Glaubt ihr an den 3ten Weltkrieg?

Diskutiere Glaubt ihr an den 3ten Weltkrieg? im Politik, Medien & Zeitgeschehen Forum im Bereich Smalltalk; Hallo liebe Community, die Frage mag vielleicht blöd klingen. Aber was man so inzwischen hört... Vielleicht mag es übertrieben sein, dass ich...
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe Community,

die Frage mag vielleicht blöd klingen. Aber was man so inzwischen hört... Vielleicht mag es übertrieben sein, dass ich frage. Ich versuche es eigentlich zu meiden, mir Nachrichten oder Berichte aus der Welt reinzuziehen (haben nicht mal´n Fernseher). Aber wenn man sich mal in seine Email einloggen möchte, steht trotzdem alles links und rechts dran und man liest dann doch was. Manchmal eben zu viel. :roll:

Ich habe jedenfalls von dem Attentat in Frankreich gelesen. :(
Sowie die von Oben reden, gibt es mir manchmal das Gefühl, sie würden gerne ebenfalls mal angreifen. Schließlich werden Länder in der EU (wir gehören ja dazu) einfach angegriffen und es hätte beinahe auch Deutschland getroffen (missglückter Attentat beim DFB-Spiel).
Dazu dann dieser plötzliche Flüchtlingsstrom und diese Feindseligkeit den Asylanten gegenüber. Da denke ich mir manchmal man möge die ehemals rassistische Einstellung des Deutschen´s nochmal förmlich "heraus kitzeln".

Es passiert grade so viel. Ich denke ihr wisst was ich meine. Das waren jetzt nur mal zwei Beispiele.
Also schau ich zu wenig fern oder teilen doch mehrere meine Angst vor einem Krieg evtl dem 3ten Weltkrieg?

Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Meinungen teilt. Denn entweder beruhigt es mich oder es macht mir noch mehr Angst...

Danke im voraus!

Mit freundliche Grüßen

Sesshomarux33
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Foss

Foss

Beiträge
5.078
Punkte Reaktionen
95
Grüß dich,

Ich habe diesbezüglich aktuell sehr gemischte Gefühle wegen des aktuellen Ganzen. Ob es einen 3ten Weltkrieg gibt? Keine Ahnung.
Die meisten Menschen lassen sich mit Angst hervorragend kontrollieren. Angst ist eine starke Möglichkeit um Menschen zu manipulieren und sie von etwas zu überzeugen, was eventuell gar nicht vorhanden ist.
Viele sind auch auch einfach "Schäfchen" die mitlaufen. Die richten dann ihre Unzufriedenheit vom Job, der Familie, dem Staat etc. prima gegen die Flüchtlinge. Habe sowas leider im Bekanntenkreis...*seufz*

Der Waffenkauf ist in der Zivilbevölkerung angestiegen, der Verkauf von Reizgas und Pfefferspray sogar um 600% und ersten Berichten zufolge ist es in weiten Teilen in D bald oder schon fast ausverkauft.
Der Wunsch nach Sicherheit steigt.
Doch wer kann in der heutigen Welt eigentlich Sicherheit garantieren? Ein Staat? Man selbst?

Mehr Waffen im Umlauf ist immer schlecht. Mehr Waffen in Verbindung mit Angst bzw. "Hass" gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen ist noch schlechter.

LG Foss
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Aber die Waffen bekommt man doch nur durch einen Waffenschein. Oder? ._.
Ich meine gut Pfefferspray bringt ja keinen um und man kann sich im Notfall verteidigen.
 
Foss

Foss

Beiträge
5.078
Punkte Reaktionen
95
Off-Topic
Grüß dich

Das dauert im Grunde nicht lange - sind aktuell für den Waffenführerschein 75 Euro, 1 Stunde Einschulung über die Waffe selbst, entsprechendes Recht, Verwahrung...und danach 3 Schuss mit einem Revolver und 3 Schuss mit einer Halbautomatik.
Mit dem darfst du dann zum Amt gehen und dir eine Waffenbesitzkarte holen. Damit darfst du eine Waffe u. Munition erwerben und besitzen. Die darf dann in Wohn- und Betrioebsräumen bereit gehalten werden zum Falle einer Selbstverteidigung.
In Österreich erlaubt erst der Waffenpass das Mitführen einer Waffe.

