Schlimme Erfahrung beim Tierarzt mit meinen Kater

Diskutiere Schlimme Erfahrung beim Tierarzt mit meinen Kater im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Guten Tag liebes Forum & User! Durch Google bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Da ich heute eine sehr traurige und sehr schlimme...
J

JoDaKa

Dabei seit
08.10.2015
Beiträge
3
Reaktionen
0
Guten Tag liebes Forum & User!
Durch Google bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden.
Da ich heute eine sehr traurige und sehr schlimme Erfahrung gemacht habe, brauche ich eure Hilfe :(


Ich bin 23 Jahre alt, heiße Kai und wohne an der Ostsee. Meinen Kater habe ich vor ~ einem Jahr bei Ebay Kleinanzeigen geholt.
Er ist circa 4 Jahre alt und kastriert und heißt Mogli. Er streckte zu diesem Zeitpunkt schon dauernd seine Zunge raus, die Vorhalterin versicherte
mir allerdings das sei normal. Geimpft war er auch, leider habe ich beim Umzug den Impfpass verloren...


Soweit so gut, heute wollte ich nach einem Jahr mal einen Tierarzt besuch unternehmen. Ich wollte Mogli durchchecken lassen, das mit der Zunge nochmal ansprechen
und Ihren hinteren Teil von Ihrem Rücken untersuchen lassen, da sie sich dort seit 2 Wochen heftig auf kratzt, jedoch nur vom Schwanz aus bis ~15cm Richtung Kopf.

Soweit so gut, dachte ich zumindest.

Ich wurde also aufgerufen und der Tierarzt fragte mich ob mein Kater "lieb" sei. Da ich bisher nur liebe Erfahrungen gemacht habe, sagte ich ja... AUßER das
sie neue Personen in unserer Wohnung vorerst anmeckern muss, lautes, langes Miaaaaauuuu :mrgreen:


Los gehts :009:


Nun habe ich mein vertrauen in den TA gesetzt. Wir öffneten die Transportbox und er holte Mogli direkt gepackt am Nacken raus und wollte in Ihr Maul schauen.
Mogli fauchte und versuchte sich zu wehren. Der TA packte
Mogli wieder in die Box, die ich vorerst wieder geschlossen habe. Der TA meinte, die Mundhöhle sei
entzündet, deswegen guckt die Zunge raus, das haben viele Katzen und ich werde Ihr jetzt eine Spritze geben. Ich dachte nur, bei der "Maul-Kontrolle" war Mogli schon sehr aggressiv,
wie soll das mit der Spritze funktionieren? Nunja, er packte meinen kater wieder am Nacken und wollte gerade zu mir sagen ich solle sie versuchen fest zu halten, da rastet mein Kater
aus und Kratzt und beißt den TA HEFTIG in die Hand und dreht sich um dann endlich auf dem Boden zu sein und sich unter dem Schreibtisch zu verstecken. Der TA war ratlos,
die ganze Hand war voller Blut. Mogli fauchte und war ängstlich. Ich habe versucht meinen Kater auf die Arme zu nehmen, langsam - jedoch ging das ganz und gar nicht. Dann meinte
der TA, es geht nur mit Zwang und holte eine "Zange". Diese kennt Ihr wahrscheinlich von den Müllmännern, auf der einen Seite einen Griff mit der man auf der anderen Seite eine Zange schließen kann. :shock:
Jedenfalls versuchte er damit meinen Kater am Hals zu packen. Mogli wollte aber ganz und gar nicht, verständlich. Sie sprang auf dem Schreibtisch rum und landete zuletzt auf ein circa 1,20m hohes
Fensterbrett. Fauchte sehr starkt und war total aggressiv. Der TA versuchte weiterhin mit der Zange meinen Kater einzufangen. Sie kämpfen regelrecht miteinander. (Zange/Kater). Aufeinmal fing Mogli an
den TA anzupinkeln und räumte auf dem Fensterbrett alles runter, etwas ging auch kaputt. Nunja... nach circa 3min insgesamt hektischen Kampf war die Zange vorne um den Hals und er nahm mit der anderen Hand
Mogli am Schwanz und wollte sie so zur Box tragen. Ich kam ihn mit der Transportbox entgegen und Mogli viel auf dem Boden und rannte SELBSTSTÄNDIG in die Box. Fauchte und Miaute...

Ich stellte Mogli auf dem Behandlungstisch und entschuldigte mich erstmal für alles.

Mogli hat dann stark am Maul geblutet, es kamen richtige blutige lange schleimige Tropen raus. Ich fragte dem TA was das sei, er meinte es sei die Entzündung. Da Mogli die Zunge aber schon seit der ganzen Zeit rausstreckt,
war ich verwundert das ich bisher kein Blut gesehen habe, scheint ja schon lange da zu sein die Entzündung.
Der TA gab mir nun Tabletten gegen die Entzündung mit. Ich fragte Ihn wieso er mir nicht gleich welche gegeben hat, als er merkte, Mogli sei aggressiv? Die Spritze sei viel besser, hieß es.
Desweiteren habe ich ein Mittel gegen Flöhe bekommen, Verdacht wegen dem aufkratzen am Rücken.

Er meinte, brauche so nicht mehr wieder kommen, nur mit einer ZWANGSBOX, wo ich etwas verstellen kann damit die Katze eingeengt ist und er sie betäuben kann.
Der komplette Boden war voller Blut, das vom TA und von Mogli(Maul). Ich habe 36€ bezahlt.



Zuhause angekommen, öffnete ich die Box. Mogli kam zu mir, schnurrte und Miaute, in der Box war noch Leicht Stuhlgang. Ihr Fell ist von den Pfoten bis zum Bauch und der Schwanz komplett voller, Blut?
Jedenfalls schien es getrocknet zu sein. Mit dem Waschlappen habe ich es nicht abbekommen. Bluten tut sie kaum noch, ihr Sabber ist leicht Rosablutig, jedoch nicht doll. Gefressen hat sie bereits. Nun liegt sie neben mir auf dem
Sofa auf einen Handtuch und schläft. Wenn ich die am Kopf streichen, über er Nase, ist es ok. fasse ich jedoch die vorderen beine an, wird gemeckert. Versuche ich Ihr Sabber vorsichtig ab zu wischen und komme an Ihren Kiefer ran,
wir gemeckert.

Außerdem hat sie beim Putzen im Puls-Schritt leicht gezuckt, scheint jetzt aber weg zu sein.


Nun meinte Frage:
Was habe ich Falsch gemacht? Ist es normal das ein TA Besuch so derart hart abläuft das mein Kater nicht mal mehr mir vertraut? Und Zuhause gleich wieder heile Welt?
Was soll ich nun machen? Einen anderen TA erstmal ohne Kater aufsuchen, Ihnen die Situation schildern und fragen was es für Möglichkeiten gibt, die meinen Kater keine
Angst machen?

Jedenfalls hätte der TA doch nach dem ersten kontrollieren der Mundhöhle merken müssen, das das so nicht geht?


Ich würde mich über Beistand freuen, was heute passiert ist, war mir eindeutig zuviel!
Mogli tut mir so wahnsinnig leid :(




Gerade erst aufgenommen:
WP_20151008_22_25_12_Rich.jpg
 
08.10.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Sini

Sini

Dabei seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Hallo und herzlich Willkommen
Nun meinte Frage:
Was habe ich Falsch gemacht? Ist es normal das ein TA Besuch so derart hart abläuft das mein Kater nicht mal mehr mir vertraut? Und Zuhause gleich wieder heile Welt?
Was soll ich nun machen? Einen anderen TA erstmal ohne Kater aufsuchen, Ihnen die Situation schildern und fragen was es für Möglichkeiten gibt, die meinen Kater keine
Angst machen?

Jedenfalls hätte der TA doch nach dem ersten kontrollieren der Mundhöhle merken müssen, das das so nicht geht?
Ich habe meine Katzen auch als erwachsene Tiere übernommen und leider hatte ich darunter noch keine Katze die gerne zum Tierarzt gegangen ist. Schon beim Anblick der Transportbox wissen sie was Sache ist und versuchen sich zu verkrümeln.
Ich erlebe im Wartezimmer aber auch gelegentlich Katzen die ganz entspannt sind und denen der TA-Besuch gar nichts auszumachen scheint.
Hätte ich Jungkatzen würde ich versuchen, sie schon ganz früh an die Box und Besuche beim TA zu gewöhnen, was mir bei einem Pflegekitten auch ganz gut gelungen ist, dieser Kater fährt auch gerne Auto.

