Hund und Kind - ich brauche dringend eure Hilfe!!

Diskutiere Hund und Kind - ich brauche dringend eure Hilfe!! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben! Ich bin neu in der Runde und sag mal "Hallo" :) und darf euch gleich bitten mir weiter zu helfen, dieses Thema raubt mir...
L

LebenmitHund

Registriert seit
08.12.2015
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!

Ich bin neu in der Runde und sag mal "Hallo" :) und darf euch gleich bitten mir weiter zu helfen, dieses Thema raubt mir nämlich schon den Schlaf :( und viell. hat jemand Ähnliches schon erlebt, oder einfach einen Tipp für mich - wäre euch sehr dankbar für jede Antwort! Und ich hoffe, dass das Thema nicht schon irgendwo erstellt wurde, habe durchgescrollt und nix gefunden :)

Folgendes:
Ich habe eine Tochter die 5 Jahre alt ist - in ihrer Entwicklung schon sehr weit und man kann ihr sehr viele Sache erklären die sie dann auch versteht; ich führe seit einem halben Jahr eine Beziehung und mein Freund hat eine Dogo Argentino Hündin - bis vor 2 Tagen war das auch überhaupt kein Problem! Ich muss auch dazu sagen, dass ich seit meinem 2 Lebensjahr immer einen Hund an meiner Seite hatte unsere letzte Hündin ist auch erst im April von uns gegangen :( deshalb kann ich von mir selbst behaupten mich sehr
gut mit Hunden auszukennen, was auch Erziehung etc. betrifft.
Habe meine Tochter auch dementsprechend vorbereitet, da die Hündin meines Freundes schon 10 Jahre alt ist, aber leider auch ein "schwieriges" Tier da sie oft allein sein musste (aufgrund Arbeit etc.) und nicht sehr viel Kontakt zu anderen Menschen hat.
Die letzten 4 Monate hat sie dann aber sehr viel Zeit mit meiner Tochter und vorallem mit mir verbracht und ist richtig aufgeblüht, ich hab mich so sehr gefreut und ich muss sagen ich mag sie als wäre sie mein eigener.
Vor 1 Monat haben wir dann beschlossen, dass mein Freund und seine Hündin zu uns ins Haus ziehen, da wir mehr Platz haben und die Hündin sowieso die meiste Zeit bei uns verbringt - ihr müsst euch vorstellen, dass so ein Tag mit meiner Tochter und der Hündin schon ganz normal abgelaufen ist: ich bin vom Arbeiten nachhause gekommen, die Kleine hat gespielt und auch getanzt und die Hündin lag auf ihrem Platz, hat geschlafen oder beobachtet - haben lange Spaziergänge gemacht und es war nie ein Problem.
Vor 2 Tagen war meine Tochter ganz aufgeregt weil der Nikolaus ein Sackerl vor die Tür gestellt hat, sie hat es geholt und ins Wohnzimmer gebracht, wo mein Freund, die Hündin und ich waren, da ist sie ihr plötzlich hintennachgeschossen und wollte meine Tochter so wie ich das erkennen konnte in den Oberschenkel zwicken (ich würde sagen, so in der Art wenn Welpen sich gegenseitig zum Spielen auffordern oder etwas dem anderen wegnehmen wollen (ist nur meine Einschätzung)) Natürlich wurde die Hündin gerügt und ich hab aber dann auch nicht weiter darauf geachtet und es nahm alles seinen gewohnten Lauf.
Am Abend jedoch ich saß neben der Hündin am Boden und hab sie gebürstet und meine Tochter wollte mir etwas zeigen, plötzlich legte sie die Ohren an und stellte sich zwischen meine Tochter und mich, sie hat sie dann die restliche Zeit die wir noch im Wohnzimmer waren nicht mehr aus den Augen gelassen und permanent fixiert.
Seither bin ich natürlich jedesmal voll geladen wenn beide in einem Raum sind (der Mutterinstinkt :) ) ich will sie um jeden Preis beschützen.
Nun frage ich mich wie das weitergehen soll? Die Kündigungsfrist für die Wohnung meines Freundes lauft erst in 1 Monat aus, also haben wir im Moment noch die Möglichkeit, dass die Hündin in ihrem alten Zuhause ist, aber was ist danach?
Was denkt ihr, reagiere ich da über? Was würdet ihr tun?
Ich habe die Szenen auch schon so oft im Kopf durchgespielt, was ich falsch gemacht, oder anders gemacht habe als sonst! Natürlich ist es auch für die Hündin momentan Stress pur, da wir oft schon Dinge aus der alten Wohnung mitnehmen und sie einmal da und einmal dort ist :(
Ich weiß einfach keine Lösung für mein Problem!
Und genau aus dem Grund habe ich das i-net durchforstet und mir gedacht ich schreib euch mal und sehe weiter!
Wünsch euch noch einen schönen Abend, Danke und glg
die Liesl ;)
 
