Zufutter für alte Maus

Diskutiere Zufutter für alte Maus im Rennmäuse Ernährung Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Hallo! Ich würde meinem Mäuse-Opa gerne ein wenig was zusätzlich zur Unterstützung füttern. Er wird durchaus schon etwas schmaler. Er frisst mit...
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Hallo!
Ich würde meinem Mäuse-Opa gerne ein wenig was zusätzlich zur Unterstützung füttern. Er wird durchaus schon etwas schmaler. Er frisst mit viel
Appetit, ist aber leider ziemlich langsam dabei, sodass sein jüngerer Kumpel das meiste an zusätzlicher Leckerei abstaubt.
Was bietet sich da an?
Habe gelesen, man könne Babybrei füttern. Wäre das was für meinen Alten?

Ich müsste ihn dazu natürlich aus dem Gehege holen, damit der andere es ihm nicht wegmampft. Aber mein Alter hüpft grundsätzlich freiwillig raus, wenn ich ihm nen Napf hinhalte, das wäre nicht das Problem.
 
30.12.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Babybrei wäre eine Möglichkeit. Wenn er es gern mag, gibt es auch diverse Kräuterbreie, die extra zum Päppeln gedacht sind (zwar mehr für Meerscheinchen oder Kaninchen, können aber auch Renner fressen). Da sind wohl die Geschmäcker etwas verschieden, manche Sorten sind beliebter als andere.
Nimmt er denn Leckerlies aus der Hand? Dann würde ich ihm einfach gesondert ein paar Sonnenblumenkerne, Pinienkerne, Mehlwürmer und dergleichen zustecken, damit ihm sein Kumpel nicht alles wegklaut. Beim Brei könntest du auch versuchen, aus einer Spritze zu füttern. Wenn er den Brei gern mag, wird er den von selbst ablecken, dann kannst du gezielt nur ihn füttern, ohne dass der Kleine ihm den Napf leerschlabbert oder du ihn immer rausholen musst.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Worauf muss man denn beim Babybrei achten? Bzw. Was für eine Sorte sollte es denn sein? Bin da völlig planlos. Den Babybrei hätte ich natürlich lieber. Da eine Maus ja nicht sooo viel frisst, könnte ich dann den Rest vertilgen. Bei so nem Kräuterbrei wohl eher nicht :D.
Aber um da mal nach zu gucken: Wo gibt es denn so einen Kräuterbrei?

Das zusätzlich zustecken ist recht schwierig. Klar nimmt der Opa einem alles aus der Hand und frisst das auch genüßlich. Aber abtrennen muss ich definitiv. Der andere ist ja nicht doof, der kriegt schon mit, wenn ich den Opa füttere.
Ich muss auch sehen ob Opa außerhalb des Käfigs überhaupt frisst. Ich habe ihn noch nie für irgendwas aus dem Käfig geholt. Zur Not muss ich ne Käfighälfte abtrennen und ihn dann so füttern.
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Babybrei ab dem vierten Monat, ohne Salz. Da gibt es leider nicht so viele Sorten, vor allem da Obstgläschen wegen dem Zucker nicht so geeignet sind. Ab und an mal ein Kleckschen, aber für regelmäßige Zufütterung würde ich da eher auf Gemüsesorten zurückgreifen. Da gibt es Karotte, weiße Karotte, Pastinake, Kürbis, Kürbis-Kartoffel, Kürbis-Karotte und Hähnchen kann man auch mal nehmen.
Babybrei kann man übrigens auch prima portionsweise einfrieren (z.B. in Eiswürfelformen oder Toffifee-Verpackungen) und je nach Bedarf wieder auftauen.

Wegen Kräuterbrei würde ich mal beim TA fragen, die haben normalerweise so kleine Probepackungen da und das reicht bei einer Rennmaus auch eine Weile. Ansonsten gibt es da im Internet verschiedene Sorten, z.B. Critical Care, Herbi Care (Plus) und noch einige andere. Ich habe Rescue Feed von bunny, war bei meinem Hamster aber nicht so beliebt.

