Hund ohne Leckerli erziehen geht das?

Diskutiere Hund ohne Leckerli erziehen geht das? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Ich hätte eine Frage zur Hundeerziehung: Kann man einem Hund bzw. einen Welpen von Anfang an ohne Leckerlis oder Spielzeug erziehen? Und...
T

Tierfreundin23

Guest
Hallo

Ich hätte eine Frage zur Hundeerziehung: Kann man einem Hund bzw. einen Welpen von Anfang an ohne Leckerlis oder Spielzeug erziehen? Und kann man ihm auch ohne Leckerlis bzw. Spielzeug die
Grundkommandos die er für das zusammen leben mit seinem Menschen braucht beibringen?

In vielen Hundebüchern steht ja drinnen das man mit einem mit einem Leckerli dem Hund z.B. das Sitz bei bringt und wenn er es gut kann sollte man ihn dann nur noch Loben oder Streicheln.

Aber jetzt habe ich wieder gehört dass ein Hund ein Kommando ausführen muss weil es der Besitzer will und nicht weil der Hund ein Leckerli dafür bekommt.

Wie macht ihr das bei euren Hunden? Und wie bringt man einem Hund Dinge ohne Leckerli bei?

Tierfreundin23
 
15.10.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Wieso willst du auf Belohnung verzichten? Oder willst du nur mit der Stimme loben?

Wer nicht ausreichend lobt, muss strafen...
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.019
Reaktionen
299
Njoa, solange man irgendwie belohnt ist es letzten Endes egal wie ich das mache.
Mit Futter ist es halt recht simpel.

Grundsätzlich ist ja auch nicht so, dass man mit Futter arbeitet und für jeden Pups was rausrückt.
Meine Hunde bekommen für Dinge, die sie gut können höchstens jedes 20. Mal (eher seltener) Leckerchen- intermittierende Bestätigung und so - und/oder werden eher über das Auflösen des Signals oder Alternativen belohnt.

Wer nicht ausreichend lobt, muss strafen...
Jap.
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
2.112
Reaktionen
11
Ich hab das schon mehrfach gehört. Dass ein Hund mit Streicheln belohnt werden und nicht mit Leckerlis bestochen werden soll, wenns um gute Erziehung geht.
Aber irgendwo wäre mir das so ziemlich wurscht, hauptsache, der Hund kapiert was ich will, um die Leckerlis ist es mir nicht schad. Aber seis drum, gibt viele, die behaupten, man verzieht den Hund mit leckerlis und das sei nicht richtig. Ein Hund müsste gehorchen, weil er gelobt und/oder gestreichelt wird und nicht, weil er was in die Schnauze gesteckt bekommt.
 
Slate-blue

Slate-blue

Registriert seit
20.08.2008
Beiträge
1.063
Reaktionen
0
Sagen wir mal so, ich würde für meinen Chef auch nicht für paar warme Worte arbeiten.
... und das Gehalt empfinde ich nicht als Bestechung ;)

Komisch das die Leckerlies immer als Bestechung gesehen werden und nicht als Lohn.
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Ich glaube, das kommt auch darauf an, wie gern der Hunde grundsätzlich mitarbeitet. Einige bauchen ja doch etwas mehr Bestechung im training als andere.

Eine Userin im Forum hat mit ihrem Holländischen Schäferhund, was ja eine sehr arbeitswillige Rasse ist, und das Klickern angefangen. Wenn der arbeitet, nimmt er inzwischen gar keine Leckerlis, der Klick alleine ist bestätigung genug.[VERSTECK]Sie weiß schon, wer gemeint ist und vllt meldet sie sich selbst noch zu Wort :mrgreen:[/VERSTECK]
Meinem wäre das ziemlich egal. Der würde denken: "Ist ja schön, dass dich das freut Frauchen, aber ich find den Grashalm da auch gut, bis später!"
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.019
Reaktionen
299
Off-Topic
Was aber dann kein korrektes Clickern mehr im eigentlichen Sinne ist :eusa_shhh::eusa_shhh:
Für alle anderen gilt: Wer clickt muss bestätigen. Immer;)
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Der Herder nimmt wahrscheinlich keine Leckerchen mehr, weil er gelernt hat durch Arbeit an sein Ziel (ich vermute mal ganz frei es gab in den Zwischenschritten Futter und als "großes Lob" Beute) zu kommen. Da wird Futter eben verweigert, weil man die Beute haben will.

