Maus mit Schnupfen - wie warm halten?

Diskutiere Maus mit Schnupfen - wie warm halten? im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo, eins meiner Mäuschen (Annabelle) hat Schnupfen, denke ich. Jedenfalls hört es sich so an. Ich habe für Freitag auch schon einen Termin bei...
Katie85

Katie85

Registriert seit
06.11.2015
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo,

eins meiner Mäuschen (Annabelle) hat Schnupfen, denke ich. Jedenfalls hört es sich so an. Ich habe für Freitag auch schon einen Termin bei der Tierärztin. Ich habe gelesen, dass man erkältete Mäuse warm halten soll. Wie mache ich das am Besten? Es wurde eine Wärmflasche vorgeschlagen - aber die würden sie doch zerfetzen, oder? Was haltet ihr von einem Kirschkernkissen? Wobei das ja auch nicht besonders
lange warm hält. Ich habe jetzt auch eine Rotlichtlampe gekauft, die es schön warm macht. Die Lampe habe ich vor dem Käfig auf eine Kiste gestellt und sie strahlt in eine Ecke des Käfigs. Annabelle ist auch direkt aus dem Häuschen gekommen und hat sich mit einigen anderen Mäusen aus ihrer Gruppe ein kleines Nest gebaut (ich habe normales Einstreu, Heu und Bauwolleinstreu gemischt im Käfig). In der Nähe des Rotlicht-Strahls haben sie es sich jetzt gemütlich gemacht. Bei der Beschreibung der Rotlichtlampe steht jedoch, dass man sie nur maximal 15 Minuten benutzen soll (das gilt für Menschen). Wie ist es bei Mäusen? Ich hab die Lampe jetzt schon 3 Stunden brennen, aber auf Dauer geht das natürlich auch nicht, schon gar nicht über Nacht. Ich kann die Lampe ja nicht unbeaufsichtigt lassen. Habt ihr einen Vorschlag, wie ich es Annabelle schön warm machen kann (und die Heizung ist schon so aufgedreht, dass der Raum eine angenehme Temperatur hat)? Also ich bräuchte eine Lösung spezielle für die Mäusevilla. Gibt es vielleicht ein bestimmtes Einstreu, was gut warm hält? Eine gefütterte Höhle hatte ich auch mal, aber die haben die Mäuse zerfetzt, also wird das auch nicht so sinnvoll sein?

Lg

Katie
 
03.02.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Diagnostischer Leitfaden und The von Anja geworfen? Für Diagnostik und Therapie findest du hier den idealen Leitfaden. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
3.051
Reaktionen
7
Hi,
du kannst einen Stein/Topf/.. warm machen (Wasserbad, evtl Ofen,..) und in den Käfig legen. Falls er zu warm sein sollte, kannst du ihn einwickeln, zB in ein Zewa.
Das habe ich im Sommer mit einem Tontopf gemacht, allerdings kam der in den Kühlschrank und diente der Abkühlung :)

LG
 
Katie85

Katie85

Registriert seit
06.11.2015
Beiträge
19
Reaktionen
0
Vielen Dank für die schnelle Antwort :) Die Idee mit dem Stein hört sich super an. Den können sie auch wenigstens nicht kaputt nagen und Steine haben wir einige. Ich wäre nur nie auf die Idee gekommen die warm zu machen. Aber ich werde es mal ausprobieren und hoffen, dass Annabelle sich dann auch darauf legt. Nach dem Tipp mit dem Stein habe ich mal ein bisschen weiter gegoogelt und gelesen, dass man auch gut Sand warm machen kann. Ich werde es erst mal mit dem Stein versuchen und sollte das nicht klappen mit warmen Sand :)
Lg
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.782
Reaktionen
1
Alternativ kannst du auch warmes Wasser in ein leeres Schraubglas (Marmeladenglas oder so) füllen, das ist auch fast kein Aufwand, hält warm und ist sicher :)

Mit der Rotlichtlampe wäre ich vorsichtig, dass du da nichts zu warm machst. Denke, da bist du mit Stein oder Wasserglas sicherer.
 
Mandarina

Mandarina

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
1.094
Reaktionen
2
Kirschkernkissen in ein Schraubglas oder eine Blech-Keksdose legen.

Snuggelsafe hält 6-8 Stunden warm. Da es aus Plstik ist muss es aber auch mit einem Glas- oder Blechdeckel gegen annagen geschützt werden.
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Hallo,

ich biete in solchen Fällen Rotlicht an, wenn nötig dauerhaft und bei schwächelnden Patienten auch über Nacht. Alles, was du irgendwie aufwärmst, Steine, Sand, Wärmflaschen, verliert recht schnell seine Wärme. Sehr schwache Tiere brauchen dauerhaft Wärme und das nicht selten über mehrere Tage hinweg (trifft jetzt auf deine Schnupfermaus vermutlich nicht zu). Rotlichtstrahler wärmen dauerhaft und gleichmäßig und erleichtern damit einiges.
Es sind natürlich einige Sachen zu beachten, Mindestabstand muss eingehalten werden, es sollten innerhalb des Mindestabstandes keine (leicht) brennbaren Gegenstände liegen, z.B. Papier, und die Tiere brauchen die Möglichkeit, dem Rotlicht auszuweichen. Wenn die Lampe richtig angebracht ist, musst du nicht dabei sein und aufpassen. In der Terraristik oder bei der Aufzucht von diversen Jungtieren, z.B. Geflügel, kommen Rotlichtstrahler auch stundenlang zum Einsatz ;)
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.650
Reaktionen
201
Hey

Rotlichtlampen für Menschen haben in der Nähe von Tieren nichts zu suchen.
Mäuse sehen kein rotes Licht und haben sehr sensible Augen, die schnell durch zu helles Licht geschädigt werden können. Man darf allerdings als Mensch schon nicht in Rotlichtlampen schauen. Einem Tier kann man das nicht erklären und sie nehmen das Licht, dass ihre Augen schädigt, nicht mal wahr. Im schlimmsten Fall erblinden die Tiere.
Es gibt spezielle Wärmelampen für Tiere, aber Rotlichtlampen für Menschen sind vollkommen ungeeignet. Also lass das bitte in Zukunft sein.

Welche Temperatur herrscht eigentlich im Zimmer und im Gehege?
 
Katie85

Katie85

Registriert seit
06.11.2015
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo,

also das mit dem Stein habe ich mal ausprobiert. Ich hab auch noch ein bisschen Baumwollstreu drauf gelegt, dass es weicher ist. Der Stein war jedoch relativ schnell wieder abgekühlt und bequem fand es keine der Mäuse - leider auch nicht Annabelle - wobei meine Mäuse es eh am Liebsten kuschelig mögen. Als nächstes werde ich mal den Sand ausprobieren. Ich habe da bei Fressnapf ein Badehaus für Kleinnager gefunden, was mit Chinchilla-Sand befüllt werden soll. Auf Lang wahrscheinlich eh eine sinnvolle Investition - spätestens, wenn es auf den Sommer zugeht und es wieder unerträglich heiß wird und man den Sand im Kühlschrank kühlen kann.
https://www.fressnapf.de/p/dobar-sandbadehaus#1012951

Dadurch, dass es rundherum geschlossen ist und nur zwei Öffnungen hat dürfte es ja die Wärme besser halten als eine offene Schale ;-). Eine passende Wärmelampe habe ich leider nicht gefunden. Ein Teil für auf den Boden für Küken usw. oder gelb leuchtende Lampen für Terrarien, wenn ich das richtig gesehen habe. Aber etwas elektrisches auf den Boden ist bei Mäusen ist ja nicht so praktisch, wenn alles angenagt wird. Ansonsten habe ich zwar Lampen für Tiere gefunden, jedoch ohne Leuchtmittel und welche Lampen genau da rein kommen sollten, um für Tiere geeignet zu sein, war nicht angegeben. Meine Rotlichtlampe werde ich jedenfalls nicht mehr aufstellen.