Jedenfalls ist das bei euch wirklich sehr schlimm abgelaufen.
Ich hätte zu diesem TA kein Vertrauen mehr, zumal er ja jetzt auch Medis verordnt hat ohne wirklich untersucht zu haben was deinem Kater fehlt.
Sollte sein Mund entzündet sein, wäre das aber recht schmerzhaft und sollte bald mal untersucht und behandelt werden.

Ich finde deine Idee sehr gut, mit einem anderen Tierarzt Kontakt aufzunehmen und ihm die Erfahrung zu schildern. Sehr hilfreich ist es, wenn man eine Transsportbox hat, die man auch von oben öffnen kann, damit man die Katze nicht vorne "herauszerren" muss. Bei schwierigen Katzen kenne ich die "Handtuchmethode". Dabei wird die Katze von der Helferin so eingewickelt, dass sie sich nicht mehr bewegen kann, dadurch kann sie vom Arzt gefahrlos untersucht werden.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Dabei seit
13.12.2005
Beiträge
16.126
Reaktionen
50
Mir stellen sich da

Wir öffneten die Transportbox und er holte Mogli direkt gepackt am Nacken raus und wollte in Ihr Maul schauen.
schon die Nackenhaare auf. Ich war mit Lilly das letzte Mal wegen einer vermutlichen Entzündung an der Wange (die sich dann als - gutartiger - Tumor herausstellte) beim TA. Die TÄ meinte wir öffnen jetzt erstmal die Box und lassen sie kommen und unterhalten uns derweil. Lilly durfte dann erstmal in aller Ruhe das gesamte Zimmer untersuchen (die ist sehr neugierig - Katze halt ;)), dann wurde sie erstmal gewogen. Dann wurde sie wieder in Ruhe gelassen und dann erst in aller Ruhe untersucht.

Dein TA kommt mir fast schlimmer vor als meine letzte TÄ, zu der ich nie wieder gehe: die hat sich hingestellt, Kater (auf normale Art) rausgenommen, auch gewogen, dann die Fakten festgestellt. Fertig, wieder eingepackt, und tschüss. Und DA war ich schon entsetzt, daß sie mit dem Kater (der ein Herz von Kater ist, der würde sich nicht wehren :)) so dermaßen herzlos umgegangen ist, daß ich danach gesagt hab "da kriegt mein Auto ja in der Werkstatt mehr Liebe!".

Ich würde so einen brutalen Umgang mit einer eigentlich lieben Katze nicht hinnehmen, ich würd zu einem anderen TA gehen. Kennst Du andere Katzenhalter und Deiner Umgebung? Ich fahr auch in den nächsten Ort zu meiner TÄ, das lohnt sich - also nicht unbedingt den nächstbesten nehmen!
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Nun meinte Frage:
Was habe ich Falsch gemacht? Ist es normal das ein TA Besuch so derart hart abläuft das mein Kater nicht mal mehr mir vertraut?
Du hast gar nichts falsch gemacht - wenn jemand was falsch gemacht hat, dann dieser TA. Und da schließe ich mich Audrey an - den würde ich definitiv wechseln. Und das auch zügig, denn eine "blutende Entzündung" hört sich alles andere als gut an. Der Kiefer gehört ordentlich untersucht, am besten auch geröntgt und das geht meist nur in Vollnarkose. Hast du in deiner Nähe eine Tierklinik? Oder vielleicht sogar einen Tierarzt der sich auf Zahnheilkunde spezialisiert hat?
Schau mal hier: http://tierzahnaerzte.de/.

Katzen sollten übrigens generell nicht im Nacken hochgehoben werden, das kann bei erwachsenen Katze zu Verletzungen wie Muskelfaserrissen führen. Das Fixieren im Nacken ist eine Sache, aber das hochheben was ganz anderes und das sollte ein TA eigentlich wissen und sich bei einer schwierigen Katze Unterstützung der Sprechstundenhilfe und des Besitzers holen, anstatt direkt so rabiat zu werden.
 
