Wehrkater – Schöne neue Welt

Diskutiere Wehrkater – Schöne neue Welt im Hobby & Freizeit Forum im Bereich Smalltalk; Hallo, ich bin jetzt zwar schon eine weile Angemeldet, bin aber nicht sehr aktiv. Gibt es Leute die gerne Geschichten lesen? Wehrkater ist eine...
W

Werkatze

Registriert seit
14.09.2014
Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo,
ich bin jetzt zwar schon eine weile Angemeldet, bin aber nicht sehr aktiv. Gibt es Leute die gerne Geschichten lesen? Wehrkater ist eine Geschichte die ich Geschrieben habe. Als Eröffnung kommt heute der Prolog. Ich würde mich freuen wenn ihr mir sagt ob euch die Geschichte gefällt und ob ihr hier mehr vom Wehrkater - Schöne neue Welt lesen wollt.

Wehrkater - Schöne neue Welt
Prolog
Andreas ist 10 gewesen, als er sich seinen Fuß gebrochen hat und weil ihm immer so langweilig gewesen ist, hat ihm seine große Schwester bei einem Besuch ihre Bücher zur Fernsehserie „The Tribe“ vorbeigebracht. Die Bücher hat er förmlich verschlungen, einmal ist es ihm sogar gelungen seine Mutter davon zu überzeugen, ihn auf ein Fantreffen mit den Schauspielern gehen zu lassen. Ein paar Tage vor seinem 14. Geburtstag ist in den Nachrichten eine Meldung über einen Einbruch bei einem russischen Biolabor. Die Meldung verschwindet sehr
schnell wieder aus den Nachrichten, und als 1 Jahr später weltweit erste Meldungen über eine Krankheit auftauchen, stellt zunächst niemand den Zusammenhang her. Auch als es dann erste Tote gibt, schöpfen die meisten Menschen noch keinen Verdacht. Irgendwann ist Andreas Mutter krank geworden und Andreas wird zu seinem Vater geschickt. Seine Eltern sind zwar nicht geschieden, aber sein Vater ist Archäologe und arbeitet zurzeit in Neuseeland. Normalerweise würde sich Andreas, wahnsinnig freuen seinen Vater „auf der Arbeit“ besuchen zu dürfen und dann auch noch die Orte Besuchen zu können, an denen seine Lieblingsserie spielt. Aber Andreas hat natürlich die, sich häufenden, Nachrichtenmeldungen zur Seuche mitbekommen und er hat Angst. Als in den Nachrichten die Meldung auftaucht, dass anscheinend nur Erwachsene erkranken, denkt Andreas dass „The Tribe“ wahr wird, aber das ist doch Blödsinn, so etwas kann nicht wahr werden.
Wie sein Vater es hinbekommen hat, so kurzfristig alles zu organisieren, damit Andreas zu ihm fliegen kann, ist ihm ein Rätsel, zumal es wegen der Seuche erhöhte Sicherheitsmaßnamen gibt. Dementsprechend kurz fällt der Abschied von seinem Freunden aus. Andreas vereinbart mit seinen Freunden, sich über Facebook auszutauschen.
So landet Andreas in einem Internat in Wellington Neuseeland, wo er sich im Großen und Ganzen gut eingewöhnt hat. Die ersten paar Monate hat er noch Kontakt nach Deutschland, seine Freunde berichten ihm von den immer schlimmer werdenden Unruhen, schließlich der Verhängung des Ausnahmezustands. Bevor der Kontakt abbricht und Andreas nichts mehr von seinen Freunden hört. Über internationale Medien erfährt er danach noch, dass immer wieder Brände ausbrechen, die teilweise außer Kontrolle geraten und die ganzen Stadtviertel oder sogar fast die ganze Stadt vernichten.
Im relativ dünn besiedelten Neuseeland gibt es zwar auch Unruhen und alle möglichen weiteren Krankheiten, aber nicht so dramatisch wie im dicht besiedelten Europa. Als auch sein Vater erkrankt und stirbt, sitzt Andreas alleine in Neuseeland fest, ohne jede Möglichkeit nach Deutschland zurückzukommen. Denn inzwischen ist der internationale Reiseverkehr eingestellt worden.
Andreas hat das Glück, das er vorerst noch im Internat wohnen darf, traurig betrachtet er eine kleine antike Katzenfigur, die ihm sein Vater Mal geschenkt hat. Gefunden hat, sein Vater, die Figur bei einer Ausgrabung, wo er die Figur ausgegraben hat, weiß Andreas gar nicht mehr und früher hat er sie immer in einem kleinen Kästchen aufbewahrt. Nun fädelt Andreas die Figur auf eine Kette und hängt sich diese um den Hals, er hat das Bedürfnis dieses eine Erinnerungsstück bei sich zu tragen. Mittlerweile sieht man kaum noch Erwachsene und die wenigen, die man sieht, sind krank.
 