Welche Temperatur im Zimmer und Käfig herrscht kann ich nicht genau sagen, weil ich kein Thermometer habe. Aber unsere Mäuse stehen im Wohnzimmer, wo es immer schön warm ist. Ein anderer Raum käme auch nicht in Frage, weil das Wohnzimmer und natürlich Bad die einzigen Räume sind, in denen wir heizen. Geschätzt würde ich sagen wir haben eine ganz normale Raumtemperatur von um die Anfang 20 Grad. Weil ich es aber selbst mal wissen möchte habe ich ein kleines Zimmerthermometer bestellt, was morgen ankommen sollte. Dann kann ich es genau sagen. Im Käfig dürfte die gleiche Temperatur herrschen. Er besteht ja größtenteils aus Holz und Volierengitter, also sehr "luft- und wärmdurchlässig" würde ich sagen.

Die Frage nach der Temperatur hat bestimmt auch was damit zu tun, wie sich Annabelle einen Schnupfen holen konnte. Die Mäusevilla steht an einem Platz, an dem es immer schön warm ist und 1-2 mal pro Woche lüfte ich kurz durch, um frischen Sauerstoff in den Raum zu bekommen. Das mache ich allerdings nur tagsüber, wenn die Mäuse im Häuschen schlafen und ich hänge dann die Seite, die zur Balkontür steht auch immer mit einer großen doppelt geschlagenen Decke ab, sodass aus der Richtung keine kalte Luft in den Käfig kommen kann. Es ist auch nur Annabelle erkältet, die anderen 7 Mäuse nicht. Das kann ich mir nur so erklären, dass ich eine starke Bronchitis hatte und nicht wusste, dass Menschen auch Mäuse anstecken können. :-( Annabelle ist eine meiner zahmsten Mäuse, die auch immer gerne auf meine Hand kommt. Natürlich habe ich mir ständig die Hände gewaschen, um auch meinen kleinen Sohn nicht anzustecken - bei dem Zwerg ist es mir auch super gelungen. Bei Annabelle wohl leider nicht. Anders kann ich mir nicht erklären, wo ihr Schnupfen her kommen könnte, wenn die anderen Mäuse vollkommen gesund sind. Bei der nächsten Erkältung/Bronchitis werde ich jedenfalls auch immer darauf achten, mit die Hände zu waschen, bevor ich sie in den Mäusekäfig stecke...

Lg
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Geeignete Lampen findet man am ehesten in der Terraristikabteilung, da ist Fressnapf nicht so gut ausgestattet (zumindest die Märkte hier nicht).
Hast du denn das Gefühl, dass Annabell die Wärme dringend braucht? Sie hat ja auch noch ihre Mäusefreunde, die sie kuscheln und die Körperwärme anderer ist sowieso die beste Möglichkeit zu wärmen.
 
Katie85

Katie85

Registriert seit
06.11.2015
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo Laura,
ich weiß nicht, ob Annabelle die Wärme dringend braucht. Ich hatte nur gelesen, dass es erkältete Mäuse warm brauchen. Und ich kann mir auch gut vorstellen, dass sie vielleicht ein bisschen friert. Sie ist sonst viel im Käfig umher gelaufen. Jetzt liegt sie meistens im Häuschen, manchmal alleine, manchmal kuscheln sich auch andere Mäuse zu ihr. Aber freiwillig aus dem Häuschen kommen tut sie nur noch zur Fütterungszeit. Ich bin ja froh, dass sie was das Futter angeht noch so gut frisst wie vorher, auch genügend trinkt und ansonsten einen fitten Eindruck macht. Für sie ist es nur nicht typisch, ständig im Häuschen zu liegen. Sie hat sich sonst auch immer gerne mit den anderen Mäusen ein Nest im Streu irgendwo außerhalb des Häuschen, also nicht versteckt, gebaut. Und als ich das mit dem wärmen gelesen habe, kam mir gleich in den Kopf, dass sie vielleicht so viel im Häuschen sitzt, weil sie da von allen Seiten noch geschützt ist und es vielleicht darin doch ein bisschen wärmer ist als im übrigen Käfig - auch ohne Luftzug von irgendwo.

