Geht es zu Ende?

Diskutiere Geht es zu Ende? im Wellensittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo, ich habe einen vierzehnjährigen Wellensittich, der bis vor ca. einer Woche noch recht fidel war, wenn auch ruhiger als noch in früheren...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

DM-Lady

Registriert seit
11.03.2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe einen vierzehnjährigen Wellensittich, der bis vor ca. einer Woche noch recht fidel war, wenn auch ruhiger als noch in früheren Zeiten. Seit einer Woche scheint er aber sehr müde zu sein. Er frisst und putzt sich, sein Gefieder ist
gepflegt und die Augen glänzen. Aber er sitzt viel aufgeplustert herum, bzw. legt er sich neuerdings hin, und schläft. Fliegen tut er nur noch im Ausnahmefall, die meisten Strecken legt er kletternd zurück. Er sitzt aber noch immer gern bei den anderen und sucht ihre Nähe. Außerdem bleibt neuerdings der Kot im Gefieder kleben. Er hat aber keinen Durchfall und der Kot ist auch nicht verfärbt.
Hat jemand Erfahrung mit alten Wellensittichen? Ist das das Zeichen dafür, dass er jetzt wirklich ein Greis ist und so langsam schlapp macht? Sollte ich ihn vorsichtshalber vom Tierarzt untersuchen lassen? Ich hab aber irgendwie die Befürchtung, dass das zu viel für ihn wird, denn seit letztem Jahr braucht er nach Tierarztbesuchen mehrere Tage um sich zu erholen.
Danke für die Antworten.
 
21.05.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Ann zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
6.444
Reaktionen
0
Hallo,

unsere Wellidame war auch etwa so alt, als sie ähnlich Symtome hatte. Leider waren die anderen Wellis so gemein, immer noch nach ihr zu hacken. Wir sind dann mit der Wellidame zur Vogel TÄ. Sie hat uns dann noch irgendwelche Körnchen gegeben, die ins Wasser sollten. Hat aber leider nicht mehr geholfen und die kleine starb. Aber lt. der TÄ ist das heutzutage schon ein beachtliches Alter. Meistens sterben die Wellis viel früher, häufig an Tumoren.
Das sich Dein Welli hinlegt um zu schlafen, ist kein gutes Zeichen. Ich würde zu einem Vogelkundigen TA gehen. Viel Glück.

LG Simone
 
D

DM-Lady

Registriert seit
11.03.2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
Ja, einen Tumorpatienten habe ich auch dabei. Er ist vor 4 Wochen operiert worden und alles ist gut gegangen.:clap:
Was für Körnchen waren das denn? Ein Aufbaupräparat?
Ich werd es mal mit Rotlicht versuchen, hab ich mir überlegt. Vielleicht steigert das schon ein wenig seine Vitalität. Bin aber trotzdem für weitere Ratschläge dankbar.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
6.444
Reaktionen
0
Ja ich glaube es war ein Vitamin und Aufbaupräparat. Es waren kleine weisse Kügelchen. Ist aber schon eine Weile her, so genau weiss ich das leider nicht mehr.
Wir hatten bis jetzt zwei Wellis mit nem Tumor. Aber die konnten leider nicht operiert werden.

LG Simone
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
14 Jahre ist auf jedenfall schon ein stolzes Alter. Leiter werden heutzutage die wenigsten Wellis älter als 6,7 Jahre :(

Das hinlegen machen meine Wellis auch, ich hatte einen einbeinigen Handicap-Welli, der ein Sitzbrettchen hatte. Seitdem schläft die ganze Truppe im liegen auf dem Brettchen :eusa_think:
Einbein ist leider mittlerweile gestorben, aber die Brettchen habe ich den Vögeln gelassen, da sie auch von den gesunden Wellis gerne benutzt werden. Mittlerweile habe ich ein neues Einbein, der lebt getrennt von den anderen 4 mit seiner Partnerin, die schläft jetzt auch im liegen ;)
Vielleicht wäre ein Sitzbrettchen, schön hoch oben im Käfig angebracht, eine gute Unterstützung für den Senior?

