VG - Mit viel gefiepse

Diskutiere VG - Mit viel gefiepse im Farbmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallöchen Ich bin gerade dabei meine 5 ca. 1 Jahr alten Mäuschen mit 8 neuen die ca. 8-12 Wochen alt sind zu vergesellschaften. Bis jetzt lief...
Kuppi

Kuppi

Registriert seit
12.05.2013
Beiträge
190
Reaktionen
0
Hallöchen

Ich bin gerade dabei meine 5 ca. 1 Jahr alten Mäuschen mit 8 neuen die ca. 8-12 Wochen alt sind zu vergesellschaften. Bis jetzt lief auch alles super. Sie lernten sich in der Badewanne kennen, dann eine Nacht in die Stressbox (da gabs keinen Streit nur einen riesen Kuschelhaufen), danach in einen 35x60 Käfig (zuerst ohne Einrichtung und dann mit einem neuen Kartonhäuschen (so gebastelt dass
zwei Seiten offen sind), dann in den Käfig aber nur 60x50cm Platz (und immernoch lief alles blendend), Häuschen dazu, nach ein paar Tagen die ganze Ebene auf (120x50cm) und da ging das gefiepse los. Anfangs war es nur recht harmlos aber in der 2. Nacht haben Bailey und Gin begonnen die anderen zu mobben, bis Khalùa oben in der Ecke des Gitters hing und nicht mehr runter wollte. (Alles neue Mäuse! Also gibt es zwischen alten und neuen keinen Zoff) Ich habe also kurzerhand den Käfig wieder verkleinert und sie wieder auf die 60x50cm erstmal ganz ohne etwas (da lief es gut) und dann nur mit dem einen Kartonhaus gesetzt.
Jetzt mit dem Kartonhäuschen gibt es aber schon wieder kleinere Stänkereien. Aber bei weitem nicht mehr so schlimm und nur noch wenn das Futter langsam alle ist... Auch das fiepsen ist nicht mehr so panisch.
Soll ich das Häuschen wieder entfernen oder soll ich sie das machen lassen, sodass sie ihre Rangordnung ordnen und es dann endlich wieder harmonisch wird? Ich weiss nämlich auch nicht, ob nicht einfach manche Mäuse nahe am fiepsen gebaut sind :roll:

Danke falls ihr meinen Roman hier lesen mögt und einen Rat wisst :mrgreen:
 
20.03.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Popielas

Popielas

Registriert seit
25.01.2016
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo Kuppi

"Nahe am Fiepsen gebaut" ist eine drollige Umschreibung.
Zum Vergesellschaften an sich kann ich weniger beitragen, da mir der Spaß demnächst selber bevorsteht.
Was das Fiepsen angeht, glaube ich, dass einige Mäuse definitiv eher dazu neigen, als andere. Meine Emma ist auch ein richtiges Meckermäuschen - anfangs noch verständlich, da ihre kleine Schwester sie arg geärgert hatte - doch selbst jetzt, wo beide sich maximal um ein Leckerli zanken, meckert sie nur rum. Selbst wenn Irma nur mal schauen will, was Emma leckeres in den Pfötchen hält, muss diese sich gleich lautstark beschweren. :roll:
Ist eben eine richtige Diva.
 
Kuppi

Kuppi

Registriert seit
12.05.2013
Beiträge
190
Reaktionen
0
Hmmm also könnte es sein, dass sie bloss einander Futter klauen und es desshalb so viel gefiepse gibt?
Ich möchte einfach nicht das wieder eine Maus so gemobbt wird dass sie sich nicht mehr zu den anderen traut :roll:

Ich habe ihnen jetzt mal noch kein Häuschen gegeben ausser dem Karton und einer Weidenbrücke... sonst haben sie nur noch zwei Äste. Aber jetzt gibt es schon wieder mehr gefiepse (zum Teil hört man aber dass es nicht so ernst ist) und langsam frage ich mich ob es auch daran liegen könnte, dass sie halt viele sind und sich kaum aus dem Weg gehen können.
Soll ich es mal wagen und den Bereich nochmal um 30x50 erweitern?
 
Troublechen

Troublechen

Registriert seit
26.01.2011
Beiträge
1.562
Reaktionen
0
Ich würde den Bereich wohl etwas vergrößern. Vielleicht sogar nur um 10cm, wenn das gut geht nach 24 Stunden die nächsten 10cm. Manche Vergesellschaftungen brauchen ein bisschen länger, grade wenn da mehr Mäuse aufeinander treffen.

