Dringend Hilfe mit Katzenpärchen - plötzliche Aggression bei Kater nach Kastration der Katze

Diskutiere Dringend Hilfe mit Katzenpärchen - plötzliche Aggression bei Kater nach Kastration der Katze im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo an alle Tierfreunde hier, es wäre sehr schön wenn ihr mir helfen könntet, ich bin im Moment irgendwie überfordert. seit Mai diesen Jahres...
butterfly15

butterfly15

Registriert seit
14.02.2015
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo an alle Tierfreunde hier,

es wäre sehr schön wenn ihr mir helfen könntet, ich bin im Moment irgendwie überfordert.

seit Mai diesen Jahres ist in meinen Haushalt ein neues Katzenpärchen eingezogen. Ich hatte innerhalb eines Jahres mein vorheriges Katzenpärchen (17Jahre) durch Krankheit verloren und mich für ein neues Pärchen entschieden. Beide sind erst knapp über 1 Jahr waren bisher unzertrennlich, (wurden auch nur zusammen vermittelt), der Kater war schon kastriert,
das Katzenmädchen habe ich vor wenigen Tagen kastrieren lassen. Sie war auch schon rollig. Seit ich mein Mädel wieder von der OP geholt habe, dreht mein Kater komplett am Sender. So kenne ich ihn überhaupt nicht. Er hat zwar ein außergewöhnliches Temperament, im Gegensatz zum Katzenmädchen, die immer die Ruhige, Schüchterne ist, aber wie gesagt beide waren total aufeinander fixiert, haben zusammen gespielt, zusammen geschlafen, wo der eine war, war die andere auch. Jetzt faucht und knurrt mein Kater mein Mädel an mit aggressivster Körperhaltung, will sie angehen, seine gesammte Gestik und Körpersprache ist aggressiv. Die Kleine ist total verstört und ängstlich schleicht nur noch geduckt umher, ich mußte beide räumlich trennen.

Das durch die OP die Kleine anders riecht, was meinen Kater verwirrt und verunsichert, war mir bewußt. Diese Reaktionen jedoch sind mir zu heftig.
Was kann ich tun, um ihm zu zeigen, dass die Kleine noch dieselbe ist und dass beide wieder entspannt zusammen sein können. Ich habe es schon über spielen, Leckerbissen ,noch mehr Streicheleinheiten versucht zu entspannen, aber der Kater ist nicht zu beruhigen.

Ich hoffe ihr habt recht viele Tipp's für mich, denn diese momentane räumliche Trennung ist für beide keine Lösung und ein Steßfaktor, der beiden nicht gut tut.

Ein Danke und liebe Grüße
 
24.10.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Ach, Mensch, das tut mir Leid :(
Ich hätte ja jetzt gesagt, lass´ die Beiden zusammen, lass´ sie einfach machen, das renkt sich schon wieder ein.

Aber das hört sich bei Dir ja schon ziemlich heftig an :(
Wie lange hast Du die beiden denn zusammen gelassen? Und hat der Kater die Katze tatsächlich angegriffen oder "nur" angetäuscht?
Kennst Du Feliway?
Wir haben hier auch eine etwas rabiatere Katze, die gern mal auf die anderen losgeht und auch gern mal in irgendwelche Ecken strullt. Von Feliway hatten wir gehört, waren aber sehr skeptisch. Seit einiger Zeit haben wir hier zwei Stecker - und siehe da - die Aggressionen haben sich auf ein Minimum reduziert (sprich auf eine einzige Katze, und auch da wird nur noch gefaucht und nicht mehr geprügelt), und die Pinkelei hat sich ebenfalls drastisch reduziert.
Wir wollten das erst nicht glauben, dass das funktioniert - und es klappt auch nicht bei allen Katzen, ist also kein "Allheilmittel" - aber das wäre jetzt das, was mir als Versuch einfallen würde...
Die beiden sind noch so jung - sie waren ein Herz und eine Seele - da muss es doch klappen, dass sie wieder zueinander finden!
(Unsere beiden Streunerbabies, auch Mädel und Bub - wurden mit 5,5 Monaten gleichzeitig kastriert, da gab es nie Probleme, aber das war dann wohl auch noch ein bisschen was anderes als bei Dir... die zwei sind bis heute (sind jetzt 6.5 Jahre alt) ein Dreamteam....

