Meine Katze frißt nur Trockenfutter

  • Autor des Themas Maunzie
  • Erstellungsdatum
Maunzie

Maunzie

12.02.2015
9
Wir haben 2 Katzen, Mutter und Tochter. Mutter mag Tochter nicht besonders gern, faucht sie an, sobald sie auftaucht
und verteilt Ohrfeigen.

Mutter frißt nur Naßfutter, die fast 3jährige Tochter NUR Trockenfutter.
Bin immer wieder am Überlegen, ob das so richtig ist!
Bei der Futterauswahl war mir sehr wichtig, daß kein Zucker und Getreide drin ist.
Liege ich damit richtig?
Wäre schön von Kennern darüber eine Meinung zu hören :uups::roll:

Vielen Dank im Voraus!
Ich füttere MAC's.
Das Trockenfutter von Applaws
LG Maunzie
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
07.03.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Leitfaden für natürliche Katzenernährung geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
scarlett1991

scarlett1991

06.06.2011
853
Hallo :)
Mit dem Nassfutter liegst du schon ganz richtig. Allerdings sollte man mehrere Marken füttern und nicht nur eine.
Was hast du denn bei der jüngeren schon alles versucht an Nassfutter? Hast du es mit einer langsamen umstellung probiert bzw. das Trockenfutter mal ganz weg gelassen?
Sind die beiden denn mittlerweile kastriert?
 
Maunzie

Maunzie

12.02.2015
9
Vielen Dank für die Antwort!
Ja, sind beide kastriert! Die Kleine haben wir mir 5 Monaten kastrieren lassen, die Große davor.

Habe eigentlich nichts weiter versucht.
Manchmal besorge ich Hühnerfleisch,Hähnchenherzen, was die Große mit Behagen "weghaut", die Kleine schnuppertt wohl mal, probiert vielleicht auch mal, aber das war's dann auch.
Nassfutter ist wohl besser für die Fellnasen, nicht wahr?
Mein Nachbar, seit Jahrezehnten hat er Katzen, meint, mit dem Trockenfutter wäre ja alles viel einfacher, aber das sollte nicht das Argument sein, bin ich der Meinung!
Denn eine ausgetrocknete Maus essen Katzen auch nicht :lol:
Sollte ich konsequent Trockenfutter weglassen? (Habe allerdings noch große Menge hier:uups::uups::uups:)

LG Maunzie
 
scarlett1991

scarlett1991

06.06.2011
853
Als erstes würde ich mal anderes Nassfutter probieren - schau mal bei Sandras Tieroase, da kann man einzelne Dosen bestellen oder auch testpakete von unterschiedlichen Marken.
Als nächstes würde ich trockenfutter mit nassfutter mischen und wenn sie es frisst, dann nach und nach weniger trofu und mehr NaFu machen. (Vielleicht ist dann dein Vorrat weg :D Sonst spende ihn ans Tierheim ;)
Und Jaa, Trockenfutter ist schlecht für Katzen - das trocknet die Tiere aus. Katzen nehmen die Flüssigkeit über ihre Nahrung auf und haben kein Durstempfinden. Außerdem entzieht Trockenfutter dem Körper nur zusätzlich Wasser - das kann zu Nieren- und Blasenproblemen führen. Ich schick dir mal eine Mail mit meiner Homepage - da hab ich nochmal einiges zusammen gefasst :)
 
Maunzie

Maunzie

12.02.2015
9
Herzlichen Dank!!! Werde mich damit auseinander setzen und meiner Kleinen gut zureden :)
 
Maunzie

Maunzie

12.02.2015
9
Hallo,
nun ist es schon sehr lange her,daß ich wegen des Nassfutters angefragt habe. ;)
Mit großer Geduld, (mein Mann allerdings wollte schon aufgeben), frißt unsere Biene nun auch frisches Hähnchenfleisch, Pute darf es mittlerweile auch mal sein.
Seit ein paar Tagen rühre ich das Dosenfutter (Amora) meiner Mira krümelweise dazwischen, da schaut Biene allerdings ziemlich pikiert drein und frißt nicht sehr viel.
Da sie aber ziemliche Kilos hat, denke ich, daß es nicht schlimm ist, wenn sie weniger ißt.
Sie verhungert ja nicht und kann immer ans Essen ran.
Sie muß sich "nur" überwinden.

Zum Frühstück schlabbern beide mit Vorliebe verdünnten Magerquark.
 
L

Luna+Arthi

23.03.2017
2
Naja wichtig ist dann, sie zum trinken anzuregen. Vielleicht habt ihr schon mal an einen Trinkbrunnen gedachte?
 
Maunzie

Maunzie

12.02.2015
9
Vielen Dank für den Tip.

Mittlerweile frißt sie das Nassfutter :D
Die Geduld hat sich ausgezahlt! Bienes Fell glänzt und ist nicht mehr so strohig. Allerdings hat sie immer kleine weiße Schuppen. Bürste sie fast täglich, was sie sehr liebt!
Denke, habe es richtig gemacht!
Das Trockenfutter habe ich einem Nachbarn gegeben, der froh ist, daß seine Katze nur Trockenfutter frißt, da bei Nassfutter im Sommer leicht Fliegen drauf gehen.
Kann ich zwar nicht nachvollziehen, muß ich auch nicht.
Bisher bleibe ich noch bei gewohntem Geflügel.
 
seven

seven

24.12.2006
15.140
Das freut mich für Deine Katze natürlich sehr, aber das Problem hat sich ja in dem Sinne nur "verschoben" (ist natürlich nicht Dein Problem, und bevor Du das TroFu wegschmeißt, war der Nachbar sicher die bessere Wahl ;) ) - aber dass beim Nassfutter im Sommer leicht Fliegen draufgehen, habe ich hier noch nie erlebt.
Das war damals bei unseren Mäusen und Ratten der Fall, dass auf dem Frischfutter öfter mal Fruchtfliegen saßen - aber hier gibt es seit *rechne* knapp 8 Jahren Nassfutter, und Fliegen sitzen da nie drauf, obwohl das Futter den ganzen Tag da steht und ich durchaus behaupten möchte, dass ich in einer recht ländlichen Gegend wohne...
Zur Not müsste Dein Nachbar es vielleicht wirklich so machen, dass er die Katzen an feste Futterzeiten gewöhnt und das Futter für die restliche Zeit wegräumt oder abdeckt.
Ansonsten - ich glaube kaum, dass den Katzen ein paar Fliegen schaden. Freigänger fressen in der Natur auch alles Mögliche, wo sich durchaus auch Keime abgesetzt haben können, und Fliegen an sich sind für manche Katzen sogar ein echter Leckerbissen ;)

LG seven
 
Maunzie

Maunzie

12.02.2015
9
Meine Katzen fangen beide unsere Hausfliegen und futtern sie auf.
Auf dem Futter hatte ich noch nie Fliegen. Mein Nachbar denkt so, nicht ich!
 
seven

seven

24.12.2006
15.140
Na, dann ist für Dich doch alles gut ;)
Du kannst ja immer noch versuchen, den Nachbarn zu überzeugen - vielleicht hast Du Glück, aber möglicherweise beißt Du einfach auch auf Granit, dann ist das leider so, das erleben wir nicht nur hier im Forum, sondern auch im real life leider oft genug...
Viel Erfolg - und guten Appetit für Deine Miezen ;)

LG seven
 
Audrey

Audrey

Moderator
13.12.2005
10.138
Ist doch alles prima so - ich kann die Welt auch nicht bekehren. Wer meint Trofu verfüttern zu müssen, der tut das halt. Und ich bin ehrlich: ich hab mit meinen beiden Neuzugängen auch einen riiiiesigen Sack Urinary Trofu mitbekommen. Den hab ich dann über Ebay Kleinanzeigen verkauft. Was soll ich denn teures Futter wegwerfen, wenn der- oder diejenige so oder so Trofu kaufen würde? Genau so seh ich das bei Maunzies Nachbarn - muß halt letztlich jeder selber wissen. Mehr als erwähnen, daß das nicht so doll ist, kann man nicht - ich zumindest nicht.
 

Ähnliche Themen