Feuerwerksreste wegkehren

Diskutiere Feuerwerksreste wegkehren im Familie & Freunde Forum im Bereich Smalltalk; firstWollt euch mal um eure Meinung fragen. Gestern feierten die Nachbarn von gegenüber den ersten Geburtstag und die Taufe ihren Sohnes. Zur...
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
2.112
Reaktionen
11
Wollt euch mal um eure Meinung fragen. Gestern feierten die Nachbarn von gegenüber den ersten Geburtstag und die Taufe ihren Sohnes. Zur Feier des Tages zündeten sie auf der Strasse eine lange Kordel Knaller. Natürlich auf unserer Seite, denn aus der anderen Seite war ja alles vollgeparkt.

Nun liegen alle abgebrannten Knaller in unserer Rinne und einige wenige auch aus unserem Trottoir. Ich hab jetzt den ganzen Tag drauf gewartet, dass jemand mit nem Besen rauskommt, da hab ich aber wohl zu viel erwartet.


Jetzt hab ich drei Möglichkeiten:
1. Ich klingele bei den Nachbarn und weise sie darauf hin
2. Ich kehre selber
3. Ich lasse es so, wie es ist, der Wind treibts mit der Zeit fort


Habe meine deutsche Gassifreundin drauf angesprochen und es ihr gezeigt. Die fand das gar nicht so tragisch und wunderte sich auch nicht, dass da keiner gekehrt hat. In Spanien ist das nunmal so, ich sei immer noch viel zu Deutsch.

hat sie wahrscheinlich recht und ich bin zu kleinlich
 
10.04.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
violala

violala

Registriert seit
20.10.2013
Beiträge
3.158
Reaktionen
0
Mmh... Ich weiß nicht ob ich da jetzt auch "zu deutsch" denke, aber meiner Meinung nach sollte der, der es dreckig macht, seine Hinterlassenschaften auch weg räumen.

Das hat für mich jetzt weniger mit der Mentalität zu tun, sondern mit Anstand und guter Erziehung.

Ich würde wohl einfach mal klopfen nett nachfragen :eusa_think: du musst ja nicht direkt mit dem Hammer drauf hauen, der Ton macht die Musik ;) vielleicht war es ihnen ja gar nicht bewusst?
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
2.112
Reaktionen
11
Nun ja, ich habs liegenlassen. Hatte ja auch bisher keine Zeit zum Kehren. Die Nachbarn hab ich seitdem auch nicht wieder gesehen. Inzwischen hat es ein paar Mal kräftig geregnet und die Pappe hat sich in ein matischiges Etwas aufgelöst. Kehren hilft jetzt auch nicht mehr, das kriegt kein Besen mehr weg.

Tritt sich fest .........................
Vielleicht fährt irgendwann demnächst mal wieder der Reinigungswagen der Gemeinde in unsere Strasse rein, mit der Kehrmaschine und dem Wasserstrahl. Bis dahin versuche ich, das ganze zu übersehen.
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.565
Reaktionen
57
Nennt mich querulant aber ich würde es kehren, selbst matschig.
Und zwar direkt auf deren Seite.

Das hat nichts mit deutsch zu tun ( da rollen sich mit die Nägel)
sondern mit Respekt vor anderer Menschen Eigentum.
Anders herum wird n Schuh draus. Würden sie dich ansprechen,
wenn du deren Seite verschmutzt?
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
2.112
Reaktionen
11
Wenn ich schon kehre, dann richtig. Ich mach mir doch nicht die Arbeit, das auch noch auf die andere Seite zu kehren. Geht eh erst wieder am Wochenende, wenn überhaupt, denn am WE solls ja schütten wie doof. Da geh ich bestimmt nicht mit dem Besen vor die Tür.

