Was ist wirklich dran an diesen Aussagen?

Diskutiere Was ist wirklich dran an diesen Aussagen? im Gesundheit & Ernährung Forum im Bereich Smalltalk; So, nach der Sommerpause war ich wieder mit Sohnemann in der Arztpraxis zur Gewichts- und Ernährungskontrolle. Entgegen aller Voraussagen, und...
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
816
Reaktionen
11
So, nach der Sommerpause war ich wieder mit Sohnemann in der Arztpraxis zur Gewichts- und Ernährungskontrolle.
Entgegen aller Voraussagen, und nachdem die Ärztin ihn ganz schön runtergekanzelt hatte, weil er im gesamten Sommer praktisch nicht sonderlich auf seine Ernährung geachtet hat (incl. Fantas, Pizzas, Nudelteller, belegte Brote, Eis etc.), stellte es sich heraus, dass er - ÜBERASCHUNG - 2 kg abgenommen hat. Sieh mal an.

Nun, er bekam erneut folgende Regeln auferlegt, die er strikte einhalten soll:

- 5 Mal am Tag etwas essen, damit der Blutzucker nicht so abfällt und es nie zu Heisshunger kommt
- Hauptessen mittags, abends wenig
- Kohlenhydrate NUR UND AUSSCHLIESSLICH mittags erlaubt, zum Abendessen Proteine und Gemüse/Obst. Absolutes Verbot von Nudeln, Reis oder Kartoffeln abends.
- Nichts
frittiertes
- zum Tinken, nur Wasser
- zwischen den Mahlzeiten Obst oder weisser Joghurt
- Hauptsache: Proteine und Gemüse/Obst, Salate unbegrenzt

Ich schilderte ihr dann, dass ich, wenn ich arbeite die Woche über, mittags höchstens einen Joghurt und/oder ein Stück Obst esse und erst abends wieder esse. Da schlug sie die Hände überm Kopf zusammen. MINDESTENS 3 Mal am Tag MUSS der Mensch essen, sonst fällt der Blutzucker zu sehr ab. Das sei nicht nur ungesund, was ich mache, sondern absolut kontraproduzent zu jeglichem Bestreben abzunehmen.

Zu meiner Aussage, ich möchte aber nur höchstens 3 Mal pro Woche Fleisch anbieten, fiel ihr nur ein, dann mit Fisch abwechseln (Bäh, Fisch mag ich aber nicht). Bin jezt etwas ratlos, wie ich dem Jungen táglich Proteine und Gemüse zuführen soll, wo ich jedesmal seltener Fleisch kaufe. Hol ich dann nur für ihn Putenschnitzel und mache zwei verschiedene Essen?

Nach der Diskussion, die wir schon im Motivationsthread hatten, bin ich jetzt etwas ratlos. Kann mich erinnern, dass jemand schrieb, dass beim Abnehmen alleine zählt, wieviele Kalorien man täglich zu sich nimmt, egal ob man die morgens, mittags oder abends zu sich nimmt. Und dass Kohlenhydrate abends nicht dicker machen als mittags - unsere Ärzting meint eben, Kohlenhydrate werden in Zucker verwandelt und das ist ganz schlecht, wenn man nach dem Verzehr nur schläft und nichts verbraucht.

Dann wurde auch geschrieben, dass das mit den 5 Mahlzeiten am Tag eine Mähr sei, die schon längst nicht mehr stimmt, und dass es durchaus Menschen gibt, die durch intermittentes Fasten, also durch absichtliches Ausfallen lassen von Mahlzeiten, abnehmen. Wobei es mir schon einleuchtet, dass es doch für den Körper besser sein muss, nie richtig in Heisshunger zu kommen.

Also meine Ärztin lässt sich da nichts einreden, sie widerlegt mir alle Argumente und meint nur, wenn der Junge wirklich mit der Zeit 20 kg abnehmen soll, dann muss er ihren Ratschlägen folgen, oder es wird ihm eine noch strengere Diät auferlegt.

