Zu laute Wecker, genervter Nachbar - Ratlosigkeit breitet sich aus...

Diskutiere Zu laute Wecker, genervter Nachbar - Ratlosigkeit breitet sich aus... im Hobby & Freizeit Forum im Bereich Smalltalk; Guten Abend, ihr Lieben, ich starte einfach mal zu diesem Thread eine passende Diskussionsrunde um die unschönen Nebenwirkungen solcher lauten...
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
2.501
Reaktionen
0
Guten Abend, ihr Lieben,

ich starte einfach mal zu diesem Thread eine passende Diskussionsrunde um die unschönen Nebenwirkungen solcher lauten Wecker... *seufz*

Kurz zum Hintergrund: mein Freund wird ja leider nicht wach, wenn er kein mindestens einstündiges Gedröhne um sich herum hat. Funktioniert nicht, hat noch nie funktioniert, er hat schon alles Mögliche versucht von Tipps aus dem Internet, Empfehlungen von Ärzten und mehrere Besuche in Schlaflabors konnten auch nicht fruchten.
Wir haben seit ein paar Jahren einen Radiowecker, der mit einem leisen Piepsen in gleichmäßigen Abständen startet und nach und nach immer lauter wird, sodass ich sogar schon mit Ohropax (ohne die ich nicht schlafen kann) Kopfschmerzen bekomme. Also sehr laut. Meinen Freund piekse und schubse ich, sobald ich das Geräusch höre, und nach ein paar Minuten reagiert er sogar und macht das Dingen aus, bis es wieder von vorn losgeht. Dazu kommen dann die Handywecker - irgendwelche von ihm eingestellte Musik, vollste Lautstärke - und drei Festnetztelefone, die zwar auch laut sind aber deutlich angenehmere Töne von sich geben. Wie gesagt, er braucht ungefähr eine Stunde zum wach werden, in dieser Zeit geht immer mal ein Wecker nach dem nächsten und die
klingeln je nachdem wann er reagiert mal eine halbe Minute, mal bis zu fünf oder zehn. Das alles von vier bis fünf Uhr.

Donnerstag Nachmittag klingelte der neue Nachbar bei uns (wohnt mit seiner Frau etwa seit Ende letzten/ Anfang diesen Jahres hier im Haus, direkt unter uns, sehr nettes älteres Ehepaar, Rentner) und sagte mir, dass unser Wecker kaputt zu sein scheint, da der ja so unerträglich laut klingelt usw usf. Er meint, dass das Ganze schon etwa seit letzter Woche zu hören sei und ja gar nicht mehr aufhöre. Warum ihm das so plötzlich auffällt, weiß ich absolut nicht, wir haben überhaupt nichts an den Einstellungen geändert, nichts lauter gedreht oder irgendwas :eusa_eh:
Jedenfalls kann ich seinen Ärger voll und ganz verstehen, wer wacht schon gerne jeden Tag deutlich früher als geplant auf und dann noch durch nervige Weckertöne eines Nachbarn? Wir haben also den Radiowecker komplett aus der Steckdose gezogen und da uns so spontan keine bessere Lösung einfiel, schlief mein Freund extra im Wohnzimmer. Ich mein: wenn er seit Jahren dieses Problem hat und einfach keine Lösung findet, dann wird das auch von einen Tag auf den nächsten nicht spontan weg sein. Sollte klar sein ;)
Heute morgen um sechs Uhr stand dann der Nachbar schon wieder an der Tür und jammerte weiter - ich kann ihn ja wirklich verstehen, allerdings kommen mir langsam Zweifel, ob das wirklich alles an unseren Weckern liegen kann. Das Wohnzimmer ist schließlich noch den Flur getrennt und wenn der sein Schlafzimmer unter unserem hat, dann sollte doch wirklich nicht mehr viel zu hören sein. :eusa_think:

Bei allem Verständnis und Respekt: mein Freund kann aber auch nicht ewig im Wohnzimmer schlafen, nur damit Herr Nachbar schlafen kann. Das ist Schwachsinn. Irgendwie muss er ja wach werden und zur Arbeit kommen, um Geld für die Wohnung und - auch wenn es jetzt böse klingen mag - für Nachbars Rente verdienen. Bringt also nichts, die Wecker komplett leise zu stellen auf die Gefahr hin, dass er gar nicht mehr rechtzeitig wach wird, dauerhaft zu spät kommt und schlimmstenfalls seinen Job verliert.