Das gibt's relativ oft, hat aber nix damit zu tun, dass der Hund lieber ohne Belohnung arbeiten würde. ;-)

Auch arbeitswillige Rassen müssen gelobt werden. Wie das aussieht, kommt auf den Hund an...
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Hunde sind keine romantischen Wesen, wie es sich Menschen gerne Vorstellen. Sie gehen nicht durchs Feuer oder machen alberne Tricks für null komma nichts. Klar, es gibt auch die Hunde, die sich für ein nettes Wort vom Besitzer ein Bein rausreißen. Ich finde nichts verkehrtes daran dem Hund für ein alltagstaugliches Verhalten (oder das erlernen davon) ein Gegenlohn zu geben. Was hat er den von Sitz und Platz? Was hat er den davon bei Fuß beim Besitzer zu laufen? An sich ja nicht viel, warum dann kein Leckerchen oder Spielzeug? Viele Hunde arbeiten nicht dafür das sein Besitzer sich ein Keks freut oder ein Mensch gerettet wird, sondern weil am Ende ein Spielzeug lockt.
Man muss sie ja nucht vollnudeln damit. Ich gebe auch nicht für jedes Sitz nen Leckerchen mehr bei meinen 5 Jährigen Hund und natürlich erwarte ich auch das er zu mir kommt, ohne das ein Spielzeug wartet, aber das sind einfach Dinge die er können MUSS, damit er mit mir leben darf. Aber für ein nutzloses Sitz nen leckerchen zu bekommen oder zu erwarten, finde ich nicht falsch.

Ich arbeite ja auch für Geld. Mein Hund arbeitet für Leckerchen oder nen tolles Spiel oder ja auch Mal nur fürn Lob.
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
2.112
Reaktionen
11
Bei einer Fernsehsendung letztens ging es um Agility und um Tierdressur im Allgemeinen. Da war ein "Pferdeflüsterer" dabei, der alle, die ihre Hunde vorführten und jedes Kunststück mit einem Leckerli belohnte, dermassen runtergeputzt. Dass das nicht richtig sei, ein Hund müsse allein schon seinem Herrchen/Frauchen zuliebe oder auch für ein gutes Wort oder Streicheleinheit das Kunststück machen, wenn er es "NUR" für Leckerlis macht, dann ist das falsch erzogen.

Na, ich war ja einigermassen baff, aber er bekam von anderen Anwesenden sogar noch ausgiebig Recht. Fand ich schon seltsam.
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Man muss auch stark zwischen Bestechung und Belohnung unterscheiden. Sonst klappt's nämlich nicht.
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
2.112
Reaktionen
11
Frage: gibt es da für Hunde einen Unterschied??????
Bestechung wäre: wenn ihr heute brav neben mir spazieren geht und nicht abhaut, dann gibts nachher gutes Fressi vom Feinsten. Frage mich dann nur: sind die Viecher in der Lage, das zu verstehen? :roll:
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.019
Reaktionen
299
Naja, du KANNST einen Hund auch darüber erziehen, dass er alles für deine Aufmerksamkeit tut.

Das heißt aber auch, dass du dem Hund ansonsten deine Aufmerksamkeit komplett entziehst und er sie sich nur erarbeiten kann.
Ist in vielen Bereichen gängige Praxis.

Erziehung mit Entzug sozialer Bindungen ist absoluter Mist.

Im kleinen Rahmen macht das durchaus Sinn (mal kurz rausgehen, wenn der übermütige Junghund ausflippt z.B.), aber ansonsten müssen Hunde/Pferde keine aufmerksamkeitsgeilen Vollidioten sein, die vor lauter Verzweiflung einfach jeden Mist machen.

Und wie exe schon schrieb: Wer nicht richtig lobt muss zwangsweise strafen, weil er sonst nie das Verhalten ausformen kann, das er haben will.
Ist natürlich möglich alles zu bestrafen (durch soz. Isolation) außer dem "richtigen" Verhalten.

Aber gesund ist das nicht und sollte auch nicht Erziehungsziel sein.
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Es geht darum, dass der Hund nicht "aktiv bestochen", besser gesagt gelockt wird.

Es ist ein riesen Unterschied, ob der Hund kommt, weil ich mit der Wurst vor ihm runwedel, oder weil er HOFFT dass er was bekommt, wenn er auf mein rufen kommt.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.019
Reaktionen
299
Frage: gibt es da für Hunde einen Unterschied??????
Bestechung wäre: wenn ihr heute brav neben mir spazieren geht und nicht abhaut, dann gibts nachher gutes Fressi vom Feinsten. Frage mich dann nur: sind die Viecher in der Lage, das zu verstehen? :roll:
Nö.