Viel Erfolg!
Daumendrückende Grüße
seven

edit: Was mir gerade noch einfällt: Könnte es sein - ok, es wäre schon ein großer Zufall, aber es gibt ja nix, was es nicht gibt - dass der Kater irgendwelche gesundheitlichen Beschwerden hat (die man vielleicht auf den ersten Blick gar nicht so bemerkt?) Das verursacht nämlich durchaus auch ungewohnte Aggressivität. Wie gesagt, der Zufall wäre groß, aber ausschließen sollte man da nichts - vielleicht den Kater diesbezüglich nochmal gründlich unter die Lupe nehmen?
 
butterfly15

butterfly15

Registriert seit
14.02.2015
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo, und vielen Danke für die Tipps, ich werde mich nach dem Feliway kundig machen und es versuchen. Ich habe auch schon wieder mit Bachblüten begonnen, das hat damals, als beide bei mir eingezogen wunderbar geholfen.

Zu deiner Frage ob mein Kater Ferrnando schon richtig auf meine Mädel Tessy losgegangen ist, Gott sei Dank noch nicht, aber ich war ja auch immer zugegen wenn ich beide zusammengeführt. Ich habe mich nicht dazwischen gedrängt, aber immer ein wachsames Auge auf ihre Aktivitäten gehabt. Diese Kampfauseinandersetzung wollte ich auch nicht provozieren, da Tessy ja noch nicht auf dem Posten ist, die OP Narbe noch frisch, sie selbst läuft nun noch mit diesem Schutz um Kopf herum, weil sie sich sonst die Wunde wundleckt. Sie kann sich noch nicht verteitigen. Bisher geht er auf sie zu, es wirkt recht neugierig und urplötzlich dreht er dann am Sender, aggressive Körperhaltung wie zum Sprung, fauchen, grollendes knurren....die Kleine ist total durch den Wind und zieht sich mittlerweile von alleine in das Zimmer zurück, welches sie momentan im Ausweich bewohnt. Aber das ist wie gesagt keine Dauerlösung.

Also nochmal vielen Dank für deinen Tipp und liebe Grüße
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Ah, aber da haben wir´s ja schon ;)
Ich könnte vermuten, dass es an der Halskrause liegt! Tessy kann damit ja gar nicht "katzentypisch" agieren, sie ist total unsicher und verwirrt, ihr fehlt die entsprechende "Gestik und Mimik" - und dass das den Kater irritiert, ist völlig klar!
Wie kommt sie denn mit der Halskrause klar? Unsere Audrey hat damals auch eine bekommen - die hatte sie aber zu Hause genau ´ne halbe Stunde um, dann haben wir sie ihr abgenommen, weil sie wirklich wie ´ne Blöde durch die Wohnung torkelte, überall hängenblieb und total panisch wurde.
Damit sie nicht an die Wunde geht, hat sie dann einen abgeschnittenen Socken angezogen bekommen (ich hab´ von allem Möglichen Fotos. Nur ausgerechnet DIESE Fotos sind spurlos verschwunden :( ). Damit kam sie super zurecht, nach 3 Tagen hatte sie dann den Trick raus, wie sie sich den Strumpf ausziehen kann - zum Glück ist sie aber nicht an die Wunde gegangen...
Hast Du denn schon getestet, ob sie tatsächlich an die Wunde geht, wenn sie keine Halskrause trägt? Sonst würde ich nämlich sagen: Probier das mal aus - hab´ ein gutes Auge auf die Katze, und teste das auch mal mit dem Strumpf. Der sieht für den Kater weit weniger "gefährlich" aus als so´ne bescheuerte Halskrause ;)