Er hat vorsichtshalber schon mal mit unserer Vermietung telefoniert, diese meinte sinngemäß, dass wir ruhig bleiben sollen und we gewohnt die Wecker stellen, denn wegen so etwas würde uns nichts passieren können, sollte sich der Nachbar bei der Vermietung melden.
Hört sich schon mal beruhigend an, ja. Aber ich möchte auch absolut keinen Stress mit den Leuten unter uns bekommen, die ja wirklich eigentlich nette Menschen sind - und überhaupt ist uns der Frieden sehr wichtig.

Alles Recherchieren im Internet verwirrt mich nun aber noch mehr, denn einerseits heißt es, jeder Mieter hat ein Recht darauf, sich auf die Ruhezeiten und Zimmerlautstärke zu berufen und notfalls Beschwerde wegen Ruhestörung einzureichen - andererseits heißt es, dass Weckergeräusche zu solchen Dingen gehören, mit denen man als Mieter in einem hellhörigen Neubau nun mal rechnen muss und auch Menschen mit Problemen beim Wachwerden irgendwie zur Arbeit kommen müssen.

Was trifft denn nun auf uns zu? :eusa_eh: Und vor allem: Wie sollen wir uns denn nun den Nachbarn gegenüber verhalten, wenn wir rein theoretisch die "Erlaubnis" der Vermietung haben, den Nachbarn und sein Gejammer zu ignorieren?
Wer Rat weiß oder sich mit den rechtlichen Regelungen auskennt, nur zu... ich bin über jeden Tipp dankbar (okay, fast jeden - was die Probleme um das Wachwerden angeht, dazu werden wir uns selbst noch mal was einfallen lassen. Notfalls ein weiteres Schlaflabor aufsuchen ;) )

Danke schon mal :angel:
 
01.04.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
10.181
Reaktionen
21
Wann genau muß denn Dein Freund aufstehen? Schau mal in die Hausordnung, da müßten die Ruhezeiten geregelt sein. Denn sowas ist nicht gesetzlich geregelt, sowas unterliegt der Hausordnung. Ist gewöhnlich 7:00 bis 20:00 (22:00 wenn's um Dusche / Wanne geht). Ist denen unter mir aber auch völlig wurscht, die knallen den Rolladen um 5:30 rauf, da wachen vermutlich selbst die armen Seelen am Friedhof auf... da wären mir alle Radiowecker und Handys lieber - diese Rolläden sind wie Schüsse!
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
4.191
Reaktionen
3
Es ist schon mal gut, dass eure Vermietung da scheinbar kein Problem sieht. Zumindest scheint das Mietverhältnis an sich nicht gefährdet zu sein.

Die Möglichkeit einer Unterlassungsklage dürfte meines Wissens nach aber bestehen, wenn eure Nachbarn denn diesen weg gehen wollten.

Die rechtliche Beurteilung solcher Geschichten ist nach meinen Recherchen recht schwierig. Ich war ja in meiner zweiten Wohnung in einer ähnlichen Lage, nur dass die Ruhestörung angeblich von meinen Katzen ausging.

Wenn so was vor Gericht käme, muss man bei der Tierhaltung mächtiges Glück mit dem Richter haben, zumindest hab ich das damals so rausgelesen.

Wie das bei Weckern ist, kann ich nicht beurteilen, ich kann mir aber schon vorstellen, dass es einen Unterschied macht ob ein Wecker kurzzeitig mal laut klingelt oder das sich über eine Stunde morgens zieht. Vor allen Dingen zu so früher Zeit.

Eine gute Einschätzung wird euch da wohl nur ein Anwalt geben können. Denn Recht bekommen und Recht haben sind zwei paar Schuhe in Deutschland.

Ich bin damals aus meiner Wohnung nach nicht mal einem Jahr wieder ausgezogen, da ich keine Rechtschutzversicherung hatte und mir das Risiko dafür zu hoch erschien, vor Gericht zu ziehen. Heute hab ich eine Rechtschutzversicherung und würde es wohl drauf anlegen und abwarten, was passiert. Aber wie gesagt dürften die Situationen nur bedingt vergleichbar sein, schließlich sind Tiere im Mietrecht sowieso eine oftmals schwierige Geschichte.