Bestechung: Ich halte dir das Futter vor die Nase, du rennst hinterher und ich nenne das "Fuß".

Belohnung: Du zeigst auf Signal das Verhalten "Fuß" und für die korrekte Ausführung bekommst du DANN Futter.
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
2.112
Reaktionen
11
Ja, ok. Das ist verständlich.

Off-Topic
Obwohl, wenn ich nach Hause komme und in die Einfahrt reinfahre und sage "wenn Ihr brav drinnen bleibt und nicht durchs Tor abhaut, gibts ne Ecke Brot. Das Wort "PAN" wirkt meist wie ne Droge :mrgreen:
 
BerndFfm

BerndFfm

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
374
Reaktionen
0
> Hund ohne Leckerli erziehen geht das?

Ja, aber wozu ?

Meine Hunde machen alles nur für Leckerlies oder für Spielzeug. Ich seh auch keinen Grund das zu ändern.

Würdest Du arbeiten wenn Du keinen Lohn bekommst ?

Grüße Bernd
 
Thema:

Hund ohne Leckerli erziehen geht das?

Hund ohne Leckerli erziehen geht das? - Ähnliche Themen

  • Hund hört nur mit Leckerlie ?!

    Hund hört nur mit Leckerlie ?!: Hallo :) Mein Hund (Sheltie) 1 Jahr alt hört nur wenn ich ein Leckerli in der Hand habe. Wie kann ich ihn dazu bringen dass er auch aufs...
  • Hund Leckerlie annahme abgewöhnen

    Hund Leckerlie annahme abgewöhnen: Hallo, Ich habe da eine Frage in verschiedenen Ausführungen. :lol: wie bringt man einem Hund bei absolut keine Leckerlies von Fremden...
  • Hund (Golfo) Kratzt sich und isst keine Leckerlies.

    Hund (Golfo) Kratzt sich und isst keine Leckerlies.: Hallo, Mein Hund Golfo kratzt sich seit heute morgen ständig an einer stelle vor seinem Bein, und isst auch keine Leckerlies, er fiept auch...
  • Hund ohne Leckerlies Tricks beibringen

    Hund ohne Leckerlies Tricks beibringen: Hey Leutz, habt ihr auch einen Hund, dem Leckerlies egal sind? Wenn ja, wie habt ihr ihm dann zum Beispiel Fuß laufen beigebracht? Ich habe...
  • Hund hört beim Gassi gehen nicht auf Namen und 'Komm'. Nimmt auch keine Leckerlies zu sich... Hilfe!

    Hund hört beim Gassi gehen nicht auf Namen und 'Komm'. Nimmt auch keine Leckerlies zu sich... Hilfe!: Hallo Commy! Unser 6-jähriger Schäferhund-Mops Mischling hört beim Gassi gehen leider nicht auf seinen Namen. Wie kann ich ihm das angewöhnen?? Er...
  • Ähnliche Themen
  • Hund hört nur mit Leckerlie ?!

    Hund hört nur mit Leckerlie ?!: Hallo :) Mein Hund (Sheltie) 1 Jahr alt hört nur wenn ich ein Leckerli in der Hand habe. Wie kann ich ihn dazu bringen dass er auch aufs...
  • Hund Leckerlie annahme abgewöhnen

    Hund Leckerlie annahme abgewöhnen: Hallo, Ich habe da eine Frage in verschiedenen Ausführungen. :lol: wie bringt man einem Hund bei absolut keine Leckerlies von Fremden...
  • Hund (Golfo) Kratzt sich und isst keine Leckerlies.

    Hund (Golfo) Kratzt sich und isst keine Leckerlies.: Hallo, Mein Hund Golfo kratzt sich seit heute morgen ständig an einer stelle vor seinem Bein, und isst auch keine Leckerlies, er fiept auch...
  • Hund ohne Leckerlies Tricks beibringen

    Hund ohne Leckerlies Tricks beibringen: Hey Leutz, habt ihr auch einen Hund, dem Leckerlies egal sind? Wenn ja, wie habt ihr ihm dann zum Beispiel Fuß laufen beigebracht? Ich habe...
  • Hund hört beim Gassi gehen nicht auf Namen und 'Komm'. Nimmt auch keine Leckerlies zu sich... Hilfe!

    Hund hört beim Gassi gehen nicht auf Namen und 'Komm'. Nimmt auch keine Leckerlies zu sich... Hilfe!: Hallo Commy! Unser 6-jähriger Schäferhund-Mops Mischling hört beim Gassi gehen leider nicht auf seinen Namen. Wie kann ich ihm das angewöhnen?? Er...