Aber gut, ich werd mal demonstrativ kehren, wenn Nachbars grad auf die Strasse rausgehen. Kann sie dann vielleicht auch zum Gespräch animieren, ganz höflich, vielleicht kriegen sie dann ein schlechtes Gewissen, wenn sie den Besen sehen. Das Dumme ist, es hilft ja nichts, rauszugehen und zu kehren, damit sie es von zu Hause aus sehen. Der Gartenzaun ist viel zu hoch und blickdicht. Von innen nach aussen sehen die eh nichts.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Vielleicht kommt bis dahin ja auch noch mein Lieblingsnachbar vorbei, der, mir immer die leere Marlboroschachtel auf den Bürgersteig schmeisst (wenn ich den doch nur EINMAL dabei erwischen könnte und wüsste WER das ist). Dann geht das in einem hin :mrgreen:
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.928
Reaktionen
0
Empfinde ich ebenfalls nicht als "zu Deutsch", sondern auch wie die anderen als respektvollen Umgang. Umgekehrt hätte ich sonst auch gesagt, stelle ich es mir "spanisch" vor, wenn die Nachbarn beim Aufräumen fleißig weiter feiern und ihren Spaß haben. ;)

Ich glaube, mein erster Gedanke wäre gewesen: klingeln, überfreundlich gratulieren und kurz zuhören wie die Feier war und dann nachfragen was mit den Resten passiert - wenn es ganz selbstverständlich heißt "bleibt liegen", würd ich zumindest sagen dass der Müll mich aber stört und ob die meine Hilfe beim Aufräumen annehmen wollen, wenn sie sich dadurch umstimmen lassen würden. :eusa_think: Und wenn auch das nichts bringt, hat man es immerhin ganz freundlich probiert bevor es unangenehm wird :angel:
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
2.112
Reaktionen
11
Ich finds schon witzig, dass eine andere Deutsche, die noch dazu grad mal halb so lang als ich in Spanien lebt, das so selbstverständlich abtut. Es ist ihr ja auch gar nicht aufgefallen, dass die Rinne voller abgebrannter Hülsen war und hat es erst bemerkt, als ich sie quasi mit dem Kopf draufgestossen habe. Grad deshalb mein ich, dass ich vielleicht doch ein bisschen zu kleinlich bin.

Auf die Idee mit dem "Kehren direkt vor den Nachbarn", wenn sie mal auf der Strasse sind, grade kommen oder gehen, hat mich meine Mutter gebracht. Die würde das so machen. Aber ich glaube ja eher, die merken diese "Indirecta" noch nicht mal, da sie uns schon öfter die Strasse haben kehren sehen. Denen fällt da noch nicht mal auf, dass das wegen IHREM Dreck ist.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Nuja, als ich bei meinem ersten Spanienaufenthalt bei meiner Brieffreundin in Madrid gesehen habe, dass in diesen Tapas-Bars quasi jeglicher Abfall einfach auf den Boden geworfen wird, war ich auch ziemlich entsetzt ;) Mir wurde dann jedoch erklärt, dass das völlig üblich sei - und schwupps, flogen die nächsten Zahnstocher auf den Boden ;)
Trotzdem finde ich es nicht ok, die Straße so zu verschmutzen und die Nachbarn dann wörtlich "im Dreck" stehen zu lassen. Es nervt MICH ja schon, wenn ich am Neujahrsmorgen sehe, wie unsere Straße aussieht - gut, das kann man nicht ganz vergleichen, da sind ja gleich etliche Nachbarn ringsum, die da ihr Feuerwerk veranstalten - aber wenn ich dann die Überreste unter meinen Scheibenwischern und vom sonstigen Auto putzen muss, finde ich das auch doof... auch im Garten (der aber nicht meiner ist, sondern zum gesamten Grundstück gehört), häuft sich dann der Dreck, bis irgendwann mal der Gärtner kommt - ich finde, auch das geht nicht... Auf der allgemeinen Straße kommt irgendwann der Kehrdienst, aber im Gemeinschaftsgarten eben nicht, und ich bezahle nicht den Gärtner dafür, dass er den Dreck der Nachbarn wegräumt...

Ich würde jetzt auch nicht auf Teufel komm raus unbedingt zu den Nachbarn gehen, sondern abwarten, bis sich eine Gelegenheit ergibt und das dann beiläufig erwähnen, so nach dem Motto: "Ihr hattet sicher eine tolle Taufe/Feier, es wäre aber auch schön gewesen, wenn Ihr hinterher Eure Feuerwerksreste beseitigt hättet" - oder sowas in der Art. Auf einen Kleinkrieg würde ich es auch nicht anlegen, Ihr wollt ja sicher noch länger da in Frieden wohnen....

LG seven
 
Thema:

Feuerwerksreste wegkehren