Lebenslauf für zweite, schulische Ausbildung

Diskutiere Lebenslauf für zweite, schulische Ausbildung im Schule & Beruf Forum im Bereich Smalltalk; Hallöchen, ich plane im nächsten Herbst eine schulische Ausbildung zu beginnen. Schwanke zwischen Ergo- & Physiotherapie, beides ist aber an der...
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.637
Reaktionen
31
Hallöchen,

ich plane im nächsten Herbst eine schulische Ausbildung zu beginnen. Schwanke zwischen Ergo- & Physiotherapie, beides ist aber an der selben Schule. In beiden Bereichen hatte ich in der Schule auch schon je einen Probetag. Jetzt am Freitag habe ich einen Schnuppertag in einer Physiopraxis und nächste Woche Mittwoch in einer Ergopraxis. Danach werde ich hoffentlich Bescheid wissen, was ich will.
Ich will mich so bald wie möglich bewerben, da ich quasi die Tage jetzt schon zähle, wo ich bei dem jetzigen AG weg kann... Wird immer schlimmer :? Irgendwie sollte die Arbeit schon Spass machen und jeder zweite erzählt einem, dass er
oft von Sonntag auf Montag schlecht schlafen kann (meine Mutter & ich auch...), dass kann nur an der Arbeit liegen... Viele wollen sich dieses Jahr von der Weihnachtsfeier drücken (meine Mutter & ich und min. noch 2 Kollegen).

Nun zum "Problem". Meinen letzten Lebenslauf habe ich 2011 geschrieben und da war ich halt "erst" 20 J. & da kommen natürlich andere Sachen in den Lebenslauf wie später mal.

Ich weiß nicht, was rein soll und was nicht... Ich hab natürlich gegooglet, aber die meisten Lebensläufe sind für eine andere Arbeit und nicht für Ausbildung bzw. die für Ausbildung sind immer aus der Sicht eines Schulabgängers geschrieben.
Wie ist das mit Eltern und Geschwistern? Kommen die jetzt noch rein oder nicht mehr?
Was ist mit Hobbys? Da würde bei mir "Fotografieren, meine Haustiere, Romane lesen" reinkommen.
Wie wichtig sind Kenntnisse, die zu meinem jetzigen Beruf gehören? Das wäre MS Office (Excel, Word), das System mit dem wir arbeiten ist wahrscheinlich so oder so uninteressant. Ich hatte die Klassen bei den Schnuppertagen beide gefragt und sie arbeiten eig. im Unterricht nicht mit PC, evtl. mal für Projektarbeit mit PowerPoint, ich vermute aber, dass das nicht soo wichtig für die Aufnahme ist.

Schulbildung, Ausbildung, aktuelle Arbeitsstelle etc. ist klar. Sprachen auch? Wobei das bei mir nur Deutsch und Schulenglisch sind.
Schreibt man Schulpraktika rein? Waren 2x Tierarzt, 1x Supermarkt (musste damals von der Schule aus sein...) & 1x Tierpension; also nicht wirklich relevant für die zweite Ausbildung.

Wäre evtl. jemand bereit Lebenslauf UND Bewerbungsschreiben Korrektur zu lesen? Ich hatte in der Berufsschule zwar das Thema, wie man heutzutage Bewerbungen schreibt und auch die Unterlagen noch, aber irgendwie fällt es mir trotzdem schwer. Meiner Mutter muss ich damit nicht kommen (höchstens für Grammatik), die hat das letzte Mal für 30 Jahren oder so Bewerbungen geschrieben ;)
Ich mache mir natürlich selbst Gedanken, aber halt zum Drüber gucken.

LG
 
21.11.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
L

Lunimo

Registriert seit
11.04.2016
Beiträge
433
Reaktionen
0
Also mein Lebenslauf sieht heute so aus:

Persönliche Daten
Berufstätigkeit
Berufsausbildung
Berufliche Weiterbildung
Schulbildung
Kenntnisse und Fähigkeiten (Sprachkenntnisse, Führerschein)

Als ich mich für eine andere Ausbildung und für Praktika beworben habe, habe ich Sachen, die für diesen Bereich unwichtig waren weg gelassen.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.637
Reaktionen
31
Danke dir! Hilft mir auf jeden Fall.