Da ich den Motivationsthread nicht sprengen wollte, hab ich hier neu angefangen. Vielleicht könnt ihr mir helfen, mit MYthen rund ums Essen aufzuräumen.

P.S.: ich habe im Urlaub kein Gramm zugenommen, da bin ich absolut stolz drauf :mrgreen:
 
12.09.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
1.072
Reaktionen
67
Elke, ... was machst du, wenn er volljaehrig ist?
Tut mir leid, es klingt alles so fremd bestimmt, was du ueber ihn schreibst.
Ist er denn SO uebergewichtig, dass SO streng gehandelt werden muss?

Mich wundert es manchmal, dass er durch diese frau keine essstoerung bekommt.

Tut mir leid, dass so zu schreiben, aber das lag mir schon lange auf der seele.

Wieso macht ihr das essen zu nichts positiven, als mutter und sohn.
essen soll toll sein, und nichts gezwungenes.

Ich wuensche euch, dass ihr EUREN weg findet.
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
816
Reaktionen
11
Er WILL ja abnehmen, er WEISS ja, dass er abnehmen MUSS. Das braucht ihm keiner zu sagen. Nur, ohne ärztliche Überwachung kriegt er die Kurve nicht.
Er hat, und da muss ich wirklich grinsen, tatsächlich Angst vor der Frau, er sieht aber auch ein, dass er was tun muss.

Nur: das Wichtigste, überhaupt, das kriegt er nicht hin, nämlich: mehr Bewegung.
Jedesmal, wenn ich mit den Hunden rausgehe meine ich "kommst Du mit"?, woraufhin ich ganz selten úberhaupt eine Antwort kriege und wenn, dann "jetzt nicht".

Er hat jetzt aber auch leider keine Zeit für Fitness-Studio oder sonstigen regelmässigen Sport, ausser den 2 Stunden Schulsport in der Woche, denn:

- bald schreibt er Abi, da muss er vor allem hinter den Büchern sitzen.
- er hat einmal die Woche Musik, 1 Stunde, da darf er auch nicht fehlen (die sind ziemlich streng, was schwänzen angeht)
- er wird demnächst mit der Fahrschule beginnen, und da muss er auch jeden Tag ran, entweder theoretischer Unterricht oder Fahrstunden.

Wann soll er da noch Sport machen????? Die Woche reicht eh nicht für alles. Also muss er es vornehmlich übers Essen schaffen.

Essen tut er leidenschaftlich gern. Er hilft auch bei Salaten, gestern hat er sogar ganz allein Gazpacho gemacht. Er geniesst das Essen. Ich muss ihm eben jetzt auf die Finger schlagen, wenn die Pommes auf dem Tisch stehen und Nudeln werde ich so gut wie praktisch nie machen. Leider, schnief. Aber was solls, vielleicht nehm ich dann als Nebenprodukt auch wieder etwas mehr ab (2 Kg hab ich ja schon geschafft)
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
1.072
Reaktionen
67
okay.
Wann ist diese stressige phase mit dem abi denn rum?
vielleicht auf danach verschieben?

Wie sieht es denn aus mit schwimmen gehen, das ist ein toller "sport".
Und wenn es vorerst nur 1x die woche ist, fuer eine oder zwei stunden.
fuer IHN muss es halt attraktiv sein, raus zu kommen.
Irgendwas festes einmal die woche.
(Damit ist es nicht getan, aber alles uebers essen zu machen ist bei einem jugendlichen unmöglich, und 2kg hat er abgenommen. Und trotzdem droht sie mit NOCH mehr strenge, obwohl er ja aktuell schon überfordert ist:eusa_doh:)
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
816
Reaktionen
11
Er wiegt 107 kg, bei 1,79 m Grösse. Das ist definitiv zu viel, und mindestens 20 kg müssen runter. Das sieht wohl jeder ein.
Schwimmen hat er mal ne Zeitlang gemacht. Meine Idee war, dass Vater und Sohn jeden Mittag zusammen 1 Stunde schwimmen gehen. Beide treffen sich nämlich kurz nach 15 Uhr an der Metro, der eine kommt von der Schule, der ander von der Arbeit. Die Metrostation ist im Nachbarort, eben dort, wo auch das Schwimmbad ist. Sozusagen könnten sie das auf dem "Nachhauseweg" erledigen.