LG, seven
 
butterfly15

butterfly15

Registriert seit
14.02.2015
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo seven, vielen Dank. Das mit der Socke finde ich eine tolle Idee. Ja mit der Hauskrause ist sie sehr wackelig unterwegs, stößt überall an, sie kann kaum normal fressen, saufen....mir tuts in der Seele weh, aber wenn sie sich permanent die Wunde leckt ist noch schlimmer. Und leider macht sie es sofort wenn Krause nicht drum ist. Aber der Tipp mit der Socke ist prima. danke dir. Lg Ute
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.586
Reaktionen
224
Ansonsten geht auch ein Babybody prima (die gibts ja schon für wenige € bei Kik oder dm, muss ja kein wunderschöner sein ;-) ) der sitzt auch nicht so fest auf der Wunde, nur hinten dann nicht zuknüpfen sondern am besten irgendwie verbinden.
In der Praxis haben wir auch immer gesagt die Halskrause nur dran machen wenn man länger weg ist und es gar nicht anders geht und dann bitte von den anderen Katzen separieren...
 
butterfly15

butterfly15

Registriert seit
14.02.2015
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo, und vielen Dank für alle Hilfe. Das mit der Krause hat sich erst einmal erledigt, die Zei,t wie ich diese der Kleinen umgelegt, hat wohl gereicht, dass die Wunde schön verheilen konnte. Nun brauch ich sie nicht mehr umlegen. Das mit der Socke hatte ich versucht, aber da hat meine KLeine noch verrückter gespielt und wollte nicht mehr laufen.

Aber egal ob sie ohne Socke, mit Socke, ohne Krause, mit Krause auf den Kater traf, er flippte in ihrer Gegenwart komplett aus. Er reagiert mit heftigen niesen, fauchen, grollenden knurren.

Nun heute hatte ich erneuten Termin Kontrolle mit der Kleinen beim Tierarzt und unter anderem sprach ich bei ihm dieses Problem an. Es kann ja nicht die Dauerlösung sein, beide voneinander zu trennen. Sie sind von kleinauf zusammen gewesen und waren bisher unzertrennlich. Selbst jetzt in der Trennungsphase sind beide total gestreßt und suchen sich, jammern wenn ich sie trenne , obwohl sich das zum derzeitigen Verhalten völlig unlogisch anhört. Der Tierarzt hat mir nun geraten die Trennung aufzuheben, alles wieder auf normal, aber Futterstellen nicht mehr zusammen, auch die Katzentoiletten nicht mehr so eng beieinander und dann soll ich beide es austragen lassen. Er ist der festen Meinung, auch wenn sie sich anfauchen, er aggressiv knurrt und in Angriff geht, er würde sie nicht verletzten, das wären jetzt nur Drohgebärden.

Nun ich denke der Arzt sollte mit seiner Erfahrung wissen von was er spricht und was er rät. Ich habe nun die Trennung aufgehoben und bin wachsam. Nur ich bin auch berufstätig und muß sie einige Stunden alleine lassen. Bei dem Gedanken an morgen ist mir dann schon schlecht. Aber vielleicht bin ich viel zu überbesorgt????

Dann erst mal schönen Abend noch und angenehme Woche. LG
 
Shivara

Shivara

Registriert seit
20.11.2009
Beiträge
1.674
Reaktionen
0
Hallo Ute,

Ich hab bisher nur still mitgelesen, aber den Gedanken den du ansprichst, dass du zu überbesorgt bist hatte ich da auch schon.
Deine Nervosität überträgt sich unter Garantie auch mit auf die Katzen.

Jetzt wo die Halskrause weg ist, lass sie am besten einfach mal machen.
Solange die sich nicht in einander verkeilen oder sonst was, wird da nichts passieren.
Ich hab hier zu Hause meine Katze Feris (6J) und den Kater Jayce (5-8, weiß man nicht genau), der ist jetzt knapp 3 Monate hier und wenn die beiden sich zwischendurch "prügeln" schreit Feris als würde er sie abschlachten, obwohl er weder beißt noch kratzt. Da sind nie Krallen im Spiel.
Das sieht viel brutaler aus als es ist. Die beiden klären nach wie vor ihre Hackordnung.
Ich sag beiden jedesmal, dass sie n Knall haben und ignoriere sie. ;)
Blut fließt hier nie. Und solange das nicht passiert, ist alles gut.

