Migräne mit Sehstörung und Taubheitsgefühl

Diskutiere Migräne mit Sehstörung und Taubheitsgefühl im Gesundheit & Ernährung Forum im Bereich Smalltalk; Hallo, zuerst einmal: Ich habe seit 8 Jahren Migräne und dabei das volle Programm Übelkeit, Schwindel, Lichtempfindlichkeit etc. Seit gestern...
Julia_93

Julia_93

Registriert seit
22.04.2015
Beiträge
273
Reaktionen
1
Hallo,
zuerst einmal:
Ich habe seit 8 Jahren Migräne und dabei das volle Programm Übelkeit, Schwindel, Lichtempfindlichkeit etc.

Seit gestern habe ich wieder einen Migräneschub nur diesmal sind Symptome dazu gekommen, die mich doch etwas beunruhigen. Vielleicht kennt jemand von euch die Symptome, ich werde am Montag zum Arzt gehen und das abklären lassen aber bis dahin wollte ich nicht still sitzen bleiben und habe hier das Thema erstellt.

So zum gestrigen Ereignis:
Ich hatte seit gestern Morgen mal wieder einen Migräneschub, der Schmerz war auf der rechten Seite in Höhe der Augen.
Als ich am
Pc saß sah ich in einer Ecke plötzlich schwarze Punkte und mein Sichtfeld war, wie soll ich das beschreiben, eingeschränkt, ich konnte der Maus nicht mehr richtig folgen.
Nach ein paar Minuten wurde es besser aber dann fing an meine linke Hand zu kribbeln und taub zu werden. Ich konnte die Hand nicht mehr richtig bewegen und eine Faust machen ging schon garnicht.
Dazu kam auch noch, dass meine linke Gesichtshälfte auch anfing zu kribbeln und taub zu werden. Kurz darauf auch die Zunge. Ich konnte mir auf die Lippe und die Zunge beißen, ich habe nichts gemerkt, keinen Schmerz, wie als wenn ich beim Zahnarzt wäre und er mir ne Betäubung verpasst hätte. Auch das Sprechen fiel mir mit der Zunge schwer.

Ich also ab wieder ins Bett und meinem Freund davon erzählt. Er hat mich direkt gefragt, ob wir in Krankenhaus sollen. Ich habe erstmal nein gesagt, da dass mit dem Sehen auch wieder besser wurde und habe ich einfach schlafen gelegt.

Nach 4 stunden Schlaf bin ich ohne die Symptohme aufgewacht, nur mit meiner linken Hand tat ich mir noch etwas schwer.

Heute ist alles wieder gut. Ich mache mir aber noch Gedanken was das gewesen sein kann.
Danach googlen werde ich nicht, denn ganz erhlich egal wonach man googlet, wenn es um die Gesundheit geht, entweder hat man Krebs oder man lebt nur noch X Tage ;)

Meine Frage an euch. Kennt ihr jemanden der so etwas auch schonmal hatte oder hatte das sogar jemand von euch?
Ich weiß hier sind keine Ärzte, ich möchte auch keine Diagnose von euch^^
Wie gesagt am Montag gehe ich so oder so zum Arzt und lasse das abklären.
 
02.01.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Seraph

Seraph

Registriert seit
20.07.2010
Beiträge
356
Reaktionen
7
Eine Arbeitskollegin von mir hatte sowas mal, die Symptome waren so ziemlich die selben. Wenn ich mich recht erinnere waren es eingeklemmte nerven die unter Verdacht standen und es kam von der halswirbelsäule. Ist aber schon knapp 5 Jahre her. Ich würde auf jeden Fall einen Arzt drauf gucken lassen.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
8.608
Reaktionen
1
Ich habe auch manchmal Migräne mit Aura, zum Glück nur extrem selten, aber beunruhigend fühlt sich das trotzdem jedesmal an. Die Symptome sind ähnlich, bei mir ist das halbe Sichtfeld dann schwarz, bzw. bunt mit Blitzen und die Hand kann durchaus auch taub sein. Allerdings habe ich das dann ohne Kopfschmerz (normale Migräne habe ich allerdings auch, aber nie gleichzeitig), aber das ist ja verschieden. Beim Arzt kann man nicht viel feststellen, wenn der akute Anfall vorbei ist, trotzdem sollte es wenigstens einmal abgeklärt werden. Bei mir wurde mal ein EEG und MRT gemacht, aber letztendlich war alles ok und der Neurologe hat auch nur aufgrund der Symptome Migräne diagnostiziert.
 
