Allergische Farbmaus

Diskutiere Allergische Farbmaus im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo! Ich weiß dieses Thema wurde schon oft durchgenommen, doch habe ich immer noch ein paar Fragen zu meinem Fall. Ich habe meine Frabis seit...
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
Hallo! Ich weiß dieses Thema wurde schon oft durchgenommen, doch habe ich immer noch ein paar Fragen zu meinem Fall. Ich habe meine Frabis seit knapp 2 Monaten, in welchen ich mir viele Sorgen um eine der beiden gemacht habe. Sie zittert, niest und hat eine rote Nase. Ich bin deshalb so schnell es ging zur Tierärztin gefahren,
diese sagte mir es ist eine Erkältung, gab ihr eine Infusion und verordtnete beiden Baytril, welches ich ihnen 2 Wochen lang gab. Da es sich nicht gebessert hat und ihre Freundin immer noch keine Krankheitszeichen hatte, überlegte ich mir ob es nicht auch eine Allergie sein könnte. Ich säuberte das Gehege kommplet und legte es nur mit alten Handtüchern und Küchenpapier aus und gab ihnen statt Heu Kapokwolle als Nistmaterial. Und tada, das niesen hat schlagartig aufgehört. Ich bin ziemlich froh dass es doch kein bakterieller Effekt ist, doch dann habe ich gestern versucht ihnen eine kleine Hand voll Hanfstreu ins gehege zu legen. Sie haben sich natürlich gleich draufgestürtzt, doch sobald die allergische Maus auf dem Streuhäufchen saß hat sie wieder angefangen zu niesen. Meine Frage nun: mit was soll ich es dann einstreuen? ICh habe noch Baumwollstreu zu Hause, aber darin können sie ja auch nicht wirklich buddeln. Zuvor hatte ich staubarmes Holzstreu, doch da haben sie auch geniest. Könnt ihr mir Tipps geben was ich versuchen könnte? Danke schon einmal im Vorraus!
lg
 
05.09.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Diagnostischer Leitfaden und The von Anja geworfen? Für Diagnostik und Therapie findest du hier den idealen Leitfaden. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Huhu!

Was genau hattest du denn vorher für ein Streu? Mäuse sind schon recht empfindlich und staubendes Streu kann da auch Probleme bereiten. Wie ist denn die Luftfeuchte bei dir im Zimmer? Vielleicht könnte man die etwas erhöhen.
Ich hatte bei meinen Mäusen immer Allspan. Das ist relativ grobes Streu für Allergikerpferde. Staubt quasi gar nicht und die Gänge halten wunderbar darin. German Horse Span wäre auch sowas, das bekomme ich hier auch im Zooladen um die Ecke. Sind zwar sehr große Säcke, aber mit Mäusen bekommt man die ja relativ schnell alle.
 
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
Hallo! Danke schon mal für den Tipp!
Vorher habe ich das Tierwohl ( bzw. Chipsi ) Super genommen, obwohl ich schon seit längerem umstellen wollte.
Allspan, bekommt man das im Internet?
Wenn ja, wo?
Danke nochmal!

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ah okay, ja hab ich gesehen, man kann es im Internet kaufen
Und es sieht fast so aus wie das Boxenstreu am Hof von unserem Pferd :)
 
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
Puh also ich hab das Gehege jetzt nochmal komplett gesäubert und wieder nur mit Zellstoff ausgelegt, leider niest die Kleine weiterhin. Ich habe also immer noch Verdacht auf verschiedene Krankheiten:

Schnupfen/ Erkältung (da hat die AB kur ja leider nicht angeschlagen)
Myco ( eher nicht, dann wäre es schlimmer )
Allergie
Chronischer Schnupfen (möglich, da ihre Freundin ja nicht niest)

Weiß jemand was es sein könnte???
Lg
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Nö...
Aber ich weiß noch, dass Baytril schon zu meiner Farbmauszeit bei etlichen Tieren gar nicht mehr anschlug und half, da half dann nur, auf ein komplett anderes AB umzusteigen.
Niest sie denn nur, oder hat sie noch andere Anzeichen? Macht sie knatternde Geräusche? Magert sie ab? Wie ist der Appetit? Hat sie auch Atemgeräusche beim Schlafen?

Ich würd zu einem anderen Tierarzt fahren, der sich mit Heimtieren (!) auskennt. Entweder forschst du selber mal im Internet, telefonierst ein paar ab oder schickst mir ne PN und ich schau in unserer Liste, wenn du das nicht schonmal getan hattest.
 