Auch in der Reihenfolge? Ich hätte so spontan chronologisch gemacht, also erst Schulbildung, dann Berufsausbildung und dann die jetzige Tätigkeit. Persönliche Daten ganz oben und Weiterbildung & Kenntnisse/Fähigkeiten ganz unten.
 
L

Lunimo

Registriert seit
11.04.2016
Beiträge
433
Reaktionen
0
In der Reihenfolge.
Mittlerweile wollen die Arbeitgeber glaube ich das, was du zuletzt gemacht hast ganz oben sehen. :eusa_think:
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.637
Reaktionen
31
Ja, macht irgendwie Sinn.
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
Persönliche Daten
Berufstätigkeit
Berufsausbildung
Berufliche Weiterbildung
Schulbildung
Kenntnisse und Fähigkeiten (Sprachkenntnisse, Führerschein)
Dem schließe ich mich an.

Wenn du zu den Kenntnissen und Fähigkeiten nicht allzuviel zu schreiben findest und trotzdem was über dich schreiben willst, kannst du auch einen Punkt wie "das bringe ich mit" (oder ähnlich formuliert reinsetzen) - und dann ganz speziell auf die Berufsrichtung Begriffe, die zu dir passen und die in der Physiotherapie gefragt sind. Teamfähigkeit z.B. gilt zwar für die meisten Berufsrichtungen, aber ich bin sicher, dass du da noch was gutes findest.

Ich würde zwischen "Schulbildung" und "Kenntnisse & Fähigkeiten" auf jeden Fall noch "Praktika" setzen, da die auch wichtig sind und es übersichtlicher ist, wenn du die getrennt von den anderen Sachen aufzählst. So kann derjenige, der sich die Punkte durchliest und z.B. die Schuldbildung überspringt, trotzdem die Praktika entdecken, selbst wenn du die während der Schule absolviert haben solltest.
Ich schreibe die so auf:

DATUM - DATUM: FIRMENNAME
Aufgaben: [ca. in 1 - 2 Zeilen aufgezählt]

DATUM - DATUM: ...
Das ist dann schön kurz, deutlich getrennt gehalten und man hat alle wichtigen Infos.

Eltern und Geschwister lässt du weg, die nehmen bloß unnötig Platz weg - und die wollen dort ja auch keine Ausbildung machen ;)


Wenn du magst, schick mir dann ruhig deinen Lebenslauf, dann kann ich dir auch noch was das Optische angeht ein bisschen helfen.
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Huhu!

In meinem Lebenslauf ist in dieser Reihenfolge drin:

- persönliche Daten (Name, Adresse, Geb.-datum und -ort, Familienstand, Staatsangehörigkeit)
- Studium
- Schulbildung
- Praktika/ Nebentätigkeiten
- ehrenamtliche Tätigkeiten (hat damals zur Bewerbung gepasst, jetzt im aktuellen Stand würd ich das eher weglassen :mrgreen:)
- Besondere Kenntnisse (Sprachen, PC etc pp)

Das soll eben ein ganz kurzer Abriss über dich sein. Das für den Arbeitsgeber am wichtigsten und interessantesten an dir- Romane und Ausschmücken kann man im Motivationsschreiben machen. Das verlangen mittlerweile wohl immer mehr Arbeitgeber, bei meinem letzten Bewerbungsrundschlag ist diese Seite immer gut angekommen.
 
L

Lunimo

Registriert seit
11.04.2016
Beiträge
433
Reaktionen
0
Ich höre das erste Mal von einem Motivationsschreiben.
Das werde ich mir mal genauer anschauen.
 
Maravilla

Maravilla

Registriert seit
12.12.2015
Beiträge
219
Reaktionen
4
Hallo,

bis wann müssen denn die Bewerbungen vorliegen? Eventuell lohnt es sich, noch ein bisschen mehr Hintergrundinfos (theoretische und auch praktische mit tieferen Einblicken) in die jeweiligen Bereiche zu sammeln (zumindest in den, für den du dich dann letztlich entscheidest). Ich weiß nicht, nach welchen Kriterien die Schule ihre Schüler auswählt bzw. wie das Verhältnis Bewerbungen:Aufnahme ist. Aber es kann sicherlich nicht schaden zu wissen, welche Voraussetzungen man für die Berufe mitbringen sollte (bzw. welche Dinge im späteren Berufsleben wirklich relevant sind) und dies dann auch intensiver begründen kann. Hast du z.B. Erfahrung als Übungsleiter oder so? Das wären tolle Voraussetzungen für Physios: sportliche Fitness, Erfahrung im Umgang mit Menschen und bei der Anleitung von Übungen. Oder bastelst du gerne und hast Geduld, ein gewisses handwerkliches Geschick und keine Berührungs- und Kontaktängste? Dann könnten Beispiele dazu dein Anschreiben für die Ergotherapie untermauern.
Falls die Schule wirklich begehrt ist und sie aus ihren Bewerbern die Besten auswählen können, werden sie mehr auf die Unterlagen schauen als wenn es mehr so pro forma ist und letztlich doch (fast) alle Bewerber genommen werden.

Die Stationen im Lebenslauf nenne ich prinzipiell rückwärts, sprich, ich beginne mit dem Neuesten. Du bist zwar noch jung, aber auch jetzt ist doch deine letzte Stelle wichtiger als dein Schulabschluss oder ältere Praktika.

Der Lebenslauf sollte maximal 2 Seiten haben. Das ist mitunter schwierig, v.a. wenn man älter ist und (frei- oder unfreiwillig) schon vieles gemacht hat. Aber es zeigt auch, dass man sich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren kann.

Gruß
Maravilla
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Was ist mit Hobbys? Da würde bei mir "Fotografieren, meine Haustiere, Romane lesen" reinkommen.
Hobbys würde ich nur reinschreiben, wenn sie als zuträglich für die spätere Arbeit interpretiert werden können.

Wenn man es besonders negativ sehen will könnte man deine Hobbys so werten:
Fotografieren = kreativ, aber das wird als Physiotherapeut nicht unbedingt gebraucht
Haustiere = ist wohl nicht so gerne unter Menschen
Romane lesen = Couchpotato

Vielleicht findest du noch etwas anderes an Hobbys was du reinschreiben könntest, was mehr zu deinen späteren Aufgaben als Physiotherapeutin passt. Alles was mit Sport zu tun hat passt sicher gut und alle Dinge die nach etwas kontaktfreudigem Klingen (Schauspielgruppe, Buchclub, Reisen...etc).

Falls du da nicht lügen möchtest und das Gefühl hast du hast wirklich keine "passenden" Hobbys würde ich die Angabe einfach weglassen (natürlich sagen deine Hobbys letztendlich nichts über deine Qualifikationen aus, aber wenn sehr viele Bewerbungen auf dem Tisch liegen, dann kann es schon mal sein, dass auch so kleine Dinge gewertet werden).
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.069
Reaktionen
34
(natürlich sagen deine Hobbys letztendlich nichts über deine Qualifikationen aus, aber wenn sehr viele Bewerbungen auf dem Tisch liegen, dann kann es schon mal sein, dass auch so kleine Dinge gewertet werden).
Ich wollt grad sagen - ich durfte die Bewerbungen bei uns in der Abteilung ausdrucken und vorab sichten - nachdem mein Chef sie dann hatte bekam ich sie mit seinen Anmerkungen wieder. Und bei jedem, der Skifahren oder Snowboarden als Hobby drinnen hatte, war ein rotes Ausrufezeichen hinter dieser Angabe - mein Chef war leidenschaftlicher Skifahrer... ist natürlich sehr sehr subjektiv, und man weiß ja auch nicht mit welchem Hobby man gefällt (blöd z.B. wenn man seine Tiere als Hobby angibt, wenn der Chef vielleicht Tiere überhaupt nicht mag - aber so ist es dann halt...)

