Trübe gerötete Augen nach OP

Diskutiere Trübe gerötete Augen nach OP im Meerschweinchen Gesundheit Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hallo liebe Foris, vorgestern wurde mein 7 Jahre alter Meeri-Bock Snickers der linke Lymphknoten entfernt, weil dieser enorm vergrößert war und...
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Hallo liebe Foris,

vorgestern wurde mein 7 Jahre alter Meeri-Bock Snickers der linke Lymphknoten entfernt, weil dieser enorm vergrößert war und Snickers beeinträchtig hat.
Seit gestern sind nun seine Augen ganz milchig trüb und gerötet. Hatte gestern nachmittag nochmal eine Nachkontrolle, da war eine andere Ärztin da, als die operierende Ärztin. Sie konnte mir auch nicht genau sagen, woher das jetzt kommt, meinte nur, dass muss auf jeden Fall behandelt werden.
Sie wollte mir Posifenicol
Salbe mitgeben, ich dachte fälschlicherweise wir hätten diese noch zuhause. Zuhause angekommen stellte sich heraus, dass es eine andere Salbe mit exakt der gleichen Verpackung war und nur leicht anderem Namen... Gentamycin Salbe hatten wir aber noch zuhause und so habe ich diese rein gemacht (meine Mutter ist Apothekerin und kennt sich etwas aus) und auch laut diebrain.de wird neben Posifenicol auch Floxal und Gentamycin Salbe angewendet.

Nun meinte die Ärztin gestern, wenn es heute nicht besser ist, soll ich nochmal anrufen, dann bekomme ich ein Rezept für eine andere Salbe.
Es ist jetzt leider auch noch nicht wirklich besser, aber ich frage mich ob das nach nicht mal 24 Stunden überhaupt schon besser sein kann?
Habe die Salbe ja bisher erst 3 mal reingemacht.

Ich werde wohl später nochmal beim Tierarzt anrufen, aber heute ist wieder die andere Ärztin da, die gestern nicht da war..

Deswegen wollte ich einfach mal fragen, ob jemand von euch schonmal eine solche Augenproblematik nach einer Operation oder allgemein hatte,
wie es behandelt wurde und wie es ausgegangen ist? Einfach allgemeine Erfahrungswertsammlung.

Bin echt frustriert, weil ich eigentlich so glücklich war, dass Snickers mit seinen 7 Jahren die OP so gut überstanden hat und sich so auch schon wieder ganz normal verhält und frisst und so.. Und jetzt das mit den Augen..

Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen!

Danke schonmal!
 
28.07.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Trübe gerötete Augen nach OP . Dort wird jeder fündig!
Sini

Sini

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Ich weiß, dass Tiere in Narkose die Augen nicht schließen und nicht blinzeln. Deswegen müssen die Augen mit einer Salbe geschützt werden.
Könnte es denn sein, dass genau das versäumt wurde und deswegen die Schleimhäute ausgetrocknet sind?
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Also als ich ihn abholen wollte hat er noch geschlafen und da hat die Tierarzt Helferin ihm nochmals Augensalbe reingemacht, wie intensiv da allerdings während/vor der OP drauf geachtet wurde kann ich leider nicht beurteilen..

Hatte schon einen Moment dran gedacht, dass er Vlt allergisch reagiert hat auf die Salbe oder Vlt mit der Salbe irgendwelche Erreger in die Augen gekommen sind..
 
Gisifreddy

Gisifreddy

Registriert seit
28.07.2016
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo,
ich habe auch Meerschweinchen ;)
Ich würde sagen das es sich einfach enzüdet hat , durch irgendwelche Heuhalme , Bakterien etc.
Denn bei kleineren Tieren ist es leider sooo das man doch erst spaät merkt wenn was ist und vllt war vorher schon ein spalz / Spreisel im Auge zu hast ihn vllt übersehen?? Mir ist da leider auch schon ergangen...
viele Grüße Gisifreddy
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Also ich denke, da muss es einen Zusammenhang mit der OP geben..
Vorher hatte er nichts an den Augen, die waren ganz normal klar und die Bindehaut nicht gerötet, nix.
Und auch als ich ihn Dienstag Abend abgeholt habe, da hatte er halt noch so verklebte Augen von der Augencreme der OP, deswegen ist mir da nichts aufgefallen..