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
Okay vielen Dank!
Nein, zum Glück knattert oder schnattert sie nicht, macht auch eigentlich keine Atemgeräusche. Sie niest nur, und zittert so ein wenig. Wollte sie die ganze Zeit schon wiegen, bin aber nicht dazu gekommen. Werde schauen dass ich das heute noch schaffe. Mir wurde schon ein Tierarzt empfohlen, leider hatte ich da schon was anderes gefunden. Ich habe ja noch einen kleinen Jungen bei mir zu Haus, der kastriert werden soll. Mir wurden über dieses Forum mehrere TAs dazu in meiner Nähe geschickt. Ich werde dort sowieso anrufen müssen um klar zu stellen ob sie sich mit Mäusen und vor allem der Kastration auskennen. Vielleicht finde ich einen der mir bei beidem helfen kann. Zum restlichen Gesundheitszustand kann ich nur sagen:
Sie hatte vor der ABkur und vor dem Test auf Zellstoff eine deutlich rötere Nase. Ansonsten ist zum Glück nix schlimmes. naja mir wurde die Kleine als vollkommen gesund übergeben, mit einem Knick im Schwanz ( ehemaliger, zu gewachsener Bruch ) und als ziemlich jung. Doch man sieht dass sie Älter ist, am gebeugt, gebuckelten Rücken und am aufgestellten, trockenen Fell. Ich war zuvor bei einer total unerfahrenen Ärtztin, die nix zu dem niesen sondern nur zum trink Verhalten und dem ausgetrockneten Fell gesagt hat. Es ist ein Nierenproblem, sagte sie. Ich muss sagen, sie trinkt für eine Farbmaus schon sehr viel und oft und gibt deshalb auch sehr viel Urin von sich.
Aber ich weiß echt nicht mehr weiter was es sein könnte, ich habe mich meine kompletten Ferien in das Thema versetzt.
Ich werde mich wohl nochmal auf die TA suchen machen müssen.
Vielen Dank nochmal!
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Nunja, aber strubbeliges Fell, ein Buckel, Niesen, zittern... können alles Anzeichen von Krankheit und Schmerz sein, das würde ich jetzt in diesem Zusammenhang nicht nur aufs Alter schieben.
Wie hat die TÄ denn das Nierenproblem festgestellt? Vermehrte Trinkaufnahme wäre mir als Symptom dafür neu :eusa_think:

Hast du denn mal nach der Luftfeuchte in deinem Zimmer geschaut?
Chronische Erkältungen würde ich wohl eher ausschließen, wenn sie wirklich keine Atemgeräusche hat.
 
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
Also ich war bei 2 TAs, am Anfang August bei unserer Tierärtztin, doch die kannte sich KEIN bisschen mit Mäusen aus und hat die Niessymtome gar nich beachtet sondern nur gesagt es sei ein Nierenproblem, da die Maus aus stress und Angst sehr viel Urin abgegeben hat ( kein Wunder, sie hat sie einfach aus der Box gerissen und auf ihren Arm herumgejagt) und sie hat den Test mit dem Fell hochziehen gemacht, dass soll ja eigentlich dann wieder aussacken und glatt werden. Sie hat nur gesagt dass ich nix machen kann und mich nicht wundern soll wenn sie tot da liegt. Ich dachte mir Klasse und bin zu einer anderen Ärztin gegangen. Diese vermutete Schnupfen, gab ihr und ihrer Freundin eine Infusion unter die Haut, für beide sollte ich ihnen 2 Wochen lang, 2 mal täglich einen Tropfen 2,5%iges Baytril geben, sowie ein paar Tropfen eines Bestimmten Aufbauzeugs aufs Futter. Hat leider alles nix gebracht.
Seltsamerweise hat es ihre Freundin immer noch nicht erwischt. Problem ist halt dass ich noch 2 andere einsame Mäuse hab die ich gerne mit den anderen Beiden vergesellschaften würde. Doch dass geht ja nicht wenn ich nicht weiß ob es ansteckent ist oder nicht.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Also ich hab sie grade gewogen. Die kranke wiegt 36 g. Es liegt zwar im Rahmen dich finde ich es trotzdem etwas wenig. Sie sieht auch etwas zierlicher als andere aus. Ich werde sie jetzt häufiger wiegen ( also ich hab die wage einfach in das Gehege gestellt ) vlt. sehe ich dann ob sie ab- oder zu nimmt.
Leider wird ihr Niesen immer heftiger und häufiger... Aber ihre Freundin hat gar nix von sich gegeben. Ich spreche morgen mit meiner Mutter, ob sie mich nochmal zum TA fahren kann...
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Guten Morgen!