R

Retic

Registriert seit
14.07.2009
Beiträge
560
Reaktionen
0
Da geht man zu einem Neurologen. Kann so vieles sein. Ich würde recht bald gehen. Es gibt Krankheiten, da wird schon auf Verdacht direkt mit einer Therapie begonnen, weil das sehr wichtig ist für den Krankheitsverlauf. Also nicht schleifen lassen.
 
J

jenny243

Registriert seit
12.02.2015
Beiträge
5
Reaktionen
0
Eine Freundin hatte einen Infarkt im Auge- mit genau diesem Symptomen! So etwas sollte sofort abgeklärt werden auch wenn die Symptome weg sind! Ich würde nicht bis Montag warten!
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Meine Ex-Freundin hatte auch ab und zu schwere Migräneanfälle mit halbseitigen Lähmungen, Sehstörungen und teils Sprachschwierigkeiten. Du solltest am Monatag zum Arzt, der kann dich zu Fachärzten überweisen. Da muss dann peu a peu jede Ursache ausgeschlossen werden. Beschissene Rennerei von Arzt zu Arzt. Sollte man aber machen!
 
Julia_93

Julia_93

Registriert seit
22.04.2015
Beiträge
273
Reaktionen
1
Danke für eure Antworten, es hat mir doch schon geholfen.

Montag gehe ich auf jedenfall zum Arzt und lasse das abklären. Auch wenns ne Rennerei werden könnte, ich ziehs durch.
 
Z

Zufallsprodukt

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
640
Reaktionen
0
Das ist eine klassische Migräne mit Aura. Sowas hatte ich vor meiner Ernährungsumstellung ca 2-3x pro Monat. Die Symptome hielten 2-3 Tage an, wenn ich nix dagegen genommen habe.
ABER: dennoch abklären lassen, denn oft wird eine Migräne mit Aura eben als Migräne mit Aura eingestuft, obwohl es auch ein leichter Schlaganfall sein kann.
 
Julia_93

Julia_93

Registriert seit
22.04.2015
Beiträge
273
Reaktionen
1
Ich war heute bei meinem Hausarzt. Er hat mich allgemein untersucht und mir eine Überweisung zum Neurologen fertig gemacht, da er nicht die notwendigen Mittel hatte um weitere Untersuchungen durchzuführen.

Denn Termin beim Neurologen habe ich am 13.01. Bin mal gespannt was dabei raus kommt. Einen frühreren Termin hatten die leider nicht.
 
Hamster_Lover

Hamster_Lover

Registriert seit
18.11.2009
Beiträge
912
Reaktionen
4
Huhu,

na dann mag ich mal loslegen. Ich habe auch Migräne mit Aura, nach einem relativ festen Zeitfenster sogar.


  1. Zuerst hab ich Sehstörungen, da kann ich schon abschätzen welcher Gesichtsteil und welcher Arm mir einschlafen wird, weil der "Halbmond" den ich dann nicht sehe auf der entsprechend gegenüberliegenden Seite ist. Ich hab auch diese von dir beschrieben Sehprobleme, wie wenn man in die Sonne und wieder weg schaut etwa. Das hält eine Weile an, je nachdem 5-20 Minuten, meistens aber so 10-15 Minuten.
  2. Dann geht es bei mir los mit Taubheitsgefühlen, weg sind die Sehstörungen nicht, aber meistens etwas besser. Mit schläft teilweise eine komplette Körperhälfte inkl Gesicht ein. Beine schlafen mir nur bei sehr starken Migräneanfällen ein, meistens Gesicht, Arme und die Zunge. Bisher hatte ich einen sehr heftigen Migräneschub wo auch mein Mundwinkel absolut schlaff war und ich sogar Probleme mit dem Speichel hatte, da ich einfach keine Bewegung hinbekommen habe.
    Bei mir kommen auch große Einschränkungen der Sprache dazu, also reden fällt mir massiv schwer. Oft ist es so dass ich das "richtige" denke aber einfach nicht richtig rausbekomme oder nicht aussprechen kann- vorrausgesetzt ich kann noch sprechen, manchmal muss ich es einfach komplett sein lassen.
  3. Dann fangen so etwa 30-45 Minuten nach der ersten Erscheinung die Kopfschmerzen an und zwar richtig, inkl Übelkeit, Lichtempfindlichkeit und auch extrem starke Geräuschempfindlichkeit.