Zudem gibt es auch noch den netten Satz: "In eingefriedeten Liegenschaften kann es in Österreich zulässig sein, Waffen auch ohne Waffenpass zu führen."
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Beiträge
5.941
Punkte Reaktionen
325
Wenn man Waffen haben will bekommt man Waffen ;-)

Gut Pfefferspray bringt in der Regel keinen um, aber wo beginnt im Verteidigung im Notfall? Beginnt sie wirklich damit, dass ich mich gegen jemand verteidige der mich angreift mit evtl. Tötungsabsichten oder beginnt es ganz böse gesagt damit das ein ausländischer Mann, der ein Flüchtling sein könnte, mich anspricht und ich mich dadurch bedroht fühle? Auch zieht Pfefferspray gesundheitliche Aspekte mit sich, ist ja nicht das deine Augen ein bisschen tränen wie bei Zwiebeln sondern das es stundenlang höllisch brennt und du nichts sehen kannst...
 
L

LoccoGirl

Beiträge
459
Punkte Reaktionen
0
Vom 3. Weltkrieg gehe ich nicht aus. Die Zahl der Terroranschläge wird aber steigen. Über kurz oder lang
wird es auch Deutschland treffen. Zu 2 Anschlägen wäre es ja schon fast gekommen.
Und davor habe ich Angst. Noch ist alles weit weg und nicht im eigenen Land.(was es natürlich nicht weniger
schlimm macht aber ich denke ihr wisst was ich mein).

@Foss deinen letzten Satz finde ich gut und stimme dir zu.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Beiträge
8.045
Punkte Reaktionen
3
Ich denke Europa und andere Staaten werden nicht "einfach angegriffen" sondern es geht schon auch um Rache und Vergeltungsschläge für von entsprechenden Staaten vorausgeeilten Militäraktionen oder politische Geschäfte.

Das Wut und Hass nun auch auf Flüchtlinge die hier sind überschwappen ist den Terroristen sicher recht, sie wollen Angst und Hass sähen und Unfrieden stiften. Das Leben der Flüchtlinge interessiert sie mit ziemlicher Sicherheit kein bisschen.
Das die Menschen Angst haben finde ich verständlich, nur darf man es eben nicht zum Anlass nehmen diese nun in Hass umschlagen zu lassen (sonst haben die Terroristen was sie wollten).
Es bedarf Solidarität (und nicht nur mit Paris, denkt z.B. auch an den IS-Anschlag in Beirut) und vor allem Frieden um Frieden zu wahren.

Vom 3. Weltkrieg gehe ich nicht aus.
Müsste man nicht je nach Definition bereits die Afghanistan/Irak - Kriese als Weltkrieg bezeichnen? Daran waren ebenfalls sehr viele Nationen beteiligt.
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Vielleicht keinen Weltkrieg, aber an Krieg sind wir schon relativ nah: http://web.de/magazine/panorama/attentat-paris/hollande-spricht-krieg-31129480
Wir sind ja auch irgendwo mit betroffen.
Sollte dem so sein. Würde das dann so richtig schlimm werden oder sieht das jetzt durch die "neue moderne Welt" anders aus? Und könnte es theoretisch in diesem Zusammenhang dazu führen, dass unausgebildete Soldaten, sprich diverse Männer unseres Volks in den Krieg ziehen müssen?
Entschuldigt, die blöden Fragen. Aber ich habe da null Gefühl für. ._.

Ich verstehe nur nicht, warum das so ist mit den Terror-Anschlägen. Wie man nur so grausam sein kann...

@Luna u. Artemis: Wenn mich jemand überfällt ist mir das ehrlich gesagt herzlich egal, ob seine Augen brennen, der paar Stunden oder sein Leben lang nix mehr sieht. Mir ist es schon einmal passiert und ich habe ein schweres Trauma erlitten und war Jahre in Therapie und habe immer noch persönliche Probleme....

@Foss: Hätte ich nicht gedacht. :shock:
Das man so einfach an Waffen kommt...warum greift da keiner von oben ein? ._.
 
Foss

Foss

Beiträge
5.078
Punkte Reaktionen
95
Off-Topic
Das man so einfach an Waffen kommt...warum greift da keiner von oben ein? ._.

Vereinfacht gesagt: Die Waffenindustrie freut sich. Bringt ja Geld. 300-700 Euro pro Waffe...;) Ein Hoch auf eine gute Lobby, die dann schön fleissig in der Regierung bei den Politikern mitmischen.
Das Amt überprüft im Hintergrund, ob du geeignet bist, eine Waffe zu führen. Ein Waffenpass hat ganz andere Anforderungen als eine Waffenbesitzkarte....
Ich kann dir gerne mal ne PN schreiben, da es hier nicht so gut zum Thema passt :)
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Aber dann ist es doch kein Wunder, dass so viele Verbrechen gelingen...
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Beiträge
5.941
Punkte Reaktionen
325
@Sesshomarux33: klar wenn dich jemand angreift sollst du dich auch verteidigen, keine Frage. Aber viele haben sich auch mit Waffen und Pfefferspray eingedeckt um sich derzeit vor dem gefährlichen Flüchtling zu schützen ;-)
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Na das ist Schmarrn. Man geht ja nicht durch den Supermarkt in Gedanken "hmm, das könnte ein Flüchtling sein.." und geht hin und sprüht damit willkürlich jedem Ausländer ins Gesicht. o_O

Die sind ja extra hier her gekommen um Frieden zu finden...:( Traurig.
 
E

exe

Beiträge
3.004
Punkte Reaktionen
1
Ich schließe mich LoccoGirl an.

Ich denke, es wird auch in Zukunft vermehrt zu (versuchten) Terroranschlägen kommen. In Deutschland, der EU, weltweit. Ehrlich gesagt habe ich auch nicht die geringste Idee, was man dagegen tun kann bzw. was für Maßnahmen von Seiten der Politik ergriffen werden sollten. In den Ländern, wo die Terrormilizen die Oberhand haben bzw. stärker verbreitet sind, gibt es solche Anschläge ständig. Im Libanon gab es gestern auch einen Anschlag. Vor ein paar Wochen in der Türkei. Ein Flugzeug über Ägypten. In Belgien, im Zug. Tunesien...

Es ist schrecklich was da passiert - und mich macht es stinksauer.
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Traurig... man ist dann einfach nirgends mehr sicher.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Beiträge
8.045
Punkte Reaktionen
3
Ehrlich gesagt habe ich auch nicht die geringste Idee, was man dagegen tun kann bzw. was für Maßnahmen von Seiten der Politik ergriffen werden sollten
Ich glaube das ist einer der Hauptgründe warum Terrorismus so erschreckend und so angsteinflößend ist. Es sind willkürliche und in vielen Fällen unvorhersehbare Anschlage. Man kann nicht jeden Bürger, Einwanderer oder Durchreisenden 100% unter Kontrolle haben und somit werden auch in Zukunft Menschen die Gewalt ausüben wollen Wege finden dieses zu tun.

Das terroristische Anschläge immer ein großes, meist weltweites, Medienaufgebot erfahren (und da schließe ich auch Einzeltäter wie den Breivik vor ein paar Jahren oder diverse Schießereien an Schulen mit ein) macht sicher auch einen Teil des Anreizes für die Täter aus. Weniger mediale Aufmerksamkeit könnte also vielleicht theoretisch solche Aktionen für die Täter unattraktiver machen, gleichzeitig ist dies aber natürlich eine völlig utopische Forderung im Zeitalter des Internets.


Und könnte es theoretisch in diesem Zusammenhang dazu führen, dass unausgebildete Soldaten, sprich diverse Männer unseres Volks in den Krieg ziehen müssen?
Nein, zur Zeit haben wir keine Kriegssituation in Europa, zudem haben wir eine Verteidigungsarmee und zur Zeit aber keine (offiziellen) Kriegserklärungen oder Angriffe die letztendlich sogar erfordern würden, dass Zivilisten zur Armee eingezogen würden.
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Nein, zur Zeit haben wir keine Kriegssituation in Europa, zudem haben wir eine Verteidigungsarmee und zur Zeit aber keine (offiziellen) Kriegserklärungen oder Angriffe die letztendlich sogar erfordern würden, dass Zivilisten zur Armee eingezogen würden.

Das beruhigt mich schon mal sehr! Ich habe nur meine Männer (mein Freund und mein Bruder).Ohne sie geht´s nicht. :uups:
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Beiträge
6.029
Punkte Reaktionen
0
Nein, zur Zeit haben wir keine Kriegssituation in Europa, zudem haben wir eine Verteidigungsarmee und zur Zeit aber keine (offiziellen) Kriegserklärungen oder Angriffe die letztendlich sogar erfordern würden, dass Zivilisten zur Armee eingezogen würden.

Meines Wissens nach wäre "Der IS den Krieg erklären" rein Verfassungstechnisch auch gar nicht möglich.. Dazu müsste man es auf ein oder mehrere Länder eingrenzen- und wir können ja schwer dem halben Nahen Osten den Krieg erklären :eusa_eh:

Das Problem ist dass man Terror nicht mal eben durch das Militär oder Waffengewalt begegnen kann. "Terror" ist nichts worauf man schießen kann, was man einsperren kann... Terror wird erst zu Terror wenn er in den Köpfen von Menschen ankommt und dort das erreicht was gewünscht wird- Angst.
Man kann nicht in ein Land einmarschieren und dann den Terror beenden- man würde nur neue Angst schaffen und damit nicht besser werden als die IS. Nur dass diese dann wenigstens dazu steht was sie tut.