Habe jetzt heute doch noch die Posifenicol Salbe geholt und behandel mit der weiter.
Wenn es morgen nicht besser ist, rufe ich auf jeden Fall nochmal beim Tierarzt an.

Nach wieviel Tagen sollte man denn eine Besserung erkennen können?

Ich hab so Angst dass er sein Augenlicht verlieren könnte! Da liest man ja die reinsten Horrorstorys, dass das innerhalb weniger Tage passieren kann, dass das Auge nicht mehr zu retten ist. Und bei ihm sind es ja auch noch beide Augen! :(

Was mich auch gerade wundert ist, dass die Ärztin gestern Kontrastmittel (?) (gelbe Flüssigkeit) in die Augen getropft hat aber dann nicht genauer angeschaut hat. Ist das nicht eigentlich dazu da um zu schauen, ob die Hornhaut verletzt ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Gisifreddy

Gisifreddy

Registriert seit
28.07.2016
Beiträge
30
Reaktionen
0
Dann vermute ich mal der kleine Mann vllt zu viel von der Creme bekommen hat und eine Unverträglichkeit aufgetreten ist. Und deshalb vllt ( muss nicht sein) entzündet hat.
Wäre mal gut zu wissen ob die Augencreme schonmal bei einem andern Tier so eine Rötung hervorgerufen hat!
Lg

Gesendet von meinem BIRDY mit Tapatalk

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ja die gelbe Flüssigkeit ist dafür da um die Hornhaut zu sehen ob sie verletzt ist. Im Allgemeinen ist das sehr gut zu erkennen nach dem Auftragen. Soweit ich weiß muss man da schnell um was zu sehen . Bei mir war es so das sie es mir genauer erklärt hat und musste mehrmals von der Flüssigkeit Auftragen! Vllt haben sie es kontrolliert um festzustellen oder auch nicht das nicht die Hornhaut mit beeinträchtigt wird durch die Mögliche Entzündung

Gesendet von meinem BIRDY mit Tapatalk
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.697
Reaktionen
45
Das gelbe Kontrastmittel ist dazu da um was zu sehen ja (also Verletzung etc.). Also ja, da muss man nachschauen und bei meinem Tierarzt wird das auch, nachdem geschaut wurde, wieder ausgespült. Wirklich seltsam, wenn sie da nicht genauer geschaut hat... :eusa_think: Ich würde mal nachfragen, welchen Sinn das hat(te). Mein TA erklärt mir das jedes Mal aufs neue, obwohl ich das schon weiß.

Off-Topic
Mal angenommen er würde blind werden... Das finde ich jetzt nicht soo tragisch, zumal die Tiere dann oft noch Schatten wahrnehmen. Das Futter findet er mit der Nase und alles andere tastet er oder wenn du dich näherst, müsstest du halt seinen Namen sagen oder so (klar, Meerschweine hören in der Regel nicht auf ihren Namen, aber er kennt deine Stimme)
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Also ich habe vorhin nochmal angerufen und die Ärztin meinte, wenn es nicht ganz schlimm aussieht besprechen wir alles weitere morgen früh bei meinem eh schon ausgemachten Nachkontrolltermin. So machen wir es jetzt auch.

Dann werde ich sie auch auf jeden Fall nochmal auf das Kontrastmittel ansprechen!

Und auf eine mögliche allergische Reaktion werde ich sie auch mal ansprechen, könnte ja schon möglich sein und wenn es der Fall wäre sollte man jetzt vlt lieber auf Tropfen umsteigen.


