Tipps gegen Erkältung gesucht!

Diskutiere Tipps gegen Erkältung gesucht! im Gesundheit & Ernährung Forum im Bereich Smalltalk; Hallo zusammen! Mich plagt seit knapp 3 1/2 Woche eine hartnäckige Erkältung mit Husten, Heiserkeit, Schnupfen, Ohrenschmerzen und Druck auf den...
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
1.362
Reaktionen
24
Hallo zusammen!

Mich plagt seit knapp 3 1/2 Woche eine hartnäckige Erkältung mit Husten, Heiserkeit, Schnupfen, Ohrenschmerzen und Druck auf den Ohren, Nebenhöhlen sind dicht, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit und hartnäckigem Rotz in Bronchien und Nase. Derzeit habe ich eine Woche Urlaub und hab gehofft die Erholung reicht aus um gesund zu werden aber Pustekuchen... Mein Freund ist jetzt auch richtig krank und wir stecken uns die ganze Zeit gegenseitig an. Beim Hausarzt war ich gestern
schon, der will Freitag ein Blutbild machen um den Erregertyp zu bestimmen um mir dann das richtige Medikament zu geben und nach anderen Ursachen suchen weil ich eventuell eine Anämie habe die mich wahrscheinlich so anfällig macht.

Nun zur eigentlichen Frage: Habt ihr Tipps für mich wie ich schneller wieder Fit werde?

Derzeit schone ich mich und schlafe wenn mir danach ist, trinke Wasser mit Zitrone (echte Zitrone in Scheiben geschnitten die ich dann im Mineralwasser ziehen lasse), trinke Spitzwegerichtee und ingesamt versuche ich auf 2-3L Flüssigkeit zu kommen, ich nehme Nasenspray um die Nebenhöhlen frei zu halten und Bronchicum Hustensaft und bei Bedarf Kopfschmerztabletten. Dazu esse ich viel Obst und Gemüse, mache den Haushalt halbwegs weiter, Lüfte mehrmals die Stunde, wasche häufig die Hände und schaue das ich regelmäßig zu meinem Pferd gehe um mal an die frische Luft zu kommen (ich reite nicht oder so sondern schau nur mal nach ihm, kuschel ein bisschen und verbringe einfach etwas Zeit bei ihm). Küssen ist bei uns Zuhause ab sofort auch verboten was meinen Freund zwar sehr ärgert aber ich weis mir sonst keinen Rat mehr.
Ich bevorzuge natürliche Heilmittelchen aber habe leider eine starke Allergie auf Eukalyptus sodass leider alle Präparate vom Bonbon bis zum Erkältungsbad wegfallen.

Wer kennt ein Wundermittelchen oder hat einen Tipp der mir helfen kann?
Ich wäre euch super dankbar!! :100:
 
09.03.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
violala

violala

Registriert seit
20.10.2013
Beiträge
1.058
Reaktionen
0
Ich arbeite beim Hno und zur Zeit ist bei jungen Menschen genau das was du beschreibst "up to Date". Leider wird es da mit Hausmittelchen nicht weit reichen, da muss nen Antibiotika her. Es hält sich wirklich hartnäckig und viele kommen alle 2 Wochen wieder weil es eben nicht weg geht oder der Partner den anderen wieder neu ansteckt.

Ich würde mir bei dem husten Locabiosol Spray holen, bekommst du so. Schmeckt wie Gummireifen aber hilft, bis das Blutbild da ist!

Ansonsten das übliche, Ruhe, Tee, frische Luft ;)

Gute Besserung!
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
18
Falls du das noch nicht machst: Konsequent schonen - das heißt auch keine Hausarbeit usw. (soweit es sich eben vermeiden lässt). Leg dich aufs Sofa und schau Serien (oder was auch immer), geh 1-2 Mal am Tag eine halbe Stunde spazieren und tu sonst eine Weile absolut nichts.
Man denkt sich meistens, dass es "nur" eine Erkältung ist und will sich davon nicht komplett außer Gefecht setzen lassen, aber eigentlich ist das das Sinnvollste, sonst schleppt man es immer mit sich rum.

Außerdem finde ich heiß baden immer extrem hilfreich. Da müssen nichtmal irgendwelche Öle oder Kräuter drin sein, allein die Wärme hilft schon, den Schleim zu lösen.
Ich persönlich bin auch Fan dieser Rotlicht-Wärme-Lampen...

Gegen Halsschmerzen hilft meiner Erfahrung nach Honig sehr gut. Ich hatte mal eine Mandelentzündung und konnte nicht mehr richtig essen. Hab dann 2 Tage lang Honig gelöffelt und war danach wieder gesund. Ist zwar gewöhnungsbedürftig aber mir hilfts :)

Für die Lunge & Bronchien kannst du auch Inhalieren. Tut in der Regel auch sehr gut.

Außerdem soll Ingwer sehr gesund sein und gegen Erkältungen helfen.

Falls du Probleme beim Schlafen hast - wegen Husten, Kopfschmerzen oder so - dann kannst du auch unterstützende Medikamente nehmen. Die sind dann zwar nicht mehr ganz natürlich, aber helfen, da sie deinem Körper Erholung ermöglichen.

Aber es ist ärgerlich, dass dir erst am Freitag Blut abgenommen wird. Dann musst du ja auch noch übers Wochenende warten...
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
1.362
Reaktionen
24
Danke für die Tipps!

Ich befürchte leider auch das ein AB her muss aber das nehme ich mitlerweile gern in kauf wenn es dann endlich mal weggeht. Über das Spray werde ich mich mal schlau machen, danke :)

Ja das mit der späten Blutbnahme finde ich auch sehr nervig. Ich arbeite ja im Krankenhaus und hab schon überlegt ob ich mir nicht einfach die Röhrchen geben lasse und meine Freundin frage ob sie mal kurz pieksen kann. Montag kommt dann erst das Ergebniss aber da muss ich schon wieder zur Arbeit, da ich noch in Ausbildung bin darf ich kaum fehlen weil ich sonst nicht zum Staatsexamen zugelassen werde also bleibt einem nix anderes übrig als häufig krank zur Arbeit zu gehen :roll:

Baden mache ich immer mal zwischendurch, vorallem wenn ich gerade wieder friere liebe ich das. Seit ich von einer Patientin mal gehört hab wie man Baden mit Kneipkur verbinden kann mache ich das auch öfter mal mit, das tut ganz gut.
Honig finde ich super eklig, manchmal probiere ich es mal in warmer Milch aber so pur ist es leider gar nix für mich :silence:
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.681
Reaktionen
80
Hey

Hast du mal an Inhalieren gedacht? Meinem Freund hilft's gerade ungemein, mit dem Verstäuber zu inhalieren, auch wenn ich ihn jeden Tag zwingen muss.
 
Katy85

Katy85

Registriert seit
10.03.2015
Beiträge
375
Reaktionen
0
Propolis hilft super ;) ist quasi wie nen AB nur eben natürlich. Ich nehm das meist schon wenn ich merk dass ich ne Erkältung bekomm und seitdem ich das nehm lag ich auch nie richtig flach. (Ende letzten Jahres war bei uns die komplette Familie krank, ü40grad Fieber, starker Husten usw. hab gleich als es bei mir los ging mit Propolis angefangen und es war nach drei Tagen ohne Fieber, wieder gut)
Ich trink dann auch viel Tee, allg. Kräutertee, Pfefferminz oder Salbei wirken antibakteriell, Thymian wirkt super Schleimlösend. Inhalieren hilft auch richtig gut, am besten mit ein wenig Pfefferminzöl.
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
1.362
Reaktionen
24
Propolis habe ich sogar hier aber hab irgendwie noch gar nicht dran gedacht :uups:

Inhalieren ist auch eine gute Idee danke, werde ich später mal machen
 
Hexe76

Hexe76

Registriert seit
24.08.2011
Beiträge
849
Reaktionen
0
Antibiotika würde ich nicht nehmen, solange Du noch halbwegs krauchen kannst.
Ich kann Dir einen kleinen Abriss geben, was ich durchmachen musste wegen Antibiotika.
Da war ich 17. Hatte ne heftige Erkältung, die zur Bronchitis wurde, weil ich geraucht habe wie ein Schlot. Also Antibiotika. Feine Sache, nach ner Woche war alles wieder gut. 2 Wochen später fing ich mit schnupfen an - es folgte die nächste Bronchitis innerhalb weniger Tage. Wieder Antibiotika, diesmal 10 Tage. Alles gut, war wieder fit.
Ca 1 Woche später fing es mit Schnupfen an....
Dieses Ping-Pong-Spiel ging MONATE! Die letzte Bronchitis wurde zur Bronchopneumonie. Ich erstickte fast, weil ich nicht mehr atmen konnte. Wieder musste ich Antibiotika nehmen und ich wusste genau was passiert und ich hatte Recht. Ca 1 Woche später fing es wieder an. Diesmal ging ich sofort beim ersten Schniefen in die Apotheke und hab denen die ganze Geschichte erzählt. Sie deckte mich ein mit allem, was Mutter Natur zu bieten hat. Ich habe knapp 4 Wochen im Bett verbracht, aber ich habe es auf natürlichem Weg auskuriert. Asthma Bronchiale blieb zurück für viele Jahre - auch das ging irgendwas vorbei, aber trotzdem...
All das nur wegen Antibiotika (naja, dass ich nicht länger als jeweils 2 Wochen aufhören konnte mit rauchen war sicher nicht hilfreich :eusa_shhh: )
So.
Deine Erkältung kann viral sein. Dann nützen Antibiotika sowieso gar nichts. Bei allem was länger als 10 Tage geht, tippe ich eh erstmal auf viral.
Es ist Deinem Arzt zugute zu halten, dass er checken will welcher Erreger sich bei Dir tummelt und wird wohl ein Antibiogramm machen um rauszufinden ob der kleine Scheisser auf ATB reagiert oder resistent ist. So es denn Bakterien sind.

Geh in die Apotheke, schildere denen Dein Problem und lass Dich beraten.
Echinacea ist bei mir an erster Stelle, wenn ich krank bin. Gibts in Tablettenform (wozu ich dringend rate, da die Tropfen einfach nur widerlich sind)
An Deinen freien Tagen hau Dir soviel Knoblauch rein wie nur geht (oder hol Dir Knoblauch in Tablettenform, sodass Du den Eigengeruch nicht mit Dir rumträgst). Knoblauch ist antiviral UND antibakteriell.
Kamillentee zum trinken und inhalieren. Ist antibakteriell. Salbeitee zum trinken und gurgeln.
Versuch ohne Milch auszukommen. Milch steigert die Schleimbildung in den Bronchien.
Ich zitiere aus einer Liste die ich in einem meiner Heilkräuter-Bücher habe:
Zimt: Tee, Tinktur, Inhalieren
Ingwer: Tee, Tinktur, Inhalieren
Ringelblume: Tee (empfehle ich wärmstens)
Pfefferminze: Tee, Tinktur
Salbei: Tee
Knoblauch: Sirup, Essen
Zwiebel: Sirup, Essen

Falls Du wissen willst, wie man Tinkturen und Sirup macht, lass es mich wissen. Ich schlage es gerne für Dich nach und schreib es Dir auf.
 
karl-käfer

karl-käfer

Registriert seit
22.08.2009
Beiträge
952
Reaktionen
0
Aufsteigendes Fußbad - günstiger als warme Wanne weil es den Kreislauf nicht so stark belastet
Fußsohlenwickel mit Zwiebeln - löst Sekret in den Nebenhöhlen
Leinensamenauflagen auf den Bereich Stirnh. und Nebenhöhle zur Sekretlösung
Nasendusche mit Emser Salz - wirkt Wunder

Ist bei der Erreger Bestimmung auch Epstein-Barr mit dabei?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Ich hatte auch eine Hartnäckige Erkältung, die allerdings nichts halbes und nichts ganzes war... Halsschmerzen, Husten und fertig...

Hab dann an einem Tag 7 Zitronen-Heißgetränke getrunken (und danach gesehen, dass 1 Beutel empfohlen wird :uups:) und war dann nen Abend auf Fotokurs im Freien und danach war alles weg, wahrscheinlich waren die Viren dann erfroren :lol:

Mir hilft immer Halstuch (bei Halsschmerzen), Tee und Ruhe. Letztes Jahr war es mal so schlimm, dass ich sogar zum Arzt bin und der mich krank geschrieben hat, Verdacht auf Lungenentzündung (so schlimm war des). Zum Glück wars dann keine, aber die Ruhe hat gut getan.
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
18
Ist bei der Erreger Bestimmung auch Epstein-Barr mit dabei?
Ich wünsch dir von Herzen, dass es das nicht ist, cherry-lein :silence:
Off-Topic
karl-käfer, wenn du das schon so erwähnst: Du hast nicht zufällig Erfahrungen damit, und hast Tipps, wie man das los wird? Quäl mich inzwischen seit einem Jahr damit rum und die Ärzte sind da keine wirkliche Hilfe :roll:
 
S

scrabble

Registriert seit
13.02.2015
Beiträge
88
Reaktionen
0
Ich bin jetzt auch seit ca. 1,5 Monaten dabei :roll: Fast das selbe Spiel bei mir: durfte nicht fehlen, hab mich durchgeschleppt, war fast wieder komplett gesund und bin jetzt bei der nächsten Welle gleich wieder dabei gewesen und kann es mir wieder nicht leisten viel zu fehlen.

Inhalieren hilft echt gut. Die Nebenhöhlen habe ich immer mit speziellem Nasenspray gut freibekommen. Außerdem trinke ich viele Kräuter-/Erkältungstees und bin fast ununterbrochen an irgendwelchen Pastillen oder Bonbons am lutschen. Letzte Woche hat mir die trockene Heizungsluft noch zusätzlich arg zu schaffen gemacht und ich habe auf alle Heizungen Tassen mit Wasser und kurz darauf noch ins Wasser Minzöl (gibt extra so kleine Fläschchen) gemacht. Das hat zwar in der ganzen Wohnung dann danach gerochen, aber es tat gut :D Wenn du mit Schal rumläufst, kannst du darauf auch ein paar Tropfen davon drauf machen. Das befreit und besonders nachts konnte ich manchmal nur deswegen ein- bzw durchschlafen.
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
1.362
Reaktionen
24
Ich wünsch dir von Herzen, dass es das nicht ist, cherry-lein :silence:
Off-Topic
karl-käfer, wenn du das schon so erwähnst: Du hast nicht zufällig Erfahrungen damit, und hast Tipps, wie man das los wird? Quäl mich inzwischen seit einem Jahr damit rum und die Ärzte sind da keine wirkliche Hilfe :roll:
Vor knapp 3 Jahren hatte ich schon mal einen hartnäckigen Epstein-Barr der mich über ein halbes Jahr gequält hat sodass ich nicht mal arbeiten konnte. 2x wöchentlich beim Hausarzt angetanzt zur Blutkontrolle, 2x beim Internisten, 1x beim Kardiologen und 1x beim Amtsarzt gewesen und keiner wusste sich einen Rat. Ich hab dann durch Zufall mal eine Studie über Glutenfreie Ernährung im Zusammenhang mit Infektionskrankheiten gelesen und es daraufhin nach Absprache mit meinem Doc mal ausprobiert. Mein Doc hat es belächelt und meinte nur das er nicht glaubt das es dadurch besser wird aber probieren soll ichs ruhig. Tja was soll ich sagen... nach 2 Wochen ging es mir deutlich besser. Ich konnte wieder laufen, zwar nur rund 500m aber es war kein Vergleich zu vorher, da war schon der Weg zum Bad und zurück zu viel. Auch meine Entzündugswerte gingen deutlich zurück und meine Leber und Milz erreichten wieder normale Größe. Die glutenfreie Ernährung habe ich rund 1 Jahr gemacht und mich dann aus Neugier mal wieder an normales Brot gewagt und als es mir trotzdem gut ging habe ich mich langsam wieder auf glutenhaltige Lebensmittel umgewöhnt und bis heute ist alles gut (toi, toi, toi!). Es gibt mitlerweile auch Antivirale Mittel bei denen man eine Besserung durch Zufall erkannt hat aber das ist noch in den Kinderschuhen. Das Mittel heißt Zostex und wird eigentlich zur Behandlung von Gürtelrose (Herpes Zoster Viren) genutzt aber man hat festgestellt das dadurch auch die Serologie vom EBV (Epstein-Barr) deutlich besser wurde und die Patienten positiv reagiert haben. Das Mittel ist aber nicht ohne und da spreche ich aus Erfahrung weil ich das Glück hatte auch schon ne Gürtelrose an der Schulter zu Gast zu haben. Ich wusste nicht ob ich lieber die elenden Nervenschmerzen oder die Nebenwirkungen ertrage :silence: Ich habe auch schon einige Patienten auf Station erlebt die gar keine Nebenwirkungen auf das Mittel verspürt haben, das scheint sehr stark von den Personen abzuhängen.

