Notgeiler erwachsener besteigt Jungtiere

Diskutiere Notgeiler erwachsener besteigt Jungtiere im Degu Verhalten Forum im Bereich Degu Forum; Hallo, so erst ein mal die Vorgeschichte: Mein Speedy ist leider im Dezember gestorben. Dann war nur noch Rob übrig und für ihn habe ich aus dem...
SpeedyUndGonzales

SpeedyUndGonzales

Registriert seit
05.03.2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo,

so erst ein mal die Vorgeschichte:
Mein Speedy ist leider im Dezember gestorben. Dann war nur noch Rob übrig und für ihn habe ich aus dem Tierheim 2 männliche Degus geholt, aber wie sich herausgestellt hat, waren das 2 Weibchen, die dann Nachwuchs bekommen - 11 kleine Degus :) naja es war schwierig sich auf etwas vorzubereiten, das man nicht erwartet hat. Habe
den ganzen Käfig "babysicher" gemacht :)

Rob hab ich natürlich von den Weibchen weggenommen, also war er wieder alleine und ich bin wieder mal los und hab ihm diesmal sicher ein Männchen gekauft, Lui heißt er. Aber Lui ist, naja wie soll ich sagen, sehr notgeil und die beiden wollen sich patu nicht verstehen. Jetzt halte ich Rob und Lui getrennt. Nun wollte ich Lui mit den Kleinen vergesellschaften (am Samstag, den 30.4.16 werden die Babys 7 Wochen alt), aber auch bei ihnen ist Lui notgeil. Lui wurde von der Vorbesitzerin alleine gehalten, weil er von seiner Gruppe verstoßen wurde. Vielleicht liegt das ja auch an Luis Sex-Lust :(

Schön langsam weiß ich nun wirklich nicht mehr, was ich tun soll. Daher bitte ich euch um Hilfe :)

Ich verstehe nicht, was Lui von den Kleinen will und das Besteigen und ... kann ja sicherlich nicht gut für die Kleinen sein, da mache ich mir ziemliche Sorgen. Lui macht ja nicht mal vor Kindern Halt :(

Ist es denn normal, dass ein Degu so notgeil ist? Was kann ich jetzt machen?

Für Antworten bedanke ich mich schon mal im Voraus.

Liebe Grüße
 
28.04.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Notgeiler erwachsener besteigt Jungtiere . Dort wird jeder fündig!
Mandarina

Mandarina

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
1.070
Reaktionen
2
Hallo,

2 Degus falschen geschlechts vom Tierheim, das sollte auf keinen Fall passieren :shock:. Du solltest dich umgehend mit der Geschlechterunterscheidung vertraut machen. Wie man Unterschiede erkennt, kannst du auf der Homepage der Deguhilfe-Süd nachschauen http://www.deguhilfe-sued.de/index.php?id=17 Wenn du Hilfe bei der Geschlechtertrennung brauchst, dann schick mit per PN deine PLZ. Ich würde dann schauen ob ich in deiner Nähe jemanden ausfindig machen kann der dir hilft.

Das was du als "Notgeil" bezeichnest, ist Dominanzverhalten, auch Aufreiten gennant. Damit macht er unmissverständlich klar, dass er der Boss sein möchte. Wäre es ein Paarungsakt, würde er hinterher sein Geschlechtsteil ausgiebig putzen und meist auch lauthals hinausschreien, dass er erfolgreich war.

Wenn das Männchen bei der Geburt der Kleinen noch bei den Weibchen war, hat er höchstwarscheinlich gleich nochmal gedeckt. Stell dich also darauf ein. Geburtstermin der Babys + ca. 90 Tage (+/-3).
 
SpeedyUndGonzales

SpeedyUndGonzales

Registriert seit
05.03.2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo :)

Danke erst einmal für die Antwort.

Mit den Unterschieden der Geschlechter kenne ich mich aus, aber ich war so naiv und hab dem Tierheim vertraut und umdrehen und nachsehen wollte ich nicht, da sie nicht handzahm waren. Ich wollte sie nicht erschrecken. Naja jetzt ist es auch wies ist. Ich hoffe nur, dass ich nicht noch mehr Nachwuchs bekomme ^^

Mit notgeil meine ich, dass er tatsächlich seinen Penis ausfährt und sich auch ausgiebig dort unten putzt. Meinen Rob hat er auch ... und ich glaube das ist der Grund, warum Rob ihn nicht mag.
Nur bei den Kleinen mache ich mir Sorgen, wenn er es schafft. Lui ist dann wie ferngesteuert und will nur noch das Eine.