Der Test mit dem Nackenfell sagt lediglich aus, ob der Wasserhaushalt in Ordnung ist oder ob das Tier dehydriert ist. Auf Nieren- oder andere Organschäden kann man daraus nicht einfach so schließen.
Nach der Luffeuchte frage ich jetzt nicht nochmal. Auch ein zu trockenes Raumklima kann reizen.

36g finde ich super für eine Farbmaus, bist du dir da sicher mit dem Gewicht? Du hattest sie da doch in der Hand. Hattest du dabei mehr als Haut und Knochen in der Hand? Abgemagerte Mäuse spürt man sehr gut, da merkt man wirklich jeden Knochen und man hat tatsächlich Angst, etwas kaputt zu machen.
 
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
Hallo!
Nein, abgemagert fühlt sie sich nicht an und sieht auch nicht so aus.
Danke für die vielen Schnellen Antworten und Tipps!
Meinst du/ihr es ist sinnvoll noch einmal zu der Ärztin zu gehen, bei der meine Mäuse die Medikamente bekommen haben, oder sollte ich mir jemand anderes suchen?
Nochmal danke und lg
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Das kommt auf einen Versuch an. Immerhin hat sie dir ja Medikamente gegeben- auch wenn die merkwürdig sind, wenn die Maus wirklich keine Atemgeräusche hat.
Warst du denn gestern noch? Kam was neues raus?
 
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
Nein leider nicht. Aber wir rufen am Montag also morgen an und machen einen Termin. Wahrscheinlich können wir erst am Dienstag spätestens Mittwoch hinfahren.
 
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
Hallo!
Wir waren gestern bei unserer Tieraztpraxis, doch diesesmal kamen wir zu einer anderen, sehr liebevollen und mäuseerfahrenen Ärztin. Ich muss sagen ich war bisher nie bei einer so guten Tierärztin!
sie hat sich die Kleinen angesehen und mir dann glücklicherweise Bestätigen können dass es nichts bakterielles ist! Sie erzählte mir dass sie eine Stammkundin mit ungefähr 50 Mäusen hat! Diese kommt angeblich mehrmals die Woche und so hat diese TÄ schon alles mögliche gesehen: Knattermäuse, Tanzmäuse, Mycomäuse, Qualzuchten, Abzesse und Kastrationen usw... Doch niemals eien so hektische schnellatmende Maus gesehen. Doch konnte sie mir versichern dass es sich entweder um eine Schilddrüsenüberfunktion oder eine Allergie bzw. eine Fehlzucht handlen muss. Ich sollte daher einfach nochmal versuchen ob es eine Allergie ist. Dann hat sie sich noch die andere angesehen, und meinte dass diese sehr gsund ist und sich nicht angesteckt haben kann. Ich war echt sehr erleichtert und glücklich darüber, habe im Anschluss auch ein Termin für meinen Jungen zur Kastration gemacht, den sich die TÄ auch angeschaut hat.
werde es jetzt nochmal ausprobieren ob es eine allergie ist oder der gleichen, auch mal wegen der Luftfeuchtigkeit schauen;)
Vielen vielen Dank für die viele liebe Hilfe! Bin euch wirklich dankbar!
dnake und mfg!:clap::D:)
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Bei jemandem mit so vielen Mäusen kann es durchaus sein, dass sie mehrmals die Woche da ist. Ich war zu "guten" Zeiten auch min. 1x pro Woche beim Tierarzt.

Wenn die Tierärztin wirklich so gut ist, würde ich immer verlangen zu der zu kommen. Zur Not vorher anrufen, ob sie da ist (zumindest bei meinem Tierarzt sind nicht jeden Tag alle 3 Tierärzte da bzw. nicht den ganzen Tag und die eine ist morgens oft im OP).