Mein Hausarzt weis das natürlich und achtet bei hartnäckigen Erkältungen direkt auf die Anzeichen und wird das in der Kontrolle mit Sicherheit auch nochmal mitnehmen.

Hexe: Das tut mir leid das du so schlecht auf AB reagiert hast. Was die meisten nicht wissen ist das Antibiotika ursprünglich aus der Natur kommen und von den Pharmafirmen nur chemisch nachgezüchtet wurden. Bakterien und Plize haben das gleiche Besiedelungsgebiet (dunkel, warm und feucht) und so gab es schon lange bevor es Menschen auf der Welt gab Pilzkulturen die antibiotische Stoffe entwickelt haben um die Bakterien aus ihrem Siedlungsgebiet zu vertreiben um selbst dort siedeln zu können. Diese Pilze hat man genommen und den Stoff den sie produzieren in der Medizin eingesetzt. Das Problem weswegen AB heute so verteufelt werden ist die falsche Anwendung und die dadurch erzeugten Resistenzen. Rund 70% der Hausärzte verschreiben z.B. Antibiotika nur weil der Patient es erwartet und nicht weil der Patient es braucht, das hat eine Studie der WHO ergeben. Es gibt viele interessante Zahlen zum Thema AB, darüber haben wir jetzt erst eine Fortbildung bei Dr. Schimmelpfennig gehört. Wenn dich sowas interessiert kannst du dich ja selbst darüber informieren, es würde zu weit reichen das jetzt alles aufzuzählen und zu sehr vom Thema abweichen.
Nichts desto trotz veruche ich aber auch immer auf AB zu verzichten und verstehe es auch gut, dass wenn man damit schlechte Erfahrungen gemacht hat es nicht mehr nutzen möchte.
Wie man Sirup und Co aus den Kräutern selbst machen kann finde ich echt interessant, ich nutze sowas gerne und auch bei den Tieren finde ich es hilfreich. Vielleicht annst du mir ja das Buch oder Rezpte mal per PN schicken ;)
 
