silber labrador

  • Ersteller des Themas chayamaria
  • Erstellungsdatum
C

chayamaria

22.04.2016
2
0
hallo!

hab einen silber labrador mir 9wochen und jetzt
bekommt er vom nacken bis zur rute ein mit weiß meliertes fell.gut sichtbar!!
hat jemand erfahrung mit so einer farbabweichung??
danke für eure antworten!!
 
22.04.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: silber labrador . Dort wird jeder fündig!
Flumina

Flumina

01.07.2010
4.129
0
Also erst mal: es gibt keine Silber Labradore, das sind Genau gesehen labbis, gekreuzt mit Weimeranern.

Und um genaueres sagen zu können wären Fotos toll

Gesendet von meinem Samsung Galaxy S3 mini via Tapatalk
 
E
04.11.2012
2.269
0
Bei nem grauen Hund und einem "Aalstrich" (Ridge?!) musste ich direkt an den Thai Ridgeback denken.
 
C

chayamaria

22.04.2016
2
0
hallo,
vorab einmal danke karl-schäfer für die unvoreingenommene antwort...

an flumina:habe nicht die frage gestellt ob es silber labradore gibt oder nicht!!es langweilt mich zunehmend dass unwissende leute sich derart daran stören müssen!
es gibt natürlich die schnelle variante...aber wenn jemand ein gewissenhafter hundebesitzer ist dann kann man sich informieren>>stammbaum,züchter,referenzen,......nur so ein tipp!!
Als Dilute-Gen (engl. dilute "verdünnen") oder Verdünnungsgen werden bei unterschiedlichen Tierarten verschiedene Gene bezeichnet, deren Mutationen zu einer Aufhellung der Intensität der Fellfarbe führen. Das kleine "d" steht für die verdünnte Fellfärbung (dd = reinerbig "Dilute") ist das mutierte "d" aktiv, klumpen sich die Pigmente zusammen, die Farben wirken verdünnt. Um den Effekt der Aufhellung des Fells und der Augen eines silber Labrador zu bekommen muss das "d" doppelt vorhanden sein, d.h. also es muss von beiden Eltertieren verebt werden. :)

Das Dilute Gen ist kein künstliches oder chemisches Gen. Es wurde keinem Hund eingepflanzt. Die Natur selbst hat es erschaffen. Dieses Gen für die Farbverdünnung ist keineswegs eine Erfindung der Neuzeit in der Hundezucht, es existiert nachweislich bereits sei dem 17. Jahrhundert in Europa, bei nahezu allen Hunderassen. Hier wurde auch nachweislich erwiesen, das der "Weimeraner" nicht in diese Rasse eingekreuzt wurde. Dies glauben viele Leute...ist aber ein Trugschluß.
soviel dazu!!!!

hab bereits sinnvolle antworten auf meine frage gefunden und benötige keine weiteren antworten.....
vielen dank!!
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.437
0
Also erst mal: es gibt keine Silber Labradore, das sind Genau gesehen labbis, gekreuzt mit Weimeranern.

Und um genaueres sagen zu können wären Fotos toll
Vielleicht für dich ganz Interessant:
http://www.bestehunde.de/silberne-labradore.html

@Chaymaria, Gibt es vond einem Hund Fotos? Würde mich sehr Interessieren. Hab noch keine Silbernen Labbis gesehen.
Schön, das du deine Frage beantworten konntest. :)
 
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.457
16
Bei dem Link bitte den ersten Kommentar mitlesen, im Text selbst sind massive Fehler.

Gesendet von meinem RAINBOW 4G mit Tapatalk
 
Z

Zerberus

11.01.2014
170
0
Das Dilute Gen ist auf der selben Allel wie diverse Krankheiten, Immunschwäche (die zb Allergien und Futterunverträglichkeit begünstigen), Hautprobleme, Haarausfall und zb fehlendes Deckhaar.

Wer Dilute verpaart kann auch gleich Merle verpaaren. Schön ist nicht immer gesund.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.457
16
Dilute-Gen hat nichts mit Albinismus zu tun und kam beim Labrador vor Import entsprechender Hunde aus den USA nicht vor und für eine Einkreuzung reicht bei Linienzucht/Inzucht ein einzelner Traegerhund, dafür muss das Dilute-Gen nicht rezessiv in der Rasse an sich vorhanden sein.

Gesendet von meinem RAINBOW 4G mit Tapatalk
 
M

Mifr

31.08.2017
2
0
Sehr gut geschrieben !! Vielleicht hat es dann jetzt auch mal der letzte verstanden !
 
M

Mifr

31.08.2017
2
0
Hallo , ich weiß ist schon etwas länger her aber hat sich das bei deinem Hund wieder verwachsen ?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen