Hund - Milben/Allergie oder doch eine eingewachsene Granne? Ratlos

Diskutiere Hund - Milben/Allergie oder doch eine eingewachsene Granne? Ratlos im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Gleich vorab. Wir waren nun insgesamt 3x beim TA (Donnerstag, Montag & Dienstag) und kamen 2x dran :evil: Die Tierärztin weiß nicht was unser...
Zerri1992

Zerri1992

Registriert seit
01.08.2016
Beiträge
9
Reaktionen
0
Gleich vorab. Wir waren nun insgesamt 3x beim TA (Donnerstag, Montag & Dienstag) und kamen 2x dran :evil:
Die Tierärztin weiß nicht was unser kleiner hat, kann nur Vermutungen aufstellen. Deshalb will ich hier nachfragen.

Beginnen wir von vorn...

Am 02.07.2016 habe ich gedacht, Buddy hätte mal wieder eine Zecke, neben an den Hoden.
Pinzette geholt, Beine auseinander gemacht und geschaut - doch keine Zecke sehen können, sondern etwas anderes.

Und zwar, (Foto kann ich keines machen, Hundi hält nicht ruhig), Haut die vor quillt, alá Pickel - gute 0,7-1 cm an Durchmesser, welches beweglich ist und rot ist.
Manchmal dicker, manchmal nimmt es an Volumen etwas ab und sieht eingefallen aus.

Paar Tage später, gleiches Spiel an der anderen Seite vom Hoden, aber wesentlich kleiner. Ging nach gut 4 Tagen auch wieder weg.

Jetzt am 28.07.2016 wälzt sich Hundi auf einer Wiese über sein Spielzeug, Sonne schien, gutes Licht also und ich sehe das der ganze Bereich um den Penis herum (nennt man dies auch Unterbauch?) mit roten Punkten versehen war. Auf der Seite, wo bis heute noch dieser "Pickel" ist, war es schlimmer mit diesen roten Pickel, als auf der anderen Seite.

Wir also Donnerstag ab zum TA, nachdem mein Mann
nach Hause kam. TA schaut drüber und meinte "Man sieht doch fast nicht's. Könnten Milben sein. Dagegen habe ich aber kein wirsames Mittel. Kann aber auch eine Allergie sein."
Schaute sich ebenfalls diesen "Pickel" am Hoden an und sagte dazu nicht's weiteres. Dann kam die Frage, ob er sich denn kratzen würde?! Also sprich mit den Pfoten, oder übermäßig leckt etc.?! Wir so "Nein, jucken tut es ihn ganz und gar nicht."

Gut, sie schickte uns dann mit folgendem heim:
- Sebacil (alle 3-4 Tage auf den Hund machen und drauflassen) - haben wir 1x gemacht bisher.
- Apoquel 16mg (direkt abends eine geben und die ersten 3 Tage 2 geben und danach nur noch eine).

Haben wir gemacht, nach Anweisung.

Gut, Samstag den 30.07.2016 stellten wir bei Buddy einige Schorfstellen fest. Und zwar, direkt unter den Ohren nach unten und am Kopf und Nacken & an den Ohren.
Beobachtet ob er sich kratzt - Fehlanzeige.
Dann am 02.08.2016, also gestern, wieder zum TA (Montags sind wir heimgefahren, da wir keine 3 bzw. 4 Stunden warten konnten). Mit hinzu kam dann übermäßiges schütteln des Kopfes.

TA ins Ohr geschaut - Hundi Granne im Ohr. Wurde entfernt.
TA schaute sich die Schorfstellen an und meinte es seien nässende Wunden. Wir gefragt, woher das kommt?! Sie meinte nur "Kann alles sein. Kann durch die Milben sein, obwohl das ungewöhnlich ist und kann auch von ner Allergie kommen."
Sie dann so "Da muss ich nun aber wirklich ein Antibiotika ihnen mitgeben für 8 Tage und das Apoquel erneut mitgeben, denn der Hund kratzt sich ja.

Wir so "Nein, Hundi kratzt sich noch immer nicht." Sie dann "Da habe ich was verwechselt. Aber egal das Apoquel bekommt er weiterhin."
Tabletten mitbekommen, kurze Einweisung wie man sie gibt (Antibiotika) und nach Hause geschickt.

Sprich, wir wissen noch immer nicht was es ist. Weder dieser dicke "Pickel" an den Hoden, noch der "Ausschlag" am Bauch, noch die Schorfstellen im Bereich Kopf.
Haben allerdings jetzt schon über 100€ da gelassen.

Wie ich so bin, habe ich mir dann die Beschreibung bzw. die Nebenwirkungen angeschaut von Apoquel. Denn erst nachdem er diese Tabletten nahm, die ja gegen Juckreiz sein sollen und gegen Allergien, bekam er diese Stellen am Kopf. Quasi über Nacht, nachdem er die ersten 3 Tabletten bekam. Wir haben an unsren Spazierrunden nichts geändert, im Gegenteil, wir haben Wasser gemieden, hohes Gras gemieden usw.!!!!

Hier die Nebenwirkungen:
Die folgenden klinischen Beobachtungen wurden in einem möglichen Zusammenhang mit der Oclacitinib-Therapie gebracht: Alopezie (lokal), Papillome, Dermatitis, Erythem, Abrasionen und Schorfbildung/Krusten, interdigitale "Zysten" und Pfotenödeme.

So, da frage ich mich doch, was bei dieser TA vorgeht?! Sie weiß erstens nicht was es ist. Schaut nur drauf, nimmt keine Hautproben und nichts.
Dann verschreibt sie Medikamente und wir geben diese, im glauben, das es besser wird. Hundi gehts von der Haut her aber schlechter und sie macht noch immer nichts.
Dann sehe ich diese Nebenwirkungen und die TA weiß davon nicht's?! Bzw. zieht es nicht in Erwägung, das es daran liegen könnte?!

Wir also nun die Tabletten abgesetzt und geben nun das Antibiotika. Denn die Schorfstellen sollen verheilen und das im Ohr soll sich auch nicht entzünden.

Gestern abend hatte Hundi sich dann ma gekratzt am Kopf. Genau die Stelle getroffen, wo Schorf war. Mir fliegt es entgegen, da er vor mir lag. Und schwupps, war ne offene Wunde nun am Kopf. Die blutete und jetzt weiterhin offen ist.

Wir wissen langsam nicht mehr weiter. Wir befanden diese TA damals immer als kompetent.
Mittlerweile sehen wir dies anders.
Problem ist, wir haben nur noch einen TA zur Auswahl oder die Tierklinik.

Meine Vermutung, weil Hundi gerne mal durchs Weizenfeld rennt, da hier aber auch fast nichts anderes ist, könnte es sich bei diesem "Pickel" um eine eingewachsene Granne handeln, die wir beim absuchen des Hundes übersehen haben? Die nun wie gesagt eingewachsen ist und dadurch die roten Punkte am Unterbauch entstanden, als Reaktion darauf?
Denn wie gesagt - ansonsten kratzt sich Hund nicht, frisst normal, schläft normal und man kann sonst keine großartigen Veränderungen feststellen. Er niest auch nicht o.Ä. was vllt auch auf eine Allergie hindeuten kann.

Und was würdet ihr uns raten? Tierklinik direkt, oder einen anderen TA aufsuchen? Wer hat die besseren Möglichkeiten zu sehen, was sich vllt. unter der Haut versteckt?!
 
03.08.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hund - Milben/Allergie oder doch eine eingewachsene Granne? Ratlos . Dort wird jeder fündig!
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Ich würde definitiv einen anderen ta aufsuchen.

Gesendet via Tapatalk von meinem Samsung Galaxy S5
 
Zerri1992

Zerri1992

Registriert seit
01.08.2016
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ich würde definitiv einen anderen ta aufsuchen.

Gesendet via Tapatalk von meinem Samsung Galaxy S5
Da ist halt die Frage, ob man nicht gleich in eine Tierklinik fahren soll, da diese eben auch heute aufhat. Der letzte TA den wir aufsuchen könnten hat nur morgen lang geöffnet und da habe ich einen Zahnarzt Termin. Und Freitag hat dieser zwar auch bis 19 Uhr geöffnet, aber da muss mein Mann länger arbeiten und ich komme ohne Auto nirgends hin :evil:

Ich denke da müsste sowieso dann ja mittels Röntgen oder sonstiges geschaut werden was unter diesem Pickel eben ist. Von außen sieht man ja nichts. :uups:
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.780
Reaktionen
6
Ih würde in die Klinik fahren und nicht weiter warten.
Die Haben auch andere Möglichkeiten und meist mehr Erfahrungen in vielen Dingen als der normale TA.
 
Zerri1992

Zerri1992

Registriert seit
01.08.2016
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ih würde in die Klinik fahren und nicht weiter warten.
Die Haben auch andere Möglichkeiten und meist mehr Erfahrungen in vielen Dingen als der normale TA.
Jetzt habe ich mir die Bewertungen dieser Klinik mal angeschaut...Da geht es nun darum, dass die Klinik nur auf's Geld aus ist, falsche Diagnosen stellt, sodass die Tiere sterben und etwaige OP's angeraten werden, die mitunter gar nicht nötig sind. Was ein schmarn. Da hatte jeder TA in der Umgebung hier von 20km bessere Bewertungen, als diese Klinik. Und es sind keine Einzelfälle, denn von sagen wir mal 15 Bewertungen war mehr als die hälfte davon schlecht.

Oh man ... also doch zum anderen TA gehen. Habe noch einen gefunden, der heute aufhat wo wir noch nicht waren (Hundi hat seit dem letzten Mal Blutabnehmen tierisch schiss vor Tierärzten...sobald es auf den Tisch geht will er weder Leckerli noch sonst was und alles gut zureden hilft nicht)...:uups:
Joar, werde da mal heute Nachmittag anrufen und dann werden wir dort nochmal vorbeifahren und direkt unsren Verdacht schildern, ohne das die neue TA auch nur irgendwas anderes aufstellen kann.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

So, beim TA mal wieder gewesen. Diesmal bei nem anderen.

Und endlich, es hat sich jemand mal den Pickel an den Hoden angeschaut.
Drauf gedrückt, kam Eiter raus und danach noch gereinigt. Kann leider vieles gewesen sein, von nem eingewachsenen Haar, über vllt. ne Dorne. Er konnte zwei kleine Härchen rausholen.

Dann die Sache im Genick - Hot Spots. Na supi :(

Und das am Bauch seien Mikroverletzungen von dem rumrennen in den Weizenfeldern.

Endlich mal richtig beraten worden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Thema:

Hund - Milben/Allergie oder doch eine eingewachsene Granne? Ratlos

Hund - Milben/Allergie oder doch eine eingewachsene Granne? Ratlos - Ähnliche Themen

  • Was ist das ? (Pickel, Flöhe, Milben, Dreck...)

    Was ist das ? (Pickel, Flöhe, Milben, Dreck...): Hallo ihr Lieben, ich habe jetzt vor einigen Tagen diese schwarzen "Pickel" am Rücken meiner Hündin entdeckt. Es ist nur vereinzelt am hinteren...
  • Juckreiz bei kleiner bolonka Hündin.

    Juckreiz bei kleiner bolonka Hündin.: Hallo ihr Lieben, ich habe, seit Januar, eine kleine Bolonka Hündin, sie ist jetzt 2,5 Jahre alt und sie braucht viel Bewegung. Deswegen sind...
  • Hat mein Hund Milben oder evt. eine Getreideallergie?

    Hat mein Hund Milben oder evt. eine Getreideallergie?: Hi mein 2 Jahre alter Rüde hat ein paar rote Flecken, besonders gerötet sind seine Lefzen! Hab mal ein paar Bilder gemacht ich hoffe ihr könnt...
  • 2-jähriger Rüde leckt sich immer wieder wund

    2-jähriger Rüde leckt sich immer wieder wund: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe auch gleich eine Frage an euch. Ich habe einen Rüden (Barney), welcher sich immer wieder wund leckt...
  • Grabmilben ??

    Grabmilben ??: Hallo, Der Hund einer Bekannten ist mittlerweile in der Tierklinik, da er Grabmilbenbefall hat. Ich habe gehört, dass die auch auf den Menschen...
  • Grabmilben ?? - Ähnliche Themen

  • Was ist das ? (Pickel, Flöhe, Milben, Dreck...)

    Was ist das ? (Pickel, Flöhe, Milben, Dreck...): Hallo ihr Lieben, ich habe jetzt vor einigen Tagen diese schwarzen "Pickel" am Rücken meiner Hündin entdeckt. Es ist nur vereinzelt am hinteren...
  • Juckreiz bei kleiner bolonka Hündin.

    Juckreiz bei kleiner bolonka Hündin.: Hallo ihr Lieben, ich habe, seit Januar, eine kleine Bolonka Hündin, sie ist jetzt 2,5 Jahre alt und sie braucht viel Bewegung. Deswegen sind...
  • Hat mein Hund Milben oder evt. eine Getreideallergie?

    Hat mein Hund Milben oder evt. eine Getreideallergie?: Hi mein 2 Jahre alter Rüde hat ein paar rote Flecken, besonders gerötet sind seine Lefzen! Hab mal ein paar Bilder gemacht ich hoffe ihr könnt...
  • 2-jähriger Rüde leckt sich immer wieder wund

    2-jähriger Rüde leckt sich immer wieder wund: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe auch gleich eine Frage an euch. Ich habe einen Rüden (Barney), welcher sich immer wieder wund leckt...
  • Grabmilben ??

    Grabmilben ??: Hallo, Der Hund einer Bekannten ist mittlerweile in der Tierklinik, da er Grabmilbenbefall hat. Ich habe gehört, dass die auch auf den Menschen...