Aber nur noch aufgeplustert herumzusitzen ist nicht normal und muss auch nicht umbedingt ein Alterszeichen sein. Wellis sind Meister im "gesundstellen" und sehen erst krank aus wenn es schon fast zu spät ist. Ich würde an deiner Stelle mit dem Welli zum TA gehen (du scheinst ja einen vogelkundigen zu haben, wenn er auch Tumoroperationen durchführt). Es wäre ja wirklich schade wenn eine behandelbare Krankheit nicht behandelt wird, weil man sie für Altersschwäche hält.

Außerdem bleibt neuerdings der Kot im Gefieder kleben. Er hat aber keinen Durchfall und der Kot ist auch nicht verfärbt.
Das habe ich auch bei einem meiner Wellis beobachtet, der leider vor kurzem wegen einem Hodentumor eingeschläfert werden musste. In seinen letzten Lebenswochen hing der Kot immer in Ballen am Kloakengefieder. Ich habe den Kot zweimal täglich mit einem feuchtem Tuch entfernt, der Welli war zahm und liess das zu. Ich habe zu diesem Kot-im-Gefieder-hängenbleiben, bei normaler Kotkonsistenz, weder Informationen in der Fachliteratur noch Erfahrungsberichte im Internet gefunden. Ich kann mir vorstellen das es ein Zeichen von Verstopfung sein könnte, oder das der Vogel nicht stark genug pressen kann um den Kotballen ganz abzusetzen.

Mit Rotlicht und einem gutem Aufbaupräparat (Korvimin, AviConcept, Nekton...) kannst du eigentlich als Unterstützung nichts falsch machen. An deiner Stelle würde ich trotzdem einen TA aufsuchen.
 
D

DM-Lady

Registriert seit
11.03.2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo:)

Ja, ein Sitzbrettchen habe ich schon immer im Käfig gehabt, damit die Vögel generell mal ihre Füße auch ausstrecken können und sie nicht immer um die Sitzstangen gebogen halten müssen. Da sitzt er gern drauf. (Ich hatte aber auch schon einen Vogel, der von Anfang an im Liegen geschlafen hat und das bis zu seinem Lebensende so gemacht hat.)
Ich glaube auch, dass ein Tierarztbesuch von Nöten ist. Das Rotlicht hat kaum Abhilfe geschafft. Er lässt es sich ein paar Minuten gefallen, klettert dann aber aus dem Lichtkegel raus. Dafür sitzen die anderen dann vor der Lampe. Die finden es ganz toll.;)
Ich halte euch auf dem Laufenden, was aus meinem Jodi geworden ist.
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Mir ist noch etwas eingefallen. Bevor er diesen schlappen Eindruck machte, war er in der Mauser. Kann es sein, dass das für alte Vögel sehr anstrengend ist und er jetzt vielleicht nur ein paar Tage braucht um sich zu erholen?
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Oh Gott ... einer meiner Wellis ist tot. :010: Aber nicht der Vierzehnjährige sondern eine Zweijährige. Hab sie tot auf dem Käfigboden gefunden. Dabei war heute morgen alles noch okay. Sie war völlig fit. Und jetzt lag sie tot da und war schon ganz steif und kalt. Sie hatte auch Kot im Gefieder kleben. Das ist mir gestern gar nicht aufgefallen, obwohl ich sie alle abends ganz genau anschaue bevor ich ins Bett gehe.
Mein Welli-Opa scheint wieder ein wenig fitter zu sein. Er ist weiterhin aufgeplustert, schläft aber nicht mehr so viel. Die anderen beiden sind unverändert fidel. Verflucht - heute ist es zu spät um zum Tierarzt zu gehen.:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Julianelchen

Julianelchen

Registriert seit
10.11.2006
Beiträge
2.373
Reaktionen
0
Ohje das tut mir leid... Kann, das nicht irgendeine Krankheit sein? Vielleicht solltest du wirklich besser zu nem guten Ta gehen.




Nur mal so... wie sieht das aus, wenn ein welli im liegen schläft?
Seitdem schläft die ganze Truppe im liegen auf dem Brettchen :eusa_think:
Meine 2 bervorzugen ja die Stange ujnd irgendwie kann ich mir das garnicht vorstellen...
 