Das mit der Wärmelampe werde ich wahrscheinlich erst mal lassen. Ich habe nicht nur bei Fressnapf, sondern auch bei Amazon geschaut und generell eine google-Suche gemacht, wo ich meistens dann doch wieder zu Amazon geleitet wurde (hier gab es dann aber Kükenmatten oder Wärmelampen ohne Birne usw. Das mit dem Sandhäuschen werde ich mal versuchen. Wenn sie rein geht ist's gut, wenn nicht, haben die Mäuse eben eine weitere Möglichkeit zum buddeln. Wichtig ist mir, dass sie einen wärmeren Platz hat, falls es ihr wirklich zu kalt sein sollte, sodass sie darauf ausweichen kann und ich mir nicht ständig Sorgen machen muss, dass sie frieren könnte. Den Stein werde ich auch weiterhin erhitzen. Vielleicht geht Annabelle ja auch irgendwann mal darauf :) Das mit der Körperwärme stimmt schon, und es gibt auch immer wieder andere Mäuse aus der Gruppe, die mit ihr kuscheln, aber nicht immer. Ich habe auch in anderen Foren gelesen, dass die Mäuse teilweise in den Ausschnitt gesetzt wurden :) Aber das ist für mich auch keine Option. Dafür ist Annabelle zu wuselig und unruhig ;-)
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Ich hatte nur gelesen, dass es erkältete Mäuse warm brauchen.
Sie brauchen es warm, damit der Körper weniger Energie dafür aufwenden muss zu heizen und die gesparte Energie in die Genesung stecken kann. Ein Heilmittel ist das aber nicht.
Dass Annabell viel im Häuschen sitzt würde ich weniger darauf zurückführen, dass sie warme Orte sucht, sondern eher, dass sie sich zurückzieht, weil es ihr schlecht geht. Ein Atemwegsinfekt kann sich bei so kleinen Tieren schnell ausbreiten und schlimmer werden.
 
Katie85

Katie85

Registriert seit
06.11.2015
Beiträge
19
Reaktionen
0
Das klingt logisch, so habe ich es noch gar nicht gesehen. Ich hoffe, dass ihr die Tierärztin morgen eine Medizin gibt, die gut hilft. Und mal abwarten, was sie noch vorschlägt...
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Wird vermutlich ein Antibiotikum sein. Lass dir nur nichts andrehen, was man ins Wasser gibt. Dabei ist unsicher, dass Annabell genug von dem Mittel aufnimmt oder überhaupt noch etwas trinkt, denn manche Antibiotika riechen und schmecken fürchterlich. Außerdem gebünstigt es die Bildung von Resistenzen, wenn ein Antibiotikum ungleichmäßig eingenommen wird. Manche TÄ geben leider trotzdem noch AB über's Trinkwasser, sollte das morgen der Fall sein, besteh darauf, das Mittel oral zu verabreichen. Das geht entweder mit Spritze direkt ins Maul oder über eine Kleinigkeit, die Annabell sofort frisst (zum Beispiel ein Klecks Babybrei oder ein Stück Gemüse, dürfen ihr die anderen nur nicht wegfressen).
 
Katie85

Katie85

Registriert seit
06.11.2015
Beiträge
19
Reaktionen
0
Das habe ich auch gelesen. Eine andere Maus von mir hatte erst vor Kurzem ein Geschwür, wofür sie Baytril bekommen hat. Da hab ich auch eine Spritze bekommen. Wobei ich das damit nicht gut ins Maul bekommen hab. Dann hab ich Mehlwürmer gekauft *ekel*, die einmal gut gefüttert und dann das Antibiotikum auf einen Mehlwurm geträufelt. Hat super funktioniert ;-)
 
T

Tapa

Registriert seit
25.04.2012
Beiträge
786
Reaktionen
6
Es gibt spezielle Wärmelampen für Tiere, aber Rotlichtlampen für Menschen sind vollkommen ungeeignet. Also lass das bitte in Zukunft sein.
Nienor, worin unterscheidet sich denn eine Menschen-Rotlichtlampe und eine Tier-Rotlichtlampe? Mal ganz blöd gefragt, das rote Licht haben doch beide??? :eusa_think:

Ich hatte mal bei einem meiner Kaninchen mit Lungenentzündung eine Rotlichtlampe (für Menschen) im Dauerbetrieb. Die ist nach ein paar Tagen relativ schnell durchgebrannt, weil sie für den Dauerbetrieb nicht vorgesehen ist (laut Angaben auf der Packung). Hab dann in der Terra-Abteilung eine (teure) Rotlichtlampe für Reptilien gekauft, weil die Dauerbetrieb-geeignet ist. Wattzahl war sogar noch höher. Fassung und Glaskuppel machten hochwertigeren Eindruck und brannten wohl deswegen nicht so schnell durch. Licht sah für mich ziemlich gleich aus - eben Infrarotlicht:eusa_think:

Ich habe mir nie Gedanken gemacht, dass da irgendwas falsch sein könnte...nur frage ich mich, wenn ich das lese, wirklich, worin sich die Lampen nun im Wesentlichen unterscheiden deiner Meinung nach?
 
Katie85

Katie85

Registriert seit
06.11.2015
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo,

nachdem ich heute bei der Tierärztin war, wollte ich euch kurz ein Update geben.

Mandarina, danke für die Info. Ich werde versuchen öfter zu lüften. Das Problem ist, dass ich es gern warm und gemütlich hab im Wohnzimmer. Aber ich werde etwas öfter frische Luft rein lassen.

Ich weiß jetzt auch, welche Temperatur bei uns im Wohnzimmer herrscht - wie schon ungefähr geschätzt liegt die Temperatur bei 20,8 Grad. Also nicht kalt, aber auch nicht übertrieben warm ;-)

Nun zum Tierarztbesuch: Da mittlerweile Lucy auch schon angefangen hat zu schniefen habe ich Annabelle und Lucy mit zur Tierärztin genommen. Ich habe für sie Baytril bekommen, was normalerweise gut helfen sollte. Falls nicht soll ich nochmal wieder kommen - was ja klar ist. Zum warm halten habe ich auch sie gefragt, wie sie es am Besten machen würde und ihre erste Antwort war "wärmendes Rotlicht". Daraufhin kam von mir die Frage, ob es einen Unterschied zwischen Tier- und Menschenrotlicht gibt, weil ich welches speziell für Tiere ja nicht finden konnte und ihr dann erzählt habe, dass Mäuse wohl davon blind werden könnten, wenn sie rein sehen. Sie hat mir gesagt, dass sie in ihrer Praxis auch normales Rotlicht benutzt, wie es auch für Menschen benutzt wird. Gerade wenn die Tiere von der OP noch nicht wach geworden sind, werden sie mit diesem Rotlicht beleuchtet. Und sie würden zwar so gelegt werden, dass ihre Augen nicht zur Lampe schauen, aber das sei so, weil sie durch die OP geöffnete Pupillen haben und dann natürlich das grelle Rotlicht die Hornhäute schädigen könnte und sie nicht selbst wegschauen können. Sie sagt aber auch, dass ein normales Tier ja nicht da sitzt und in die Lampe hinein starrt, sondern herumwuselt oder im Rotlicht schläft oder sich hin kuschelt - wie es meine Mäuse ja auch gemacht haben. Und dann würde es die Augen auch nicht schädigen.

Wie auch immer, ich sehe mir die nächsten Tage mal an, wie das mit dem warmen Sandbad läuft. Aber ich habe ja die Hoffnung, dass durch das Antibiotikum die Erkältung ganz schnell weg geht :)

Lg
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Da Baytril ein Breitbandantibiotikum ist, sollte es bei einem normalen Schnupfen gut anschlagen.
Ich drücke die Daumen, dass es den beiden bald wieder besser geht!
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.650
Reaktionen
201
Hey

Nienor, worin unterscheidet sich denn eine Menschen-Rotlichtlampe und eine Tier-Rotlichtlampe?
Rotlicht ist nicht gleich Rotlicht ;) Der Einfachheit mal ein Zitat:

Rotlichtlampe
Eine medizinische Rotlichtlampe eignet sich für diese Zwecke nicht. Denn sie gibt IR-A-Strahlen ab, die bis zu 6 mm ins Gewebe eindringen - auch in die Netzhaut. Da Mäuse kein Rotlicht sehen können, schauen sie pausenlos hinein und die Netzhaut verbrennt. Die Maus kann erblinden.