Vielleicht wäre es ratsam, mal unten selbst zu horchen, wie laut die Wecker unten zu hören sind. Dass dann aber möglichst zu einer ruhigen Zeit, wenn die Umgebungsgeräusche des Tages nicht zu hören sind. Das macht in der Wahrnehmung ja auch noch einen Unterschied.

Vielleicht kann man auch über einen Kompromiss nachdenken, Tausch von Wohn-und Schlafzimmer zum Beispiel sofern das möglich ist. Wobei dass sicherlich nur bedingt was bringt wenn die Nachbarn das aus euerm Wohnzimmer auch hören können.:eusa_think:
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
2.501
Reaktionen
0
Audrey, das wechselt immer, aber definitiv zwischen vier und halb sechs, manchmal auch schon vor vier Uhr. Das ist das, was mir Sorge bereitet. Laut Hausordnung darf erst ab sechs Uhr mit Wohngeräuschen gerechnet werden, davor ist Ruhe. Das ist bei uns eben nicht machbar, da kann ich den Herrn Nachbarn wie gesagt gut verstehen :?
Das gesamte Haus hält sich auch nicht vorbildlich daran, das haben wir auch schon öfters mitbekommen und sind ganz froh drüber - in den Ruhezeiten am Mittag zwischen 13 und 15 Uhr laufen gern mal Waschmaschinen oder wird gebohrt, sowie auch Sonntags (laut Hausordnung kompletter Ruhetag, was allen arbeitenden Haushalten aber definitiv nicht möglich ist). Hin und wieder läuft auch mal Sonntags um 20 Uhr noch eine Maschine.
Aber morgens, besonders so früh, ist wirklich immer Ruhe und da sind hier leider auch wirklich alle ganz kleinkariert.

Dass unsere Vermietung da so cool bleibt, beruhigt ja wirklich sehr, definitiv. Da bin ich äußerst froh drüber.
Allerdings weiß ich ja leider schon aus Erfahrung, wie schlimm so ein psychischer Terror durch einen Nachbarn ausgehen kann, daher habe ich so große Angst, dass sich da was in die Richtung entwickeln kann :|

Rechtschutzversicherung ist nen guter Stichpunkt, da fragen wir glaub ich mal nach, ob die sich auch auf Wecker bezieht :mrgreen: Auch wenn die das sicher lustig finden werden.
Ja, um eine Nachfrage beim Anwalt werden wir - falls der Typ jetzt alle paar Tage hochkommen sollte - dann wohl nicht drum herum kommen..

Aber die Idee, mal in deren Wohnung zu horchen wie laut das ist, das ist super. Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Da könnte man vor allem rausfinden, ob der gute Herr vielleicht sogar zu sehr übertreibt. Und falls dem so ist, könnten wir dann der Vermietung auch mal anbieten, bei denen zu horchen :eusa_think:
So krass kann ich mir das auch wirklich gar nicht vorstellen, so wie ich verstanden habe, hat er von der Lage unseres Schlafzimmer von "Kinderzimmer" gesprochen, das hieße dann ja, dass deren Schlafzimmer nebenan liegt, also dort, wo wir unser Arbeitszimmer haben..
Mit einem Zimmertausch wäre ich sowieso völlig einverstanden, das fiele dann aber leider aus.

Ich danke euch trotzdem vielmals!
 
Troublechen

Troublechen

Registriert seit
26.01.2011
Beiträge
1.562
Reaktionen
0
Können die Geräusche denn nicht aus einer der anderen Wohnungen kommen? :eusa_think: Wenn ihr wirklich gar nix verändert habt, hat vielleicht ein anderer Mieter neue Arbeitszeiten oder es ist jemand neu eingezogen. Ihr wohnt doch, wenn ich es richtig im Kopf habe, in einem recht großen Haus, da könnten die Geräusche doch durchaus von einer anderen Wohnung kommen.
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
2.501
Reaktionen
0
Darüber hab ich auch schon nachgedacht, aber es kann sich nur um unsere Wohnung handeln. Wie gesagt, die Wecker von meinem Freund sind wirklich laut. Die hört man auch durch die geschlossene Wohnungstür im Treppenhaus, das hab ich auch schon öfters festgestellt auf dem Weg zur Arbeit.
Der Nachbar hatte auf meine Fragen hin auch die richtigen Uhrzeiten gesagt, wann er die Wecker gehört hat und Freitag stand er ja auch morgens direkt vor der Tür.
Eingezogen ist hier niemand mehr, ich kann leider auch zeitlich nichts einplanen um mich morgens mal vor die Wohnung unter dem Nachbarn zum Lauschen zu stellen :/