Choupette

Choupette

Dabei seit
03.08.2014
Beiträge
2.711
Reaktionen
20
Unsere Kater werden eigentlich auch "normal" gehoben und dann leicht im Nacken fixiert. Die tun aber auch nichts. Ich kann schon verstehen, wenn ein TA oder seine Angestellte da mal etwas fester zupacken muss, damit sie selber keine Verletzungen davontragen, aber das was du schilderst ist schon sehr extrem.

Dass deine Katze so reagiert hat, war wohl Panik, Unwohlsein und Stress. Sie kannte den TA nicht, die Umgebung nicht und scheinbar hat er sie ja an einer empfindlichen Stelle (Maul) angefasst, wo bereits eine Entzündung wütet. Da hat es dann auch nichts schöner gemacht, als du auf sie zugegangen bist, sie wollte wohl nur aus der Situation raus.

Ich würde den TA wechseln.
 
J

JoDaKa

Dabei seit
08.10.2015
Beiträge
3
Reaktionen
0
Erstmal möchte ich mich für die vielen Antworten bedanken.

Hier in meiner Kleinstadt habe ich 3 Tieräzte, dann war dieser TA wohl der falsche. Eine Klink habe ich außerhalb, da ich kein Auto habe, werde
ich erstmal zu den 2 weiteren Tierärzten hin gehen und mit denen Sprechen, mal schauen, was die zu der Situation sagen und was sie für eine Idee haben.

Die Möglichkeit zur Klink zu fahren, besteht natürlich auch, dass ich kein Auto habe, daran soll es nicht scheitern.


Mein Kater scheint die Entzündung schon lange mit sich rum zu tragen. Sie streckt schon seit 1 Jahr die Zunge raus. Jedoch hat dort noch nie etwas geblutet
und in Ihr Maul konnte ich selbst auch anfassen, jedoch habe ich da nur die langen Vampir artigen Vorderzähne gesehen.


1. Die Tabletten vom TA werde ich Ihr vorerst nicht geben, da ich nicht 100%ig sicher bin, ob sie wirklich eine Entzündung hat!
2. Das Zeug gegen Flöhe, werde ich heute Abend in Ihren Nacken tun, dass kann nicht schaden?! Immerhin kratzt sie sich am rücken auf,
ich kann getrocknetes Blut aus dem Fell nehmen.


Ich finde das traurig, ich war beim TA und weiß danach nicht was mein Kater wirklich hat. Im Gegenteil, Mogli scheint es nicht sonderlich gut zu gehen,
ist total verstört. Sie fühlt sich zwar zuhause, streckt sich, schläft, bettelt nach fressen, will gestreichelt werden... Aber sie ist anders!


Ich habe einfach Angst :(
Nicht angst vor dem TA Besuch und der Behandlung, sondern das wieder etwas schief geht und Mogli mit Gewalt eingefangen werden muss.

Gibt es keine Möglichkeit meinen Kater direkt in Narkose zu legen um dann die Behandlung KOMPLETT durchführen zu können?
Aber wie bekommt man die Spritze angesetzt? Ich denke, den Kater festzuhalten, ist keine gute Idee, wobei er jetzt noch mehr Angst haben dürfte.



DANKESCHÖN an allen! :angel:
 
scarlett1991

scarlett1991

Dabei seit
06.06.2011
Beiträge
2.141
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich glaube ich muss mich dringend nach einem neuen TA umsehen :( Die packt unsere Katzen auch immer im Nacken und zieht sie aus der Box.....Wenn keine Helferin dabei ist, versuch ich immer schneller zu sein und mach die Box einfach auf und warte bis Miez raus kommt :?
 
