Wie lange Hund alleine lassen?

Diskutiere Wie lange Hund alleine lassen? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen, was würdet ihr denn sagen, wie lange kann ein Hund täglich alleine bleiben? Wie in meinem anderen Thread schon geschrieben...
J

jamy4ever

Registriert seit
01.08.2016
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

was würdet ihr denn sagen, wie lange kann ein Hund täglich alleine bleiben?

Wie in meinem anderen Thread schon geschrieben, würde ich mir gerne einen Hund zulegen. Allerdings haben sich bei den Arbeitszeiten meiner Mutter nun doch einiges
geändert, so dass sie im Moment mehr als nur ein Tag arbeitet.
Ich werde ab November allerdings auf 80% reduzieren und würde dann Mo, Di und Fr von 8 bis 13 Uhr, Mi von 9 Uhr bis 12 Uhr und Do von 7-13 Uhr arbeiten und Monachmittags noch von 15 bis 17 Uhr. Meine Mutter hat Do und Fr den ganzen Tag frei . Monachmittags würde ich den Hund in den Kindergarten mitnehmen.

Somit wäre er Mo und Di fünf Stunden und Mi 3-4 Stunden alleine? Ist das machbar? Oder wäre ein Hundesitter noch eine Option? Oder ein Zweithund?

Wie geschrieben ich möchte mich nur mal informieren, um zu sehen ob es gehen würde mit eigenem Hund.

LG
 
03.10.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wie lange Hund alleine lassen? . Dort wird jeder fündig!
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.881
Reaktionen
11
Als Nicht-Hundehalterin, aber dafür Viel-im-Forum-Leserin würde ich sagen: 5 Stunden sind machbar, auf jeden Fall! Ich gehe mal davon aus, dass der Hund in der übrigen Zeit hinreichend beschäftigt und ausgelastet wird ;)
Ich glaube, wenn man einen Hund nicht 5 Stunden allein lassen kann - dann könnte sich wohl kaum jemand überhaupt einen Hund anschaffen...
LG seven
 
J

jamy4ever

Registriert seit
01.08.2016
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo seven,

vielen Dank für deine Antwort. Er wäre auf jeden Fall die übrige Zeit ausgelastet. Mit Gassi gehen, Hundeschule, Hundespiele und ähnlichem.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.975
Reaktionen
266
Ich greife mir mal das raus was mir als Erstes aufgefallen ist:

Monachmittags würde ich den Hund in den Kindergarten mitnehmen.
Das hast du genau wie vor?
Einfach so den Hund mitnehmen und Kontakt mit den Kindern kann böse nach hinten losgehen.
(Hygienebestimmungen, Eltern, die das richtig scheiße finden, usw. usw....sowas muss alles vorher wirklich peinlich genau geklärt sein).

Zumal nicht jeder Hund das verkraftet in einer KiTa herumlaufen zu "dürfen".
Selbst nur im Büro ist das für manche Hunde zu viel.

Ansonsten:

Ein Zweithund ist eine hinfällige Idee- Hunde sind auch gemeinsam allein, wenn der Mensch nicht da ist;)
Die brüllen euch dann, wenn einer es nicht kann, beide die Bude zusammen, wenn sie allein sind.
Ausnahmen bilden Hunde, die fast nur auf Hunde sozialisiert wurden, da kann das funktionieren, aber sowas will man eig. nicht unbedingt als Traumhund für die Familie;)

Zur Zeit:

4-5 Stunden sind mMn locker machbar, wenn der Hund wirklich zuverlässig und entspannt allein sein kann.
Welpen, Junghunde und Hunde, die das nicht können sind dabei dann bei der Suche raus, aber es gibt doch recht viele Hunde, die es gewohnt sind während der Arbeitszeiten allein zu sein:)
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.591
Reaktionen
8
Hey,

Meine Hunde sind manchmal bis zu 10 Stunden alleine. ;)
Kommt selten vor, aber sie sind es. Und stecken es locker weg.
Wenn ich Heim komme, pennen die beiden oder sind noch total verschlafen, wenn sie in Flur kommen.

Wenn der Hund vernünftig ausgelastet wird, sehe ich darin keinerlei Probleme und er sollte es vernünftig gelernt haben.