Wir haben schon überlegt, ob der durch die Zeitumstellung vielleicht anders wach wird und sich vielleicht zu genau der Zeit gerade in einer leichteren Schlafphase befindet.. Schließlich war ja gerade erst letzten Sonntag die Umstellung und letzte Woche gab es auch Tage, an denen mein Freund schon eine Stunde früher ( also um drei) aufstehen musste, was ja mit der jetzigen Uhrzeit gleich wäre. :eusa_think:

Ich hab mir jetzt wirklich vorgenommen, dem anzubieten, direkt mal mit nach unten zu gehen zum Hören, wenn der das nächste Mal bei uns klingeln sollte.
Was hoffentlich nicht passieren wird, mein Freund hat alle seine Wecker leiser gestellt und wir haben vereinbart, dass ich dann einfach einen wesentlichen Teil des Weckens übernehmen werde. Ich werde ja so oder so mit seinem ersten Wecker wach, dann fliegt halt ab jetzt ein Kissen mehr in seine Richtung und notfalls seine Bettdecke aus dem Schlafzimmer ;) :angel:

Und falls der wirklich keine Ruhe geben sollte, können wir dann leider wirklich nicht mehr von alleine ändern, dann muss er sich bitte auch Vorschläge einfallen lassen... :eusa_think:
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
4.191
Reaktionen
3
Ich kann mir auch vorstellen, dass die Nachbarn das schon seit ihrem Einzug hören und sich aufgrund der Dauer, die das ja jetzt schon geht, die subjektive Wahrnehmung einfach verschlimmert hat bzw. sie sensibler geworden sind.

Bei meiner Situation damals fühlte sich die Ehefrau, welche im Schichtdienst arbeitet, gestört. Der Mann hat zwar, wenn er die ohren gespietzt hat, was hören könnten, fühlte sich davon aber nicht gestört, geschweige denn am Schlafen gehindert.

Und wenn man dann dauerhaft mit solchen Geräuschen konfrontiert ist, der eigene Schlafrythmus davon gestört ist und man morgens schon rauf wartet, dass es wieder los geht, kann ich mir gut vorstellen, dass man das dann subjektiv auch immer lauter wahrnimmt, obwohl sich tatsächlich nichts geändert hat.


Edit: Helfen bei deinem Freund nicht vielleicht kalte Waschlappen oder ähnliche Sachen, dass er dann direkt aus dem Bett springt?
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
2.501
Reaktionen
0
Eigentlich hätte ich auch gedacht, dass die das schon die ganze Zeit hätten hören müssen. Als ich dem Nachbarn sagte, dass mich das alles sehr wundert weil wir die Wecker schon seit Jahren so haben, war er sichtlich erstaunt und konnte dann auch nichts dazu sagen außer, dass das seit letzter Woche so ginge :eusa_think: Kann natürlich sein, dass er das aus Höflichkeit oder so was so gesagt hat... Ich weiß es nicht.