Wärmestrahler aus der Terraristik (mit Keramikfassung) sondern hingegen IR-C-Strahlen ab, die nur oberflächlich wärmen und lediglich bis zu 3 mm ins Gewebe eindringen können. Schäden entstehen dabei nicht.

Daher sollte sich für den Fall, dass man mit einer Lampe wärmen will, immer eine Wärmelampe aus dem Terraristikbereich angeschafft werden.
http://maeusehaltung.cms4people.de/111.html

Wobei es bei den Eindringtiefen auch andere Werte gib, hier geht man von weniger als einem Millimeter für IR-C aus: http://www.etp.at/pdf/thera-med_infrarot-abc.pdf
 
T

Tapa

Registriert seit
25.04.2012
Beiträge
786
Reaktionen
6
Wieder was gelernt! Danke!
 
Thema:

Maus mit Schnupfen - wie warm halten?

Maus mit Schnupfen - wie warm halten? - Ähnliche Themen

  • Meine Mäuschen machen mir Sorgen

    Meine Mäuschen machen mir Sorgen: Hallo zusammen, ich hoffe Ihr könnt mir irgendwie helfen oder mich beruhigen :eusa_think: ich habe mir vor ungefähr 5 Wochen 4 Farbmäuse...
  • Maus hat Schnupfen!!

    Maus hat Schnupfen!!: Ich hätte mal eine Frage..meine Maus hat Schnupfen ich war zwar ca. vor 1 woche schon beim TA der hat ihr auch eine Spritze gegeben, aber niesen...
  • Mäuse - Schnupfen - Milben

    Mäuse - Schnupfen - Milben: Ich bin in Sachen Mäuse auch Neuling, hab erst seit Ende letzten Jahres welche...Ich dachte auch zuerst, ich hole mir ein paar aus dem Zoohandel...
  • Maus hat das Auge etwas rot

    Maus hat das Auge etwas rot: Hallöchen,wir haben gestern eine Maus geschenkt bekommen. Da sich nicht mehr groß gekümmert wurde. Jetzt habe ich festgestellt das sie eine...
  • Seltsame Verletzung (Biss?)

    Seltsame Verletzung (Biss?): Hallo, vor einigen Tagen haben wir einen super niedlichen Mäuseherren bei uns aufgenommen, da er als Futtermaus aussortiert wurde. Dem kleinen...
  • Ähnliche Themen
  • Meine Mäuschen machen mir Sorgen

    Meine Mäuschen machen mir Sorgen: Hallo zusammen, ich hoffe Ihr könnt mir irgendwie helfen oder mich beruhigen :eusa_think: ich habe mir vor ungefähr 5 Wochen 4 Farbmäuse...
  • Maus hat Schnupfen!!

    Maus hat Schnupfen!!: Ich hätte mal eine Frage..meine Maus hat Schnupfen ich war zwar ca. vor 1 woche schon beim TA der hat ihr auch eine Spritze gegeben, aber niesen...
  • Mäuse - Schnupfen - Milben

    Mäuse - Schnupfen - Milben: Ich bin in Sachen Mäuse auch Neuling, hab erst seit Ende letzten Jahres welche...Ich dachte auch zuerst, ich hole mir ein paar aus dem Zoohandel...
  • Maus hat das Auge etwas rot

    Maus hat das Auge etwas rot: Hallöchen,wir haben gestern eine Maus geschenkt bekommen. Da sich nicht mehr groß gekümmert wurde. Jetzt habe ich festgestellt das sie eine...
  • Seltsame Verletzung (Biss?)

    Seltsame Verletzung (Biss?): Hallo, vor einigen Tagen haben wir einen super niedlichen Mäuseherren bei uns aufgenommen, da er als Futtermaus aussortiert wurde. Dem kleinen...