"Romane lesen" würd ich auch rauslassen, bzw. zumindest auf "Lesen" neutralisieren - dann kann es Dir immerhin noch als "am Zeitgeschehen" interessiert ausgelegt werden ;) Ich persönlich würde es wieder schon reinbringen, da ich gelernte Übersetzerin für Englisch bin und seit ich 15 bin ausschließlich englische Bücher lese. Also wie Kompass sagte: das würde dann zu meinem Job passen.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.637
Reaktionen
31
Hallo,

bis wann müssen denn die Bewerbungen vorliegen? Eventuell lohnt es sich, noch ein bisschen mehr Hintergrundinfos (theoretische und auch praktische mit tieferen Einblicken) in die jeweiligen Bereiche zu sammeln (zumindest in den, für den du dich dann letztlich entscheidest). Ich weiß nicht, nach welchen Kriterien die Schule ihre Schüler auswählt bzw. wie das Verhältnis Bewerbungen:Aufnahme ist. Aber es kann sicherlich nicht schaden zu wissen, welche Voraussetzungen man für die Berufe mitbringen sollte (bzw. welche Dinge im späteren Berufsleben wirklich relevant sind) und dies dann auch intensiver begründen kann. Hast du z.B. Erfahrung als Übungsleiter oder so? Das wären tolle Voraussetzungen für Physios: sportliche Fitness, Erfahrung im Umgang mit Menschen und bei der Anleitung von Übungen. Oder bastelst du gerne und hast Geduld, ein gewisses handwerkliches Geschick und keine Berührungs- und Kontaktängste? Dann könnten Beispiele dazu dein Anschreiben für die Ergotherapie untermauern.
Falls die Schule wirklich begehrt ist und sie aus ihren Bewerbern die Besten auswählen können, werden sie mehr auf die Unterlagen schauen als wenn es mehr so pro forma ist und letztlich doch (fast) alle Bewerber genommen werden.

Die Stationen im Lebenslauf nenne ich prinzipiell rückwärts, sprich, ich beginne mit dem Neuesten. Du bist zwar noch jung, aber auch jetzt ist doch deine letzte Stelle wichtiger als dein Schulabschluss oder ältere Praktika.

Der Lebenslauf sollte maximal 2 Seiten haben. Das ist mitunter schwierig, v.a. wenn man älter ist und (frei- oder unfreiwillig) schon vieles gemacht hat. Aber es zeigt auch, dass man sich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren kann.

Gruß
Maravilla
Für die Bewerbungen gibt es keine genaue Frist. Aber je früher desto besser ;)

Ich hätte theoretisch sogar dieses Jahr anfangen können. Die, die für die Physios zuständig ist, meinte bei einem Telefonat Ende August, ich könnte in ein paar Tagen mit der Bewerbung kommen zu dem letzten Auswahlverfahren für Beginn Ende September 2016. Das war mir etwas zu kurzfristig und ich hätte innerhalb von 2 Tagen alles besorgen müssen (Führungszeugnis, ärztlicher Attest, beglaubigter Perso & Zeugnisse, Praktikumsplatz,...). Außerdem wäre meine Kündigungsfrist schon überschritten (hab die gesetzliche von 4 Wochen zum Monatsende).

Für Physio braucht man 3 wöchiges Praktikum, davon 1 Woche in Physio direkt und 2 Wochen in Pflege. Für Ergo braucht man ein 6 wöchiges Praktikum in einer Einrichtung mit Ergotherapie.

Hobbys würde ich nur reinschreiben, wenn sie als zuträglich für die spätere Arbeit interpretiert werden können.

Wenn man es besonders negativ sehen will könnte man deine Hobbys so werten:
Fotografieren = kreativ, aber das wird als Physiotherapeut nicht unbedingt gebraucht
Haustiere = ist wohl nicht so gerne unter Menschen
Romane lesen = Couchpotato

Vielleicht findest du noch etwas anderes an Hobbys was du reinschreiben könntest, was mehr zu deinen späteren Aufgaben als Physiotherapeutin passt. Alles was mit Sport zu tun hat passt sicher gut und alle Dinge die nach etwas kontaktfreudigem Klingen (Schauspielgruppe, Buchclub, Reisen...etc).

Falls du da nicht lügen möchtest und das Gefühl hast du hast wirklich keine "passenden" Hobbys würde ich die Angabe einfach weglassen (natürlich sagen deine Hobbys letztendlich nichts über deine Qualifikationen aus, aber wenn sehr viele Bewerbungen auf dem Tisch liegen, dann kann es schon mal sein, dass auch so kleine Dinge gewertet werden).
Ich habe mir als Hobbys jetzt: Fitnessstudio (Kraft- und Ausdauertraining), Fahrrad fahren, schwimmen, fotografieren und lesen rausgesucht. Trifft alles zu, lesen ist zumindest während der Ausbildung auch wichtig :mrgreen:

Ich vermute mal, dass Massagen für meine Mutter (also zu Hause auf dem Bett :lol:) nicht irgendwo ein Plätzchen finden oder? Weil Massagen machen Physios ja auch und ist Bestandteil der Ausbildung. Mach ich nämlich auch ganz gern mal.

Ich wollt grad sagen - ich durfte die Bewerbungen bei uns in der Abteilung ausdrucken und vorab sichten - nachdem mein Chef sie dann hatte bekam ich sie mit seinen Anmerkungen wieder. Und bei jedem, der Skifahren oder Snowboarden als Hobby drinnen hatte, war ein rotes Ausrufezeichen hinter dieser Angabe - mein Chef war leidenschaftlicher Skifahrer... ist natürlich sehr sehr subjektiv, und man weiß ja auch nicht mit welchem Hobby man gefällt (blöd z.B. wenn man seine Tiere als Hobby angibt, wenn der Chef vielleicht Tiere überhaupt nicht mag - aber so ist es dann halt...)
Mein Chef hat vor Jahren alle über 50 raussortieren lassen... Nur die darunter hatten eine Chance...


Soll ich euch mal was sagen... Jetzt wo ich das so schreibe, vorallem meine Hobbys, denke ich, dass Physio am besten passen würde... Für Ergo muss man kreativ sein und, außer fotografieren, bin ich das so gar nicht... Aber mal abwarten, wie die Probetage laufen.
Kann es sein, dass ich mich tief in mir schon entschieden habe?
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
78
Hallöchen,

ich plane im nächsten Herbst eine schulische Ausbildung zu beginnen. Schwanke zwischen Ergo- & Physiotherapie, beides ist aber an der selben Schule. In beiden Bereichen hatte ich in der Schule auch schon je einen Probetag. Jetzt am Freitag habe ich einen Schnuppertag in einer Physiopraxis und nächste Woche Mittwoch in einer Ergopraxis. Danach werde ich hoffentlich Bescheid wissen, was ich will.
Ich will mich so bald wie möglich bewerben, da ich quasi die Tage jetzt schon zähle, wo ich bei dem jetzigen AG weg kann... Wird immer schlimmer :? Irgendwie sollte die Arbeit schon Spass machen und jeder zweite erzählt einem, dass er oft von Sonntag auf Montag schlecht schlafen kann (meine Mutter & ich auch...), dass kann nur an der Arbeit liegen... Viele wollen sich dieses Jahr von der Weihnachtsfeier drücken (meine Mutter & ich und min. noch 2 Kollegen).

Nun zum "Problem". Meinen letzten Lebenslauf habe ich 2011 geschrieben und da war ich halt "erst" 20 J. & da kommen natürlich andere Sachen in den Lebenslauf wie später mal.

Ich weiß nicht, was rein soll und was nicht... Ich hab natürlich gegooglet, aber die meisten Lebensläufe sind für eine andere Arbeit und nicht für Ausbildung bzw. die für Ausbildung sind immer aus der Sicht eines Schulabgängers geschrieben.
Wie ist das mit Eltern und Geschwistern? Kommen die jetzt noch rein oder nicht mehr?
Was ist mit Hobbys? Da würde bei mir "Fotografieren, meine Haustiere, Romane lesen" reinkommen.
Wie wichtig sind Kenntnisse, die zu meinem jetzigen Beruf gehören? Das wäre MS Office (Excel, Word), das System mit dem wir arbeiten ist wahrscheinlich so oder so uninteressant. Ich hatte die Klassen bei den Schnuppertagen beide gefragt und sie arbeiten eig. im Unterricht nicht mit PC, evtl. mal für Projektarbeit mit PowerPoint, ich vermute aber, dass das nicht soo wichtig für die Aufnahme ist.

Schulbildung, Ausbildung, aktuelle Arbeitsstelle etc. ist klar. Sprachen auch? Wobei das bei mir nur Deutsch und Schulenglisch sind.
Schreibt man Schulpraktika rein? Waren 2x Tierarzt, 1x Supermarkt (musste damals von der Schule aus sein...) & 1x Tierpension; also nicht wirklich relevant für die zweite Ausbildung.