09.12.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Ich glaube die Hündin testet grade was sie darf. An eurer stelle würde ich mir einen kompetenten Trainer holen und das mit einem Trainer besprechen und dann auch trainieren
 
willi79

willi79

Registriert seit
17.08.2011
Beiträge
7.477
Reaktionen
0
Hallo und willkommen,

ich denke dass sie vielleicht einfach etwas überfordert ist mit der neuen Situation?
Vielleicht ist bei ihr jetzt der Punkt erreicht, an dem sie das tobende Kind nicht mehr ertragen kann? Also quasie wie bei uns manchmal sind es nur klitzekleine Kleinigkeiten, die das fass zum überlaufen bringen. - So war es vielleicht das schnelle rennen der Kleinen am Nikolausabend.

Jetzt bist du immer sehr angespannt, dass wird sich auch auf die Hündin übertragen. Dass kann dann zu solchen reaktionen führen, wie du sie beim bürsten beschreibst.

Ich würde nun auch ganz penibel darauf achten, dass beide nicht alleine sind. Allerdings solltest du versuchen dich wieder zu entspannen.;)
Wenn die kleine Spielt sollte die Hündin auf Ihrem platz bleiben. Kennt sie ielleicht eine Box? Dahin könnte sie sich zurück ziehen wenn es ihr zu laut und zu turbolent wird.
Aber deine Tochter sollte auch den Platz und die Ruhezone der Hündin akzeptieren.
 
Balthasar

Balthasar

Registriert seit
17.01.2008
Beiträge
247
Reaktionen
0
Kurze Idee, könnte es sein das garnicht das Kind gemeint war, sondern der Hund den Sack bedrohlich fand. Unser Hund fand z.B. ein neues Sitzkissen und neue größere Kissen angsteinflößend und hat diese erstmal angeknurrt.
 
L

LebenmitHund

Registriert seit
08.12.2015
Beiträge
2
Reaktionen
0
hallo! danke, dass ihr so schnell geantwortet habt!!! es ist mir jetzt schon ein bisschen leichter!!
@flumina - danke!!! ja das hab ich mir auch schon überlegt, komme aus Österreich, Steiermark um genau zu sein - ich hab schon nachgeschaut ob es da qualifizierte Trainer gibt und werd mich mit ein paar in Verbindung setzen.
@willi 79 - ja ich denke auch, dass sie schon komplett überfordert ist mit der Situation, sie hat ja auch jetzt so lange in der Wohnung gewohnt - vorallem wie geschrieben war sie viel allein und hatte immer ihre Ruhe und konnte schlafen! Sie hat 3 Plätze einen im Vorraum, wo sie ganz alleine sein könnte wenn sie es wollte, dort frisst sie auch, einen im Wohnzimmer neben der Couch und einen im oberen Stock wo sie aber nur in der Nacht ist - sie will dann auch unbedingt überall dabei sein und schaun - auch wenn ich in den Keller gehe zum Wäschewaschen - neugierige Maus :) Wie hättest du dir das vorgestellt mit einer Box? Komplett zu, so wie es für Katzen gibt?
Meiner Tochter habe ich natürlich alles mögliche erklärt, was man nicht darf und dass Hunde Ruhe brauchen - aber natürlich sie ist ein Kind ab und zu springt sie, hüpft sie, quietscht sie - ganze normal eben und alleine lass ich die beiden sowieso nicht!!! Herzlichen Dank für deine Antwort!!
@Balthasar - genau das hab ich mir auch gedacht, bevor sie soviel bei uns war hat sie ja ständig vor allem und jedem Angst gehabt, das hat sich sehr gebessert aber natürlich wäre es möglich! Danke für die Idee :)