Die Situation gerade ist halt irgendwie recht "ungünstig" um blind zu werden.. Um es blöd auszudrücken..
Er ist gerade vor 3 Wochen mit einem neuen Kumpel vergesellschaftet worden, die Beiden waren zuerst drinnen und sind dann auch rausgezogen in ihr Sommerquartier. Jetzt musste ich Snickers ja auch erstmal wieder von ihm Trennen.. Der Neue ist zwar ein lieber Kerl, aber Snickers hat sich als Chef durchgesetzt und ich denke wenn er blind werden würde, könnte es vlt doch nochmal zu Rangstreitigkeiten kommen..
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.586
Reaktionen
224
Off-Topic
Ich hatte zwar u.a. blinde Kaninchen, aber denke das macht hier nicht den großen Unterschied. Das waren allesamt nie rangniedrige Tiere oder haben sich leicht unterbuttern lassen. Mein allererstes Kaninchen war auch blind und ich fand das damals total schrecklich. Die Tierärztin meinte direkt das ist unser menschliches Empfinden, weil das so einschneidend für uns in unserem Leben wäre, bei Kleintieren wie eben aber Meerschweinchen, Kaninchen und co. wäre das nicht groß von Bedeutung, da diese a) gar nicht so sehen wie wir (Ich meine die können nur etwas ganz nah vor den Augen in einem minimalen Ausschnitt wirklich scharf sehen, alles andere wird nur schemenhaft wahrgenommen) und b) die anderen Sinne sofort einspringen. Wenn wir blind werden müssten wir ja erstmal lernen mit Hilfsmitteln wieder klar zu kommen, bei Meeris und co wird dieser Lernprozess wohl weitesgehend übersprungen, da sie ja schon immer nicht gut sehen konnten und das bisschen dann wohl auch nicht mehr viel ausmacht. Sie sind natürlich nur schreckhafter gegenüber Unbekanntem.
 
Gisifreddy

Gisifreddy

Registriert seit
28.07.2016
Beiträge
30
Reaktionen
0
Na, gut wollen wir mal nicht mit dem Schlimmsten Rechnen!

Aber ja es wäre sicherlich nicht schön, wenn es dazu kommen würde wenn er blind würde

Gesendet von meinem BIRDY mit Tapatalk

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich würde morgen den Tierarztbesuch abwarten....
[emoji4]

Gesendet von meinem BIRDY mit Tapatalk
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Also am Samstag war ich ja bei der Nachkontrolle und die OP-Wunde sieht gut aus.

Bei den Augen habe ich angsprochen, ob es evtl eine allergische Reaktion sein könnte und die Ärztin hielt es auch für möglich.
Sollte dann jetzt mal ein paar Tage mit ganz normalen Augentropfen "spülen" und schauen ob es besser wird.
Und das linke Auge ist auch schon wesentlich besser. Kneift er nicht mehr zu und die Bindehaut ist auch nicht mehr gerötet und die Trübung des Auges quasi nicht mehr zu erkennen. Das rechte Auge ist noch etwas gerötet, aber auch schon besser. Denke das beobachte ich jetzt noch so 2 Tage und wenn es dann immer noch nicht wieder gut ist, meint sie müssten wir doch mal Augentropfen mit Wirkstoff verwenden.

Zu der Sache mit dem Kontrastmittel konnte sie leider nicht so viel sagen, da ja die andere Ärztin das gemacht hat. Sie meinte aber, dass das Kontrastmittel sich ganz markant in Risse der Hornhaut legt und man das eigentlich sofort sieht ob da was verletzt ist. Da die andere Ärztin nichts mehr dazu gesagt hatte, wird da wohl alles in Ordnung gewesen sein.

Heute setze ich ihn jetzt wieder mit seinem Kumpel zusammen, die letzten Tage hatte Snickers noch arg Matschkot durchs Antibiotika, das ist jetzt aber wieder besser.

Hoffentlich wird jetzt schnell alles wieder gut!
Auf das Ergebnis der Pathologie warten wir noch..
 
Gisifreddy

Gisifreddy

Registriert seit
28.07.2016
Beiträge
30
Reaktionen
0
Viel Glück das alles wieder gut wird !

Gesendet von meinem BIRDY mit Tapatalk
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Jetzt sitzt er ja seit heute wieder mit Apollo zusammen und hat es prompt geschafft, sich irgendwie die OP-Naht aufzukratzen oder so.. Also an zwei Stellen ist der Schorf weg und in der "Nahtritze" war ein bisschen Rest von frischem Blut..

Hoffentlich ist das morgen wieder eingetrocknet und entzündet sich nicht :( habe es desinfiziert.
 