Außerdem würde ich mehr Futter anbieten, auch Beschäftigungsfutter. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Mäuse während einer Vergesellschaftung deutlich mehr füttern als im Alltag und habe dann immer noch ne kleine Zwischenmahlzeit springen lassen. Entweder normales Futter oder auch einfach mal ne Kolbenhirse oder ähnliches, damit waren sie dann immer beschäftigt genug, um sich gegenseitig in Ruhe zu lassen.

Und dann gibt es wirklich Mäuse, die schnell mal los schreien. Ich hatte mal zwei Schwestern, die sind bei der Vergesellschaftung immer mitten rein ins Gewusel und haben scheinbar erst dann registriert, dass das ja eigentlich fremde Mäuse sind und haben geschrien, was das Zeug hielt. :roll: Das hat sich aber nach ein paar Tagen zu einem Piepen reduziert und dann auch bald ganz aufgehört. Dadurch würde ich mich also erst mal nicht irritieren lassen.
 
Kuppi

Kuppi

Registriert seit
12.05.2013
Beiträge
190
Reaktionen
0
Ich habe den Bereich jetzt (zwangsläufig um 30x50cm) vergrössert. Ich hoffe mal, dass die Lage ruhig bleibt ^^ wenn ja bekommen sie dann noch eine Röhre oder so :)

Danke für den Tipp darauf wäre ich nicht gekommen :uups: ich habe ihnen jetzt mal eine Knabberstange (keine Panik selbstgebacken und ohne Zucker, aber steinhart), etwas Kolbenhirse und Haferären rein getan und tatsächlich! Sie sind ruhiger :mrgreen:

Also so schlimm sind sie schon nicht aber sie fiepen halt sobald eine auch nur sehen will was sie da fressen :roll: wobei sie einander auch mal in den Po kneifen...
 
Kuppi

Kuppi

Registriert seit
12.05.2013
Beiträge
190
Reaktionen
0
Ich habe ja jetzt das mit dem mehr Futter geben und langsamer vorgehen ausprobiert... und es hat eigentlich auch gut geklappt... es gab zwar schon ab und an gefiepse aber es war nicht sooo schlimm... dachte ich zumindest :silence:
Vor drei Tagen habe ich dann entdeckt das Mojito eine grosse Wunde am Po hat (die Wunde ist bereits verschorft und scheint gut zu verheilen) und eine kleinere am Schwanz die etwas geschwollen ist :(
Ich hab die kleine dann mal versorgt und sie ist wieder einigermassen fit.
Heute schau ich rein und Khalua kommt nicht hervor... ich hab sie also gesucht und was sehe ich: auch sie hat eine grosse Wunde am Po (auch schon verschorft...). Die Wunden stammen sicher von Bissen (wegen der Stelle) und ich habe vorhin ca. 30min kurzerhand Gin (die öfters andere Mäuse verfolgt hat) heraus genommen und tata es gab seither kein Gefiepse mehr...

Ich denke also das Gin die anderen terrorisiert hat :/ soll ich sie erst mal alleine lassen? (Ich bin ab morgen bis Freitag weg...) oder was soll ich tun? :(
ich fühle mich gerade etwas überfordert...
 
Kuppi

Kuppi

Registriert seit
12.05.2013
Beiträge
190
Reaktionen
0
Hallöchen....
Leider gibt es nicht so gute Neuigkeiten. Ich musste drei der Mäuse von den anderen trennen, da diese drei immer wieder die anderen bissen und ich bereits bei drei Mäusen blutige Bisse fand.

Ich werde die drei jetzt mal eine Weile zu dritt halten und die anderen 10 zusammen, denn seither gab es kein gefiepse und keine Bisse mehr.

Jetzt habe ich aber zwei Fragen:
Wenn ich meinen Käfig aufteile, hätten die 10 Mäuse einen Käfig von 120x50x80 mit einer grossen (60x50) und einer kleinen Etage (50x35). Reicht das für sie? (Mauscalc geht nicht mehr)
(Für die anderen wäre die andere Volletage (120x50) gedacht)

Und: Soll ich nach einer Weile einen erneuten VG-Versuch wagen?
 
Thema:

VG - Mit viel gefiepse