Allerdings ohne Mittagessen. Klar. Und der Wille dazu muss dasein. Meinem Mann täte es genausogut, der müsste noch mehr abnehmen (aber bei ihm fehlt im Moment definitiv der Wille dazu).

Aaaaaber: wie kriege ich die Zwei dazu, diesen Plan zu verwirklichen? Ich rede noch meinen Mund franslig.
Zweimal 1 Stunde Fitness-Studio könnte er ja auch machen. Aber ich sehe eben das Problem, dass die Zeit definitiv fehlt, vor allem wegen der Fahrstunden demnächst. Und dem Büffeln.
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
1.072
Reaktionen
67
Jeden tag wuerd ichs auch nicht machen, ich zweifle, dass ihr alle jeden tag tanzen gehen wuerdet:D
vergiss nicht, er ist ein teenager, auch wenn er wirklivh gut dabei ist.
Ich wuerde bei einmal die woche ansetzen, als kompromiss.
;)
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
816
Reaktionen
11
Wo wir wohnen, muss man auch - das muss ich dazusagen - für jedes und alles das Auto nehmen. Losfahren, Abliefern, nach einer Stunde wieder abholen. Oder Parkplatz suchen, .... Es ist schon zeitaufwändig. Zum Nachbarort sind es 10 km, da kommen auf eine Stunde Sport noch jeweils 20 Minuten für die Hin- und die Rückfahrt dazu, das sind dann schon wieder fast 2 Stunden. Zum Dorf mit dem Fahrrad? Schieben ja, und runter, also zurück, auch. Aber den Berg fährt keiner von uns hoch. ich habs mal versucht und musste nach de zweiten Kurve kläglich aufgeben. Ist alles soooo dermassen bucklig bei uns. Und zu Fuss sind es 30 Minuten fussweg, einfach.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Aber eigentlich wollte ich allgemein fragen, wie es mit diesen angeblichen Mythen rund ums Essen steht, wie 5 Mal täglich, Kohlenhydrate machen abends dick, Essen ausfallen lassen ist ungesund, etc.
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
1.072
Reaktionen
67
das hat ja aber nichts mit seinem problem zu tun, oder doch?
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
816
Reaktionen
11
insofern, dass ihm die Ärzting bestimmte Regeln auferlegt hat, die ich letztens diskutieren wollte, ich aber gegen die Argumente der Ärztin nicht ankam.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Ich stimme der Ärztin eig. in allen Punkten außer dem ersten zu.

Das Problem bei 5 Mahlzeiten: Der Körper hat keine Zeit zum Verdauen, weil der Insulinspiegel durch das ständige Essen immer hoch ist. Verdauen wiederum ist Fettverbrennung. Also wenn er nicht verdauen kann, kann er kein Fett verbrennen.
Früchte sind wegen dem Fruchtzucker auch nicht so ideal. Der Fruchtzucker wandelt sich in Kohlenhydrate um und die wiederum produzieren Insulin.

Aber es ist wirklich so, dass jeder was anderes sagt.

Vor 2 Jahren hatte ich Heilfasten und die sagte, dass man möglichst 5 Std. zwischen den Mahlzeiten haben sollte (wären ja nach Aufsteh- & Schlafenszeit 3-4 Mahlzeiten am Tag), eben damit der Insulinspiegel auch mal sinken kann, bei dem Abstand ist es auch relativ egal, was man isst, sollte halt nicht nur aus FastFood bestehen. Jetzt bin ich in einem Sportstudio und hab da mal eine Ernährungsberatung gemacht. Die sagte, dass es gut ist, zwischen den Hauptmahlzeiten (Hauptmahlzeit = Frühstück, Mittag, Abend) was zu essen, vorzugsweise Obst, Gemüse, Joghurt,... Gesundes halt.