Waschlappen usw helfen schon in dem Sinne, dass er wach wird, sofort schlechte Laune bekommt und sich wieder umdreht. Aber die laufen wenn dann auch nicht von alleine auf ihn zu^^ Wenn ich ihn wecke, dann wacht er ja schon auf. Aber ob ich im kältesten Winter die Fenster aufreiße, ihm Wasser entgegen schleuder oder sonstwas, er braucht einfach seine Zeit, um dann so wach zu sein, dass er ansprechbar ist und auch aufstehen kann.
Die Wecker braucht er dann ja trotzdem, ganz besonders wenn ich dann gelegentlich wegen der Schule weitaus früher aufstehen muss und dann zum Wecken gar nicht da bin.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Das muss nicht seit 2 Wochen so sein. Ich habe meinem Nachbarn auch erst nach 2 Monaten gesagt, dass er zu laut ist und das auch vorsichtig. Ich habe mich da ebenfalls nur auf die letzten zwei Wochen beschränkt.
Ich hoffe das wird bei euch nicht so ein handfester Nachbarschaftsstreit wie bei uns.
Bei uns ist Nachtruhe von 22-7 Uhr, weiß nicht wie es bei euch ist, da müsst ihr mal nachschauen.
Aber ich würde mich als Nachbar definitiv gestört fühlen, wenn ich jeden morgen so früh ne Stunde Weckerterror ertragen müsste.
Ich weiß ja nicht, was mit deinem Freund ist, aber für mich klingt es so als müsse er sich da einfach mal ein wenig zusammen reißen. Ich springe morgens auch nicht frisch aus dem Bett und gehe dann noch im Halbschlaf unter die Dusche. Dann bin ich aber wach und niemand musste eine Stunde lang mein Weckritual mitverfolgen.
 
Shayna

Shayna

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
47
Reaktionen
0
Hallo,

Habt ihr euch schon mal informiert ueber extra laermdaemmung, dann habt ihr immernoch eure waecker aber eure nachbarn evtl nicht mehr so viel "laerm"?
Evtl das dies eine "einfache" loesung ist fuer alle?
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
10.181
Reaktionen
21
Ich kann mir auch vorstellen, dass die Nachbarn das schon seit ihrem Einzug hören und sich aufgrund der Dauer, die das ja jetzt schon geht, die subjektive Wahrnehmung einfach verschlimmert hat bzw. sie sensibler geworden sind.

Bei meiner Situation damals fühlte sich die Ehefrau, welche im Schichtdienst arbeitet, gestört. Der Mann hat zwar, wenn er die ohren gespietzt hat, was hören könnten, fühlte sich davon aber nicht gestört, geschweige denn am Schlafen gehindert.

Und wenn man dann dauerhaft mit solchen Geräuschen konfrontiert ist, der eigene Schlafrythmus davon gestört ist und man morgens schon rauf wartet, dass es wieder los geht, kann ich mir gut vorstellen, dass man das dann subjektiv auch immer lauter wahrnimmt, obwohl sich tatsächlich nichts geändert hat.
Ja, das seh ich auch so - und kenn ich auch so. Meine eine Nachbarin schreit morgens früh (gern auch mal um 5 Uhr) in der Hofeinfahrt rum, da bin ich definitiv drauf sensibilisiert, und da kann ich nix sagen, weil ich dann sehr ausfallend werden würde, weil ich mich da eben schon so reingesteigert hab. Ebenso die unter mir mit besagten Rolläden... die wollen aber eh ausziehen, das kann ich also aussitzen. Aber da "warte" ich auch schon regelrecht drauf. Wenn ich da aber was sagen würde, dann würd ich schon sagen, daß das "seit Ewigkeiten" so ist und ich einfach nimmer kann :eusa_think:
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
2.269
Reaktionen
1
Ich weiß ja nicht, was mit deinem Freund ist, aber für mich klingt es so als müsse er sich da einfach mal ein wenig zusammen reißen. Ich springe morgens auch nicht frisch aus dem Bett und gehe dann noch im Halbschlaf unter die Dusche. Dann bin ich aber wach und niemand musste eine Stunde lang mein Weckritual mitverfolgen.
Klingt für mich auch so.

Vielleicht auch einfach mal ein bisschen eher ins Bett gehen.
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
1.150
Reaktionen
19
ich kann ihn ja wirklich verstehen, allerdings kommen mir langsam Zweifel, ob das wirklich alles an unseren Weckern liegen kann.
Es kann.:mrgreen: Ich laufe morgens mit meinen Hunden durch ne Wohnsiedlung wo einer einen Wecker piepsen lassen muss bei gekipptem Fenster. Man hört das nervige Ding (echt schrilles Teil!) minutenlang trotz Straßengeräuschen bis zum anderen Ende der Siedlung.

