Rennmausweibchen sind nach streit in Tranzportbox, wie nun weiter?

Diskutiere Rennmausweibchen sind nach streit in Tranzportbox, wie nun weiter? im Rennmäuse Verhalten Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Hallo Ich bin neu und habe noch keine Ahnung wie es im Forum läuft, aber ich wäre froh um Unterstützung! Es gibt nun leider Streitereien die mich...
T

Tobanja

Registriert seit
16.02.2016
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo
Ich bin neu und habe noch keine Ahnung wie es im Forum läuft, aber ich wäre froh um Unterstützung!
Es gibt nun leider Streitereien die mich sehr verunsichern. Erst mal ein paar allgemeine Infos. Meine zwei Rennmausweibchen sind Geschwister und nun 10 Monate alt. Ich habe sie von einer Zoo Handlung. Sie haben ein Terrarium mit den Mindestmassen (100 x 50 x 50). Ich habe ihnen obendrauf einen Aufsatz aus Holz gebastelt und somit haben sie nochmals eine Fläche von 100 X 50 x 70. Unten im Terrarium haben sie eigentlich fast die ganze höhe voller
Einstreu und einige Häuschen und Korkröhren. Im oberen Teil haben sie dan Häuschen, Klettermöglichkeiten, Futter, Wasser, Sandbad, Laufrad etc. Normalerweise verstehen sich die zwei Mäuse sehr gut, sie sind aktiv und neugierig und wirken auf mich zufrieden. Vor etwa 3 Monaten haben sie angefangen, sich gegenseitig aufzureiten, das verging jedoch bald wieder. Aber von da an kam es immer wieder vor das sie sich durch den Käfig jagten. In den letzten zwei Wochen wurde es immer öfter und ich fing an mich zu informieren, wie ich mich verhalten soll. Ich habe viele unterschiedliche Meinungen gelesen und wusste nicht welchem Rat ich folgen sollte. Heute habe ich dann entdeckt, das es im Laufrad eine kleine Blutspur gab. Ich habe dan entdeckt, das die schwächere Maus ein zerzaustes Fell hat und wahrscheinlich eine kleine Wunde am Schwanz hat. Aber es schien nicht mehr zu Bluten. Sie jagten sich immer wieder und die schwächere Maus wirkte etwas erschöpft. Nun habe ich die beiden in meine Transportbox verlegt. Sie ist ca. 20 x 25 cm gross. Ich habe sie mit Stroh gefüllt und darin Futter verteilt. Zuerst gab es für wenige Sekunden eine Rangelei. Nun ist aber seit etwa drei Stunden ruhe. Sie liegen nahe beieinander und scheinen zu schlafen.
Jetzt zu meinen Fragen:
Wie mache ich das über Nacht? Denn ich kann sie ja dann nicht mehr immer beobachten und ich habe Angst, das es wieder Streit gibt und sie einander beissen, weil sie nicht ausweichen können. In meiner Transportbox kann ich kein Wasser rein stellen, ist es sinnvoll die Tiere nochmals in eine etwas grössere Box umzusiedeln? Was ist sonst noch in dieser Phase zu beachten und wie soll ich weiter vorgehen? Bitte helft mir, dass ich alles richtig mache.
 
16.02.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Anja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Hallo und willkommen im Forum.

Ich vermute, dass deine beiden Mäuse im Zuge der Flegelphase Unstimmigkeiten in der Rangordnung hatten und diese sich bis heute nicht geklärt haben. Mitunter kommt es auch vor, dass dominante Tiere nicht aufhören, ihre Stellung zu untermauern und den unterlegenen Partner zu unterwerfen. Man kann versuchen, durch Platz- und Reizbegrenzung dagegen zu wirken, manchmal renkt es sich dann wieder ein.

Zuerst einmal würde ich die Tiere auf eine größere Fläche setzen. Am besten wäre es, wenn du dazu einen Teil des Geheges abtrennst durch ein Gitter oder eine Wand. Dann kannst du die Fläche nach und nach erweitern und sparst dir ständiges Umsetzen von einer Box in die nächstgrößere. Ich würde erst mal 1/4 der Gehegefläche anbieten, wenn es da nach dem Umsetzen ruhig bleibt, ein offenes Versteck dazu (z.B. eine Weidenbrücke). Sollte es dazu kommen, dass die dominante Maus die andere durch/um/über das Versteck jagt oder sie nicht hineinlässt, tu es wieder raus. Über Nacht ein, zwei Papprollen dazu für den Stressabbau.
Dann hängt alles davon ab, wie die beiden sich verhalten. Wenn es ruhig bleibt, kannst du das Gehege etwas erweitern (10-20 cm pro Erweiterung) und/oder einen neuen Gegenstand dazugeben, einen Heuhaufen, eine Papprolle oder etwas in der Art zum Beschäftigen. Wenn du das Gefühl hast, dass die beiden angespannt sind, machst du gar nichts und wenn es Ärger gibt, dann machst du die Veränderung erst mal wieder rückgängig. Wenn alles ruhig bleibt, kannst du damit recht zügig vorgehen und jeden zweiten Tag etwas verändern, wenn es nur etwas Kleines ist auch täglich. Ansonsten kann es auch mehrere Tag dauern, bis du nach einer Veränderung weiter machen kannst.

Hast du für den Fall, dass es zu einer ernsthaften Beißerei kommt, ein Notfallgehege, um die Mäuse trennen zu können?
 