Sie während der Wundheilung zu trennen hast du, finde ich, richtig gemacht wenn er so auf sie reagierte. Dadurch konnten da keine Probleme mehr entstehen.
Ich denke dein Tierarzt hat hier wirklich den richtigen Tipp gegeben.
Entspann dich, trink ein Glas Wein, schnapp dir ein Buch.
Die beiden kriegen sich wieder ein, du musst nur positiv denken und das auch ausstrahlen.
Wenn du weiter so nervös bist, wird es nicht besser werden.

Liebe Grüße

Shivara
 
butterfly15

butterfly15

Registriert seit
14.02.2015
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Shivara,

Ich habe mich sehr über die vielen hilfreichen Ratschläge und Tipps gefreut und es "beruhigte" mich zu lesen, dass einige ähnliche Erlebnisse hatten und diese Rangeleien nicht zu überbewerten.

Nun wie ich schon erwähnte, das Katzenpärchen ist erst seit April bei mir eingezogen, waren zu dem Zeitpunkt mit 7 Monaten und knapp einem Jahr noch recht jung und beide Seiten, sie wie ich, mußten uns erst langsam herantasten und kennenlernen. Fernando der Kater, ist ein ausgesprochener kleiner tasmanischer Teufel, dagegen Tessy, die Dame, eine sehr sensible, scheue Lady. Beide haben sich aber immer irgendwie ergänzt und eine harmonische Einheit gebildet.
Mein Pärchen davor war das ganze Gegenteil, ausgeglichen, ruhig, total verschmuste kleine Fellnasen. Als ich sie kastrieren lies,waren beide danach weder aggressiv, noch haben sie gefremdelt.. alles verlief ohne Probleme.

So eine Reaktion hätte ich von Fernando nie erwartet, was beweist dass ich ihn noch nicht genug richtig einschätzen konnte. Er war aber von Anfang an sehr dominant und eifersüchtig, wenn ich mich mit Tessy beschäftigt habe, obwohl er immer mit einbezogen wurde. Aber er verlangte irgendwie immer die ganze Aufmerksamkeit für sich, wo ich ihm auch schon habe Grenzen setzen mußte, um auch für Tessy Raum zu schaffen. Das hat er auch begriffen und nie bekämpft. Dazu besitzt er eine sehr raffinierte Art einen um den Finger zu wickeln.

Nun da Tessy, jetzt in diesem Fall meine ganze Aufmerksamkeit und Fürsorge bekam, dann sicher fremd roch und ihr Verhalten nicht mehr wie bisher zeigen konnte, das hat ihn wohl aus seiner Tagesroutiene gebracht und komplett verunsichert. Der Zusammenführung habe ich mit großer Angst entgegengesehen, aber es mußte sein. Beide sind aufeinander zugesprungen haben sich kurz angezischt und gefaucht , sich dann neugierig beschnuppert, durch die Wohnung gejagt und haben kurz darauf zusammen gespielt. Mir ist ein Stein vom Magen geplumst und ich habe mich gefreut wie lange nicht mehr. Sicher hast du Recht das sich meine Anspannung und Sorge auch auf die beiden, vorallem auf Fernando übertragen.

Ich hätte es nicht verstanden und ertragen wenn sich beide verletzt hätten. Sie sind mir beide so ans Herz gewachsen.. Gott sei Dank ist nun alles ausgestanden......also vielen Dank für all eure Hilfe.....ja, und ich glaube, ich werde um beide, immer wieder aufs neue besorgt sein, wenn einem von beiden was fehlt, ich werde mich aber bemühen, das bissl runter zu schrauben......:D:D:D
 
Shivara

Shivara

Registriert seit
20.11.2009
Beiträge
1.674
Reaktionen
0
:clap: Das sind doch schöne Neuigkeiten! Das freut mich wahnsinnig für euch drei.