das wechselt immer, aber definitiv zwischen vier und halb sechs, manchmal auch schon vor vier Uhr.
Ehrlich, bei der Sachlage: Habt ihr schonmal daran gedacht ein Einfamilienhaus zu mieten? Ich weiß ja nicht wo ihr wohnt, aber ich finde die Lärmbelästigung, die eine komplette Stunde lang (!) von euren Weckern zu solchen Unzeiten ausgeht ist mMn nicht vereinbar mit einem Mehrfamilienhaus. Da kann ich die Nachbarn leider verstehen, die auf die Barrikaden gehen. Wenn dein Freund ein, zwei Anläufe bräuchte und den Wecker zwischenzeitlich eben kurz auf Schlummern stellt, würd ich als Nachbar nichts sagen, aber die von dir geschilderte Situation finde ich unzumutbar in einem Mehrfamilienhaus. Natürlich kann dein Freund da nichts für, aber eure Nachbarn ja auch nicht...:(
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
4.139
Reaktionen
2
Ich muss Coupette da leider voll zustimmen. Wenn dein freund wirklich so lange braucht um wach zu werden muss er entweder was an seinen schlafzeiten ändern oder sich auch mal durchchecken lassen ob er auch gesund ist. Und ich verstehe den Nachbarn total da würde ich auch Terror machen
 
Sini

Sini

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
1.044
Reaktionen
0
Ich finde es ja spannend, dass der Freund deswegen schon mehrmals im Schlaflabor war und bei verschiedenen Ärzten. Was sagen die denn dazu, also wo liegt das Problem und was hat dein Freund danach alles ausprobiert?
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
2.501
Reaktionen
0
Bei uns ist Nachtruhe von 22-7 Uhr, weiß nicht wie es bei euch ist, da müsst ihr mal nachschauen.
Laut Hausordnung darf erst ab sechs Uhr mit Wohngeräuschen gerechnet werden
für mich klingt es so als müsse er sich da einfach mal ein wenig zusammen reißen
Glaub ich dir, dass das so klingt, nachdem ich das nur knapp geschildert habe.
Ich sags mal so: wäre das gesamte Ding mit "ein wenig zusammenreißen" gegessen, hätte ich garantiert nicht dagesessen und mir nen Kopf um die Wecker gemacht ;) Mit zusammenreißen oder zu spät ins Bett gehen hat das absolut nichts zu tun. Und wie gesagt: das Problem mit dem Aufwachen soll hier bitte gar nicht das Thema werden. Das Problem hat er schon weit länger, als wir uns kennen, und wir sind jetzt durch den Nachbarn ohnehin bereits am Ausprobieren von anderen Möglichkeiten.

Mich hatte tatsächlich bloß verrückt gemacht, dass ich absolut nicht wusste, wie ich das Ganze einschätzen soll und wie ich mit der Situation und dem Nachbarn umgehen soll..
Natürlich verstehe ich den Nachbarn, das schrieb ich auch schon in fast jedem Beitrag. Ist doch vollkommen verständlich, dass der seine Ruhe haben will - ich werde selber sehr unangenehm, wenn mich jemand beim Schlafen stört, wer wird das nicht? ;)
Ich weiß auch wirklich nicht, ob der das nun schon seit seinem Einzug hört oder so wie er sagte erst seit ein paar Tagen.. das ist letzten Endes aber auch fast egal, da es ihn überhaupt zu stören scheint. Ihn selbst habe ich seitdem noch nicht wieder angetroffen um ihm anzubieten, dass wir uns mal in seiner Wohnung umhorchen, aber ich habe mit anderen Nachbarn sprechen können. Eine Partei wohnt direkt bei uns auf der Etage und mit denen verstehen wir uns sehr gut, die sagen, sie haben noch nie einen Wecker bei uns gehört. Nur mal die Waschmaschine tagsüber oder irgendein Tier, das sich gegen die Wohnungstür schmeißt.
Ein anderer Nachbar über uns sagt ähnliches, einen Wecker will er noch nicht gehört haben und auch sonst würde man uns höchstens mal im Treppenhaus stehend hören. Was mich auch seeeehr beruhigt, wenn ich ehrlich bin :)

Shayna, das wäre natürlich auch eine gute Idee, da gibt es doch bestimmt irgendwelche Teppiche oder irgendwas, was ich an die dünneren Stellen im Zimmer legen kann (z.B. an den Heizungsrohren) :eusa_think: Danke dir, da erkundihe ich mich mal genauer!