Abschließend darf ich noch nachfragen was ihr sagen würdet wenn ich alleine mit den beiden bin ob es sicherer wäre einen Maulkorb oder zumindest ein Maulband für die Hündin zu kaufen? oder seit ihr der Meinung es würde sie noch mehr verstöhren?
GLG und einen schönen Tag!!
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Abschließend darf ich noch nachfragen was ihr sagen würdet wenn ich alleine mit den beiden bin ob es sicherer wäre einen Maulkorb oder zumindest ein Maulband für die Hündin zu kaufen? oder seit ihr der Meinung es würde sie noch mehr verstöhren?
GLG und einen schönen Tag!!
Hallo,
wir stecken selber gerade in einer Gewöhnungsphase von Hund und Kind. Nur weniger brenzlig, da mein Sohn erst wenige Monate alt ist und logischerweise weder rumhüpft, noch rennt. Aber ähnliche Gedanken haben wir uns auch gemacht und ich tue mir eigentlich sehr schwer damit, in einer solchen Situation einen Ratschlag via Inet zu geben. Zum einen ist hier niemand Experte, zum anderen hat selbst ein etwaiger Experte hier die Situation und euer Verhalten nicht live gesehen. Beurteilen wo das Problem liegt, wäre also wahrscheinlich sehr schwierig. Und da wir hier von einer möglichen Rivalität oder "Aggression" gegenüber einem Kind sprechen, fände ich es ehrlich gesagt fatal, wenn mögliche Tips hier angewendet werden und es zu einem Unfall kommt. Ich denke du verstehst was ich meine oder? Ein kompetenter Trainer ist in meinen Augen hier die einzig richtige Anlaufstelle.

Zu obigem Zitat kann ich nur sagen: Ich denke, ein Maulkorb wird den Hund nur zusätzlich stressen, sofern er nicht bereits in der Vergangenheit trainiert wurde und unproblematisch ist. Habt ihr das getan? Nimmt sie den Korb mit Freuden? Dann kann man ihn sicherlich nutzen. Wahrscheinlich habt ihr das aber so nie geübt und ob das die Situation entschärft, wage ich daher zu bezweifeln. Aber natürlich musst du die Sicherheit deines Kindes trotzdem gewährleisten können. Also entweder stehst du unmittelbar daneben oder der Hund muss zuverlässig abgelegt oder vor die Türe befördert werden. Hier ist aber imenses Fingerspitzengefühl gefragt, damit der Hund sich nicht abgestraft oder ausgeschlossen vorkommt und deine sich Tochter trotzdem bewegen kann.

Per se klingt das für mich auch nach Überforderung und Unsicherheit, seitens der Hündig. Der Umzug und die neue Action sind sicherlich viel für sie. Trotzdem ist es natürlich kritisch, wenn sie dermaßen reagiert. Und du weißt auch, dass bei dieser Rasse von aussen nochmal näher hingesehen wird. Und versteh mich bitte nicht falsch, ich finde Dogos ganz bezaubernd, aber über mediengesteuerte Diskussionen muss ich dir vermutlich nichts erzählen. Die Gesellschaft ist da recht einseitig. Im Interesse der Hündin würde ich daher versuchen das Ganze wirklich kompetent, aber diskret zu handhaben.