Das Problem mit IS und co ist allerdings, meiner Meinung nach, hausgemacht. Die größten Waffenhersteller (bzw die mit den besten Produkten) sitzen in den USA und in Deutschland. Allein was jährlich an Waffen in DE hergestellt und exportiert wird... Klar, es geht in ein "unproblematisches" Land. Aber was die damit machen... :eusa_think: Ich kann mir sonst nicht erklären warum die "Terroristen" teilweise Waffen zur Verfügung haben auf die so mancher Staat Jahre warten muss. Die klauen sich die Waffen ja nicht gerade vom Laster.

Dazu kommen politisch motivierte, von Ländern organisierte Putsch-Versuche, Umstürze, Diktatoren-Morde und ähnliches. Da wird gern ein Irrer durch den nächsten, besser ins politische Konzept passenden Irren ersetzt. Dass es dann zu Splittergruppen, Rebellionen und Aufständen kommt wird gerne wohlwollend in Kauf genommen- solange der "passende Irre" einem dann z.b Zugang zu den Ressourcen seines Landes ermöglicht.

Aber die Waffenindustrie ist mir (als bekennender Waffenfan) sowieso ein Dorn im Auge. Zu viel Geld wird da investiert, zu viel "Macht" in den falschen Händen. Denn auch ein Waffenhersteller ist auf Profit bedacht. Und wenn man den mit Lieferungen an zweifelhafte Abnehmer macht werden gern schon mal beide Augen zugedrückt...


Aber zurück zum Thema: nen Weltkrieg wird es nicht geben meiner Meinung nach- unangenehm wirds die nächsten Jahre aber sicherlich werden.
 
L

Lilly-Muffin

Gesperrt
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Es wurde schon vom 3. Weltkrieg gesprochen. Daher befürchte ich, es KÖNNTE so weit kommen.
 
F

FelixS

Beiträge
2.624
Punkte Reaktionen
0
Off-Topic
Grüß dich

Das dauert im Grunde nicht lange - sind aktuell für den Waffenführerschein 75 Euro, 1 Stunde Einschulung über die Waffe selbst, entsprechendes Recht, Verwahrung...und danach 3 Schuss mit einem Revolver und 3 Schuss mit einer Halbautomatik.
Mit dem darfst du dann zum Amt gehen und dir eine Waffenbesitzkarte holen. Damit darfst du eine Waffe u. Munition erwerben und besitzen. Die darf dann in Wohn- und Betrioebsräumen bereit gehalten werden zum Falle einer Selbstverteidigung.
In Österreich erlaubt erst der Waffenpass das Mitführen einer Waffe.

Zudem gibt es auch noch den netten Satz: "In eingefriedeten Liegenschaften kann es in Österreich zulässig sein, Waffen auch ohne Waffenpass zu führen."

Das mag für Österreich gelten, da kenn ich mich mit dem Waffenfesetz nicht aus. In Deutschland ist das definitv nicht so.

Gut Pfefferspray bringt in der Regel keinen um, aber wo beginnt im Verteidigung im Notfall? Beginnt sie wirklich damit, dass ich mich gegen jemand verteidige der mich angreift mit evtl. Tötungsabsichten oder beginnt es ganz böse gesagt damit das ein ausländischer Mann, der ein Flüchtling sein könnte, mich anspricht und ich mich dadurch bedroht fühle?
Das ist letzlich eine juristische Frage. Ganz grundsätzlich begehst du eine strtafbare Handlung, wenn du einen anderen Menschen verletzt. Geschieht dies als Notwehrhandlung, ist das ein Rechtfertigungsgrund, der aus der Handlung kein strafbares Unrecht macht. In Notwehr handelt, wer einen gegenwärtigen und rechtswidrigen Angriff auf sich selbst oder einen abwendet. Dabei kommt es auf die beiden von mir markierten Aspekte an!
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Beiträge
6.029
Punkte Reaktionen
0
Dazu kommt ja noch das Thema Verhältnismäßigkeit.. du darfst niemanden niederstechen wenn er dich verbal anpöbelt- mal überspitzt ausgedrückt. Und gerade Angriffe ohne Zeugen und ohne Verletzungen.. naja, da steht man schon in der Beweispflicht wenn man den Angreifer dann verletzt.

Wenn man sich durch die bloße Existenz eines anderen Menschen fürchtet ist das meines Wissens nach KEINE Notwehr... Ebensowenig wenn einen ein Ausländer/Flüchtling/"irgendwaswaseinemnichtgefällt" einen anspricht.
 
Thema:

Glaubt ihr an den 3ten Weltkrieg?

Oben