Boxer nicht auch ungeeignet? Ich meine, diese sind ja nun auch sehr Massig und Bullig.
Wir haben hier auch ein paar und von denen habe ich da auch schon gehört, das sie wegen "Kampfhund"angemacht wurden. :eusa_think:

Du, ich bin mal mit dem Hund meiner Mutter einer Familie begegnet und der Mann meinte "Pass auf, das ist Kampfhund"...der Hund meiner Mutter war ein Kromfohrländer (Fell: kurz, Drathaar) :lol::lol:
Das muss nichtmal eine "Kampfhundrasse" sein, damit dein Hund so bezeichnet wird...manchmal kann man gar nicht so dumm denken wie es kommen kann :roll:
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #18
louiss

louiss

Beiträge
636
Punkte Reaktionen
0
wir hatten ne deutsche dogge in der agentur, der liebste und gemütlichste hund den man sich vorstellen konnte. er durfte nur von seinem platz aufstehen wenn ihn einer gerufen hat, von kunden blieb er meistens fern. draußen hat er zwar party gemacht, aber drinnen war er super gechillt.
 
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer Beitrag #19
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Beiträge
31.646
Punkte Reaktionen
24
Off-Topic
Off-Topic


Du, ich bin mal mit dem Hund meiner Mutter einer Familie begegnet und der Mann meinte "Pass auf, das ist Kampfhund"...der Hund meiner Mutter war ein Kromfohrländer (Fell: kurz, Drathaar) :lol::lol:
Das muss nichtmal eine "Kampfhundrasse" sein, damit dein Hund so bezeichnet wird...manchmal kann man gar nicht so dumm denken wie es kommen kann :roll:

Ich denke nicht mal, das es mit "dumm denken" zu tun hat.
Sondern viel mehr auch damit, das die Leute unwissend sind.
Dann in der Zeitung irgendwo lesen "Hund hat angegriffen" und aus Hund xyz wird direkt ein Kampfhund. ;)
In meinen Augen gibt es auch keine kampfhunde. Ich mag dieses Wort gar nicht und würde es eigentlich gerne Abschaffen. :eusa_shhh:

Ich hatte so eine Begegnug mal mit einem Kind und seiner Mutter. Der Junge Sagte "Oh mama guck mal, ein Kampfhund." Ich blieb stehen und fragte ihn,"welcher?"...
Der kleine schaute seine Mama sehr verunsichert an und sie meinte,"nun sag, welcher ist ein Kampfhund!" Darauf sagte er ganz klein Laut,"der Schwarze." Da bin ich zu ihm hingegangen, hab die Hunde kurz gehalten, sie sitzen lassen und hab ihm erklärt, das es ein Dobermann-Schäferhund ist und das er gewiss kein Kampfhund ist und schon ein ganz alter Senior. Als ich dann Fragte ob er mal streicheln möchte, verneinte er. Es war ihm sichtlich Unangenehm. Und die Mutter bedankte sich bei mir und sagte, das ihn Freunde und deren Familien Verunsichert haben. Eben aufgrund dieser ganzen Nachrichten. Das war eine Sehr nette und Symptahische Jünge Türkin. Fand ich total klasse ihre Reaktion.
 
Thema:

Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer

Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer - Ähnliche Themen

Welche Rasse könnte gut passen?: Welche Erfahrung mit Hunden ist vorhanden? Hattest du bereits einen Hund? Ja ich hatte bereits Hunde zusammen mit meinen Eltern. Insgesamt sind...
Welcher Hund passt zu mir?: Hallo zusammen, ich hoffe ich mache es richtig aber soweit ich es verstanden habe beantworte ich hier die Fragen und dann kommen von euch Kennern...
Welcher Hund passt zu uns? Bin etwas überfordert: Hallo Zusammen Ich weiss es gibt bereits viele Themen zu "Welcher Hund passt zu mir" aber ich wäre wirklich froh um einen guten Rat. Als Kind bin...
Was könnte zu uns passen?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und – wie kann es anders sein – auch direkt mit einer Frage da. Bei mir uns meinem Mann steht die Überlegung im...
Suche nach der richtigen Papageien- oder Sittichart: Hallo liebes Vogelforum und Hallo an alle Vogelhalter mit Erfahrung! Ich würde sehr, sehr gerne hier ein paar Ratschläge und Erfahrungsberichte...
Oben