Was du auch noch probieren könntest, sind Schmelzflocken, das wäre dann neben Babybrei und Kräuterbrei was kohlenhydrathaltiges.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Das mit dem Einfrieren ist ne prima Idee!
Durch die Sorten werde ich mich dann wohl einfach durchprobieren müssen.
Wie viel und wie oft gibt man dann etwas? Täglich so ein Toffifee-Förmchen?
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Ich würde einfach ausprobieren, wie viel er davon mag und was er sonst so frisst.
Da er es ja nicht als Hauptnahrung, sondern nur als Zusatz braucht und ein paar Gramm mehr vertragen könnte, kann er im Grunde haben, so viel er mag.
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
1.916
Reaktionen
0
Ich habe den Babybrei (Karotte) oft auch einfach mit etwas Grieß oder Haferflocken (die feinen) angerührt, meine mochten das oft. Davon gab es dann für die alten immer wenn ich zeit hatte so viel wie sie wollten. Habe mir oft einen kleinen Napf hingestellt, den ich dann über den Tag angeboten habe. Reste habe ich auch eingefroren, das klappt wunderbar.
Sonst habe ich meinen Senioren auch einfach öfter einen mehlwurm zugesteckt.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Habe mir heute mal drei Sorten mitgenommen. Werde wohl alles wieder wegschmeißen müssen: Opa mag weder Pastinake noch Karotte noch Huhn. Habe das fast geahnt. Er mäkelt ja bei Frischfutter auch immer so. Ein Körnerbrei wäre da wohl eher was für ihn. Immerhin Opas Kumpel findet den Karottenbrei lecker. Toll, der ist aber eindeutig dick genug...
Ich werde es nun täglich noch ne Woche mit dem Brei versuchen. Wenn Opa den dann immer noch absolut nicht essen will, muss ich mir wohl was anderes ausdenken.
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Echt, der mag keinen Brei? :shock: Das haben bisher alle hier gefressen, manche Sorten mehr, manche weniger, aber völlig verschmäht wurde es noch nicht.
Körnerbrei gibt es auch einige Alternativen, es gibt zum Beispiel für Papageien Pellets (aus gemahlenen Saaten), die man in Wasser aufweichen und zerdrücken kann, oder Kochfutter, was ebenfalls aus pulverisierten Saaten (und Reis und Gemüsestückchen, je nach Sorte) besteht und zu einem Brei aufgekocht wird.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Ich weiß auch nicht, Opa ist echt speziell... er nimmt wirklich nicht mal auch nur ein wenig von dem Brei.
Ich habe die Hoffnung, dass eventuell der Futterneid ihn dazu bringt es zumindestens mal zu probieren, vielleicht kommt er ja auf den Geschmack.

Ansonsten: Wie nennt sich denn dieses Papageienfutter? Oder hat das keinen speziellen Namen?
 
Maravilla

Maravilla

Registriert seit
12.12.2015
Beiträge
179
Reaktionen
3
Dürfen Mäuse Nüsse (Hasel- bzw. Walnüsse)? Dann könntest du diese mahlen bzw. gemahlen kaufen und unter den Babybrei rühren. Bei meinen Degus rühre ich einen Päppelbrei bspw. aus gemahlenen Haferflocken bzw. Schmelzflocken, gemahlenen Nüssen, gemahlenen Kräutern und Wasser bzw. Karottenbrei an. Mitunter mahle ich auch die Saaten klein. Letztlich sind die Tierarztbreie (Rodicare, Critical Care) auch nur eine Sammlung diverser Getreidesorten und ein paar anderen Futtermitteln. Das bekommt man selbst deutlich günstiger hin.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
War gerade nochmal an der Front. Opa hat immerhin mal probiert. Habe wieder Oblaten mit Babybreidipp gereicht.
Der Kleine hat das meiste verschlungen. Der war wieder ganz angetan vom Karottenbrei. Habe jetzt noch ein paar gedippte Oblatenstückchen in das Gehege gegeben und Opa dann dabei beobachtet wie er ganz gewissenhaft um die Seite mit dem Babybreidipp herumfrisst, scheint er echt nicht zu mögen... so ne blöde Kuh :lol:

Nässe dürfen Mäuse. Wären auch sehr fetthaltig. Danke für den Tipp! Ist auf jeden Fall nen versuch wert!
 
Mandarina

Mandarina

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
835
Reaktionen
2
Wurde TÄ geklärt ob der Opi was mit den Zähnen hat oder Verletzungen im Mund?
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Danke Laura! Bekommt man das auch im Zoofachgeschäft? Oder muss man das Online bestellen?

Beim Tierarzt war ich mit ihm nicht. Sollte ich das besser tun? Mir scheint es jedenfalls nicht so, dass er Probleme mit den Zähnen hat.
Allerdings: Gibt es denn irgendwelche Empfehlungen hier für Fachtierärzte in meiner Nähe? War schon mal problematisch mit ner anderen Sache einen Tierarzt zu finden, der sich die Mäuse überhaupt anguckt. Alle sagten sie hätten keine Ahnung von der Behandlung von Mäusen. Und der der letztendlich die Mäuse untersucht hatte, wirkte ehrlich gesagt auch nicht wirklich kompetent... der wollte die Mäuse noch nicht mal anfassen aus Angst gebissen zu werden :roll:
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Wo ist denn in deiner Nähe? ^^