Ich mache es so, dass ich werktags um 6.30 Uhr Frühstücke, um 10 Uhr gibts dann Apfel o. Banane auf der Arbeit (sonst schaffe ich es nicht bis zum Mittagessen), um 12.30 Uhr Mittagessen und um 19-20 Uhr (je nach dem wann ich heim komme) gibt es Abendessen. Dann gibt es anschließend den Obligatorischen Dickmann & Kinder Riegel (von beidem nur eins! Dickmann hat übrigens kaum Kalorien, weil ja nur Luft).
Ins Sportstudio schaffe ich es wegen der Arbeitszeiten nur 2x pro Woche, Freitags (da ich da frei habe) und Sonntags.
Bei mir gibt es seit einiger Zeit 1x pro Woche Abends ein Kohlenhydratfreies Abendessen, eig. immer Tomate-Mozzarella mit Italienischen Kräutern.

Wenn dein Sohn Abi schreibt, dann sollte er doch in der Lage sein, sich mal zwei Putenschnitzel selbst zu machen oder nicht? :mrgreen: Dann musst du nicht extra kochen bzw. halt für ihn nur die Beilagen (Gemüse etc.).
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
1.072
Reaktionen
67
Eure aerztin will also, dass er rad faehrt o.ä.?
Wenn er das nicht will, kann sie weiter predigen, wird aber weiter gegen die wand reden.
Wie gesagt, findet kompromisse, du bist die mutter.
 
Seraph

Seraph

Registriert seit
20.07.2010
Beiträge
374
Reaktionen
10
Ich war das unter anderem, der gesagt hat, es ist egal wann man was isst, es kommt auf dem Verbrauch an.
Der Körper weiß nicht ob es 12 Uhr oder 18 Uhr ist, er sieht nur er bekommt essen in Form von Fett, Kohlenhydraten und Eiweißen. Ich finde es kontraproduktiv, wenn er ein Verbot bekommt. Wenn er nämlich gerne Kartoffeln isst, ist es blöd ihm diese zu verbieten sonst bekommt er darauf garantiert Heißhunger.
Ich kenne das selber, ich liebe Nudeln, wenn ich mir die verbiete bekomme ich garantiert Lust drauf. Momentan verbiete ich mir das nicht und habe auch keine Lust darauf.
wichtig ist das er hochwertige Kohlenhydrate isst, kein weißes Mehl sondern Vollkornprodukte. Die machen schneller und länger satt als weißes Mehl und sind dank der Ballaststoffe auch noch gut für die Verdauung.
es kommt immer auf die Menge an, die man isst, eine Pizza in der Woche wird keinen dick machen, wenn er sonst ausgewogen isst. Jeden Tag Pizza hingegen kann durchaus dick machen.
Wenn er wirklich abnehmen will, dann soll er sich bewusst machen, das er dafür den rasch hoch bekommen muss, er soll den PC auslassen, statt ewig mit dem Auto zum Studio zu fahren lieber die Stunde spazieren gehen. Er wird trotz Abitur und Führerschein nicht 24 Std am Tag keine Zeit haben. Selbst wenn es nur 10 Minuten zwischen aufstehen und Frühstück sind, In denen er ein paar Übungen macht, das hilft doch schon.

Wie sieht sein Tageslauf denn normal so aus? Vielleicht kannst du uns mal ein genaueren Einblick geben, damit wir die gezielter helfen können, was isst er genau? Vielleicht gibt es ja noch die ein oder andere Idee die ihm helfen kann. Ich gucke gleich mal ob ich die Unterlagen finde, die mir meine Schwester gegeben hat. Vielleicht gibt es da noch was hilfreiches.
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
816
Reaktionen
11
Ja, wir sollen uns eine "bicicleta estática" (shit, wie heisst das nochmal auf Deutsch? :shock:) zulegen. Aber ich kenne das, am Ende steht das Ding dann nur rum.