Irgendwann hat man die Ruhe weg bei sowas. Als Feris das erste Mal so rum schrie hab ich mich total erschrocken und bin (wohlgemerkt nachts) sofort aufgesprungen und hab nachgeschaut was da los ist. Bis ich dann gemerkt hab, was wirklich Sache war. Ich hatte erst mit dem Schlimmsten gerechnet und stand dann da, nachts um 3, im halben Delirium und dachte mir: Ihr habt doch nimmer alle Latten am Zaun.

Seit dem ignoriere ich das wie gesagt.

Für die Wundheilung war die Trennung wahrscheinlich förderlich.
Aber jetzt ist ja dann auch alles wieder prima.

Ich freu mich auf jeden Fall für Dich mit! :D
 
Thema:

Dringend Hilfe mit Katzenpärchen - plötzliche Aggression bei Kater nach Kastration der Katze

Dringend Hilfe mit Katzenpärchen - plötzliche Aggression bei Kater nach Kastration der Katze - Ähnliche Themen

  • Kater geht auf katze los! Dringend hilfe!!!

    Kater geht auf katze los! Dringend hilfe!!!: Hallo, ich brauche dringend Hilfe!!!! Vill hat jemand schon das selbe durch. Es handelt sich um meinen kater und meine Katze 6 und 5 Jahre alt...
  • Katze pullert überall hin, brauche dringend Hilfe

    Katze pullert überall hin, brauche dringend Hilfe: Hallo, ich habe ein großes Problem. Ich habe mir vor circa einem Jahr eine 2. Katze angeschafft. Die 2 mögen sich allerdings nicht so... ich...
  • Ist das normal??!

    Ist das normal??!: Hey,ich habe es vor kurzem endlich geschafft meine Eltern davon zu überzeugen eine Katze ins Haus zu holen. Seit etwas über einem Monat lebt die...
  • Brauchen dringend Hilfe!!!

    Brauchen dringend Hilfe!!!: Guten Tag. Wir haben eine Siamkatze, ca. 9 monate alt und sie war bis heute einfach toll. Zutraulich, verspielt, verschmust und super lieb...
  • Hilfe, meine Katze macht gross in mein Bett

    Hilfe, meine Katze macht gross in mein Bett: hallo, ich habe seit ca. 4 Monten eine Katze aus dem Tierheim. Sie ist ganz lieb und verspielt ,nur leider machte sie vor ca. 3 Wochen in mein...
  • Ähnliche Themen
  • Kater geht auf katze los! Dringend hilfe!!!

    Kater geht auf katze los! Dringend hilfe!!!: Hallo, ich brauche dringend Hilfe!!!! Vill hat jemand schon das selbe durch. Es handelt sich um meinen kater und meine Katze 6 und 5 Jahre alt...
  • Katze pullert überall hin, brauche dringend Hilfe

    Katze pullert überall hin, brauche dringend Hilfe: Hallo, ich habe ein großes Problem. Ich habe mir vor circa einem Jahr eine 2. Katze angeschafft. Die 2 mögen sich allerdings nicht so... ich...
  • Ist das normal??!

    Ist das normal??!: Hey,ich habe es vor kurzem endlich geschafft meine Eltern davon zu überzeugen eine Katze ins Haus zu holen. Seit etwas über einem Monat lebt die...
  • Brauchen dringend Hilfe!!!

    Brauchen dringend Hilfe!!!: Guten Tag. Wir haben eine Siamkatze, ca. 9 monate alt und sie war bis heute einfach toll. Zutraulich, verspielt, verschmust und super lieb...
  • Hilfe, meine Katze macht gross in mein Bett

    Hilfe, meine Katze macht gross in mein Bett: hallo, ich habe seit ca. 4 Monten eine Katze aus dem Tierheim. Sie ist ganz lieb und verspielt ,nur leider machte sie vor ca. 3 Wochen in mein...