Was will die Tierärztin denn machen, wenn es keine Allergie ist?
Und wie kommt sie auf Schilddrüsenüberfunktion? Hatte ich bei einem Meerschwein, der hatte viel, aber kein schnelles Atmen... Kann man (leider) nur mit Blut feststellen und das dürfte bei Mäusen schwierig werden. Ist bei Meerschweinen ja schon schwierig die benötigte Menge zu bekommen.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Ich schließe mich den Fragen an: wie hat sie denn gesehen dass es nix bakterielles ist und wie begründet sie die Schilddrüsenüberfunktion?
Wie willst du jetzt weiter vorgehen? Wenn sie sogar schon auf Zellstoff anfing zu niesen, hast du ja nicht mehr viele Möglichkeiten, eine Allergie ausszuschließen.
 
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
Also bisher hat sie nicht mehr geniest, seitdem ich nochmal alles gesäubert habe, zuvor war noch ein winziger Rest Streu im Gehege, jetzt habe ich alles abgewischt und saubergemacht.
Baktieriell, naja, komplett ausschliesen kann man es natürlich nicht. doch es ist ziemlich unwahrscheinlich, sie lebt mit ihrer Freundin seit einem halben Jahr zusammen, doch hat diese bisher nie geniest. Ihre nase hat jetzt wieder eine normale Farbe, d.h. sie ist nicht mehr rot. Ihr Augen, nase und Ohren sind nicht verklebt oder verkrustet, Ihr Fell hat sich wieder deutlich gebessert, nicht mehr so ausgetrocknet und auch nicht mehr so struppig. Sie hat noch nie ein anderes Geräusch gemacht als dieses leichte niesen.
Schildrüsenüberfunktion ist ja nur eien idee, keien Feststellung, da müsste man ja einen Blutabstrich machen lassen.
Es ist nunmal so dass sie sehr hektische bewegungen macht, und auch einen schnelleren herzschlag hat. Außdem schläft sie weniger als ihre Freundin. Sie fängt auch teilweise an zu niesen wenn ich etwas neues in ihr Geheg stelle, oder wenn sich generell estwas verändert. doch in der Praxis bzw. in der Hand der Ärztin hat sie überhaupt nicht geniest.
Ich werde jetzt ersteinmal beobachten.
Danke für eure Hilfe;)
 
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
Die endlose Geschichte meiner Mäuse

Hallo!
Viele kennen mich jetzt schon von anderen Themen und Beiträgen
Ich melde mich schon wieder wegen meinen kranken Maus.
Dem ersten Verdacht auf eine Erkältung zufolge haben wir es mit Antibiotikum versucht, damit sie nicht mehr niest und zittert.Doch das hat leider nix gebracht. Nächster Gedanke war eine Streuallergie. Wir haben sie aus diesem Grund längere Zeit auf Zellstoff leben lassen. Doch das brachte kein konkretes Ergebnis. Weil ich sie nicht länger so ungelücklich auf Klopapier sehen wollte, habe ich ihr Gehege letztens mit Allspan eingestreut. Doch seitdem wird es jeden Tag schlimmer : Das unruhige Zittern wird Stärker und das Niesen immer lauter und häufiger.IDoch es geht weiter :Ich wiege meine Mäuse regelmäßig. Vor 2 Wochen wog meine Maus noch 36g, vor einer Woche 34g und heute ... nur noch 30g!Und das obwohl ich ihr immer genug zu essen gebe! Seltsamerweise hat sie keine verklebten Augen noch eine verkrustete Nase... Und ihre Freundin ist auch nicht krank oder so...
Ich bin so verzweifelt ! Ich weiß einfach nicht mehr weiter! Ich habe meine ganzen Sommerferien damit verbracht mir Sorgen und Gedanken zu machen.
Ich fühle mich so hilflos und weiß nicht wie ich ihr helfen kann... ich weiß nicht mal was sie hat!:022::022::(
Kann mir jemand helfen???
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Huhu!

Ich hab deine Themen mal zusammengeschoben. Es geht ja immernoch ums gleiche Problem und so haben alle alles auf einen Blick und können schneller nachlesen, was schon alles gemacht wurde.

Leider kann ich dir auch nicht mehr weiterhelfen. Allspan staubt ja nun wirklich kaum. Kannst du sie vielleicht mal filmen, wenn sie so zittert und niest?
 