Wäre evtl. jemand bereit Lebenslauf UND Bewerbungsschreiben Korrektur zu lesen? Ich hatte in der Berufsschule zwar das Thema, wie man heutzutage Bewerbungen schreibt und auch die Unterlagen noch, aber irgendwie fällt es mir trotzdem schwer. Meiner Mutter muss ich damit nicht kommen (höchstens für Grammatik), die hat das letzte Mal für 30 Jahren oder so Bewerbungen geschrieben ;)
Ich mache mir natürlich selbst Gedanken, aber halt zum Drüber gucken.

LG
HobbiesundFähigkeiten:

Du musst deine stärken und Schwächen ausloten: Fähigkeit: ich habe den Führerschein und ein eigenes Auto. Der Mensch dir gegenüber kennt dich nicht und hat sofort den Typ "am strassenrand gammelnden Mit 20er im Kopf". Ich bin lernbereit, interessiere mich für Weiterbildung, Ordnungsliebend, Kommunikationsstark, motivierend, ich will diese Ausbildung ganz unbedingt machen und möchte mich präsentieren. Ich kann situationen und Menschen gut einschätzen (bingo) - Bei der Ergotherapie musst du mit jedem Menschen umgehen können, vom Draufgänger bis hin zum nach der 10ten Einheit traue ich mich über die Türstaffel hüpfen... Du musst jeden Menschen nehmen können wie er ist und dort hinbringen können wo er hinsoll(hinwill) - das gleiche gilt für Massagen, ein Mensch der vor dir Angst hat - geht genauso verspannt bei dir rein wie wieder raus, wenn du ihm nicht vermitteln kannst: habe keine Angst ich tu dir nicht weh, ich bin vorsichtig und weiss wo es möglicherweise wehtut. Ich finde es immer witzig wenn die Masseure hier bei uns auf der Physio Kleiderkästen ala Arnold Schwarzenegger mir erklären: verspannen sie sich doch nicht so - ich tu ihnen doch nicht weh... ja eh nicht, aber er könnte - wenn er wollte mir wohl sämtliche knochen brechen, deshalb spann ich mal lieber alles an und marschiere noch verspannter wieder raus wie ich reingekrochen bin.

Kopf hoch, wenn du willst kann ich korrekturlesen, aber eben - das meiste muss von dir selbst kommen. Zeige deine FÄhigkeiten auf: bist du ein Langeweiler, ein Nesthocker, ein Weltoffener Mensch oder ein kleiner Angsthase... Zeig was in dir Steckt, ganz ganz offen. Und nein, es gibt keine positiven und negativen FÄhigkeiten, es geht darum wie man das "Ding" betitelt, ich fürchte mich vor allem - hat auch vor und Nachteile, Als LKW Fahrer auf der Autobahn kann dir das "ich bin ein vorsichtiger Typ" das Leben retten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Lebenslauf für zweite, schulische Ausbildung

Lebenslauf für zweite, schulische Ausbildung - Ähnliche Themen

  • Technisches Thema für Referat gesucht

    Technisches Thema für Referat gesucht: Hallo, Ich möchte kurz vor knapp ein wenig meine Note aufpolieren mittels Referat. Vorgabe vom Lehrer wie folgt: Technisches Thema (historisch...
  • Was braucht man für eine Ausbildung als Tierpfleger?

    Was braucht man für eine Ausbildung als Tierpfleger?: Hallo! Und zwar bin ich in der 9. Klasse 2. Halbjahr in NRW, und ich möchte unbedingt Tierpfleger werden. Ich habe auch schon ein 3 Wöchiges...
  • Ähnliche Themen
  • Technisches Thema für Referat gesucht

    Technisches Thema für Referat gesucht: Hallo, Ich möchte kurz vor knapp ein wenig meine Note aufpolieren mittels Referat. Vorgabe vom Lehrer wie folgt: Technisches Thema (historisch...
  • Was braucht man für eine Ausbildung als Tierpfleger?

    Was braucht man für eine Ausbildung als Tierpfleger?: Hallo! Und zwar bin ich in der 9. Klasse 2. Halbjahr in NRW, und ich möchte unbedingt Tierpfleger werden. Ich habe auch schon ein 3 Wöchiges...