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ach ja, fast vergessen: ans Umziehen haben wir selbstverständlich auch schon gedacht, aber das funktioniert nicht.
Wir wären andernfalls gar nicht erst hierher gezogen sondern gleich ganz woanders hin und ohne Nachbarn..
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
2.501
Reaktionen
0
So, ich glaube, ich kann das als erledigt abstempeln und habe mir weitaus mehr Gedanken und Sorgen gemacht als überhaupt notwendig ;)

Den Radiowecker hatten wir ja am nächsten Tag bereits aus der Steckdose gezogen und nur die anderen Handywecker, die eigentlich genauso laut sind, weiter benutzt (weil man schließlich von einen Tag auf den nächsten weder Schlafgewohnheiten ändern, noch einen perfekten Ersatz für die Wecker finden kann).
Diese Woche war mein Freund auch komplett auswärts, da hätte es bis auf drei Tage sowieso keinen lauten Wecker gegeben.

Eben klingelte der Nachbar wieder bei uns und meinte, er hätte Asche von einer Zigarette auf seinem Balkon gefunden. Asche. :eusa_eh:
Als mein Freund ihm sagte, dass er einen so großen Aschenbecher mit Deckel benutzt, den er auch nicht verfehlen kann, und die Woche nichtmal da war, wurde der dann doch ganz kleinlaut und hat sich entschuldigt.
Er meinte auch, dass er seit dem letzten mal bei uns klingeln keinen Wecker gehört haben will, selbst an den drei Tagen nicht. Mein Freund sagte ihm, dass er wieder absolut nichts an den Weckern geändert hat - und siehe da, Herr Nachbar zeigte sich ratlos und kleinlaut und hat sich entschuldigend verabschiedet.

Also was auch immer da nun gewesen ist: SO schlimm können wir gar nicht gewesen sein. Jemand, der sich über ein popeliges Stück Asche auf einem sehr windigen Balkon aufregt, der regt sich garantiert auch über jeden anderen Mist auf. Wie eben Wecker, die man in hellhörigen Gebäuden nun mal genauso hört wie Husten und Niesen :eusa_think:

Danke auf jeden Fall trotzdem für die Ideen, die ich hier bekommen habe ;)
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
1.150
Reaktionen
19
Oh, super. Statt dass der Nachbarn nun das Problem (den Wecker) hat, habt ihr es nun (einen Nachbarn mit viel Langeweile).:lol:

Dann wünsche ich euch an dieser Stelle gute Nerven, der wird sich sicher noch mehr einfallen lassen...
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
2.501
Reaktionen
0
Haha, gut formuliert :lol:
Danke dir. Ich seh es mal so: lieber einen Nachbarn, den man wegen Langeweile belächeln kann, als einen, der superdicke mit der Vermietung ist und auf uns herablächelt ;)
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
10.181
Reaktionen
21
Asche :eusa_doh:Was macht er dann, wenn ihm ein Vogel auf seinem Balkon sch****?

Nachbarn... na ich glaub da kann jeder einzige von uns die absurdesten Geschichten erzählen ;)

Off-Topic
wenn der unter mir niest ist es übrigens tatsächlich schlimmer als die knallenden Rolläden, da fall ich wirklich vor Schreck aus dem Bett! ;)
 
Thema:

Zu laute Wecker, genervter Nachbar - Ratlosigkeit breitet sich aus...

Zu laute Wecker, genervter Nachbar - Ratlosigkeit breitet sich aus... - Ähnliche Themen

  • Die Suche nach dem idealen Wecker

    Die Suche nach dem idealen Wecker: Hey, Ich möchte gern vom Telefonwecker weg kommen (Funkstrahlen etc.) und "altmodisch" einen Wecker benutzen. Da mich das nervige...
  • Die Suche nach dem idealen Wecker - Ähnliche Themen

  • Die Suche nach dem idealen Wecker

    Die Suche nach dem idealen Wecker: Hey, Ich möchte gern vom Telefonwecker weg kommen (Funkstrahlen etc.) und "altmodisch" einen Wecker benutzen. Da mich das nervige...