D

DM-Lady

Registriert seit
11.03.2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
Tja, vielleicht ein Magen-Darm-Virus. Aber dann würden sie nicht mehr fressen, schätze ich. Ich hab vorhin mit meiner Arbeitskollegin abgeklärt, dass ich wohl erst mittags ins Büro komme. Ich werde gleich morgen früh zum Tierarzt gehen.

Sie sitzen auf der Stange oder einem Brettchen oder sonst wo und lehnen den Oberkörper nach vorn, so dass er ebenfalls aufliegt.
 
birgitg7991

birgitg7991

Registriert seit
21.02.2007
Beiträge
235
Reaktionen
0
Oh je, dass tut mir aber leid:( , dass Dein Zweijähriger gestorben ist. Vielleicht könnte es ja wirklich eine Virusinfektion sein. Ich weiss ja nicht wie viele Wellis Du hast:?: , aber ich würde sie lieber alle vom Ta. untersuchen lassen.:!:
 
D

DM-Lady

Registriert seit
11.03.2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
Danke, birgit. Ich bin gerade TA zurück. Mein Opa hat tatsächlich einen Infekt. Ich war mit ihm und noch einem Weibchen beim Arzt. Das Weibchen hatte noch keine Anzeichen für einen Infekt. Beide haben ein Antibiotikum gespritzt bekommen. In den nächsten zwei Tagen sollte sich eine Veränderung zeigen. Dann habe ich noch einen dritten Vogel, das ist der Tumorpatient. Ich habe ihn nicht mitgenommen, weil er zur Zeit noch separat von den anderen gehalten wird, damit seine Wunde richtig heilen kann. Er hat also nicht viel Kontakt zu den anderen und ich wollte jetzt nicht das Risiko eingehen, dass er sich durch den gemeinsamen Transport vielleicht auch noch ansteckt. Ich muss ihn ganz genau beobachten, doch im Moment hat er auch noch keinerlei Anzeichen. Auch der Po ist ganz sauber.

Ich ärgere mich so, dass ich nicht früher zum Arzt gegangen bin. Dann könnte Sina vielleicht noch leben. Sie muss ein schwaches Immunsystem gehabt haben, dass sie der Infekt sofort niedergestreckt hat.:(

Außerdem hat der TA bei dem Weibchen eine Neigung zu Fettgeschwulsten entdeckt. Noch ist es nichts weiter, aber auch das muss unter Beobachtung bleiben. Oh man ... ich hab aber auch nur Pech im Moment mit den Wellis.:evil: Hoffentlich bleiben wenigstens meine Meerschweine gesund.
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Oh, tut mir leid wegen Sina! :(
Aber mach dir keine Vorwürfe, deine Schuld ist es auf keinen Fall! Du bist ja nicht früher zum TA gegangen weil du keine Lust hattest oder kein Geld ausgeben wolltest, sondern weil Sina nicht krank aussah. So sind die Wellis leider, mit ihrem Krankheiten-Verstecken :(

Auf jeden Fall drücke ich dir alle Dauem für deinen Welli-Opa, das er die Sache gut übersteht!
 
kathrin22

kathrin22

Registriert seit
15.05.2006
Beiträge
938
Reaktionen
0
ojee das tut mir so leid für dich und deine Sina! Ich habe auch vor einem jahr einen 2 jährigen Nymphensittich gehabt,der auf einmal einen Schlaganfall erlitten hatte und auf dem weg zum TA in meinen Händen jämmerlich gestorben ist :( ! Leider sieht man den Vögeln krankheiten nicht an,meistends erst,wenn es zu spät ist! Also mach dir keine Vorwürfe,du konntest da nix für!
Ich drücke dir die Daumen und meine 4 Nymphis drücken dir und deinen welliopa die Krallen!
 