Das mit der Kita sehe ich ebenfalls Skeptisch.
Das muss alles wirklich gut durchdacht und geplant werden und der Hund sollte schon dafür geeignet sein.
Ebenso muss das mit der Leitung und Eltern besprochen und auch Schriftlich einiges geklärt werden. ;)
 
J

jamy4ever

Registriert seit
01.08.2016
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hey,

vielen Dank für eure Antworten. In meiner Kita ist es von der Chefin und vom Träger angedacht Tiergestützte Therapie mit Hund einzuführen. Deswegen hab ich das dazu geschrieben natürlich würde ich ihn erst mitnehmen wenn alles geklärt ist und er dafür ausgebildet ist.

LG
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.591
Reaktionen
8
Na das ist dann natürlich etwas anderes. ;)

Ich Arbeite auch mit Hund und schreibe über das Thema jetzt meine Facharbeit. Damit solltest du dich dann schon jetzt richtig Auseinandersetzen. Es ist ein grosses, sehr interessantes Thema.

Hast du schon eine Rasse, welche du dir vorstellen kannst?
 
J

jamy4ever

Registriert seit
01.08.2016
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hey Knopfstern,

ich könnte mir verschiedene rassen vorstellen: westie, Labrador, golden retriever , spitz oder ein Mischling. Über was genau schreibst du deine Facharbeit?
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.975
Reaktionen
266
Hoppla, das ist aber eine verdammt breite Palette...da solltest du dir definitiv nochmal Gedanken machen. :)
Spitz und Labrador sind z.B. von ihren Grundtendenzen schon wirklich verdammt weit auseinander.

Therapie kann eure KiTa nur anbieten, wenn ihr jmd. vor Ort habt, der therapeutisch arbeiten darf/kann.
Ansonsten habt ihr da Tiergestützte Aktivitäten im generellen Sinne.

Zudem dauern solche Ausbildungen recht lange (unter einem Jahr ist eig. nicht möglich), ist sehr teuer und sehr arbeitsintensiv für dich, wenn man es richtig macht.
Hast du da schon etwas Näheres ins Auge gefasst?
Da gibt es nämlich auch sehr viele Ausbildungen, die leider nachher das Papier nicht wert sind auf dem sie gedruckt sind.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Einfach, weil es mir im Nachhinein noch aufgefallen ist:

Meine Hunde sind manchmal bis zu 10 Stunden alleine. ;)
Kommt selten vor, aber sie sind es. Und stecken es locker weg.
Wenn ich Heim komme, pennen die beiden oder sind noch total verschlafen, wenn sie in Flur kommen.

Wenn der Hund vernünftig ausgelastet wird, sehe ich darin keinerlei Probleme und er sollte es vernünftig gelernt haben
10 Stunden ist verdammt lange und ich persönlich würde es außer in einer Notsituation keinem Hund zumuten.
Nur weil es geht, muss man es nicht zwingend auch tun.

Das sollte definitiv nicht eingeplant sein, wenn man sich einen Hund holen will (auch nicht 1 Mal im Monat oder so - daraus wird, wenn man mal ehrlich ist, doch schnell häufiger als nur 1 Mal).
Auch 8 Stunden finde ich persönlich hart an der Grenze des Zumutbaren und würde dabei immer irgendwie dafür sorgen, dass der Hund zumindest zum Lösen zwischendurch raus kommt, sei es, dass man selbst nach Hause fährt oder jmd. anders den Hund kurz raus lässt.

Das hat dann auch nicht viel mit Auslastung zu tun, sondern damit, dass die Hunde eben nicht wie nachts z.B. durchpennen, sondern im Zweifelsfalle auch einfach mal raus müssen.
Stubenreine Hunde halten ein bis zum Platzen, andere machen dann halt in die Wohnung.

Beides keine wirklich begrüßenswerten Optionen.
 
J

jamy4ever

Registriert seit
01.08.2016
Beiträge
8
Reaktionen
0
Also im Moment machen wir in der Kita "Nur" tiergestützte Aktionen. Aber im nächsten Kigajahr kommt eine Erzieherin aus der Elternzeit zurück, die mit Tieren auch therapeutisch arbeiten darf, sie ist Heilpädagogin und hat dann eben eine Zusatzquali für diese Tiergestützte Therapie.
Und ich würde nächstes Jahr auch gerne die Tiergestützte Therapieausbildung machen.

Ich persönlich denke, dass es von der Rasse her, sowieso auf einen Mischling hinauslaufen wird. Da ich einen Hund aus dem Tierheim haben möchte und die die ich mir angeschaut habe, sind alles Mischlinge. Aber natürlich werde ich mich über die einzelnen Rassen noch genauer informieren.
 
S

schrodi

Registriert seit
22.11.2016
Beiträge
6
Reaktionen
0
Das ist wirklich unterschiedlich. Es gibt Hunde die werden verrückt. Andere sind ruhiger. Ich würde es eher nach Rasse ausmachen
 
M

Marrkus

Registriert seit
13.08.2016
Beiträge
223
Reaktionen
0
Ich würde meine Hunde regelmäßig maximal 5 Stunden am Tag alleine lassen. Sehe ich bei dir also grenzwertig, je nachdem wie viel Fahrtzeit noch dazu kommt und ob du irgendwann wieder Vollzeit arbeiten gehst.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.889
Reaktionen
7
Off-Topic
Das hat dann auch nicht viel mit Auslastung zu tun, sondern damit, dass die Hunde eben nicht wie nachts z.B. durchpennen, sondern im Zweifelsfalle auch einfach mal raus müssen.
Stubenreine Hunde halten ein bis zum Platzen, andere machen dann halt in die Wohnung.

Beides keine wirklich begrüßenswerten Optionen.
Mal so ne ganz unqualifizierte Frage am Rande: Könnte man dem Hund nicht prinzipiell beibringen ein Katzenklo zu benutzen? Dann muss er nicht platzen, wenn man 10 Stunden seiner Arbeit nachgeht und bekommt abends und morgens Auslastung...
 
F

FaraO

Registriert seit
20.12.2016
Beiträge
1
Reaktionen
0
Fünf Stunden bleibt unser Hund auch allein Zuhause, aber mehr würde ich ihm nicht zumuten.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.975
Reaktionen
266
Off-Topic
Theoretisch: Ja.

Praktisch ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass der Hund nie wirklich stubenrein wird, da er ja gelernt hat, dass man sich drinnen lösen kann (Katzenklo hin oder her) und vor allen Dingen vergraben Hunde nicht.

Ob ein Labbi-Haufen mehrere Stunden offen in der Wohnung liegend so der ultimative Bringer ist wage ich da doch zu bezweifeln.

Davon abgesehen:

Wenn man nicht mal die Grundbedürfnisse eines Tieres befriedigen kann sollte man einfach dieses Tier nicht halten.
Ist mMn einfach keine vernünftige Grundlage.
 
H

Hackelberry

Registriert seit
21.12.2016
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo,

ich sehe das etwas kritischer. Machbar okay, Hunde stecken viel weg und die meisten sind sehr tolerant. Die Frage die ich dabei stelle ist eher, ob es sein muss. Meinen lasse ich nicht mehr wie mal 2 Stunden alleine und das auch nur seltenst, ich sehe nicht ein mir ein Rudeltier zu kaufen und das dann alleine zu Hause zu lassen. Was ich ernsthaft nicht nachvollziehen kann, weshalb meint man unbedingt einen Hund haben bzw. sich kaufen wollen zu müssen, wenn man vorab schon weiß dass der Hund täglich längere Zeit alleine sein muss.

Es gibt auch andere Möglichkeiten, man kann sich in der Nachbarschaft einen Hund zum Gassie gehen suchen, oder im nahegelegenen Tierheim. Hundesitter wäre eine Option, aber macht es dich zufrieden wenn dein Hund später mehr Zeit mit dem Hundesitter verbringt als mit dir? Zweithund keinesfalls, zwei sich langweilende Hunde machen es nicht besser. Teilweise gibt es auch Tierpensionen/Tagesstätten wo man den Hund hinbringen kann. Dennoch verstehe ich trotzdem nicht, weshalb man einen Hund braucht wenn man weiß, dass man nicht genügend Zeit für ihn hat.

Lieben Gruß, Hackelberry.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.881
Reaktionen
11
Hackelberry,
Deine Einstellung in allen Ehren - und ja, ich meine das ernst, ich find´s toll, wenn man das so durchziehen kann - aber jetzt mal ganz realistisch gesprochen:
Wer kann dann noch einen Hund halten, wenn der wirklich nur 2 Stunden allein gelassen werden kann?
Dann müssten wahrscheinlich 80% der Hundehalter ihre Tiere postwendend wieder abgeben.
Du hast natürlich Recht - wer sich ein Tier anschafft, muss auch Zeit haben - aber wer schafft es, wenn er berufstätig ist, den Hund nur 2 Stunden allein zu lassen?
Ich denke, mit 5 Stunden ist der Hund schon recht gut dran - ich glaube, viele Hunde sind noch deutlich länger allein (und ja, ich weiß, nur weil´s "schlimmer" geht, ist das "gerade noch Mögliche" nicht wesentlich besser...)

LG seven
 
H

Hackelberry

Registriert seit
21.12.2016
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo,

von wieder abgeben spreche ich nicht. Nur, wenn man noch keinen hat, sehe ich einfach keinen Sinn darin einen zu kaufen wenn man vorher weiß ihn nicht halbwegs optimal halten zu können. Aus meiner Sicht ist alleine gelangweilt stundenlang warten zu müssen keine angemessene Hundehaltung. Das ergibt sich schon logischerweise daraus, dass Hunde Rudeltiere und im Normalfall keine Einzelgänger sind. Es muss doch dann nicht zwingend ein Hund sein, die Auswahl an geeigneteren Tierarten ist recht groß.

Wenn man die Bedürfnisse eines Tieres wissentlich nicht erfüllen kann, hat der das Tier nichts davon wenn man es sich irgendwie schönredet und dann trotzdem eins kauft. Was man selbst will wird dann erfüllt, aber was das Tier wollen würde wird dann dabei an zweiter Stelle gesetzt.

Lieben Gruß, Hackelberry.
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
4.974
Reaktionen
505
Hi,

Ich frage mich gerade ernsthaft wer sich dann noch einen Hund holen darf? :eusa_think: Berufstätige sind nicht oft genug daheim, Arbeitslose haben kein Geld. Schwierig.

Eine Bekannte von mir arbeitet Vollzeit mit langer Mittagspause. Der Hund wird früh ausgepowert, ist dann 4 Stunden allein, dann kommt Frauchen zur Mittagsrunde mit Spiel und Spaß und dann ist der Hund wieder 4 Stunden allein. Eingekauft wird am Wochenende für die ganze Woche, da ist ihr Freund daheim.

Aus Spaß hat sie mal eine Kamera aufgestellt, weil sie wissen wollte was ihr Hund in der Abwesenheit macht. Joah, der hat sein Knabberteil gefressen und sich dann auf die Couch gelegt. :lol: Der schlief die ganzen vier Stunden durch, teilweise pennte der sogar noch als sie nach Hause gekommen ist. Wenn sie Urlaub hat, hat ihr Hund gar keinen Bock in dieser Zeit etwas zu machen. Der liegt rum und pennt.

Die dürfte dann auch keinen Hund mehr haben.

Also 2 Stunden finde ich schon arg übertrieben. Was macht man den ganzen Tag mit dem Hund? 22 Stunden Beschäftigung? Das kann irgendwo auch nicht gesund sein. Gab es nicht mal so einen WErt, quasi, ein gesunder Hund schläft soundsoviele Stunden? Das kann er auch allein - natürlich nach einem passenden Training. ;)

Lg Demona
 
H

Hackelberry

Registriert seit
21.12.2016
Beiträge
18
Reaktionen
0
Man kann es soweit keinem verbieten, es wurde oben gefragt, ich habe meine persönliche Ansicht dazu geschrieben. Es muss jeder für sich, und seinen Hund, selbst wissen und entscheiden können. Mir ist auch klar, dass es Menschen gibt die es anders sehen wie ich, meine Ansicht sehe ich auch nicht als die einzig wahre, ich habe einfach nur meine persönliche Ansicht dazu mitgeteilt. Hunde von ihrem Ursprung her sind auch keine 8 Stunden durchweg beschäftigt, auch Wölfe verbringen einige Zeit des Tages mit herumliegen und es ist auch nicht so dass ein Hund gequält wird wenn er ein paar Stunden alleine bleiben muss. Die meisten Hunde haben nichts dagegen den halben Tag mit dösen zu verbringen.

Und ja, ich bin durchaus der Ansicht dass viele Besitzer ihre Tiere streng genommen nicht artgerecht halten, ob nun Hund, Katze, Vogel, Fisch oder was auch immer. Die Kernaussage meiner Ansicht war, ob so was sein muss. Ob man sich ein Tier, welcher Art auch immer, aus welchen Gründen kaufen muss wenn man weiß dass man es nicht gerecht halten kann. Meine Antwort darauf wäre nein, aber das ist eben der Punkt wo jeder Besitzer das mit seinem eigenen Gewissen vereinbaren muss.

Es muss sich auch kein Besitzer gegenüber anderen dafür rechtfertigen, dem einzigen wogegen man sich rechtfertigen müsste wäre gegenüber dem jeweiligen Tier. Pauschalisieren kann man das auch nicht, es gibt selbst Obdachlose die ihren Hund gerechter halten als so mancher finanziell gut situierte Besitzer. Eine allgemeingültige pauschale Antwort gibt es auf diese Frage sowieso nicht, dafür viele verschiedene persönliche Ansichten. Letzten Endes muss es jamy4ever dennoch selbst entscheiden.

Liebe Grüße, Hackelberry.
 
Thema:

Wie lange Hund alleine lassen?

Wie lange Hund alleine lassen? - Ähnliche Themen

  • Wie lang beschäftigt ihr euch mit euren Hunden

    Wie lang beschäftigt ihr euch mit euren Hunden: Hallöchen, heute beim Spaziergang hab ich überlegt: Wie oft und wie viel gehen andere mit ihren Hunden spazieren? Natürlich ist das...
  • Wie lange kann der Hund alleine bleiben?

    Wie lange kann der Hund alleine bleiben?: Servus. Ich überlege jetzt schon seit 7 Jahren mir einen Hund anzuschaffen. Bin mittlerweile 16 und wollte schon mit 9 einen Hund, konnte mich...
  • Hand aufs Herz.. Wie lange lasst ihr eure Hunde allein?

    Hand aufs Herz.. Wie lange lasst ihr eure Hunde allein?: Mal Hand aufs Herz, wie lange lasst ihr eure Hunde allein zuhause, beispielsweise wenn ihr arbeiten geht oder abends weg geht. LG
  • Wie lange darf ich laufen-wann überfordere ich meinen Hund?

    Wie lange darf ich laufen-wann überfordere ich meinen Hund?: Ich war heute mal länger mit Mina draußen, war eigentlich nicht so geplant, aber der Waldweg wollte nicht enden... Das nächste mal schau ich...
  • Wie lange kann ein Hund alleine bleiben?

    Wie lange kann ein Hund alleine bleiben?: Hallo! Ich denke darüber nach, mir eventuell nach meiner Ausbildung einen Hund anzuschaffen. Bisher weiß ich noch nicht, wie ich dann arbeiten...
  • Wie lange kann ein Hund alleine bleiben? - Ähnliche Themen

  • Wie lang beschäftigt ihr euch mit euren Hunden

    Wie lang beschäftigt ihr euch mit euren Hunden: Hallöchen, heute beim Spaziergang hab ich überlegt: Wie oft und wie viel gehen andere mit ihren Hunden spazieren? Natürlich ist das...
  • Wie lange kann der Hund alleine bleiben?

    Wie lange kann der Hund alleine bleiben?: Servus. Ich überlege jetzt schon seit 7 Jahren mir einen Hund anzuschaffen. Bin mittlerweile 16 und wollte schon mit 9 einen Hund, konnte mich...
  • Hand aufs Herz.. Wie lange lasst ihr eure Hunde allein?

    Hand aufs Herz.. Wie lange lasst ihr eure Hunde allein?: Mal Hand aufs Herz, wie lange lasst ihr eure Hunde allein zuhause, beispielsweise wenn ihr arbeiten geht oder abends weg geht. LG
  • Wie lange darf ich laufen-wann überfordere ich meinen Hund?

    Wie lange darf ich laufen-wann überfordere ich meinen Hund?: Ich war heute mal länger mit Mina draußen, war eigentlich nicht so geplant, aber der Waldweg wollte nicht enden... Das nächste mal schau ich...
  • Wie lange kann ein Hund alleine bleiben?

    Wie lange kann ein Hund alleine bleiben?: Hallo! Ich denke darüber nach, mir eventuell nach meiner Ausbildung einen Hund anzuschaffen. Bisher weiß ich noch nicht, wie ich dann arbeiten...