Hexe76

Hexe76

Registriert seit
24.08.2011
Beiträge
849
Reaktionen
0
Ich bin Krankenschwester und weiss recht genau über ATB Bescheid, inklusive woher sie kommen, wer's zuerst entdeckt hat usw. War Prüfungswissen ;)
Das Buch, woraus ich zitiert habe, ist das da:
http://www.amazon.de/große-Buch-Kräuterheilkunde-Christopher-Hedley/dp/3811854038/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1457564527&sr=8-1&keywords=christopher+hedley+non+shaw
Da hat es viele tolle Rezepte drin.
Kann ich Dir nur wärmstens empfehlen.
Ich mache jedes Jahr Ringelblumensalbe, -tinktur und -öl und Spitzwegerich-Öl. Ich richte mich immer nach den Rezepten aus dem Buch. Das Rezept fürs Öl kann ich derweil auswendig :lol:
300ml Öl
50-75g getrocknete oder
75-100g frische Kräuter
Hälfte davon mit den 300ml Öl in ein fest verschliessbares Gefäss (ich nehme ein Schraubglas) und 2 Stunden köcheln.
Abseihen wenn es erkaltet ist (jetzt ist es für Kinder nutzbar, weil nicht so stark), die alten Kräuter raus, die andere Hälfte rein, nochmal 2 Stunden köcheln, fertig.
Das reicht mir übern Winter und im Sommer gibts dann neues Öl mit frischen Kräutern. :D
 
Katy85

Katy85

Registriert seit
10.03.2015
Beiträge
375
Reaktionen
0
Off-Topic
Das Problem bei Antibiotika ist, dass sie die Darmflora nachhaltig schädigen, da eben je nach Mittel, auch gewisse Darmbakterien die man zur Verdauung benötigt, mit abgetötet werden. Antibiotika werden immernoch mithilfe von Schimmelpilzen hergestellt, nur wenn die dann nicht richtig aufgereinigt werden, hat man dann das Problem des man diese Pilze mit einnimmt, was eben auch zu einer Pilzinfektion führen kann und die sind oft sehr hartnäckig. Meine Freundin hatte 6 Jahre lang eine, ohne des die Ärzte das unter Kontrolle bekommen haben.
 
Para

Para

Moderator
Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
3.974
Reaktionen
0
Wenn bei uns jemand erkältet ist, koche ich immer eine Hühnersuppe. (Sorry an alle Vegetarier)
Die wird aber nicht aus einem Stück Hühnerbrust gekocht - wichtig ist nämlich, dass Haut und Knochen mit gekocht werden.
Das Huhn (Hühnerbrust mit Haut und Knochen) mit einem Suppenbund in ausreichend Wasser kochen. Dann noch Suppengemüse aus der Tiefkühlung und ein paar Nudeln dazu.
Die Brühe kann man trinken und die Suppe mit Einlage essen.

Das ist ein Hausmittel, das schon seit Generationen hilft.

Ich persönlich versuche immer um Antibiotika einen großen Bogen zu machen. Wenn es sich nicht vermeiden lässt Antibiotika zu nehmen, nehme ich zusätzlich Perenterol. Das hilft die Darmflora wieder aufzubauen. Das wurde mir vor Jahren von dem Kinderarzt meiner Töchter empfohlen, wenn die Mädels Antibiotika brauchten. Es hat immer super geholfen.
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
18
Danke für den Tipp, cherry-lein. Bei mir ist es zum Glück nicht ganz so schlimm, dass ich überhaupt nichts mehr machen kann, aber ich fühle mich eben seit einem ganzen Jahr ständig krank, brauche extrem viel Schlaf und hab 1000 Wehwechen.
An eine Ernährungsumstellung hatte ich auch schon gedacht. Meine Klinik-Ärztin hat mir empfohlen, Fleisch und Milchprodukte wegzulassen, allerdings habe ich da recht wenig Spielraum, da ich grundsätzlich kein Fleisch und wenig Milchprodukte esse. Gluten und Zucker wären dann der nächste Schritt.
Ich habe gestern Famvir verschrieben bekommen - das wird wohl etwas ähnliches sein wie das Zostex, das du erwähnt hast. Der Kommentar der Ärztin: Sie glaubt nicht dass es hilft, aber man kanns ja mal probieren :silence: Bin jetzt am Überlegen, ob ich das wirklich einnehmen will, bei den ganzen Nebenwirkungen. Vor allem da ich das auch für wenig erfolgsversprechend halte, da meine Viren laut Laborwerten eigentlich gar nicht mehr aktiv sind...