D

DM-Lady

Registriert seit
11.03.2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
Danke, das ist sehr lieb von euch.
Jodis Pops sieht mittlerweile nicht mehr so verklebt aus und er legt sich nicht mehr hin zum Schlafen. Aber er sitzt immer noch recht viel aufgeplustert da. Vielleicht dauert es noch ein bißchen bis er sich erholt hat. Als Mensch ist man nach einer Krankheit ja auch immer noch recht schlapp.
 
birgitg7991

birgitg7991

Registriert seit
21.02.2007
Beiträge
235
Reaktionen
0
Gute Besserung, für Deine Wellis!:031:
 
D

DM-Lady

Registriert seit
11.03.2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo,

da bin ich wieder. So, nachdem die zwei Tage Wartezeit, von der die Tierärztin gesprochen hat, um sind, kann ich über Jodi folgendes berichten: Sein Po ist sauber, er frisst, trinkt und putzt sich weiterhin. Sein Gefieder ist noch immer schön und seine Augen glänzen. Gestern hat er auch Sand vom Boden aufgepickt (hat mir ja erst mal einen ganz schönen Schrecken eingejagt als ich von der Arbeit kam und er auf dem Boden hockte :roll: ). Aber er sitzt noch immer aufgeplustert herum. Es gibt da allerdings ein Detail, das ich vorher nicht weiter beachtet habe. Seinen Schnabel. Es war mir schon beim Tierarzt aufgefallen, dass er aussieht als würde er sich schälen. Außerdem ist er matt (sprich: kein wächsernder Glanz) und an der Spitze ein winzig kleines Stück abgebrochen, so dass er jetzt sozusagen zwei Schnabelspitzen hat. Es sieht gezackt aus. Auch die Tierärztin hat das gesehen, meinte aber, nur, dass die Struktur zur Zeit ein wenig schlecht ist. Sie kennt Jodi, da ich von Januar bis März immer zum Schnabel kürzen gehen muss mit ihm (aber nur in diesen drei Monaten).
Na ja, lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe in Verdacht, dass diese schlechte Struktur im Zusammenhang mit seiner Schlappheit steht. Vor Jahren hatte ich mal irgendwo gelesen, dass es mit den Nieren zusammen hängen könnte, finde jetzt aber keinen Hinweis mehr darauf. Vielleicht bringe ich da auch was durcheinander, denn andere Hinweise auf eine Nierenerkrankung hat er nicht (sein Kot ist fest und normal gefärbt). Auch dieses PBFD kann es nicht sein, da er ja keine Federn verliert. Tja, andere Krankheitsbilder mit diesen Schnabelaussehen habe ich nicht gefunden im Internet. Hat da noch jemand Erfahrung?

LG
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Brüchiger und zu schnell wachsender Schabel ist eigentlich typisch für Lebererkrankungen.
Wurde der Welli mal geröntgt um eventuell eine vergrösserte Leber festzustellen?
 
D

DM-Lady

Registriert seit
11.03.2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
Nein wurde er nicht.
Dass sein Schnabel gekürzt werden muss, kommt auch nicht immer vor. Nur zwischen Januar und März. Und das auch erst seit letztem Jahr.
Hm, okay, dann schau ich mal noch nach Lebererkrankungen.
 
D

DM-Lady

Registriert seit
11.03.2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
So, ich habe mir Jodi heute noch mal genau angesehen. Sein Schnabel ist seit Mittwoch, wo wir beim TA waren, sichtbar gewachsen. Auch seine Krallen. Der Schnabel ist weiterhin sehr brüchig. Wieso passiert sowas auch immer übers Wochenende? Ich bin ganz unruhig. Ich würde am liebsten irgendwo dieses Mariendiestel-Zeug holen, um ihm wenigstens schon mal eine kleine Hilfe zu bieten. Ich hoffe, er hält durch bis Dienstag. Er ist so dünn geworden ... :(
Zur seelischen und moralischen Unterstützung hab ich meinen Tumorpatienten Asmodis wieder in die große Voliere gesetzt. Natürlich nicht ohne sie vorher klinisch rein zu machen. Bonnie und Asmodis sitzen viel mit Jodi zusammen. Sie scheinen zu spüren, dass es ihm nicht so gut geht.
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

So, es ist vorbei. Wir haben gerade zwei Stunden in der Nottierklinik verbracht. Ich habe Jodi vorhin noch mal angeschaut und festgestellt, dass er sein linkes Bein nicht mehr benutzen konnte. Ich dachte es sei gelähmt. In der Tierklinik stellte sich raus, dass es gebrochen war. Es scheint ein Spontanbruch gewesen zu sein, denn heute vormittag ist er ja noch geklettert. Es wäre operabel gewesen, doch da er so abgemagert war, hätte die Narkose ihn wahrscheinlich umgebracht. Man hätte ihn erst aufpeppeln müssen. Doch man kann ihn ja auch schlecht wochenlang mit gebrochenem Bein sitzen lassen. Also habe ich mich entschieden, ihn einschläfern zu lassen. Ich hab's mir aber nicht angesehen und war nicht dabei. Ich will ihn so in Erinnerung behalten wie er war.
Mach's gut Jodimann. Spiel schön mit Sina und Lucy und Jule. Jetzt bist du wieder gesund und es geht dir gut. Ich liebe dich.
 