Tailor

Tailor

Dabei seit
06.08.2015
Beiträge
1.001
Reaktionen
0
Ich muss jetzt mal nachfragen, weil es mir einfach unter den Nägeln brennt: hast du wirklich ein Jahr lang gewartet, bis du ihn einem Arzt vorgestellt hast? :eusa_think:
 
J

JoDaKa

Dabei seit
08.10.2015
Beiträge
3
Reaktionen
0
@ Tailor

Ja richtig. Dennoch muss ich dazu sagen das es meinen Kater gut ging. Er hat gefressen, gespielt, gekuschelt und keine (erkennbaren) Schmerzen hatte.
Persönlich kenne ich einige Katzen/Kater die die Zunge rausstrecken und mit diesen war auch alles in Ordnung. Ich bin zum TA gegangen, wegen dem aufgekratzten Rücken.
Das der TA dann nach ~2-3Sek "Maulkontrolle" sagt, es sei eine Entzündung, das kann ich nicht bestätigen. Deswegen gehe ich demnächst zu einen anderen TA, der soll das überprüfen.

Das sie gestern nach dem TA Besuch im Maul geblutet hat, muss nicht an einer (angeblichen Entzündung liegen. Der TA hat eben versucht, meinen Kater mit der Zange am Hals zu packen.
Da Mogli sich jedoch gewehrt hat, kann es gut möglich sein das er dadurch verletzt wurde. Jetzt Blutet jedenfalls nichts mehr.

Ich gehe wie gesagt zu einem anderen TA um das genauer überprüfen zu lassen.


Mit dem anderen TA habe ich bereits telefoniert. Die gehen anders an die Sache ran und es gibt Möglichkeiten mit einer Box wo man die Wände zusammen schieben kann,
oder einer Tasche wo man Ihr ein Schlafmittel verabreichen kann. Das klingt zwar auch nicht nett, aber wenn es nicht anders geht, was soll ich da machen? :|

Jedenfalls ist das besser, als wenn mein Kater frei auf dem Behandlungstisch liegt und sich dann doch aggressiv wehrt und abhaut. Dann fängt das Spiel mit dem einfangen wieder von vorne an.
 
Michse89

Michse89

Dabei seit
14.01.2009
Beiträge
6.129
Reaktionen
110
Erstmal solltest du deine Katze wirklich bei jmd anderes vorstellen. Obwohl das jetzt sicherlich horror wird, die Katze/ Kater?? (Ja was nun? Mal ist es Kater, dann eine sie :lol:) hat ja nun beste Erfahrungen gemacht....

Mein Tierarzt ist da übrigen sehr anders, du bist da ja an nen super Mann geraten :silence:
Hier wird der Korb aufgemacht und kurz gewartet. Meine eine Katze kommt von alleine raus, die andere wird entweder auch am Nacken mit raus geholt oder der Korb einfach etwas gekippt und raus geschoben.
Selbst wenn ich mal Katzen erlebt habe die komplett ausrasten, kommt hier keine Zange. Da kommen arbeitshandschuhe angezogen und das Tier gefangen. Und ja, den Korb wo nen Gitter ist gibt es hier auch für die ganz dollen "Biester" ^^
 
Choupette

Choupette

Dabei seit
03.08.2014
Beiträge
2.711
Reaktionen
20
Ich habe einfach Angst :(
Nicht angst vor dem TA Besuch und der Behandlung, sondern das wieder etwas schief geht und Mogli mit Gewalt eingefangen werden muss.
Ja nu, dann ist das halt so. Das ist stressig und ätzend für die Katze, aber sie stirbt nicht dran. Sie keinem TA vorzustellen ist die schlechtere Alternative.

Gibt es keine Möglichkeit meinen Kater direkt in Narkose zu legen um dann die Behandlung KOMPLETT durchführen zu können?
Aber wie bekommt man die Spritze angesetzt? Ich denke, den Kater festzuhalten, ist keine gute Idee, wobei er jetzt noch mehr Angst haben dürfte.
Eine Narkose birgt auch ein Risiko, die macht man nicht einmal eben so. Der TA, an den du geraten bist, war einfach (nach deinen Schilderungen) zu hektisch und zu grob, da hat die Katze Angst bekommen, was verständlich ist. Deshalb agiert aber nicht jeder TA so und beim nächsten kann das schon wieder ganz anders aussehen.

Und sorry, aber deine Katze hat stark aus dem Maul geblutet, da wäre mir ihre Angst ziemlich "egal" (in Relation gesetzt!), das muss untersucht werden! Und bitte nicht erst in ein paar Wochen. Ich an deiner Stelle hätte mich heute noch um einen neuen Termin gekümmert, sodass du spätestens nächste Woche drangekommen wärst - wobei mir das mit dem bluten keine Ruhe gelassen hätte.