So in etwa lässt sich das bei mir gliedern. Ich hab immer das Gefühl keine Luft zu bekommen und mir ist es extrem unwohl. Hatte schon ein MRT vom Kopf, da man ja auch Schlaganfälle o.ä ausschließen muss, aber da ist alles okay, ein Neurologentermin steht auch bei mir mal wieder an, war vor Jahren das letze mal.
Allgemein fühle ich mich immer grausam und bin auch locker 3-4 tage platt. Den Tag danach hab ich noch leichte Schmerzen und starke Schmerzen beim nach unten Bücken und runter schauen. Um ehrlich zu sein hab ich auch immer Angst. Viele können das nicht so verstehen, aber für mich ist es immer sehr beängstigend so in seinen Körperfunktionen eingeschränkt zu sein.

Ich bin gespannt was beim Neurologen rauskommt bzw ob er dir eventuell in irgend einer Form helfen kann. Der Termin ist relativ zügig, oft wartet man Monate lang.

FelixS hat recht, ist eine doofe Rennerei (wie leider so oft) aber sicher ist sicher, es ist gut dass du es abklären lässt.
 
Z

Zufallsprodukt

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
640
Reaktionen
0
Hamster_Lover, hast du mal Tagebuch geführt, wann du diese Aura-Attacken bekommst? Oftmals kann man das Risiko sehr gut minimieren, wenn man weiß, was die Auslöser sind. Dann musst du nicht ständig in Angst leben.

Bei mir waren die Auslöser heftiger Stress, ungesunde (und falsche Ernährung), sowie zu wenig Schlaf ...
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
4.136
Reaktionen
1
Klingt für mich schon fast etwas wie Epilepsie.....
 
Julia_93

Julia_93

Registriert seit
22.04.2015
Beiträge
273
Reaktionen
1
@ Hamster Lover
Danke für denn ausfürlichen Beitrag und ich bin echt froh das der Neurologe so kurzfristig einen Termin frei hatte. Ich werde auf jedenfall Bericht erstatten was bei mir raus kommen wird.
Ich hoffe das er mir iwie helfen kann. Nimmst du denn etwas gegen diese Symptohe?
Gibt es denn überhaupt etwas was man dagegen tun kann?
Das mit dem Halbmond hatte ich auch und der war auch auf der linken Seite, wo meine Taubheit dann auch war. Das ist mir bis jetzt nicht wirklich aufgefallen. Danke.
Von der Reihenfolge die du beschrieben hast ist das genau gleich wie bei mir, nur das ich die Kopfschmerz zuerst hatte und dann fing es mit denn Sehstörrungen etc an.
Das hört sich bei dir echt schlimm an mit dem Gefühl keine Luft zu bekommen und so. Ich bin nur froh das es bei mir Zuhause passiert ist, wo ich mich direkt auch hinlegen konnte.
Meine Sorge ist auch zum Teil wie ich damit umgehen soll, wenn ich mal so einen "Anfall" in der Offentlichkeit bekomme, sprich auf der Arbeit, in der Stadt oder wenn ich mal spazieren gehe. Da kann ich mich nicht mal so ebend hinlegen und zur Ruhe kommen.

@Zufallsprodukt
Das mit dem Tagebuch führen ist eine gute Idee. Vielleicht sollte ich auch mal damit anfangen, um heraus zu finden wann ich meine Migräneanfälle immer bekomme :eusa_think:
 
Z

Zufallsprodukt

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
640
Reaktionen
0
Klingt für mich schon fast etwas wie Epilepsie.....
Wie kommst du da drauf?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Gibt es denn überhaupt etwas was man dagegen tun kann?
Es gibt in Apotheken sogenannte Triptane, die nur bei Migräne helfen. Ich hole mir dann immer "Dolotriptan", weil die auch bei Aura-Migräne helfen. Diese Tabletten wirken aber auch nur bei Migräne, also erst dann nehmen, wenn wirklich ein Schub eintritt. Diese Triptane-Tabletten sollte man als Migränepatient immer parat haben, am besten auch immer eine im Portemonnaie oder so.
Die Dinger sind teuer - in meinem Fall sind in der Packung gerade mal 2 Tabletten und kostet 9,95€ - allerdings wirken sie schnell und effektiv. Wenn ich merke, dass ich die Sehstörungen bekomme (und die treten auch bei mir so 15-30 Minuten vor den eigentlichen Schmerzen auf), nehme ich eine. Dadurch bleiben die Lähmungen an sich weg und der Schmerz taucht gar nicht erst auf. Der Nachteil an den Tabletten: du fühlst dich generell körperlich total benommen und das sicherlich gute 12 Stunden. So als würdest du betäubt sein. Dennoch sind die Tabletten eine gute Chance, dass du unterwegs noch heil nach hause kommst. Da ich die Aura-Migräne 2-3 Tage hatte, waren diese Tabletten ein Segen für mich, weil dann meistens nach 12-18 Std der Spuk vorbei war.
Ein Tagebuch macht in jedem Fall Sinn, weil man dann vorbeugen kann. Bei mir war der größte Auslöser Weizen - ich habe eine Weizensensibilität entwickelt und seit Juni lebe ich komplett weizenfrei - seitdem hatte ich auch keinen Migräneanfall mehr, nicht einmal die normale Migräne ohne Aura.
 
Julia_93

Julia_93

Registriert seit
22.04.2015
Beiträge
273
Reaktionen
1
@Zufallsprodukt
Die Tabletten sind echt schon teuer aber das nimmt man gerne in Kauf, wenn es einem danach besser geht.
Triptane, behalte ich mal im Hinterkopf.

Das Weizen Migräne auslösen kann hätte ich nie gedacht:shock:
Ich fange noch heute mit dem Tagebuch an.
Wie hast du das Tagebuch denn aufgebaut?
Ich hätte jetzt ganz klar Datum, Uhrzeit und Dauer eingetragen.
 
moonlit

moonlit

Registriert seit
03.03.2011
Beiträge
171
Reaktionen
0
Huhu,

Was die Migräne auslöst ist ja oft ganz unterschiedlich, mein Papa reagiert z.B. auf Wein und Schokolade mit Migräneattacken. Eine Bekannte hat, seitdem sie Vegetarierin ist so gut wie keine Attacken mehr (vorher so 2-3 die Woche!).
Ich würde vllt beim Tagebuch auch dazu schreiben, was grade so los war und was du vorher gegessen hast. Gibt da auch ein paar Vorlagen im Internet.

Ich habe auch Migräne (zum Glück ohne Aura) und nehme auch die von Zufallsprodukt angesprochenen Triptane. In meinem Fall Sumatriptan, wenn ich das nehme sind nach 30min bis 1 Stunde alle Symptome weg und ich bin dann auch eigentlich wieder fit.
Ich bekomme Migräne vor allem bei Stress und wenn sich das Wetter von einem Tag auf den anderen komplett ändert.
 
Julia_93

Julia_93

Registriert seit
22.04.2015
Beiträge
273
Reaktionen
1
Ich schaue gleich mal nach solchen Vorlagen.
Danke für denn Tipp
 
Z

Zufallsprodukt

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
640
Reaktionen
0
Richtig, es gibt bestimmt Vorlagen. Ich hab in dem Tagebuch immer aufgeschrieben, ob mein Tag besonders stressig war, ob ich viel unterwegs gewesen bin, wieviel und was ich gertrunken und gegessen und wie lange ich geschlafen hab. Ist halt bei jedem unterschiedlich, deswegen macht das mit dem Tagebuch Sinn.
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
2.269
Reaktionen
1
Ich kenne mich nicht aus, habe aber gehört, Joghurt (?) soll wahre Wunder wirken? Weiß Jemand, woran das liegt?
 
Z

Zufallsprodukt

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
640
Reaktionen
0
Also mir hilft Joghurt da herzlich wenig ^^
 
Thema:

Migräne mit Sehstörung und Taubheitsgefühl