Roudybush und Harrisons gibt es nur online, soweit ich weiß.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Okay, danke.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Hab leider nichts gefunden. Ich würde einfach mal alle TÄ in der Gegend durchtelefonieren und nachfragen, ob sie Mäuse behandeln. So habe ich das damals auch gemacht.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Hallo!
Habe da noch mal einen ganz anderen Ansatz zum zufüttern. Kann man den Mäusen nicht auch ungekochte Nudel oder trockenes Brot füttern? Beides hat ja viel Kalorien. Und der Kleine hat bei solchen Nageaufgaben eher weniger Durchhaltevermögen. Oder ist das in rauen Mengen nicht gut? Kam darauf, da der Opa ja lieber "feste" Nahrung hat.
Er nimmt inzwischen zwar immerhin den Möhrenbrei. Aber so wirklich begeistert scheint er mir dabei nicht, da ist eher dein Kumpel Feuer und Flamme.

Ach ja: Könnte ein Mod vielleicht meine Ortsangabe aus dem letzten Beitrag nehmen? Wollte das eigentlich wieder wegeditieren, geht aber leider nicht mehr.
 
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
871
Reaktionen
7
Ungekochte Nudeln haben meine Mäuse ab und zu mal bekommen (so eine halbe Fussili zB pro Maus). Die wurde dankend weggeknuspert. Ist laut diebrain.de auch erlaubt.
Brot hingegen nicht, es ist schwer verdaulich und es besteht Erkrankungsgefahr durch evtl. Schimmelsporen.

Mag er Erbsenflocken? Die haben meine früher geliebt.
"Erbsenflocken enthalten Lysin, welches in geringen Mengen durchaus als Nährstoff benötigt wird. Die enthaltene Stärke ist aufgebrochen und damit leicht verdaulich. Deshalb sind Erbsenflocken eine sinnvolle Nahrungsergänzung." (Quelle: www.diebrain.de)
 
Thema:

Zufutter für alte Maus

Zufutter für alte Maus - Ähnliche Themen

  • Welche Futtermischung ist für Renner am Besten?

    Welche Futtermischung ist für Renner am Besten?: Hallo. Ich wollte mal fragen, welche Futtermischung, die es auf dem Markt gibt, so ziemlich die Beste ist. LG Nick
  • Katzenfutter für Wüstenrennmäuse?

    Katzenfutter für Wüstenrennmäuse?: Hey ho ihr Alle :D Aaalso, fragt ich jetzt nich wo, aber ich hab gelesen, dass man den Kleinen ab und an mal Katzenfutter anbieten kann/sollte...
  • Amaranthkekse für Rennmäuse

    Amaranthkekse für Rennmäuse: Ich habe mir Amaranth für meine Rennies geholt, weil es eine Hochwertige Ergänzung des Rennmausfutters ist. Leider fressen sie ihn nicht...
  • Was für Obst und/oder Gemüse?

    Was für Obst und/oder Gemüse?: Hallo liebe Rennmauskenner, da ich nicht allem traue was im Internet so geschrieben wird, dachte ich mir, ich frage mal die Kenner unter euch...
  • Ideale Futtermischung für Seniorin

    Ideale Futtermischung für Seniorin: Hallo! Ich bin Michi, 23 aus Österreich und noch ziemlich neu im Nagerforum (hauptsächlich im Katzenforum aktiv). Habe 2 Katzen (Chester und...
  • Ideale Futtermischung für Seniorin - Ähnliche Themen

  • Welche Futtermischung ist für Renner am Besten?

    Welche Futtermischung ist für Renner am Besten?: Hallo. Ich wollte mal fragen, welche Futtermischung, die es auf dem Markt gibt, so ziemlich die Beste ist. LG Nick
  • Katzenfutter für Wüstenrennmäuse?

    Katzenfutter für Wüstenrennmäuse?: Hey ho ihr Alle :D Aaalso, fragt ich jetzt nich wo, aber ich hab gelesen, dass man den Kleinen ab und an mal Katzenfutter anbieten kann/sollte...
  • Amaranthkekse für Rennmäuse

    Amaranthkekse für Rennmäuse: Ich habe mir Amaranth für meine Rennies geholt, weil es eine Hochwertige Ergänzung des Rennmausfutters ist. Leider fressen sie ihn nicht...
  • Was für Obst und/oder Gemüse?

    Was für Obst und/oder Gemüse?: Hallo liebe Rennmauskenner, da ich nicht allem traue was im Internet so geschrieben wird, dachte ich mir, ich frage mal die Kenner unter euch...
  • Ideale Futtermischung für Seniorin

    Ideale Futtermischung für Seniorin: Hallo! Ich bin Michi, 23 aus Österreich und noch ziemlich neu im Nagerforum (hauptsächlich im Katzenforum aktiv). Habe 2 Katzen (Chester und...