Aber ich will dir jetzt auch nicht den Thread komplett mit meinen EBV-Problemen zuspammen :lol:
 
S

Simply95

Registriert seit
26.07.2015
Beiträge
65
Reaktionen
0
Wenn du das Gefühl hast, dass alles zu sitzt, würde ich dir empfehlen auch mal mit Meersalz zu inhalieren. Mir hat bei meiner letzten Erkältung auch eine Nasendusche geholfen. Außerdem hilft mir bei einer Erkältung auch Hustentee mit Honig. Honig ist nämlich keimtötend und hilft etwas die Darmflora im Gleichgewicht zu halten, darum nehme ich ihn , auch wenn ich Honig auch nicht unbedingt mag.:eusa_shhh:
Ein "Erkältungsbad" kann man sich selber mit allen Kräutern, die von meinen Vorrednern genannt wurden, einem ätherischen Öl und grobem Salz mischen. Das muss kein Eukalyptusöl sein, es geht auch Tanne o.ä.
LG und gute Besserung
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
1.362
Reaktionen
24
Ich bin Krankenschwester und weiss recht genau über ATB Bescheid, inklusive woher sie kommen, wer's zuerst entdeckt hat usw. War Prüfungswissen ;)
Dann sind wir ja quasi Kolleginnen :mrgreen: Im Sommer mache ich mein Examen zur GuK ;) Danke für den Buch Tipp, das werde ich mir definitv zulegen.

Danke für eure vielen Tipps! Es geht heute schon etwas besser, ich hoffe die Kurve bleibt so :eusa_pray:
 
Seraph

Seraph

Registriert seit
20.07.2010
Beiträge
374
Reaktionen
10
Das beste Hausmittel hier, Zwiebel. Eine halbe Zwiebel nachts neben das Bett stellen, wirkt Wunder der, riecht zwar nicht so toll aber es hilft. Zwiebelsirup ( zwiebelkleinschneiden und mit Zucker oder Honig mischen, ziehen lassen und über den Tag verteilt den entstandenen Saft einnehmen) hilft gegen Husten.
mir haben gegen Halsschmerzen ( bekomme sonst immer hartnäckige Mandelentzündungen) globuli geholfen.
salbei ist auch super, fällt bei uns aber gerade weg.
salzwasser durch die nase ziehen ist eklig aber hilft bei zuen nebenhöhlen.
honig ist entzündungshemnend.

von propolis würde ich persönlich abraten. Es hilft zwar aber ich finde es echt bienenunfreundlich und ich finde Bienen zu schützen sollte gerade in einen Tierschutzorientiertem Forum an oberster Stelle stehen.
 
Thema:

Tipps gegen Erkältung gesucht!

Tipps gegen Erkältung gesucht! - Ähnliche Themen

  • Hausstauballergie-Tipps?

    Hausstauballergie-Tipps?: Hallo Foris! Ich bin schon seit etlichen Jahren Hausstauballergikerin. Ich habe schon einiges ausprobiert und überlege auch noch hin und her, ob...
  • Hausstauballergie-Tipps? - Ähnliche Themen

  • Hausstauballergie-Tipps?

    Hausstauballergie-Tipps?: Hallo Foris! Ich bin schon seit etlichen Jahren Hausstauballergikerin. Ich habe schon einiges ausprobiert und überlege auch noch hin und her, ob...