26.05.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Husky85

Husky85

Registriert seit
14.06.2009
Beiträge
168
Reaktionen
0
Hallo,

ich finde es immer interessant und schön, wenn jemand eigene Geschichten schreibt. Ich versuche mich auch immer wieder daran, habe aber irgendwie nie die Ausdauer die Geschichten zuende zu schreiben :(:roll:

Dein Prolog hört sich vielversprechend an :)

LG Husky
 
W

Werkatze

Registriert seit
14.09.2014
Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo,
früher hatte ich auch schwierigkeiten damit Geschichten zu beenden, aber inzwischen geht es. Alles eine Frage der Übung.
Hier noch ein Kapitel

Kapitel1-7 Monate Später
Andreas versteckt sich immer noch im Internat, in die Stadt wagt er sich nur, wenn er etwas zu essen oder zu trinken braucht. Es gibt keine Möglichkeit mehr, Nachrichten von irgendwo auf der Welt zu empfangen und Andreas fragt sich immer noch, ob nicht doch irgendwo Erwachsene überlebt haben, oder wie es seinen Freunden in Deutschland ergeht.
Überhaupt findet Andreas die Situation irgendwo absurd, er ist jetzt 16 Jahre alt, sitzt in einer fremden Stadt fest und gehört wahrscheinlich zu den Ältesten. Im Allgemeinen kommt Andreas ja ganz gut zurecht, aber immer noch vermisst er seine Eltern, ja sogar seine Lehrer hier aus dem Internat. Einfach irgendjemanden der ihm zeigen kann, wie etwas geht, der mehr als 16 Jahre Lebenserfahrung zu bieten hat.
Im Internat hat es vor dem Virus viele verschiedene Freizeitaktivitäten gegeben, darunter auch Bogen- und Armbrustschießen, was Andreas auch begeistert gemacht hat und obwohl Andreas jeden Tag hofft, dass er nicht schießen muss, übt er doch weiter. Denn zumindest zum Jagen wird er sich irgendwann überwinden müssen. Er ist eigentlich auch ein guter Schütze, auf Tiere zu schießen und die dann zu essen kostet ihn aber noch einiges an Überwindung. Deshalb hofft er jeden Tag, dass er auch so genug zu essen hat.
Aber zumindest heute Nacht hat er andere Probleme als das Schießen mit Pfeilen, denn heute Nacht ist Vollmond.
Wobei so richtig als Problem sieht, er das mittlerweile nicht mehr. Gut am Anfang ist er wütend und verstört gewesen und hat die Figur wieder versteckt, verwandelt hat er sich trotzdem, aber mit der Kette gewinnt die Katze nur äußerlich die Oberhand.
Bald geht die Sonne unter und dann ist es so weit, aber vorher sollte er noch etwas essen. Letzten Monat hat er sehr wenig zu essen gehabt, bei Vollmond hat er sich hungrig verwandelt. Da ist es dann passiert, dass fast seine Katzeninstinkte gesiegt haben und er sich dabei ertappt hat, eine Ratte jagen zu wollen. Gerade noch hat er sich beherrschen können. Er seufzt bei dem Gedanken, warum kann der Kater in ihm nicht auf Obst stehen? Er ist ja kein Vegetarier, aber Ratte muss es nun nicht gerade sein. Inzwischen hat er die ehemalige Internatsküche erreicht und beginnt in seinen Vorräten zu stöbern. Die Küche hat an Kochtechnik zwar alles Mögliche zu bieten, dennoch isst Andreas die meiste Zeit kalt, denn leider funktionieren Elektrogeräte ohne Strom nicht. Ganz hinten im fast leeren Schrank entdeckt er ein Glas Bohnensalat.
Mit einem Schulterzucken isst er mit wenig Begeisterung den Bohnensalat. Früher hat er den nie gemocht und sich immer erfolgreich davor gedrückt, dass er den essen muss. Aber in der Welt nach dem Virus bedeutet ’das schmeckt mir nicht, das esse ich nicht’, das man hungern, muss und oft genug hungert er, weil er nicht genug zu Essen findet. Da muss er nicht noch mehr hungern nur, weil er etwas nicht mag und Bohnensalat ist immer noch besser als Ratte.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.237
Reaktionen
69
Ich finde es ganz interessant aber eventuell sollte noch jemand draufschauen, zwecks Grammtik etc.
Auch im letzten Abschnitt verwedest du sehr oft "er" usw.
Oder hier:

"Aber in der Welt nach dem Virus bedeutet ’das schmeckt mir nicht, das esse ich nicht’, das man hungern, muss und oft genug hungert er, weil er nicht genug zu Essen findet. Da muss er nicht noch mehr hungern nur, weil er etwas nicht mag und Bohnensalat ist immer noch besser als Ratte."

Dreimal das Wort hungern...das liest sich sehr komisch.

Einfach jemand anderen nochmal drüber schauen lassen, weil man selbst die Fehler oft nicht sieht, wenn man nochmal liest.

 
GAZ Vodnik

GAZ Vodnik

Registriert seit
30.01.2014
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ich schreibe auch seit mehreren Jahren, aber bislang ausschließlich Fanfictions.

Damals hatte ich bei der Registrierung überlegt, ob ich hier auch veröffentlichen sollte, sah allerdings davon ab, weil es dedizierte Autorenplattformen gibt und meine neueste FF... doch stellenweise sehr explizite Gewalt beinhaltet (Keine Sorge, keine Sexpraktiken und Ähnliches). Zwar nur alle paar Kapitel, aber es ist definitiv nicht harmlos.
Es fing mit P 12 an, musste ich dann aber auf P 16 anheben. Wäre ich ganz dem Realismus gefolgt, wäre es sogar P 18 geworden.

Ich gestehe, ich habe deine Geschichte nicht gelesen, da mich die Thematik nicht reizt und keine Prosageschichten lese (Mittlerweile schreibe ich ohnehin das, was ich gerne lesen würde, selbst). Möchte dir aber dennoch erwähnte Autorenforen ans Herz legen. Dort findest du ein wesentlich größeres Publikum und mehrere Serviceangebote wie Betaleser, angeheuerte Kritiker und Wettbewerbe rund ums Schreiben.
Darf hier leider keine öffentliche Links setzen, aber natürlich kann ich dir gerne eine PN zukommen lassen, falls du interessiert bist. :)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Ich bin quasi seit Geburt eine Leseratte - aber ich muss ganz ehrlich sagen, mich reißt es nicht vom Hocker... Rechtschreibung, Grammatik, Satzbau... und auch der Inhalt (letzterer ist ja nunmal einfach auch Geschmackssache...)
Ich glaube, ich würde mich GAZ Vodniks Tipps anschließen wollen und wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg mit Deinen Geschichten!
LG seven
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
1.150
Reaktionen
19
The Tribe hab ich geliebt als es auf KiKa kam...:060: Ich war total in Michael Wesley-Smith und Caleb Ross verknallt und war soo stolz als der Vater einer Freundin mir die CD zur Serie gebrannt hat...:mrgreen: Dass die in Wellington und Umland in Neuseeland gedreht haben, scheinst du zu wissen, wa?! Ich hab immer drauf gewartet, dass die die Serie mal wiederholen oder es weitere Folgen gibt, aber leider vergeblich.

Zu der Geschichte: Ob dich das hier so weiterbringt, weiß ich nicht. Der Tipp mit dem Autorenforum ist gut - heißt aber nicht, dass du hier nix mehr posten darfst/sollst.

Was heißt in diesem Fall die Überschrift "Kapitel 1-7"? Ist das das ganze erste Kapitel, das du gepostet hast?
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
1.150
Reaktionen
19
Bwahaha, Andie, das "Monate später" hab ich gar nicht wahrgenommen...:037: So könnte es durchaus Sinn ergeben...:lol:
 
Thema:

Wehrkater – Schöne neue Welt