J

Jos9992

Registriert seit
04.08.2016
Beiträge
52
Reaktionen
0
HAllo!
Ah okay Danke das ist sehr nett!
Tschuldigung der Frage aber wie füge ich denn Videos hinzu? Bzw. geht das auch per Handy? Dann würde ich sie mal filmen sobald sie wieder wach sind

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Omg......
Ich kann es nicht glauben:
Ich habe gerade Futter und Wasser gewechselt da bemerkte ich das die Kleine nicht mehr nur niest. Sie hat auch ganz kleine leise Geräusche beim Atmen gemacht. Kaum merkbare. Entweder ich habe es mir nur eingebildet oder sie hat doch eine Atemwegsinfektion!
Aber wie erklärt sich dann dass ihre Freundin top fit ist?
Vlt. hat sie ja auch schon die ganze Zeit Geräusche gemacht, aber ich hab es nicht bemerkt.....

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Außerdem und eigentlich nicht zum Thema Gesundheit passend:
Sie und ihre Freundin machen sehr oft ( mehrmals täglich ) ziemlich laute Geräusche. Also sie geben ein paar laute fiepstöne von sich. Ich weiß das ist normal. Doch sie machen das momentan immer öfter und immer heftiger. Woran liegt das? Verstehen sich die beiden einfach nicht so gut oder liegt das an ihrer Krankheit?
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Naja, vielleicht ist ihr Immunsystem einfach stärker? Bei mir damals waren auch nicht immer alle Mäuse gleichzeitig krank. Wenn mein Freund krank ist, stecke ich mich auch nicht immer an.

Videos müsstest du über einen externen Anbieter hochladen, z.B. youtube, und dann den Link hier reinstellen.

Ich denke, dass die zwei einfach gestresst sind durch die vielen Umzüge in letzter Zeit. Mäuse orientieren sich sehr stark am Geruch und wenn sie dann immer das komplette Einstreu wechselten (mal komplett Streu, dann Toilettenpapier, dann wieder komplett Streu), dann verlieren sie ihre Duftmarken.
 
Thema:

Allergische Farbmaus

Allergische Farbmaus - Ähnliche Themen

  • Farbmaus plötzlich gestorben

    Farbmaus plötzlich gestorben: hallo zusammen wir haben vier farbmausweibchen die alle 8 monate alt sind. heute morgen haben wir die eine tot im käfig gefunden (lag wie...
  • Tumor Maus einschläfern lassen?

    Tumor Maus einschläfern lassen?: Hallo! Vllt kann mir ja jemand bei der Entscheidung helfen. Meine Crispy hat seit 2 Monaten einen stetig wachsenden Tumor und starken...
  • fehlgeburt?

    fehlgeburt?: Hi, wir hatten leider unabsichtlichg ein bock in unserer weibchengruppe. Eine Maus ist sehr dick geworden. Seit gestern ist sie plötzlich dünner...
  • Beule am Hals

    Beule am Hals: Hallo zusammen, vor etwa 3 Wochen hatten meine 4 Mäusedamen Milben, deshalb bin ich mit ihnen natürlich zum Tierarzt gegangen, bei dem sie auch...
  • Allergiker - welches Einstreu ?

    Allergiker - welches Einstreu ?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und brauche mal eure Hilfe. :) Und zwar eine meiner Mäuse reagiert allergisch auf das Streu was wir im...
  • Allergiker - welches Einstreu ? - Ähnliche Themen

  • Farbmaus plötzlich gestorben

    Farbmaus plötzlich gestorben: hallo zusammen wir haben vier farbmausweibchen die alle 8 monate alt sind. heute morgen haben wir die eine tot im käfig gefunden (lag wie...
  • Tumor Maus einschläfern lassen?

    Tumor Maus einschläfern lassen?: Hallo! Vllt kann mir ja jemand bei der Entscheidung helfen. Meine Crispy hat seit 2 Monaten einen stetig wachsenden Tumor und starken...
  • fehlgeburt?

    fehlgeburt?: Hi, wir hatten leider unabsichtlichg ein bock in unserer weibchengruppe. Eine Maus ist sehr dick geworden. Seit gestern ist sie plötzlich dünner...
  • Beule am Hals

    Beule am Hals: Hallo zusammen, vor etwa 3 Wochen hatten meine 4 Mäusedamen Milben, deshalb bin ich mit ihnen natürlich zum Tierarzt gegangen, bei dem sie auch...
  • Allergiker - welches Einstreu ?

    Allergiker - welches Einstreu ?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und brauche mal eure Hilfe. :) Und zwar eine meiner Mäuse reagiert allergisch auf das Streu was wir im...