Bitte bedenke aber auch, dass sich auch die Leute am Tier schützen müssen. Je nach Tier läuft das nunmal nicht alles mit Streicheleinheiten und Leckerchen ab, bei manchen Tieren muss man auch mal zupacken - aber nicht so wie dein letzter TA.

Edit: Einige TAs machen auch Hausbesuche, wäre für mich aber keine Alternative. Für mich wäre es wichtig, dass sich die Katze bei mir wohlfühlt und das "Böse"(;)) woanders stattfindet.
 
Gina95

Gina95

Dabei seit
06.04.2009
Beiträge
6.623
Reaktionen
0
Off-Topic
Mal kurz zu dem Thema TA oder Helferin "zieht" katze am Nacken aus der Box

Ich bin TFA in Ausbildung und ganz ehrlich die Katze stribt nciht daran das sie im Nacken aus der Box geholt wird. Ich habe keine Lust mich von einer Katze verprügeln/ beissen zu lassen die in der Box sitzt. Das im nacken nehmen hat den einfachen Grund das die meisten katzen davon sehr beeindruckt sind und erst mal nichts machen( wasa von großem vorteil ist wenn man sie rausholt weil man muss in das Reisder Katze mit der Hand). Wenn sie aus der Box raus sind kann man die meisten ganz normal fasthalten.

Diese 'Zange' ist ein sogenannter 'Katzengreifer' damit kann man bei richtig bösen Katzen versuchen die Katze zu fixieren und das auf abstand auch sehr vorteilhast und tut der Katze nciht weh weil die zange nicht ganz zu geht.
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Dabei seit
04.04.2012
Beiträge
2.573
Reaktionen
62
Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich als Tierhalter den TA wohl kurzfristig
genau so behandelt hätte wie der mein Tier.
Ist bereits 2x passiert und komischerweise fanden die das gar nicht witzig.
Ich auch nicht, als meine viecher ( keine sorge nicht böse gemeint) so behandelt wurden...

Hast du nicht evtl einen Tierarzt der nach Hause kommt?
Vielleicht fühlt sich dein Fellpopo so ja sicherer?
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Off-Topic
Off-Topic
Mal kurz zu dem Thema TA oder Helferin "zieht" katze am Nacken aus der Box

Ich bin TFA in Ausbildung und ganz ehrlich die Katze stribt nciht daran das sie im Nacken aus der Box geholt wird. Ich habe keine Lust mich von einer Katze verprügeln/ beissen zu lassen die in der Box sitzt. Das im nacken nehmen hat den einfachen Grund das die meisten katzen davon sehr beeindruckt sind und erst mal nichts machen( wasa von großem vorteil ist wenn man sie rausholt weil man muss in das Reisder Katze mit der Hand).
Das haben trotzdem weder mein Tierarzt noch die TAH bisher jemals nötig gehabt bei unseren Katzen, auch wenn da einige weniger einfache bei sind. Sorry, wenn eine Katze völlig ausflippt hab ich durchaus Verständnis für erforderliche rabiatere Maßnahmen und auch das Fixieren im Nacken ist in Ordnung. Aber am Nacken hochheben nur weil´s so bequemer aus der Box geht? Das wäre für mich mit ein Grund den TA zu wechseln, wenn der schon mal prinzipiell so grob zur Sache geht. Vom dran sterben habe ich übrigens auch nichts geschrieben, nur dass es zu Verletzungen kommen kann und es tut der Katze eben weh.
 
C

Chodenländer

Dabei seit
25.04.2013
Beiträge
17
Reaktionen
0
Als Tierarzthelferin möchte ich dir sagen: wechsle den TA! Solches Vorgehen ist nicht normal!

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Und das Blut war sicher nicht wegen der Entzündung im Mund sondern weil sich die Katze beim Kampf in die Zunge gebissen hat! So werden nur Katzen behandelt, welche vom Tierschutz zur Kastration und Impfung/Entwurmung gebracht werden, die sehr wild sind, keinen Menschenkontakt kennen und in Narkose gelegt werden müssen. Und da gibt es ausser der speziellen Box, die mit einer Tür die Tiere an den Rand schiebt, zum Spritzen keine andere Möglichkeit als eben die Zange.