Zu Proteinen: in Gemüse stecken doch auch Proteine drin. Vor allem in Hülsenfrüchten. Und im Winter isst man eh mehr Hülsenfrüchte. Dann versuch ich eben, abends mal Kichererbsen, Linsen oder Bohnen zu servieren. Jeden Tag Fleisch kann doch auch für einen Jugendlichen nicht gut sein.
 
Seraph

Seraph

Registriert seit
20.07.2010
Beiträge
374
Reaktionen
10
So habe die Unterlagen gefunden.
wenn es ihm noch an Motivation fehlt, dann setzt dich mit ihm hin, schreib ein Motivationsschreiben. Vielleicht hilft das bei der Bewegung.

zu allererst schreibt ihr sein Ziel auf, das er erreichen will
z.b die von dir erwähnten 20 kg die runter müssen

darunter
Was ändert sich, wenn ich mein Ziel erreicht habe.
hier möglichst viele Punkte die er sich von der Abnahme verspricht.

dann was tue ich dafür
hier die Punkte aufschrieben, die er sein Ziel erreichen will

und zu guter letzt, damit es keine Ausreden mehr gibt
Hindernisse und Alternativen aufschreiben.

Das ganze kann das so aussehen:

Mein Ziel : 20kg abnehmen (87kg)

Was ändert sich, wenn ich mein Ziel erreiche?
1) bessere Ausdauer
2) besseres Seivstwertgefühl
3) mehr Lust auf bewegung
4) keine Probleme mehr beim bewegen
5)...

Was tue ich dafür
1) 3x/ Woche 30 min Sport (Dienstag 19 Uhr, Donnerstag 19uhr Sonntag 11 uhr) <- möglichst genau aufschreiben
2) Ernährung umstellen, (mehr Gemüse, kein fast Food, keine Softdrinks,...)
3)mit Mama und den Hunden spazieren gehen

Hindernis. Alternative
Termin/Verabredung Spätere Uhrzeit/ anderer Tag für Sport wählen

ich weiß nicht, was er für ausreden nutzen könnte, da musst du ihn fragen, was ihn hindern könnte und ihn selbst eine Lösung finden lassen. Das ganze dann für ihn gut sichtbar aufhängen, damit er daran erinnert wird.

Hat er öffter Heißhunger? Ich hab Tipps zur Vorbeugung, schon ein älteres Blatt aber nicht schlecht um altanativen zu Chips und Schokolade zu finden.

trinkt er genug? Habe sonst auch noch Tipps dafür. Und eine "Lebensmittel Austausch Tabelle"

Wenn du du daran interessiert hats, würde ich dir das abfotografieren

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Elke du meinst einen Hometrainer?
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
816
Reaktionen
11
Tagesablauf:
6 Uhr morgens Aufstehen. Er frühstückt "cereals", hat aber die Menge 50 % reduziert. Die Ärztin ist nicht begeistert deswegen, meint aber, wenn er sich zurückhält, geht es.
7 Uhr spätestens Losfahren.
Von 0815 bis 14.20 Uhr Schule. Ich werde ihm ab jetzt eine Banane oder einen Joghurt mitgeben für die Pause.
15:45 wieder zu Hause. Dann macht er sich etwas zu Essen. Oft schnell ne Pizza in den Ofen oder ein Teller "Nudel-Fertiggericht". Da muss ich ran und ihm am Tag vorher abends (PUH) etwas Gesundes vorkochen. Für mich doppelte Arbeit abends, weil Abendessen und Vorkochen für den nächsten Tag gleichzeitig. Und oft Null Ideen
Dann verschwindet er in seinem Zimmer bis zum Abendessen, Hausaufgaben und Computer.
20.00 Uhr Abendessen
Dann verschwindet er wieder in seinem Zimmer. Tür zu, bis in die Puppen am Computer.
Einmal die Woche von 18 bis 19 Uhr Musik - Einzelunterricht und Gruppe
Demnächst: Nachmittags Fahrschule (noch keine Ahnung, wie das ablaufen wird)

Am Wochenende: Freitag abend zieht er den Pyjama an und Montag morgen wieder aus :lol: Ausser, wir bitten ihn, uns zu helfen (Gartenarbeit, im Haus helfen, etc), das macht er ohne zu murren, aber nie von sich aus, nur aufgefordert. Ganz selten mal geht er aus.
Er könnte mir wirklich helfen, indem er unter der Woche die Hund mal abends schnappt, aber irgendwie kommt ihm das immer ungelegen. Es täte ihm aber gut, immerhin würde er ein paar Schritte laufen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Seraph, das ist eine Klasse Idee, habs eben ganz aufmerksam gelesen. Hat sich jetzt mit meinem letzten mail gekreuzt, muss inzwischen dringendes hier erledigen.
Was er isst, schreibt er schon auf, aber das mit der Zielsetzung und den Pros und Kontras ist echt Klasse.
Trinken tut er wie ein Kamel. Wir kommen gar nicht nach, Mineralwasser zu kaufen. 3 bis 4 Liter kommen da nicht selten täglich zusammen. Dafür schwitzt er aber auch enorm. Würde er weniger wiegen, würde er bestimmt auch weniger schwitzen, ergo weniger Pickel haben, denn er ist allergisch gegen Schweiss (hat deswegen auch Hautprobleme - ein wichtiger Punkt um auf die Zielsetzungs-Liste zu schreiben).
Chips hab ich nie zu Hause, Schokolade ganz selten mal. Aber er vergreift sich an Käse. Oder irgendwelchen Mahlzeitresten, die er im Kühlschrank findet. Heisshunger, ja, das hat er schon mal.

Hometrainer, das ist das Wort, ja. Aber da seh ich wenig Zukunft drin.
Für mich ist es im Moment wirklich wichtig, dass er die Schule ernst nimmt. Wichtiger eigentlich als alles andere. Aber seine Gesundheit ist ebenso wichtig, und wenn man in jungen Jahren schon so kráftig ist, setzt man sich oft ein Gesundheitsproblem für den Rest des Lebens. Das sieht er auch ein, aber er kann oft den inneren Schweinehund nicht überwinden.

Meine Mutter meint immer, die Zeit, wo wir immer Actimel zu Hause hatten und er täglich Actimel trank, damals haben wir sein Übergewicht gepflanzt. Keine Ahnung, ob da wirklich was dran ist.
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
1.776
Reaktionen
2
Grüß dich

Ich bin kein Arzt, sondern weiß auch bestimmte Dinge einfach von der eigenen Ernährung, von Ernährungsberatungen meiner Mutter da sie auch schon vieles gemacht hat, unter anderem auf Sri Lanka richtiges ayurvedisches Fasten.
Ich habe bei mir beim Fast/Gesund Essen die Erfahrung gemacht, das ich sehr schnell abnehme, wenn alle industriellen Produkte wegfallen.
Ist am Anfang schwer - aber dann gut machbar.
Das beginnt schon bei den Cereals in der Früh - Was ist da alles drin? Zucker? Aromastoffe? Anderer Kram?
Wenn ich dir sage, das der Geschmack in Erdbeer-Joghur gar keine Erdbeeren sind, sondern meistens von Bakterien abgesonderte Produkte....wirds dir wohl eh vergehen ^^
Falls möglich durch gesunde Cerealien ersetzen: reine Haferflocken/Dinkelflocken etc. Naturjoghurt drüber und dann frische Früchte.

