Hund hat immer wieder offene Pfoten :-(

Diskutiere Hund hat immer wieder offene Pfoten :-( im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Seit ca 3 Monaten hat Sookie immer wieder offene Pfoten der Höhepunkt waren 3 offene Pfoten zeitgleich. Meistens sind es nur die vorne nnd...
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.780
Reaktionen
6
Hallo

Seit ca 3 Monaten hat Sookie immer wieder offene Pfoten der Höhepunkt waren 3 offene Pfoten zeitgleich.

Meistens sind es nur die vorne nnd selten auf der Lauffläche sondern eher dazwischen.

Letzte Woche war es die linke Pfote, die ist
gerade so zu und wenn sie alleine ist hat sie auch eine Socke drauf als Schutz das sie nicht bei geht

Heute war sie einige Stunden alleine und eben steht sie auf und humpelt nun ist die rechte Pfote offen. Ich werde noch irre das muss doch weh tun.

Beim Tierarzt waren wir schon, auf einen Pilzbefund warten wir noch wenn da nix raus kommt wird eine Biopsie genommen.
Sie vermutet das sie heimlich leckt nur das muss sie nachts machen denn sie ist selten alleine.

Also wir vorhin wieder kamen waren auch alle Pfoten trocken.

Hat einer von euch ne kluge Idee noch?

Hier mal Fotos da sieht man das es mal mehr und mal weniger schlimm ist.









 
09.11.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hund hat immer wieder offene Pfoten :-( . Dort wird jeder fündig!
Julia_93

Julia_93

Registriert seit
22.04.2015
Beiträge
500
Reaktionen
1
Huhu,
meine Hündin hatte auch so was in der Art.
Bei ihr war es eine Allergie und sie hat sich die Pfoten dann aufgeleckt, bis es geblutet hat.

Frage deinen TA ob eine Allergie in Frage kommen könnte^^
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.780
Reaktionen
6
@Julia_93
Huch das hab ich vergessen zu schreibe. Das hat sie auch im Verdacht da sie auch so Niesanfälle bekommt.

Sie hat eine Allergie im Verdacht und daher den Pilz.

Was bekommt deine gegen die Allergie und den Juckreiz?
Und wie wurde raus gefunden gegen was sie allergisch ist?

Ist sie mit einer Behandlung beschwerdefrei geworden?
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Es kommt auf die allergie an Wenn es eine Futtermittel Allergie ist hilft nur eine Ausschluss Diät. Wenn es eine gegen Milben ist hilft eine Ausschluss Diät auch. Oder zum Teil ein test.

Gesendet von meinem Samsung Galaxy S5 via Tapatalk
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.971
Reaktionen
263
Wie siehts mit Stress aus? Schmerzen? Was fütterst du? Womit putzt/wäschst du bzw gab es da Änderungen? Wie sieht die restliche Haut aus?

Gesendet von meinem RAINBOW 4G mit Tapatalk
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.780
Reaktionen
6
@Flumina
Eine AusschlussDiät fällt bei ihr flach da sie kein Fleisch verträgt und ehe da was raus gefunden wird wäre sie aufgrund des Alters evtl. nicht mehr unter uns.
Da man das ja immer diverse Monate testen muss, haben wir mit der einen Katze durch und fanden es nie heraus.

Wie wird beim Hund gegen Milben getestet?

@Midoriyuki
Ja sie hatte gerade stress, eine ihrer geliebten Katzen musste erlöst werden und war vorher einige Zeit krank und häufig beim TA, ebenso hat sie mich vor Monaten auch fast verloren.
Ich nehme immer das gleiche Putz und Waschmittel da ich gegen die meisten selber allergisch reagiere.
Gefüttert wird sie mit Wolfsblut Fisch und einer Schonkost für den Magen das gemischt und bereits seit 2 Jahren.Beides ist Trockenfutter.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.971
Reaktionen
263
Mh. Okay, dann wuerde ich da ganz stark Stress als Auslöser vermuten...das kann auch gern mal verzögert kommen und nicht direkt in der Situation. (Hatte das auch grad erst sehr massiv bei meinem Rüden)

Leckt sie denn in eurem Beisein oder wirklich nur allein?

Was genau hat der TA gemacht?

Bei TroFu könnten es, allergiebezogen, Futtermilben sein, die kann man durch Einfrieren des Futters ausschließen.

Allergietests kann man leider in den meisten Fällen absolut vergessen, da sie sehr unzuverlässig sind.

Wie werden die offenen Stellen denn aktuell behandelt?

Sie selbst ist aber gesund/schmerzfrei?

Gegen akuten starken Juckreiz gibt es einige sehr effektive Mittel, allerdings sind die, wenn kein "richtiger" Juckreiz, sondern anderweitig begründetes Lecken vorliegt, leider recht nutzlos.

Zumal bei einer Allergie, Pilz o.ä. das Lecken nicht heimlich, sondern dann wenn es juckt/ weh tut erfolgen müsste ( einen Mückenstich kratzt man ja auch nicht nur, wenn man grad allein ist, sondern bei Bedarf).

Kann sie (noch) problemlos allein bleiben?
Wo schlaeft sie nachts?




Gesendet von meinem RAINBOW 4G mit Tapatalk
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.780
Reaktionen
6
Sie leckt meist nur wenn sie alleine ist, wenn wir bei sind wird es mit einem Kommando unterbunden und dann geht sie net mehr bei bzw. Bekommt eine Socke um.
Bzw. Denke ich sie leckt noch naht wenn wir schlafen

Der TA jetzt hat erstnal eine Probe von allen Pfoten genommen und eingeschickt. Der im Urlaub brachte uns auf die Idee. Der davor hat nur die Pfoten verbunden und es auf ihre damalige Chemotherapie geschoben.

Sie schläft bei uns im Schlafzimmer und kommt da auch nicht raus.

Aktuell werden sie mit Kernseife gereinigt und für 2 Tage kommt Braunol mit einen Verband drauf und anschließend nur noch mit Wala Heilsalbe.

Naja sie hat schon ihre Wehwehchen ist ja nicht mehr die jüngste aber Schmerzen hat sie sichtbar nur wenn eine Pfote Wund ist.
Der Bluttest vor 3 Monaten war komplett in Ordnung.

Hm was meinst du mit problemlos alleine bleiben?
Also sie bleibt alleine und da muss sie sich heute die Pfote aufgeleckt haben ansonsten ist sie beim allein sein wie immer artig

Ich persönlich hab ja Schon öfter Pilz gehabt und jucke jetzt auch nicht in der Öffentlichkeit sondern heimlich.

Futter kann ich ja mal für ne Woche einfrieren oder wie lange sollte man das bei Milben tun?
Mein Hamster futter ist immer 14 Tage im Froster aber ich glaube nicht das es davon kommt.
Es fing langsam an und steigerte sich irgendwie immer mehr wohingegen ich nicht weiß ob am Anfang nun doch Verletzungen vorlagen da sie leider schon immer dazu neigte die einzige Scherbe zu finden die es gibt.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Eine AusschlussDiät fällt bei ihr flach da sie kein Fleisch verträgt und ehe da was raus gefunden wird wäre sie aufgrund des Alters evtl. nicht mehr unter uns.
Was heißt sie verträgt es nicht, wisst ihr da bereits von einer Allergie?
Ansonsten ist und bleibt eine Ausschlussdiät der Goldstandard wenn es um Allergien geht. Falles es sich wirklich um eine Futterallergie handelt hilft eine gute Ausschlussdiät im Grunde auch sofort, da man ja mit einer Komponente anfängt bei der eine allergische Reaktion sehr, sehr unwahrscheinlich ist und dann erst später Komponenten hinzukommen. Bei einem alten Hund kann es auch sein, dass man durchaus mit der ersten und einzigen Komponente durch den Rest des Lebens kommt und dann auch einfach nicht mehr wechselt.

Ansonsten helfen bei Allergien Cortisonpräparate, auch hier kann man bei einem älteren Hund abwägen, ob Nebenwirkungen auf die Lebenszeit des Hundes überhaupt noch relevant werden und nicht primär die Lebensqualität im Vordergrund steht.

Natürlich kann es auch stressbedingt sein, um das rauszufinden wäre es ganz gut, wenn ihr mal die Möglichkeit hättet sie rund um die Uhr zu beobachten um drauszufinden ob sie sich die Pfoten tatsächlich selbst kaputt leckt. Vielleicht könnte man Nachts mal ein Handy nehmen und ein "Überwachungsvideo" machen.
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.780
Reaktionen
6
Was heißt sie verträgt es nicht, wisst ihr da bereits von einer Allergie?
Nein sie verträgt es nicht mehr seid sie die Chemotherapie hatte. Sie reagiert mit heftigen Sodbrennen, Bauch Krämpfen und Durchfall mit Blähungen das tue ich ihr nicht mehr an. Wir sind froh das wir etwas fanden was sie gut verträgt.

Ich habe mal probiert ein Handy video zu machen als sie alleine war aber mein Handy schaltete nach 45 min ab.
Normal ist sie so gut wie nie alleine ich nehme sie überall wo es geht mit hin nur nachts kann ich nicht aufpassen da schlafe ich endlich wieder selber tief und fest.

Meist ist sie nur alleine wenn ich einkaufen bin oder beim Arzt.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Nein sie verträgt es nicht mehr seid sie die Chemotherapie hatte. Sie reagiert mit heftigen Sodbrennen, Bauch Krämpfen und Durchfall mit Blähungen das tue ich ihr nicht mehr an.
Ist das so bei sämtlichen Fleischarten (Rind, Pferd, Huhn) und auch egal in welcher Form (also roh, gekocht, Dosenfutter, Trockenfutter)?
Gefüttert wird sie mit Wolfsblut Fisch und einer Schonkost für den Magen das gemischt
Habt ihr Fisch mal pur (also roh oder gekocht) probiert?

Das sie offenbar viele Fleischsorten nicht verträgt klingt für mich schon nach einer Allergie. Das sie das aktuelle Futter zwar offenbar von der Verdauung her gut verträgt schließt dennoch nicht aus, dass die offenen Pfoten trotzdem eine Reaktion auf das TroFu sind.

Ich habe mal probiert ein Handy video zu machen als sie alleine war aber mein Handy schaltete nach 45 min ab.
Das ist natürlich doof, vielleicht gibt es eine App mit der man die Einstellung umgehen kann :eusa_think:
Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich es eher ungewöhnlich finde, wenn sie wirklich nur Nachts leckt, vor allem wenn gerade ja dann eigentlich alles ist wie immer.
 
Julia_93

Julia_93

Registriert seit
22.04.2015
Beiträge
500
Reaktionen
1
Was bekommt deine gegen die Allergie und den Juckreiz?
Und wie wurde raus gefunden gegen was sie allergisch ist?

Ist sie mit einer Behandlung beschwerdefrei geworden?
Damals hat Sie Cortison gespritzt bekommen.
Sie hat die Allergie mit 13 Jahren bekommen und das Cortison hat gut geholfen.
Sie hat es immer dann bekommen, wenn der Juckreiz wieder da war + Verband, damit sie da nicht mehr dran geht und das in Ruhe abheilen kann.
Das war so 3 mal im Jahr aber danach ging es ihr besser.
Sie hatte auch keine Nebenwirkungen von der Spritze.
Ich wollte ihr das Alter so Beschwerdefrei wie möglich machen.
Das haben wir bis zu ihrem 17ten Lebensjahr gemacht, also bis sie von uns ging :(

Wir haben einen Bluttest machen lassen, da kam raus das sie gegen Milben und Mais allergisch war.
Ich habe dann das Futter umgestellt und die Wohnung so "Milbenfrei" gehalten wie es nur ging.

Allerdings hat sie sich dann immer geleckt, egal ob wir da waren oder nicht :eusa_think:
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Also einfrieren beim futter hilft mal gar nicht, die Milben sind dann ja trotzdem noch da....Das is leider ein alter urglaube der sich hartnäckig hält. Ich würde hier auch auf eine stress oder Allergie Reaktion tippen, eas du machen kannst szeht hier eh schon gut beschrieben. Viel Glück und bleibt stark ;)

Gesendet von meinem Samsung Galaxy S5 via Tapatalk
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.971
Reaktionen
263
Flu, die Allergie betrifft den Kot. Tote Milben =kein Kot....;)

Gesendet von meinem RAINBOW 4G mit Tapatalk
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.780
Reaktionen
6
Ist das so bei sämtlichen Fleischarten (Rind, Pferd, Huhn) und auch egal in welcher Form (also roh, gekocht, Dosenfutter, Trockenfutter)?

Habt ihr Fisch mal pur (also roh oder gekocht) probiert?

Das sie offenbar viele Fleischsorten nicht verträgt klingt für mich schon nach einer Allergie. Das sie das aktuelle Futter zwar offenbar von der Verdauung her gut verträgt schließt dennoch nicht aus, dass die offenen Pfoten trotzdem eine Reaktion auf das TroFu sind.


Das ist natürlich doof, vielleicht gibt es eine App mit der man die Einstellung umgehen kann :eusa_think:
Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich es eher ungewöhnlich finde, wenn sie wirklich nur Nachts leckt, vor allem wenn gerade ja dann eigentlich alles ist wie immer.
Ja es ist bei allen Fleischsorten so, bis zu letzt ging noch Huhn aber das geht seit mehr als 1 Jahr auch nicht mehr.
Naja das sie dagegen allergisch ist glauben weder ich noch meine TA, da diese Unverträglichkeit vom Fleisch erst nach der Chemo anfing, vorher hat sie es vertragen, egal in welcher Form.
Und wenn der Magen/Darm einmal angekratzt ist, schaukelt sich sowas schon hoch, das kenne ich von meiner Gastritis die ich mein leben lang in chronischer Form besitze auch.
Es fing erst mit roh an was sie nicht vertrug dann ging es weiter bis hin zum Dosen und Trockenfutter. Dosenfutter hat sie allerdings noch nie gut abgekonnt.

Das mit ner App muss ich mal gucken, kenne mich da nicht wirklich mit aus wie man das hin bekommt das sie länger aufnimmt, weil Speicher ist genug auf der SD Karte vorhanden.

Ich hoffe wir bekommen bald ein Ergebnis, das wäre schön.

Fisch pur haben wir noch nicht probiert, liegt aber eher daran das ich mich vor rohes Getier ekel :eusa_think::uups:

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Damals hat Sie Cortison gespritzt bekommen.
Sie hat die Allergie mit 13 Jahren bekommen und das Cortison hat gut geholfen.

Wir haben einen Bluttest machen lassen, da kam raus das sie gegen Milben und Mais allergisch war.
Ich habe dann das Futter umgestellt und die Wohnung so "Milbenfrei" gehalten wie es nur ging.
Schönes Alter hat sie erreicht.

Von Cortison nehm ich erstmal Abstand, da das auf die Nieren geht und das möcht ich ungern bei einen alten Hund fördern, das ist wenn nur der letzte Ausweg.
Sie verträgt ja auch viele Antibiotika etc. nicht, das ist immer so ein Spiel mit probiert man es oder nicht. An Amoxi ist sie fast gestorben und dann trifft man so oft auf Ärzte die nicht wissen welche ABs in der Penicillin Gruppe ist, so das man da schon selber ne Liste mit sich rumschleppt :roll:

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich glaube irgendwie jedoch nicht das es das Futter ist, da hat sie früher anders reagiert, ich denke einfach sie ist wie ich, völlig überfordert mit dem was alles im letzten halben Jahr passiert ist und der Stress hat das Immunsystem runter gehauen, so das alles mögliche ja hier schreien kann.

Danke erstmal für eure Hilfe, sobald ich ne Antwort habe aus dem Labor geb ich bescheid, nur leider kann sich das ja etwas hinziehen :roll:

Die kleinen Söckchen die sie abends an bekam, hatte sie morgens auch noch an, gut wir fixieren sie leicht mit Kleband das sie nicht runterrutschen können, aber sie probiert nicht sie ab zubekommen. Sie will mir halt immer gefallen irgendwie und tut eigentlich alles um mich glücklich zu machen auch wenn sie ihren Drang (nach was auch immer) unterdrücken muss, dabei will ich das so gar nicht, aber so ist sie schon immer gewesen. Das werde ich mit fast 12 auch nicht mehr ändern wollen.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Mido aber der kot is dennoch da nur weil die Milben tot sind ist nicht automatisch kein kot mehr da ;)

Gesendet von meinem Samsung Galaxy S5 via Tapatalk
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.971
Reaktionen
263
Gut, ich führe aus: Wenn man Trockenfutter direkt nach dem Öffnen einfriert -> keine Milben. Normales TroFu ist ab Produktion mWn eher selten kontaminiert, sondern erst durch entsprechende Lagerung problematisch (offener Futtersack usw.). Sollten also nach dem Öffnen Milben ans Futter kommen und man friert direkt ein hat man die Kot-Problematik nicht. Säcke erst 3 Monate offen stehen zu lassen und dann einzufrieren ist tatsächlich sinnlos, ja.



Gesendet von meinem RAINBOW 4G mit Tapatalk
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.780
Reaktionen
6
So also die TA rief gerade an, es ist definitiv kein Pilz.

Jetzt bringt sie mir morgen ein Shampoo vorbei das die Haut beruhigt und den Juckreiz nimmt und diese dann wieder aufbaut.
Naja versuch macht bekanntlich klug.

Ich gehe wirklich von Psyche aus, das war in letzter Zeit wohl zuviel für ihre sensible Seele wie für meine auch :(

Gestern war ich den ganzen Tag mit ihr alleine, sie ging nicht ran, egal ob ich in der Nähe war oder nicht. Als ich abends weg war machte ich ihr die Socken fest und alles war gut.
Nachts hat sie ja weiterhin Babysocken um die mit Klebeband fixiert werden, naja die eine war wohl nicht fest genug die ging heute Nacht ab und schwupp war Madam dran, natürlich an der Pfote die noch heilt.
Sie hat sich GSD nicht neu das verheilte abgeleckt und darüber bin ich echt froh.

Derzeit sieht es so bei ihr aus, also schon gut verheilt.
Ich bin ja froh das es immer wieder so gut abheilt.



 
Julia_93

Julia_93

Registriert seit
22.04.2015
Beiträge
500
Reaktionen
1
Das sind doch erst mal gute Nachrichten.

So wie du es bescheibst denke ich auch das es von der Psyche kommt.
Wenn es eine allergische Reaktion auf etwas wäre würde sie nicht nur Nachts dran gehen, sondern dann wenn es juckt.

Hoffe das bessert sich alles weiterhin bei euch.

Alles Gute :)
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.780
Reaktionen
6
Mal ein Update, wir haben damals angefangen ihr nachts und wenn sie alleine war Babysocken über die Pfoten zu tun, natürlich festgemacht.
Nach einiger Zeit ließen wir sie hinten in der Nacht weg und wenn sie alleine war hatte sie sie komplett drauf.
Auch da fingen wir an sie hinten irgendwann weg zu lassen . Ja was soll ich sagen alles gut.
Ich fing dann an sie nachts vorne weg zu lassen, ging auch gut und seit 4 Wochen trägt sie auch keine Socken mehr wenn sie alleine ist, an die Pfoten geht sie bisher nicht mehr.

Wir denken mittlerweile das es mit der damals akuten und nicht erkannten Bronchitis zusammenhing, sie wollte uns wohl mitteilen da ist aber kein TA fand das.
Seit Ende Dezember muss sie 2x am Tag mit Spray inhalieren und da fing es auch an mit den Pfoten besser zu werden.

Wir hoffen jetzt das bleibt so und haben die Zwangsangewohnheit unterbrochen.
 
Thema:

Hund hat immer wieder offene Pfoten :-(

Hund hat immer wieder offene Pfoten :-( - Ähnliche Themen

  • Hund haart immer stärker!+ ab und zu Ausschlag

    Hund haart immer stärker!+ ab und zu Ausschlag: Hey ihr Lieben! Günter ist nun ca. 5 Jahre alt, wiegt 38 kg und ist nach wie vor ein Doggen-Schäfer-???-Mix. Gassi gehts an der Leine- sprich er...
  • Hund hat immer Husten

    Hund hat immer Husten: Hallo zusammen ich habe meinen Hund seit Juli 2014, da war er 8 Wochen alt. Er ist ständig krank: August sind wir zur Tierklinik da er plötzlich...
  • mein Hund blutet 3 Tage nach Zahnentfernung immer noch

    mein Hund blutet 3 Tage nach Zahnentfernung immer noch: Hallo, ich bin zum ersten Mal hier in diesem Forum und habe ein großes Problem! am Freitag wurden bei unserem Bichon frisee (kleiner weißer...
  • Hund Hechelt immer und stark!

    Hund Hechelt immer und stark!: Hallo liebe Tierfreunde, ich habe wie oben im Titel genannt schon die Sufu benutzt aber leider nichts gefunden was meine Situation schildern...
  • brauche dringend hilfe... behinderter hund oder was auch immer...

    brauche dringend hilfe... behinderter hund oder was auch immer...: huhu, ich erzähl mal kurz unsere geschichte... an ostern haben wir einen hund aus ungarn aufgenommen... wir wussten dass er nicht gut gehen kann...
  • brauche dringend hilfe... behinderter hund oder was auch immer... - Ähnliche Themen

  • Hund haart immer stärker!+ ab und zu Ausschlag

    Hund haart immer stärker!+ ab und zu Ausschlag: Hey ihr Lieben! Günter ist nun ca. 5 Jahre alt, wiegt 38 kg und ist nach wie vor ein Doggen-Schäfer-???-Mix. Gassi gehts an der Leine- sprich er...
  • Hund hat immer Husten

    Hund hat immer Husten: Hallo zusammen ich habe meinen Hund seit Juli 2014, da war er 8 Wochen alt. Er ist ständig krank: August sind wir zur Tierklinik da er plötzlich...
  • mein Hund blutet 3 Tage nach Zahnentfernung immer noch

    mein Hund blutet 3 Tage nach Zahnentfernung immer noch: Hallo, ich bin zum ersten Mal hier in diesem Forum und habe ein großes Problem! am Freitag wurden bei unserem Bichon frisee (kleiner weißer...
  • Hund Hechelt immer und stark!

    Hund Hechelt immer und stark!: Hallo liebe Tierfreunde, ich habe wie oben im Titel genannt schon die Sufu benutzt aber leider nichts gefunden was meine Situation schildern...
  • brauche dringend hilfe... behinderter hund oder was auch immer...

    brauche dringend hilfe... behinderter hund oder was auch immer...: huhu, ich erzähl mal kurz unsere geschichte... an ostern haben wir einen hund aus ungarn aufgenommen... wir wussten dass er nicht gut gehen kann...