Ich wünsche euch von Herzen das es klappt. Ich kann deine Sorgen und Ängste als Mutter unfassbar gut verstehen, aber genauso auch deinen Wunsch und deine Hingabe für den Hund. Ihr scheint einen tollen Start gehabt zu haben und es wäre einfach sehr, sehr schade, wenn Kind oder Hund jetzt leiden müssten.
 
Thema:

Hund und Kind - ich brauche dringend eure Hilfe!!

Hund und Kind - ich brauche dringend eure Hilfe!! - Ähnliche Themen

  • Hund hat Kind gemaßregelt. Aufbau einer positiven Beziehung

    Hund hat Kind gemaßregelt. Aufbau einer positiven Beziehung: Hallo, ihr lieben Foris. Ich starte hier ein Thema, was daran anschließt, dass mein Hund Djinn meine kleine Schwester, damals 3, also vor 2...
  • Mein Hund hat ein Kind gebissen

    Mein Hund hat ein Kind gebissen: Hallo ihr Lieben, ich komme gerade aus dem Urlaub und habe gleich mal eine Hiobsbotschaft bekommen. Aber zuerst die Vorgeschichte: Meine Eltern...
  • Mein Kind ist eifersüchtig auf unseren Hund

    Mein Kind ist eifersüchtig auf unseren Hund: Ich hoffe mal, ich hab das richtige unterforum erwischt. Wenn nicht, seht es mir bitte nach :D Mein Sohn hat, auf Grund seines Verhaltens, sehr...
  • Kinder ärgern unsere Hunde

    Kinder ärgern unsere Hunde: Guten Abend, wir haben ein Problem und hoffen, dass ihr uns weiterhelfen könnt. Ich bin wirklich stinksauer, denn seit ungefähr zwei Wochen...
  • Hund knurrt meine Kinder an, weiß langsam nicht mehr weiter

    Hund knurrt meine Kinder an, weiß langsam nicht mehr weiter: Hallo ihr lieben Wir haben einen Neufundländer Rüden (gerade 3 Jahre) unkastriert. Haben ihn seit er 9 Wochen alt ist. Dann hab ich noch 2...
  • Ähnliche Themen
  • Hund hat Kind gemaßregelt. Aufbau einer positiven Beziehung

    Hund hat Kind gemaßregelt. Aufbau einer positiven Beziehung: Hallo, ihr lieben Foris. Ich starte hier ein Thema, was daran anschließt, dass mein Hund Djinn meine kleine Schwester, damals 3, also vor 2...
  • Mein Hund hat ein Kind gebissen

    Mein Hund hat ein Kind gebissen: Hallo ihr Lieben, ich komme gerade aus dem Urlaub und habe gleich mal eine Hiobsbotschaft bekommen. Aber zuerst die Vorgeschichte: Meine Eltern...
  • Mein Kind ist eifersüchtig auf unseren Hund

    Mein Kind ist eifersüchtig auf unseren Hund: Ich hoffe mal, ich hab das richtige unterforum erwischt. Wenn nicht, seht es mir bitte nach :D Mein Sohn hat, auf Grund seines Verhaltens, sehr...
  • Kinder ärgern unsere Hunde

    Kinder ärgern unsere Hunde: Guten Abend, wir haben ein Problem und hoffen, dass ihr uns weiterhelfen könnt. Ich bin wirklich stinksauer, denn seit ungefähr zwei Wochen...
  • Hund knurrt meine Kinder an, weiß langsam nicht mehr weiter

    Hund knurrt meine Kinder an, weiß langsam nicht mehr weiter: Hallo ihr lieben Wir haben einen Neufundländer Rüden (gerade 3 Jahre) unkastriert. Haben ihn seit er 9 Wochen alt ist. Dann hab ich noch 2...