Waisenkätzchen + Schule? Kann das klappen?

Diskutiere Waisenkätzchen + Schule? Kann das klappen? im Katzenkörbchen Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo leute:D Ich habe vor kurzem einen Beitrag im Fernsehen geschaut, indem es um Waisenkätzchen ging, die von Hand aufgezogen wurden...
L

Lidia

Registriert seit
27.10.2016
Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo leute:D Ich habe vor kurzem einen Beitrag im Fernsehen geschaut, indem es um Waisenkätzchen ging, die von Hand aufgezogen wurden (HundKatze... ihr wisst was ich meine :uups:)
Ich würde das gern auch mal Versuchen, und ja, ich
weiß wie Anstrengend sowas ist, das müsst ihr mir nicht nochmal sagen, habe mich nämlich schon informiert:cool::060: Das einzige Problem dabei ist das ich noch in die Schule gehe, Deshalb weiß ich nicht ob das so gut ist, wegen Noten und so:eusa_think: ...
Deshalb frage ich euch nach eurer Meinung :eusa_doh: Gerne auch tipps:!::eusa_eh
Wenns nicht so gut klappt würde ich Fragen was denn noch so mit Tierschutz zu tun hat, was ich machen könnte?
eine Email ans örtliche Tierheim wurde schon versendet, hoffentlich sind die nicht so streng was das anbelangt :eusa_eh::?
Ich freue mich auf eure Antworten:049:
Und `tschuldigung wenn der Beitreg im falschen Forum ist:uups: kenn mich nicht so aus :D
 
27.10.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.971
Reaktionen
266
Nein.

Und nun der Reihe nach warum nicht:

Als Schülerin brauchst du Schlaf.
Nachts alle 2-3 Stunden aufzustehen ist absolut nicht lustig, zumal auch während deiner Schulzeit alle 2-3 Stunden anfangs gefüttert werden müsste.

Wer würde dir das abnehmen?

Dann brauchst du MINDESTENS 2 Babys, eine einzelne Handaufzucht entwickelt kein gesundes Sozialverhalten und wird ihr Leben lang unter den daraus resultierenden Problemen leiden, mind. aber beeinträchtigt sein.

Dann musst du dich so weit mit Katzenbabys auskennen, dass du sofort erkennst ob und was als Nächstes ansteht bzw. ob sie krank sind, Hilfe brauchen, alles normal ist oder doch sofort der Notdienst fällig ist.

Davon abgesehen:
Die Aufzucht von Jungtieren ist nichts was man "mal versucht".
Es ist schlimm genug, dass das manchmal notwendig ist, aber nur weil das süß und putzig ist muss man diese Tiere nicht als Versuchsobjekte benutzen.

Wenn du dich im Tierschutz engagieren willst klappere die ansässigen Katzenhilfen usw. ab, hilf an Futterstellen, bei Kastrationsaktionen, wenn das TH sich meldet freuen die sich da immer über helfende Hände in den Katzenhäusern usw.
 
L

Lidia

Registriert seit
27.10.2016
Beiträge
27
Reaktionen
0
@Midoriyuki
Also zu dem das man immer mindestens 2 Kätzchen "braucht", Ich wohne (wie die meisten minderjährigen) mit meinen eltern zusammen und bei uns im Haushalt lebt ein knapp 13 Wochen altes Kätzchen und ich kenne mich (meiner meinung nach) schon mit Katzen bzw Kätzchen aus :lol::uups: Dann zum Abnehmen: Mein Vater ist nachts oft wach :angel: Aber ich denke ich lasse es erstmal bleiben :eusa_doh:
Leider darf man in unserem Katzenhaus erst mit 18 Jahren helfen, was ich leider nicht bin :/ da könnte ich aber auch mal versuchen eine email zu schreiben wenn ich beim Th eine Absage bekomme.
Danke für deine Tolle antwort :049: hast mir seehr geholfen!
 
Sini

Sini

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Ich kann deinen Wunsch gut verstehen, tun deine Eltern das auch?

Wenn die ganze Familie bereit wäre zu sich zu engagieren, dann könntet ihr evtl. eine Wildlingsmutti mit ihren Kindern zur Pflege aufnehmen. Mein Tierheim ist über solche Angebote zumindest immer sehr dankbar.

Natürlich müsstet ihr euch vorher noch ausführlich informieren. Besonders ihr bereits eigene Katzen habt, müsstet ihr euch auch auf die gesundheitlichen Probleme die da auf euch zukommen könnten, Gedanken machen, gerade was Parasiten und übertragbare Krankheiten angeht.

Edit: Unsere Beiträge haben sich überschnitten, aber alleine schon dass du von EINEM kleinen Kätzchen berichtest macht mich stutzig. Hat das keine kätzische Gesellschaft?
 
L

Lidia

Registriert seit
27.10.2016
Beiträge
27
Reaktionen
0
@Sini
Darüber habe ich auch nachgedacht, also mit den Krankheiten, deshalb hab ich mir auch sorgen über Twix gemacht :/
Also ich denke das mit der baby aufzucht lasse ich lieber erstmal :D
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.971
Reaktionen
266
Nimm´s mir nicht übel, aber ja, Kitten "brauchen" altersgleiche Artgenossen.
Also auch dein bereits vorhandenes Baby braucht einen.

Wenn das noch nicht der Fall ist sollte das deine erste Baustelle sein bevor du darüber nachdenkst Handaufzuchten aufzunehmen.

Katzen sind keine Einzelgänger, sondern Einzeljäger.

Schau´dir mal bei uns im Katzenbereich die entsprechenden Threads an.
https://www.tierforum.de/t8229-maerchen-der-katzenhaltung.html

https://www.tierforum.de/t181743-gegen-einzelhaltung-bei-katzen-linksammlung.html

Je nach Abgabealter deiner Katze vllt. auch interessant:
https://www.tierforum.de/t101109-bitte-keine-zu-jungen-katzen-nehmen.html
 
L

Lidia

Registriert seit
27.10.2016
Beiträge
27
Reaktionen
0
Dem bin ich mir bewusst, leider empfinden meine Eltern das als völligen Quatsch, weil ihre katzen auch immer alleine waren. Schwachsinn ich weiß, aber sie sagen "zu viel des guten". Ich versuche sie im Moment umzustimmen, damit wir noch ne 2. katze nehmen :eusa_doh:
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.971
Reaktionen
266
Aber gegen eine Handaufzucht hätten sie nichts gehabt?
 
L

Lidia

Registriert seit
27.10.2016
Beiträge
27
Reaktionen
0
Sie waren stutzig, hätten es mir aber erlaubt, da sie Katzen lieben. Naja egal: hab mich ja jetzt dagegen entschieden
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.678
Reaktionen
98
Ich kann aus eigener Erfahrung:
In deinem Alter solltest du es besser lassen und dich lieber darum kümmern, deine Eltern umzustimmen, dass euer Einzelkitten nen Artgenossen bekommt;)
Sonst zieht ihr euch einen Sozial - und Verhaltenskrüppel ran, der irgendwann euere Hände und Füße attackiert und damit spielen wird.

Ich hab selber schon Waisenkitten aufgezogen und hatte mal einen Wurf von dreien, wovon eines sehr, sehr schwach war.
Für dieses eine bin ich jede Stunde raus und hab dem Zwerg Flüssigkeit ins Mäulchen gegeben.
Irgendwann hats bei ihm klick gemacht und es reichte alle 2 Stunden.
Es ist wirklich hart und zerrt auch sehr an den Nerven, auch, weil ich nebenbei 10-12 Stunden noch arbeiten war.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.971
Reaktionen
266
Dann wuerde ich sagen, dass du dich jetzt dringend dafür einsetzen solltest, dass ein 2. Kitten aus seriöser Quelle einzieht.

Wenn eine Handaufzucht , die VIEL mehr Arbeit ist, ok gewesen waere sollte es ein 2. Kitten per se ja auch sein ;)

Gesendet von meinem RAINBOW 4G mit Tapatalk
 
L

Lidia

Registriert seit
27.10.2016
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ich habe grade mit meinem Vater geredet: ein zweites kätzchen ist völliger quatsch...
dann sagte ich: ja dann kann es sein das er verhaltungsstörungen usw bekommt.
er: ja ist mir egal, ich wollte ihn von anfang an nicht.
Ja, hoffentlich schaffe ich es sie umzustimmen... :|
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.971
Reaktionen
266
Oh man...wieso wurde denn eine Katze angeschafft, wenn er gar keine wollte?

Gesendet von meinem RAINBOW 4G mit Tapatalk
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.678
Reaktionen
98
Sollten nicht alle Familienmitglieder einverstanden sein??
Sind ja tolle Vorraussetzungen...
 
L

Lidia

Registriert seit
27.10.2016
Beiträge
27
Reaktionen
0
er war einverstanden. er sagt sowas gerne mal um sich rauszureden.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich lösche das Thema einfach mal tschaui :D hat sich ja geklärt
 
Keisuke

Keisuke

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
1.291
Reaktionen
32
okay ... zwei Babykatzen, die wirklich Arbeit sind, sind okay aber ein zweites, "fertiges" Kätzchen ist nicht gut?

Klar wären die Babys evtl. nur für kurz, evtl. aber auch nicht - nicht jedes Kätzchen wird gleich sofort und schnell vermittelt und bleibt dann uU auch mehrere Monate im Haus.

Zum Pflegeaufwand wurde ja viel gesagt - ich war damals froh, dass meine Mutter und mein Bruder mir ab und an den "Nachtdienst" abgenommen haben, ich war teilweise echt richtig fertig und Schule hätte ich nebenher sicher nicht gepackt.
Außerdem finde ich sollte man sich auch bewusst machen, dass es nicht immer nur süß ist. Ich wurde angepinkelt, Oskar hat mir unters Bett gekotet und die ersten zwei Nächte dachte ich, er stirbt mir unter der Hand weg... muss man leider auch mal sagen, dass nicht alle Katzenwaisen durchkommen.:?
Auch wenn's bei dir jetzt scheinbar nicht mehr dazu kommt wollte ich das nochmal kurz ansprechen... du wirst ja nicht die einzige sein die solche Gedanken hat ;D

Klar, ich kann den Gedanken verstehen, wer will nicht ein Babykätzchen aufziehen - aber man sollte die Arbeit echt nicht unterschätzen und vor allem muss die ganze Familie dahinterstehen - da scheint bei dir ja evtl. auch ein Problem sein... was, wenn die Katzenwaisen länger bleiben und ihr zuhause plötzlich nicht nur ein sondern drei oder mehr Katzen rumhüpfen habt? Was würde dein Vater dann sagen? :eusa_think:
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.417
Reaktionen
165
Zum Thema Waisenkätzchen: da unterscheidet sich die Realität auch ganz hart von dem was im Fernsehen gezeigt wird. Grade bei so Serien wie HKM seh ich es immer wieder: ein herzallerliebstes, gesundes, spielfreudiges Kätzchen das meist umhertollt und mit Charme überzeugt. Ich kenns von unseren Kittenpflegestellen oder generell von Leuten, die sich gezielt auf Kätzchen spezialisiert haben. Meist ist das wirklich nur ein hauchdünner Faden zwischen Leben und Tod. Erst letztens wieder: eine Bekannte, die sich um Streunerpflegestellen kümmert hat neben einer toten Katze ein Kätzchen gefunden. Keiner konnte sagen wie lange das Kätzchen da saß, Fakt ist nicht erst ein paar Stunden. Die ersten Stunden sahen noch gut aus. Das Kitten war zwar stark verfloht, trank aber wie ein Weltmeister und war total agil. Plötzlich ein totaler Einbruch, so schnell konnte nicht mal der Tierarzt helfen :( Das einzig beruhigende ist eben, dass das Kitten nicht alleine irgendwo unbemerkt verreckt ist, sondern im Arm der Bekannten, die sich wirklich eher ein Bein ausgerissen hätte als es soweit kommen zu lassen...
Ich hatte vor 2 Jahren mal Fahrdienst für ein Kitten gemacht. Sowas kleines und liebes hab ich vorher noch nicht gesehen. Meine Katzen waren ja schon alle groß als ich sie bekommen hab. Ich hab es dann beim alten Besitzer abgeholt und zu unserer Kittenpflegestelle gebracht. Dort ging es dem Kleinen auch noch soweit gut, hat das Zimmer erkundet und ist dann ganz müde zwischen uns eingedöst. Am nächsten Tag erhalte ich einen Anruf von unserer "Chefin" das das Kleine eingeschläfert werden musste, da Blase, Geschlechtsorgane und Darm sowie deren Ausgänge zusammengewachsen waren und die Ausscheidungen schon quasi rückwärts liefen. Das Kleine durfte keine 2 Monate alt werden. Ich bewundere unsere Kitten Pflegestellen, die schlagen sich so oft die Nächte um die Ohren, haben viele Verluste... Klar sie haben natürlich auch die schönen Momente, so kleine tollpatschige Katzen sind natürlich drollig. Aber ich würde daran zu Bruch gehen. Da hab ich es noch "gut" gehabt, ich hatte immer nur schon ausgewachsene und gesunde Tiere, die "nur" Angst hatten und nichts von Menschen wissen wollten.
 
L

Lidia

Registriert seit
27.10.2016
Beiträge
27
Reaktionen
0
Meinem Vater würde es nichts ausmachen, solange das Kätzchen ihn nicht anpiselt :D hat sich ja sowieso geklärt, hab voreilig nen Beitrag geschrieben...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Sowas hab ich auch schon gelesen, sehr traurig :089: Wie gesagt, hab mich umentschieden :)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Wenn ich Glück hab finde ich ein Katzenkind aufer Straße, wie meine Oma die vor wenigen Wochen ein Kätzchen von der straße bekommen hat :) dann können meine eltern nicht nein sagen und wir behalten ihn/sie :uups:
 
Keisuke

Keisuke

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
1.291
Reaktionen
32
Da wäre es natürlich einersetis löblich, das arme Ding nicht verhungern zu lassen.

Allerdings, ich spreche aus Erfahrung: Niemals ein Kätzchen allein aufwachsen lassen. Das war der größte Fehler, den ich damals gemacht habe (ich hab zu der Zeit, vor knapp 4 Jahren, auf Tierärzte und andere Tierschützer/Katzenmuttis gehört und war hier nicht wirklich aktiv).
Wirklich - dann solltet ihr das Kleinchen besser abgeben oder andere dazu holen.

Außerdem scheinst du den Arbeitsaufwand etwas zu unterschätzen. Ich habe zeitweise 2-3 Stunden Schlaf gehabt, dann musste ich wieder füttern.
Danach: Bauch kraulen, Urin abwischen, als er gekotet hat den wegmachen... mein Zimmer hat zeitweise echt gemüfft wie sonst was. (Gut, hab nicht bemerkt, dass Kater die Stelle unter meinem Bett als Zweitklo ausgesucht hat :roll:)
Das geht nicht "mal so nebenher" - neben Schule, Hobby, Freunde und Hausaufgaben mal kurz ein Babykätzchen aufziehen...?

Und vor allem: Wenn dein Vater die Katzen "mal gerade so" duldet, dann muss nur einer Probleme bekommen, Krankheit, Unsauberkeit, an-Möbeln-kratzen und dann kann der Streit groß werden....

Es ist wirklich schön, wenn du dich für den Tierschutz interessierst - kannst ja einfach mal fragen, ob du nicht doch irgendwas machen kannst in den nächsten Tierschutzvereinen ;)

Naja, wie dem auch sei ist die Wahrscheinlichkeit ja doch eher gering, dass du mal eben schnell genau ein süßes Katzenbaby vor deiner Haustür findest.. ;)
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.971
Reaktionen
266
Wenn ich Glück hab finde ich ein Katzenkind aufer Straße, wie meine Oma die vor wenigen Wochen ein Kätzchen von der straße bekommen hat :) dann können meine eltern nicht nein sagen und wir behalten ihn/sie :uups:
Konsequent und im Sinne der Tiere wäre es die Beiden zusammen aufwachsen zu lassen.
Wer sich für den Tierschutz engagiert sollte bei den eigenen Tieren anfangen.
 
Thema:

Waisenkätzchen + Schule? Kann das klappen?