Zuletzt bearbeitet:
GuenterU

GuenterU

Registriert seit
10.05.2007
Beiträge
87
Reaktionen
0
Oje, das tut mir leid für dich. :(

Finde aber, dass du auf alle Fälle die richtige Entscheidung getroffen hast.

Alles Gute

Günter
 
D

DM-Lady

Registriert seit
11.03.2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
Die Vernunft sagt mir das auch. Aber mein Herz meint, ich habe ein Tier, das meinen Schutz braucht, ausgeliefert. :009:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Geht es zu Ende?

Geht es zu Ende? - Ähnliche Themen

  • Das Weibchen geht auf das Männchen ein :(

    Das Weibchen geht auf das Männchen ein :(: So erstmal hallo, ich gebe erstmal nicht das Wort, dass ich die Grammatik und Rechtschreibung beachte, hierbei ich auch nicht viel Zeit hab...
  • 3-er Wg (2 Hähne und 1 Henne)geht das gut???

    3-er Wg (2 Hähne und 1 Henne)geht das gut???: :?:?:?:?:?Bitte macht mir jetzt keine vorwürfe aber nun habe ich einen neuen wellensittich da der andere weggeflogen ist,doch nun ist er wieder...
  • Drei Wellis- geht das?

    Drei Wellis- geht das?: Hallo erstmal! Mein Lilo ist vor ein paar Tagen an Lungenpilz gestorben. 'Sein' Weibchen Nici hat sich dann mein neuer Welli Pedro geschnappt...
  • Nicky geht es gar nicht gut...

    Nicky geht es gar nicht gut...: :( ich war huete mit Ihm beim TA... er war schon die letzte woche nicht gut drauf und hat seit zwei tagen nur noch rumgelegen, dick aufgeplustert...
  • 3 Männer 1 Weibchen geht das gut?

    3 Männer 1 Weibchen geht das gut?: Hallo, meine Wellis bekommen evt bald zuwachs, also noch ein Weibchen. EVT.! Vorher wollte ich wissen ob das gut geht. Oder ob sich die Männer...
  • 3 Männer 1 Weibchen geht das gut? - Ähnliche Themen

  • Das Weibchen geht auf das Männchen ein :(

    Das Weibchen geht auf das Männchen ein :(: So erstmal hallo, ich gebe erstmal nicht das Wort, dass ich die Grammatik und Rechtschreibung beachte, hierbei ich auch nicht viel Zeit hab...
  • 3-er Wg (2 Hähne und 1 Henne)geht das gut???

    3-er Wg (2 Hähne und 1 Henne)geht das gut???: :?:?:?:?:?Bitte macht mir jetzt keine vorwürfe aber nun habe ich einen neuen wellensittich da der andere weggeflogen ist,doch nun ist er wieder...
  • Drei Wellis- geht das?

    Drei Wellis- geht das?: Hallo erstmal! Mein Lilo ist vor ein paar Tagen an Lungenpilz gestorben. 'Sein' Weibchen Nici hat sich dann mein neuer Welli Pedro geschnappt...
  • Nicky geht es gar nicht gut...

    Nicky geht es gar nicht gut...: :( ich war huete mit Ihm beim TA... er war schon die letzte woche nicht gut drauf und hat seit zwei tagen nur noch rumgelegen, dick aufgeplustert...
  • 3 Männer 1 Weibchen geht das gut?

    3 Männer 1 Weibchen geht das gut?: Hallo, meine Wellis bekommen evt bald zuwachs, also noch ein Weibchen. EVT.! Vorher wollte ich wissen ob das gut geht. Oder ob sich die Männer...