Hast du da Erfahrungen? Was könnte ich am Besten machen? Leider hat das mit dem Aufreiten zwecks Dominanz nichts mehr zu tun :(

Ich selber habe seit Jahren Degus, aber bei so einem Verhalten bin ich überfragt.

Liebe Grüße
 
Mandarina

Mandarina

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
1.070
Reaktionen
2
Eigene Erfahrung kann ich hier nicht beisteuern, habe 3 Mädels und 1 Kastraten.
 
SpeedyUndGonzales

SpeedyUndGonzales

Registriert seit
05.03.2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Vielleicht würde er ruhiger werden, wenn er kastriert wäre?
 
Mandarina

Mandarina

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
1.070
Reaktionen
2
Ein Sichtschutz zwischen den Männchen und Weibchen könnte evtl. was bringen.

Wie ist denn die Käfigsituation genau?
Wer sitzt mit wem zusammen?
Wie groß sind die jeweiligen Käfige und wie sind die ausgestattet?
Kannst du die Degus alle behalten, oder brauchst du Vermittlungunterstützung?
Wenn ja in welchem PLZ-Bereich wohnst du (gerne auch per PN)

Die männlichen Babys sollten mit 8 Wochen von den Weibchen getrennt werden.
 
SpeedyUndGonzales

SpeedyUndGonzales

Registriert seit
05.03.2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Ich habe 2 Käfige. Das waren ursprünglich Schränke, die hab ich zu Käfigen umgebaut. Also sprich die Männchen haben zu den Weibchen gar keinen Sichtkontakt. Hören können sie sich halt :)

Alle Babys behalte ich nicht, aber ein Freund und mein Cousin nehmen mir welche ab.

Mit 8 Wochen müssen die männlichen Babys schon weg? Ich dachte erst mit 12? Ich hab im Internet nachgelesen, d Ass die Weibchen mit 8 Wochen geschlechtsreif sind und die Männchen mit 12 Wochen. Die Männchen sind letzten Samstag 7 Wochen alt geworden, ich hatte eh vor, sie dieses Wochenende zum Papi zu setzen :) Aber mindestens ein Baby ist dabei, das glaub ich ein Spätentwickler ist, wenn er jetzt mal beim Papi ist, versucht er an ihm zu nuckeln hmmm

Liebe Grüße
 
Maravilla

Maravilla

Registriert seit
12.12.2015
Beiträge
208
Reaktionen
3
Hallo,

Degumännchen erst mit 12 Wochen von der Familie zu trennen, ist sehr riskant. Es heißt, sie werden mit 10-12 Wochen geschlechtsreif. Mit 8-9 Wochen bist du auf der sicheren Seite, ermöglichst den Jungs aber gleichzeitig, noch von Mama ein gutes Sozialverhalten zu lernen. Es kommt bei der Trennung auch immer ein wenig darauf an, ob die Tiere dann auf sich allein gestellt sind oder ob es weiterhin ein adultes Tier gibt, von dem sie lernen können.
Mädels werden übrigens schon mit 6 Wochen geschlechtsreif.

Als wir damals unser Unfallwurfmännchen mit 6 Wochen zu seinem Papa gesetzt haben, wurde der Kleine auch ein paar Mal bepinkelt und bestiegen. Die ersten wenigen Tage war der Kleine ziemlich nass und verklebt von Urin und Sperma.
Eine Kastration wird vermutlich nicht so viel bringen, da auch ohne Hoden noch genug Hormone produziert werden. Auch Kastraten erfreuen sich mitunter eines ausgiebigen Sexuallebens... Wie alt ist Lui denn?

Gruß
Maravilla
 
SpeedyUndGonzales

SpeedyUndGonzales

Registriert seit
05.03.2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo :)

Ich bin eh schon dabei die Jungs mit ihrem Papi zu vergesellschaften, ich denke bis zum Wochenende sind sie so weit, dass sie komplett bei ihm einziehen können :) dann sind sie genau 8 Wochen alt.

Lui ist eineinhalb Jahre alt. Dass sich seine Lust nicht komplett legt weiß ich, aber vielleicht würde er dann ein bisschen ruhiger werden und könnte sich dann mit Rob verstehen. Wenn nicht, dann hab ich immer noch die Möglichkeit, dass ich ihn mit meinen Weibchen vergesellschafte. Das muss einfach funktionieren, aber Lui wurde so lange alleine gehalten und ist jetzt meiner Meinung nach verhaltensgestört. Wenn ich die Vergesellschaftung nicht hinkriege, muss er leider zur Vorbesitzerin zurück und dort wird er weiter alleine gehalten :( wenn er kastriert ist, hab ich wenigstens noch eine doppelte Chance.

Liebe Grüße
 
Thema:

Notgeiler erwachsener besteigt Jungtiere