T

Tobanja

Registriert seit
16.02.2016
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Laura,
Vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps.
Ok, dann werde ich die zwei wieder umsiedeln. Ich habe ja ein Terrarium und einen Holz Aufbau. Welches würdest als neues zu Hause nehmen. Vielleicht ist das Terri einfacher abzutrennen. Ich habe das Terrarium etwa 30-40 cm hoch mit Einstreu gefüllt, damit sie gut buddeln können. Ich habe gelesen, das man nun in einer solchen Situation nur wenig Einstreu benutzen soll. Was meinst du, vielleicht nur 4 cm hoch? Dann werde ich zuerst nur, Einstreu, etwas Stroh und die Wassertränke hinstellen. Das Futter würde ich dan überall etwas verstreuen, damit niemand das Futtergeschirr besetzen kann.
Für den Notfall, könnte ich eine Maus oben und die andere unten halten oder ich habe noch einen Gitteraufsatz den ich Notfalls als weiteres Gehege nutzen könnte.
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
1.916
Reaktionen
0
Willkommen im Forum!
Du hast das genau richtig beschrieben, dein terra ist sicher leichter abzutrennen und einstreu jetzt erstmal nur bodenbedeckend.
Futter verstreuten ist immer gut, das beschäftigt und beugt Streit vor ;).
 
T

Tobanja

Registriert seit
16.02.2016
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke Calimero
Naira und Melodie sind nun im abgetrennten Terrarium. Zuerst waren sie etwas unruhig und nervös und mussten ihren Bereich genauestens erkundigen. Doch jetzt haben sie angefangen zu fressen oder sich selber zu putzen. Ich denke momentan ist es ok so. Melodie, die schwächere atmet ziemlich schnell und hat vor allem hinten etwas ein zerzaustes Fell, sie scheint mir auch etwas dünner als Naira zu sein. Kann ich etwas tun, damit sie besser zur Ruhe kommt und wieder Energie tanken kann?
Ich habe noch ein weiteres Problem, ich reise jeweils schon am Mittwoch (also heute) zu meinen Eltern um am Donnerstag auf dem Reiterhof zu arbeiten. Das heisst, ich komme dann erst Morgen Abend zurück. Meine kleinen sind immer prima damit klar gekommen und hatten genug Beschäftigung im Käfig. Doch wie soll ich es jetzt machen, wo die zwei nur einen kleinen Teil zur Verfügung haben und ich sie dann nicht ständig im Auge haben kann?
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Hallo,

wie sieht es mittlerweile aus bei den beiden?
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Das beste bei Unruhe ist in Ruhe lassen. Mein Kleiner ist auch total unruhig im Aqua mit Trenngitter. Du kannst nichts aktiv dagegen tun. Du machst es, je öfter du da im Aqua herumwurschtelst eigentlich nur schlimmer. Lass sie erstmal ankommen ;)
Ein Tag Abwesenheit ist prinzipiell nicht so schlimm. Solange genug Wasser und Futter da ist. Du kannst natürlich Kram zum zershreddern reintun. So ein Eierkarton braucht ja etwas länger bis er vernichtet ist.
 
T

Tobanja

Registriert seit
16.02.2016
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hey,
Eigentlich läuft es ganz gut mit den Beiden, Danke. Mittlerweile haben sie etwa 2/3 des Terrariums zur Verfügung und kommen prima klar. Naira, die eher etwas überlegene Maus, ist etwas aktiver. Sie ist eher die Unruhige die immer Buddelt und versucht die Trennwand zu zerstören. Man merkt gut, dass sie sonst viel Platz zum Austoben haben. Ich denke, dass sie das vermisst. Aber wen es so gut weiter geht, wie bisher, hat sie bald wieder viel Platz zur Verfügung. Melodie hat nun wider ein glattes Fell und wirkt aufgeweckt. Sie atmet wieder ruhiger und wirkt nicht mehr so gestresst. Beiden knabbern oft am Nagematerial und kuscheln in ihrem selbstgebauten Nest. Auch als ich weg war schien alles ok zu sein. Ich glaube die Ruhe hat ihnen vielleicht sogar geholfen etwas zu entspannen. Manchmal wollen die Beiden unbedingt genau an der gleichen Stelle buddeln und dann gibt es etwas ein Gedränge und man hört sie leise fiepen. Aber auch da bleibt es friedlich.
Ein Mause-Dankeschön für eure Tipps und Ratschläge, ich glaube wir sind nun auf dem richtigen Weg. :)
 
Thema:

Rennmausweibchen sind nach streit in Tranzportbox, wie nun weiter?

Rennmausweibchen sind nach streit in Tranzportbox, wie nun weiter? - Ähnliche Themen

  • Neu-Vergesellschaftung einer Dreier-Gruppe nach Streit

    Neu-Vergesellschaftung einer Dreier-Gruppe nach Streit: ​Hallo zusammen, mein Freund und Ich haben seit gut einem Jahr 3 weibliche Rennmäuse, die wir zusammen gekauft haben und bei denen es bisher nie...
  • Rennmaus blutig gebissen! Was tun?

    Rennmaus blutig gebissen! Was tun?: Hi! Ich habe jetzt seit 1 jahr 2 weibliche Rennmäuse. Sie haben sich bis jetzt eigentlich nach meiner sicht sehr gut verstanden. Doch heute wie...
  • Rennmaus blutig gebissen! Was tun? - Ähnliche Themen

  • Neu-Vergesellschaftung einer Dreier-Gruppe nach Streit

    Neu-Vergesellschaftung einer Dreier-Gruppe nach Streit: ​Hallo zusammen, mein Freund und Ich haben seit gut einem Jahr 3 weibliche Rennmäuse, die wir zusammen gekauft haben und bei denen es bisher nie...
  • Rennmaus blutig gebissen! Was tun?

    Rennmaus blutig gebissen! Was tun?: Hi! Ich habe jetzt seit 1 jahr 2 weibliche Rennmäuse. Sie haben sich bis jetzt eigentlich nach meiner sicht sehr gut verstanden. Doch heute wie...