Problem mit Re-Vergesellschaftung chronischer kranker Maus

  • Autor des Themas Amazing
  • Erstellungsdatum
A

Amazing

18.05.2008
177
Hallo,
ich musste eine meiner Vielzitzenmäuse aus der Gruppe nehmen, weil sie einen Tumor hatte. Sie wurde dann auch von den anderen gebissen. Mittlerweile wurde der Tumor entfernt und der Maus geht es relativ gut. Relativ heißt:

Sie humpelt, wieso weiß ich nicht, es ist keine Verletzung sichtbar, aber sie scheint keine Schmerzen zu haben und ist auch beim Laufen nicht eingeschränkt. Dramatischer ist da eher, dass sie merkwürdig atmet. TA
vermutet ein Herzproblem, weswegen sie nun täglich Medikamente bekommt. Die helfen auch einigermaßen. Es könnte aber auch noch ein weiter Tumor in der Lunge oder Bauchraum sein.

Das ist nun sein aktueller Zustand. Und ich denke, dass es ihm auch nicht mehr besser gehen wird, sondern das wir das Maximum an Behandlungsmöglichkeiten erreicht haben. An sich geht es ihm auch sehr gut. Er frisst, ist munter, rennt im Käfig rum und macht einen agilen Eindruck. Nur die merkwürdigen Geräusche sind halt da.


Tja, nur sitzt er eben alleine und eine Rückvergesellschaftung gestaltet sich irgendwie als schwierig bis unmöglich. Erstmal ist da ja das Medikamentenproblem. Ich gebe ihm 1x am Tag eine zerbröselte Sechzehntel Tablette auf ein Stück Obst oder Gemüse. Er frisst das aber meist nicht sofort, sondern erst im Laufe des Tages oder über Nacht. Und das zweite Problem ist eben, dass er bei 2 Vergesellschaftungsversuchen die ich bislang vorgenommen habe deutlich schlimmer atmete. Er fing dann immer an zu laut Knacken und schien auch irgendwie nicht gut Luft zu bekommen.

Außerdem kann ich mir vorstellen, dass die anderen Mäuse doch irgendwann wieder anfangen würden ihn zu beißen.

So, aber was mache ich nun mit ihm? So ganz alleine tut er mir ja auch leid.

LG Sandra
 
06.12.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

09.01.2007
13.077
Wäre es vielleicht eine Option eine andere zu ihm dazu zu setzen? Oder ein, zwei Farbmäuse? VZM hatte ich (noch) nicht, aber man liest doch öfter mal, dass die vergesellschaftet werden.

Ich hatte ein Kaninchen mit Herzproblemen und da war jeder Stress zu viel.

Ist das ein Herzmedikament oder ein Entwässerungsmedikament? Die Atemgeräusche könnten auch von Wasser in der Lunge kommen (hatte mein Kaninchen auch).
Die Tablette evtl. anders geben?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen