Die Sache mit den Stiefeln...

Diskutiere Die Sache mit den Stiefeln... im Pferde Zubehör Forum im Bereich Pferde Forum; Hey ! Ich habe nun am Samstag ein Probereiten für eine RB. Die Besi und das Pferd scheinen wunderbar, Offenstall ist recht nah und direkt neben...
Louve

Louve

Beiträge
392
Punkte Reaktionen
1
Hey !


Ich habe nun am Samstag ein Probereiten für eine RB. Die Besi und das Pferd scheinen wunderbar, Offenstall ist recht nah und direkt neben Feld und Wald, preislich ist auch alles okay.

Off-Topic
Mein größtes Problem ist die Angst, zu versagen. Das letzte Mal geritten bin ich vor zwei Jahren und man weiß ja nie, was die Besi von einem erwartet oder wie das Pferd so drauf ist... ^^ Aber zu diesem Zweck habe ich extra noch mal schnell eine Reitstunde organisieren können.. Und ich habe die letzten drei Tage mehr über das Thema gelesen als ich fürs Abi insgesamt geübt habe :D Also - mal sehen ... ^^


Aber auch, sollte ich hier keinen Erfolg habe, möchte ich mindestens eine Pflegebeteiligung und Reitstunden haben.
Demnach habe ich mich nun mal umgesehen und schon einige Dinge gekauft.
Mein größtes Problem sind die Stiefel !
Dazu muss ich sagen: Ich kann mich nicht erinnern, jemals Stiefel getragen zu haben... Weder damals beim Voltigieren, noch in der Reitschule, noch bei späteren Ausritten.. Deswegen bin ich - was Stiefel angeht - komplett unerfahren.

Heute war ich im Laden zum Anprobieren, damit ich die Schuhgröße herausfinde. (War mir nicht sicher ob 41 oder 42^^)
Der Mann dort erklärte mir, dass mir Stiefel wahrscheinlich gar nicht passen werden, weil ich relativ klein / "kurz" bin.
Nun habe ich allerdings gesehen, dass es Stiefel mit einer Schafthöhe zwischen 39,5 und 42,5 cm gibt.


Aaaaaaaaber meine Fragen:

- Lederstiefel setzen sich und sollen deswegen immer ein paar cm zu hoch gekauft werden.. Wie sieht es bei Gummi aus?
- Bis wo muss der Schaft gehen? Mitte Knie, Anfang Knie, oder nur knapp vor der Kniekehle im Sitzen? :S
- Wie sieht es mit dem Wadenumfang aus? Wie "eng" muss der Stiefel sein?

Und dann - ohne eine Grundsatzdiskussion ausbrechen zu wollen -:

- Machen Chaps vielleicht mehr Sinn? Gibt es da etwas zu beachten? Oder sollte ich als Anfänger erst Mal Stiefel holen, weil es einfacher ist, und besseren Halt gibt? Ich neige persönliche zu Chaps, aber bin mir eben nicht sicher, ob das jetzt schon Sinn macht...


Hoffe auf schnelle Antworten !

LG,
Louve


PS: SuFu hab ich durch, aber nichts gefunden... Außer ein bisschen Pro und Contra zu Chaps ^^
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Beiträge
2.690
Punkte Reaktionen
79
Ich würde ganz einfach mal nach "Reitturnschuhen" Ausschau halten oder ggf Jodphurstiefeletten.
Es müssen nicht immer Stiefel sein.
Schau mal bei den gängigen Versandhäusern Loesdau oder Kraemer nach.

Und keine Sorge, nach einer Reitpause ist jeder erstmal eingerostet.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Beiträge
2.950
Punkte Reaktionen
19
Zum Thema Lederstiefel: Viel Spaß bei den ersten Wochen! Das ist höllisch unangenehm bis sogar schmerzhaft. Mir brenne bereits beim Gedanken die Kniekehlen. Von Tragekomfort kann man finde ich auch später nicht wirklich sprechen, aber Leder macht definitiv ein schöneres Bein. Zumindestens meine Beine kamen auf dem Pferd ziemlich automatisch an die richtige Stelle.
Allerdings ist das mit dem Schweiß so eine Sache. Der konserviert sich richtig toll unter so nem Stiefel. Macht Freude - nicht!
Was bei Lederstiefel auch eher unpraktisch ist, meiner Meinung nach, ist, dass sie regelmäßig gepflegt werden müssen. Und sie sind echt schwierig anzuziehen. Ich hab die mit Reißverschluss lieber.
Gummistiefel setzen sich nicht und sind meiner Erfahrung nach auch eher unbequem - Geschmackssache - da muss man definitiv auf den richtigen Sitz achten, sonst hat man eher ein paar Gummistiefel zum in Pfützen springen als zum Reiten. Der Stiefel sollte definitv anliegen, sonst rutscht er dir vom Bein - passiert aber auch gerne bei enger anliegenden. Bessereren Halt hat man hier nicht, schlechter aber auch nicht. Großer Vorteil ist natürlich, dass sie günstiger sind. Der Schaft sollte definitiv nicht über das Knie gehen, eher ein paar cm unter der Kniekehle. Mach im Reitgeschäft am besten ein paar Kniebeugen, wenns drückt, ists schlecht.

Beide Varianten lassen dir im Winter übrigens die Füße zu Eis gefrieren. Da gibt es inzwischen aber auch ganz tolle Thermostiefel, die nicht so extrem klobig, trotzdem warm, atmungsaktiv und mittels Reißverschluss total einfach anzuziehen sind. Aber Achtung: Die gehen recht schnell kaputt. Mir hat es die komplette Sohle abgerissen, als mir mal ein Pferd in die Hacken gelaufen ist - kann man aber ganz easy kleben. Ich bin jedenfalls zufrieden damit für den Preis.

Chaps sind weder was für talentiertere Reiter, noch geben sie weniger Halt. Im Gegenteil: Sie sind eine bequeme Alternative, da man hier den Schuh bzw. die Stiefelette ganz individuell auswählen kann, ist besonders gut, wenn man wie ich sowieso unter ner Fußfehlstellung leidet und jeden Schuh innerhalb kurzer Zeit kaputtlatscht. Da brauchts dann eben nur nen neuen Schuh und nicht gleich alles neu. Gibt's ebenfalls in Leder als schickere Variante, ist dann eben aber auch teurer. Und zieht die selben schlimmen ersten Wochen nach sich wie der Lederstiefel ;)
Lass dich doch einfach mal im Laden beraten. Zieh alles an und schau was dir am besten gefällt. Das ganze ist einfach Geschmackssache und auch eine Frage dessen, was man dann nun vorhat. Man braucht nicht zwingend die teuersten Lederstiefel, wenn man sowieso "nur" Freizeitmäßig im Gelände und Zuhause reitet. Es interessiert doch niemanden, wie du dabei aussiehst ;) Hauptsache es ist bequem und gefällt dir.
Solltest du allerdings auf Turniere wollen oder Reitabzeichen planen, würde ich dir dringend empfehlen möglichst Leder einzukaufen. Leider sind die Prüfer da immer noch sehr altbacken und bestehen auf gewisse angemessene Kleidung - als Kind kann man noch mit Gummistiefeln kommen, das ist niedlich. Aber irgendwann ist man leider zu alt zum niedlich sein ;)
 
Chat_Sauvage

Chat_Sauvage

Beiträge
977
Punkte Reaktionen
1
Kann mich Soylent nur anschließen.
Lange Zeit habe ich, mehr wegen dem Geld, Stiefeletten und Chaps getragen. Ich bin auch recht 'kurz' und habe sehr stämmige Waden, weshalb man mir im Laden auch eher von Stiefeln abgeraten hat.

Nachdem ich jetzt vor einem Jahr nach längerer Pause das Reiten wieder angefangen habe, wollte ich aber auch endlich 'richtige' Lederstiefel. So, wie sie jeder hat. Die talentierten (Turnier-)Reiter, eigentlich jeder außer ich. Und was soll ich sagen? Ich war auf Messen, im Laden, überall. Hatte zig Stiefel an, teure Marken aber auch mittelmäßig teure. Egal welcher Stiefel, meine Beine sind schon bei 10 Meter laufen fast abgefallen. Die drücken, die quetschen, BÄH. Selbst, wenn sich das nach einer Zeit legt, würde ich die ersten Tage / Wochen so nicht rumlaufen wollen. Das Anziehen war jedes mal ein riesen Akt, ist mir auch zu doof. Und dann für das Geld? Nö.

Gummistiefel sind gar nicht meins und im Winter hab ich darin eiskalte Füße. Im Sommer kleb ich drin.
Also habe ich mir wieder meine Stiefeletten zugelegt. Habe welche aus Leder, die haben mir 5 Jahre gehalten und wären auch jetzt noch ganz ok gewesen. Nur die Chaps, da war so langsam mal der Reißverschluss hinüber. Da hab ich immer welche aus Stoff, Leder ist wieder so unbequem.. :silence:
Und ich liiiiebe diese Kombi. Manchmal reite ich auch nur in den Stiefeletten und hab Reitsocken über der Hose. Je nachdem. Und ich find es viel praktischer, mit den Stiefeletten die ganze Stallarbeit zu erledigen, viel angenehmer als mit ganzen Stiefeln.

Für den Winter sind diese Thermostiefel eine gute Möglichkeit. Ich hab auch eine fette Thermoreithose. Schau ich zwar aus wie ein Mops, aber das Ding hält mega warm.
Super finde ich auch Gummistiefel, mit Neopren gefüttert. Die von Aigle werden oft genutzt im Reitsport.

Ansonsten, viel Spaß bei der neuen RB und viel Glück, dass es passt mit euch allen! ;)
 
ShiGi

ShiGi

Beiträge
5.751
Punkte Reaktionen
46
Von Gummistiefeln würde ich dir auch abraten. Das ist ja schon bei Alltagsschuhen unangenehm, weil sie nicht atmen, wenn man sich dann beim Reiten noch anstrengt, wird das nicht besser :roll:

Ich persönlich bin jahrlang mit Stiefeletten + Chaps geritten und habe mich dann beim Neukauf eher aus Gründen der Eitelkeit für Lederstiefel entschieden. Ich finde Stiefel einfach schicker. Außerdem habe ich wie Soylent das Gefühl, dass die Beine "richtiger" am Pferd liegen. Das kann aber auch Einbildung sein.
Wenn du dich für Stiefel entscheidest, würde ich diese in einem richtigen Fachhandel kaufen, nicht bei Loesdau o.ä. Ich zumindest hatte dort den Eindruck, dass die Verkäufer mir einen unpassenden Stiefel aufquatschen wollten, ganz einfach weil sie nicht genug Auswahl für "ungewöhnliche" Fuß- und Wadenformen haben (ich habe das gegenteilige Problem: Meine Waden sind extrem schmal, das habe ich aber auch erst beim Reit- und Skischuhkauf wirklich gemerkt - das war beides eine echte Odysee :lol:). Im Fachhandel wirst du auch vernünftig beraten, wo es beim Kauf drücken darf und wo nicht.

Wenn du zu Chaps tendierst, spricht auch nichts dagegen ;) Sie sind in mancherlei Hinsicht praktischer und auch der Kauf ist einfacher, weil du Fuß- und Beinteil einzeln kaufst und dementsprechend die Passform individueller auswählen kannst.
 
moonlit

moonlit

Beiträge
362
Punkte Reaktionen
0
Huhu,

Einfach mal ne "blöde" Frage: Braucht man wirklich unbedingt Stiefel oder Chaps? Ich reite seit knapp 1,5 Jahren und hatte erst Stiefeletten zum reiten und jetzt habe ich Reitschuhe vom Loesdau. Die finde ich super bequem, sowohl zum reiten, als auch für Bodenarbeit, misten etc.
 
Calimero

Calimero

Beiträge
4.787
Punkte Reaktionen
1
Die chaps haben den Sinn, dass man sich nicht mit der Zunge des Schuhs (geht auch wenn die eigentlich gut am Fuß anliegt) im Steigbügel verhängen kann, das würde bei einem Sturz natürlich böse enden. Jodhpur reithosen ersetzen chaps quasi, weil sie vorne über den Schuh drüber gehen. Sonst mach es zum reiten aber durchaus Sinn, chaps oder Stiefel anzuziehen.

Ich finde stiefeletten auch praktisch und bequem, ziehe aber immer chaps drüber, wenn ich keine jodhpur Hose trage.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Beiträge
2.950
Punkte Reaktionen
19
Na ja man kann eine Menge... neben der Sicherheit spricht aber meiner Meinung nach auch der bessere Halt für die Chaps bzw. die Stiefel. Es ist ganz anders nur mit Reitsocken oder Stulpen zu reiten. Zudem ist das für diejenigen, die Waschen müssen bekanntlich eine Qual das Heu und die Haare da wieder aus den Socken zu kriegen...
 
cherry-lein

cherry-lein

Beiträge
2.924
Punkte Reaktionen
185
Früher bin ich immer mit Chaps geritten. Eine Zeit lang hatte ich mal Gummireitstiefel aber damit war meine Beinhaltung so schlecht das meine Reitlehrerin mir zu Chaps geraten hatte und damit fiel es mir leichter und obendrein finde ich Chaps persönlich viel angenehmer. Mitlerweile reite ich nur noch mit Reitstiefeletten und Jodhpurhose oder bequemen Jeans, das geht aber auch nur weil ich einen baumlosen Westernsattel hab, da scheuern keine Nähte auf der Haut und man hat auch ohne Reithose einen festen Sitz, hätte ich einen "normalen" Sattel würde ich wieder auf Reithose + Chaps umsteigen.
Letztenendes finde ich muss jeder selbst für sich rausfinden wie er/sie am besten Reiten kann aber anständige Schuhe oder Stiefel mit Absatz sind zur Sicherheit einfach Pflicht genauso wie der Helm :)
 
J

Jule1234

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Ich persönlich bin der Meinung, dass es recht schwierig ist, pauschal zu sagen, welche Art von Stiefel für dich in Frage kommt. Da spielen viele Faktoren wie Verwendung, Material, Preis etc. eine Rolle.

Generell sollten deine neuen Reitstiefel eigentlich lediglich wenige Tage leicht drücken, richtige Schmerzen solltest du beim Tragen nie haben, dann ist es von Beginn an der falsche Stiefel befürchte ich.

Hast du es ansonsten schon mal mit Weiten etc. probiert? Habe noch was gefunden, was dir vielleicht hilft:
edit: Werbung entfernt

Gruß,
Jule
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

Die Sache mit den Stiefeln...

Die Sache mit den Stiefeln... - Ähnliche Themen

Meine Anfängererfahrungen..: Hallo! Ich würde hier gerne meine Erfahrungen der ersten Reitstunden mit euch teilen und immer wieder Tipps von euch einholen, man lernt ja nie...
Reiten lernen, wenn man älter ist?: Hallo, ich habe bis Montag mit meiner Mutter "Wildfire" geguckt und mich deswegen hier her verirrt :mrgreen: Sie meinte dann: Ich würde gerne...
Oben