Wir fordern jeweils den Besitzer auf, die Katze selbst aus der Transportbox zu holen, ev. die Transportbox zu öffnen (manche sind zweiteilig, der obere Teil lässt sich abnehmen), so geht es meist problemlos! Erst dann, wenn dies nicht klappt versucht die TAH die Katze mit beiden Händen herauszunehmen, am Kragen wird die Katze erst genommen, wenn alles andere versagt!!!!
 
Thema:

Schlimme Erfahrung beim Tierarzt mit meinen Kater

Schlimme Erfahrung beim Tierarzt mit meinen Kater - Ähnliche Themen

  • Schlimmer ?Hautpilz?befall einer älteren Katze

    Schlimmer ?Hautpilz?befall einer älteren Katze: Guten Tag, unsere Katze ist mittlerweile 17 Jahre alt und bekommt seit drei Monaten immer mehr kahle Stellen im Fell (Gesicht, Schwanz und...
  • Schlimme Neuigkeiten wegen Rena

    Schlimme Neuigkeiten wegen Rena: Hallo, ich helfe im Tierheim und da gibt es so ne wunderschöne Katze. Sie wollte nicht fressen und hat nur geschlafen (Vorgeschichte: Schlechte...
  • Heft mir bitte..meine Katze hat schlimmen Durchfall

    Heft mir bitte..meine Katze hat schlimmen Durchfall: Das ganze geht jetzt schon was länger so und mein Tierarzt meinte das wär nicht so schlimm weil die noch relativ Jung ist aber ich glaub nicht so...
  • Schlimme Diagnose! zu wenig rote Blutkörperchen! Bitte um erfahrungsberichte!

    Schlimme Diagnose! zu wenig rote Blutkörperchen! Bitte um erfahrungsberichte!: Hallo, ich bin gerade sehr verzweifelt! um genauer zu sagen fix und fertig! (kurze vorab info) Ich habe zwei Wohnungskatzen, beides Kater, beide...
  • Schlimme Schmerzen im Schwanz - was kann das sein?

    Schlimme Schmerzen im Schwanz - was kann das sein?: Guten Abend und erst mal sorry, dass ich "schon wieder" ein Thema eröffne. Aber ich mache mir grad große Sorgen um meine Chou-Chou. Ich war...
  • Ähnliche Themen
  • Schlimmer ?Hautpilz?befall einer älteren Katze

    Schlimmer ?Hautpilz?befall einer älteren Katze: Guten Tag, unsere Katze ist mittlerweile 17 Jahre alt und bekommt seit drei Monaten immer mehr kahle Stellen im Fell (Gesicht, Schwanz und...
  • Schlimme Neuigkeiten wegen Rena

    Schlimme Neuigkeiten wegen Rena: Hallo, ich helfe im Tierheim und da gibt es so ne wunderschöne Katze. Sie wollte nicht fressen und hat nur geschlafen (Vorgeschichte: Schlechte...
  • Heft mir bitte..meine Katze hat schlimmen Durchfall

    Heft mir bitte..meine Katze hat schlimmen Durchfall: Das ganze geht jetzt schon was länger so und mein Tierarzt meinte das wär nicht so schlimm weil die noch relativ Jung ist aber ich glaub nicht so...
  • Schlimme Diagnose! zu wenig rote Blutkörperchen! Bitte um erfahrungsberichte!

    Schlimme Diagnose! zu wenig rote Blutkörperchen! Bitte um erfahrungsberichte!: Hallo, ich bin gerade sehr verzweifelt! um genauer zu sagen fix und fertig! (kurze vorab info) Ich habe zwei Wohnungskatzen, beides Kater, beide...
  • Schlimme Schmerzen im Schwanz - was kann das sein?

    Schlimme Schmerzen im Schwanz - was kann das sein?: Guten Abend und erst mal sorry, dass ich "schon wieder" ein Thema eröffne. Aber ich mache mir grad große Sorgen um meine Chou-Chou. Ich war...