Gisifreddy

Gisifreddy

Registriert seit
28.07.2016
Beiträge
30
Reaktionen
0
Das ist schonmal gut

Gesendet von meinem BIRDY mit Tapatalk
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Also seine OP-Wunde ist sehr gut verheilt, da ist alles wieder okay.

Bei seinen Augen sieht das Linke wieder richtig gut aus, also wieder "groß" (nicht mehr zugekniffen) und die Bindehaut ist nicht mehr gerötet und eine Trübung ist auch nicht mehr zu erkennen.

Das rechte Auge scheint sich aber nicht mehr vollständig zu erholen. Es ist immer noch etwas "kleiner", hin und wieder kneift er es mal zu und es ist immernoch ein trüber Fleck in der Mitte. Zwischenzeitlich war es mal besser, aber irgendwann habe ich die Augentropfen dann auch abgesetzt, weil die Bindehaut nicht mehr entzündet war und die Trübung besser wurde. Also ich denke mal, dass er auf dem rechten Auge durch die Trübung nicht mehr so viel sieht..

Er ist auch allgemein ruhiger geworden durch die ganze Sache, er läuft schon rum, aber läuft nicht mehr weg, wenn man ihn aus dem Gehege greift und sowas. Vlt weil er es nicht mehr gut sieht?

Aber viele hier meinten ja, es sei nicht so tragisch wenn Meerschweinchen auf einem Auge blind sind..?
In der Interaktion mit seinem Kumpel scheint er nicht gestört sein, und ich denke auch nicht dass ihm das Auge Schmerzen bereitet.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hier mal Fotos von den Augen, man sieht den Unterschied ganz gut.


 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Morgen gehe ich nochmal zum Tierarzt um das Auge nochmal zu kontrollieren...
Und sein Lymphknoten den ich zur Pathologie geschickt habe, ist wohl mit der Post verloren gegangen.. Bis jetzt habe ich keine Rechnung erhalten und die Tierärztin noch keine Ergebnisse..
 
A

animaldreams

Registriert seit
20.08.2016
Beiträge
26
Reaktionen
0
Hallo liebe Foris,

vorgestern wurde mein 7 Jahre alter Meeri-Bock Snickers der linke Lymphknoten entfernt, weil dieser enorm vergrößert war und Snickers beeinträchtig hat.
Seit gestern sind nun seine Augen ganz milchig trüb und gerötet. Hatte gestern nachmittag nochmal eine Nachkontrolle, da war eine andere Ärztin da, als die operierende Ärztin. Sie konnte mir auch nicht genau sagen, woher das jetzt kommt, meinte nur, dass muss auf jeden Fall behandelt werden.
Sie wollte mir Posifenicol Salbe mitgeben, ich dachte fälschlicherweise wir hätten diese noch zuhause. Zuhause angekommen stellte sich heraus, dass es eine andere Salbe mit exakt der gleichen Verpackung war und nur leicht anderem Namen... Gentamycin Salbe hatten wir aber noch zuhause und so habe ich diese rein gemacht (meine Mutter ist Apothekerin und kennt sich etwas aus) und auch laut diebrain.de wird neben Posifenicol auch Floxal und Gentamycin Salbe angewendet.

Nun meinte die Ärztin gestern, wenn es heute nicht besser ist, soll ich nochmal anrufen, dann bekomme ich ein Rezept für eine andere Salbe.
Es ist jetzt leider auch noch nicht wirklich besser, aber ich frage mich ob das nach nicht mal 24 Stunden überhaupt schon besser sein kann?
Habe die Salbe ja bisher erst 3 mal reingemacht.

Ich werde wohl später nochmal beim Tierarzt anrufen, aber heute ist wieder die andere Ärztin da, die gestern nicht da war..

Deswegen wollte ich einfach mal fragen, ob jemand von euch schonmal eine solche Augenproblematik nach einer Operation oder allgemein hatte,
wie es behandelt wurde und wie es ausgegangen ist? Einfach allgemeine Erfahrungswertsammlung.

Bin echt frustriert, weil ich eigentlich so glücklich war, dass Snickers mit seinen 7 Jahren die OP so gut überstanden hat und sich so auch schon wieder ganz normal verhält und frisst und so.. Und jetzt das mit den Augen..

Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen!

Danke schonmal!
------------------------------

Ja, beim Hund hatte ich so ein Problem. Er hatte in seinem Leben 7 OPs hinter sich. Nach der letzten OP hatte er entzündete Augen. Genau konnten oder ich denke eher, wollten mir die Tierärzte das auch nicht sagen. Aber was ich von den OPs mitbekommen hatte, daß die Tiere oft mit geöffneten Augen operiert werden. Das ließen die TAs im Laufe der Jahre mal fallen. Damit die Augen nicht austrocknen, werden sie eingefettet aber bei der letzten OP war das wohl schiefgegangen. Abgesehen davon, daß mein Hund schon Jahre Grauen Star hatte, war er seit dem dann sogar schlagartig blind. ABER hier bei Deinem Meeri gehe ich jetzt mal nicht davon aus, da ist das Problem denke ich, die Entzündung.

Ja, nachdem die Entzündung nicht wegging, sind wir auch gleich zum Tierarzt, sogar zu einer angeblichen Augenspezialistin, die ihm zwei Sorten Tropfen gab, die einmal NICHTS verbesserten und zum Anderen hatte eine Sorte davon, Nebenwirkungen mit Erbrechen und Durchfall. Ich kam aber erst nach einer Woche dahinter und setzte das dann sofort ab.

Was ihm dann geholfen hatte, und die Entzündung verschwinden ließ, innerhalb von 10 Tagen. Das sind freiverkäufliche Augentropfen von dm. Und zwar sind das die "Antiallergischen Augentropfen" mit dem natürlichen Wirkstoff Ectoin und hat KEINERLEI Nebenwirkungen für Mensch oder Tier. Ich habe mich dann nämlich auch in diesen Wirkstoff per Internet eingelesen, und man nimmt ihn nicht nur bei Allergien, sondern auch bei trockenen Augen oder Entzündungen dieser.
Vielleicht hilft das Deinem kleinen Meeri auch!?
Ich gehe davon aus, daß die Augen während der OP auch irgendwie ausgetrocknet sind und dadurch eine Art Bindehautentzündung entstanden ist. Diese Tropfen helfen nicht nur gegen die Entzündung, sondern auch das Auge wieder natürlich feucht zu machen und nehmen auch das Scheuern im Auge weg, das durch die Trockenheit entsteht. DAS hatte ich kurzzeitig auch mal, und nach 2-3 Behandlungnen (bei mir war es noch keine Entzündung) war das dann weg, und das Scheuern wurde schon beim ersten Mal weniger.
 
A

animaldreams

Registriert seit
20.08.2016
Beiträge
26
Reaktionen
0
Hallo Melody,

ich hatte so etwas mit meinem Hund, nach einer OP. Die Tierärzte wissen eigentlich schon sehr gut, daß so etwas passieren kann, weil die meisten OPs bei Tieren mit offenen Augen gemacht werden. DAS sagte mir selbst mal eine Tierärztin. Damit die Augen nicht austrocknen, werden sie mit Vaseline eingefettet. Tja, und bei meinem alten Hund damals, der schon lange Grauen Star hatte, brachte ihn das damals dann zur Erblindung plus eben dieser Augenentzündung. Das was eine "Augenspezialistin" ihm verschrieb, das waren zwei Sorten Tropfen, die halfen ihm gar nichts, und eine Sorte davon, hatte ihm nur Nebenwirkungen wie Erbrechen und Durchfall beschert. Ich bin dann selbst los zu dm und habe ihm dort Antiallergische Augentropfen mit dem natürlichen Wirkstoff Ectoin besorgt, die nebenwirkungsfrei sind, und auch nicht nur allein gegen Allergien, sondern auch gegen Entzündungen und trockene Augen. Ich habe mich dazu noch genauer eingelesen. Und damit bekam ich die Entzündungen innerhalb von 10 Tagen komplett weg.
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort animaldreams,
weißt du noch wie die Augentropfen genau hießen und ob es die noch gibt? Kann man sich dann mal merken.
Ich war letzte Woche dann nochmal beim Tierarzt und seine obere Lidinnenseite ist noch gerötet gewesen. Ich sollte jetzt weiter antibiotische Augentropfen reinmachen und zusätzlich Vitagel, also Vitamin A Gel, was für den Hornhautaufbau wichtig ist.
Seitdem ist es auch besser geworden, das Auge ist kaum noch trüb. Die Enztündung ist noch ein bisschen vorhanden, aber ich bin zuversichtlich dass das auch bald weggeht.

Bei Snickers hat sich die Entzündung ja ziemlich sicher durch eine allergische Reaktion auf die Augencreme Bestandteile entwickelt, eben weil die Tiere ja in der OP Salbe in die Augen bekommen.

Sein Lymphknoten wurde übrigens von der Pathologie untersucht und es hat sich herausgestellt, dass es doch kein Lymphknoten war, sondern entzündlich verhärtetes Fettgewebe. Nur die Form, Lage und der erste Anblick schien einem Lymphknotem ähnlich. Also muss er keine weiteren Medikamente oder so bekommen :)
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Auge ist wieder in Ordnung, mit der Tropfen- und Geltherapie wurde es besser und ist jetzt nicht mehr entzündet.
Es ist aber trotzdem noch leicht getrübt, aber er scheint nicht komplett blind zu sein.
Ansonsten verhält er sich auch wieder ganz normal. :)
 
Thema:

Trübe gerötete Augen nach OP

Trübe gerötete Augen nach OP - Ähnliche Themen

  • Weißer fleck und trübes auge

    Weißer fleck und trübes auge: Halli Hallo, Mein Meerschweinchen Nala (12 Wochen alt) hat seit Heute an einem Auge einen weißen Punkt und es sieht auch trüb aus (als ob sie...
  • trübe augen im alter ??

    trübe augen im alter ??: Hallo ihr. Meine zwei meeris sind acht jahre alt und ihre augen werden langsam trüb. Ist das normal ?? Kenn mich mit alten nicht aus
  • Milchig Trübes Auge

    Milchig Trübes Auge: Hallo Mein 4 Jahre altes Meerschweinchen hat ein zum Teil trübes Auge und weiß nicht was es hat und ob es blind ist. Weiß jemand was ich machen...
  • Trübes Auge und ruhig geworden

    Trübes Auge und ruhig geworden: Hallo,eben habe ich bei Freddy entdeckt, dass er ein trübes Auge hat. Wie lang das schon ist, keine Ahnung, nur gestern und auch heute hat er uns...
  • Trübes Auge, die dritte...

    Trübes Auge, die dritte...: Huhu, ich habe heute Abend beim Füttern bei unserer Cindy entdeckt, dass sie, mal wieder, ein Trübes Auge hat. Gestern war es, meiner Meinung...
  • Ähnliche Themen
  • Weißer fleck und trübes auge

    Weißer fleck und trübes auge: Halli Hallo, Mein Meerschweinchen Nala (12 Wochen alt) hat seit Heute an einem Auge einen weißen Punkt und es sieht auch trüb aus (als ob sie...
  • trübe augen im alter ??

    trübe augen im alter ??: Hallo ihr. Meine zwei meeris sind acht jahre alt und ihre augen werden langsam trüb. Ist das normal ?? Kenn mich mit alten nicht aus
  • Milchig Trübes Auge

    Milchig Trübes Auge: Hallo Mein 4 Jahre altes Meerschweinchen hat ein zum Teil trübes Auge und weiß nicht was es hat und ob es blind ist. Weiß jemand was ich machen...
  • Trübes Auge und ruhig geworden

    Trübes Auge und ruhig geworden: Hallo,eben habe ich bei Freddy entdeckt, dass er ein trübes Auge hat. Wie lang das schon ist, keine Ahnung, nur gestern und auch heute hat er uns...
  • Trübes Auge, die dritte...

    Trübes Auge, die dritte...: Huhu, ich habe heute Abend beim Füttern bei unserer Cindy entdeckt, dass sie, mal wieder, ein Trübes Auge hat. Gestern war es, meiner Meinung...