Oft schnell ne Pizza in den Ofen oder ein Teller "Nudel-Fertiggericht". Da muss ich ran und ihm am Tag vorher abends (PUH) etwas Gesundes vorkochen.
Ja, solche Sachen setzen auf lange Sicht an. Man glaubt zwar "ist eh nur zwischendurch" aber wenn man das paar Mal die Woche macht, kommt ordentlich was zusammen.
Bewegung ist natürlich immer gut.

Mein ehemaliger Sportlehrer war sogar der Meinung, das man Nudeln nur direkt vor einer körperlichen Leistung nötig hat wie sportl. Wettbewerbe. Sonst solle man die Finger davon lassen.
 
Sini

Sini

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
1.044
Reaktionen
0
Elke, lese doch mal selbst durch, was du so im Lauf der Zeit über deinen Sohn, eure Ernährung, deine Änderungsvorhaben usw. geschrieben hast.

Ganz ehrlich? Auch diese Diskussion ist vergebe Liebesmühe.

Dein fast erwachsener Sohn lässt sich nicht mehr erziehen.
Und wenn ich dann wieder mal von den Pommes lese (die für den lieben, übergewichtigen Mann ständig serviert werden müssen) und davon, dass du dem Sohn da zukünftig auf die Finger klopfen willst (willst du schon seit Monaten/ Jahren...) dann denke ich, vielleicht solltest du dich einfach nur noch auf dich und deine Ernährung konzentrieren und das mal für dich durchziehen was DU für richtig hälst. Deinen Sohn macht das vielleicht auch nicht schlanker, aber ich würde mich für ihn freuen, wenn er sich einfach mal auf die Dinge konzertieren dürfte die ER in seinem Leben für wichtig hält.
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
816
Reaktionen
11
Er sieht ja alles ein, und er greift auch nicht zu den Pommes, selbst wenn sie vor ihm stehen. Ich selbst mach ja auch mit, um ihm erstens Gesellschaft zu leisten und zweitens mir auch was Gutes zu tun. Es ist ja nicht so, dass er selber nicht am besten wüsste, dass er was tun muss für seine Gesundheit. Gemüse gibts jeden Tag, und frisch. Gekocht wird auch jeden Tag, frisch. Industrielles vorgekochtes gibts zwar, aber nur als Notlösung, wenn grad keiner zum Kochen da ist oder keine Zeit.

Was er in seinem leben für wichtig hált? Computerspiele und noch mehr Computerspiele. Ein echter Gamer. Es tut mir oft leid, wie er sein Leben nur an den Bildschirm und die Spiele hängt, wo es "draussen" in der Welt so viel zu erleben gibt. Aber gut, er muss es wissen. Nur was ich ihm nicht durchgehen lasse ist, dass die Schule und die schulischen Leistungen darunter leiden. Wenns sein muss, drehen wir den Internet-Hahn zu, bis Abi durch ist. Wenn er dann mal studiert, muss er selber die Verantwortung für seine Leistungen tragen, ich hoffe, er ist bis dahin verantwortlich genug.
 
Sini

Sini

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
1.044
Reaktionen
0
Alles Aussagen die man immer wieder von dir liest und Diskussionen die wie immer zu nichts führen.

Eigentlich hätte ich gleich meine Klappe halten sollen, aber mir tut es immer wieder weh, wenn ich lese, wie du über deinen Sohn schreibst. :(
 
Seraph

Seraph

Registriert seit
20.07.2010
Beiträge
374
Reaktionen
10
Warum 2 Sachen kochen? Lass ihn doch mittags die Reste vom Abend vorher essen, das ist doch wirklich kein Problem, ich finde da braucht man keine fertig Pizza oder Nudelgerichte. Habt ihr eine Gefriertruhe? Stell dich zur Not einmal am Wochenende hin, koch etwas was er sich dann auftauen kann. Selbst Pizza kann man gesund machen, belegen und einfrieren. Muss ja keine riesengroße sein, eine kleine Tut es doch auch. Dann weißt du was er isst
 
Thema:

Was ist wirklich dran an diesen Aussagen?