Lebensmittelkauf - Worauf achtet ihr?

Diskutiere Lebensmittelkauf - Worauf achtet ihr? im Gesundheit & Ernährung Forum im Bereich Smalltalk; Ja, mein Mann trinkt auch Wasser mit Kohlensäure. Aber das Wasser ist hauptsächlich für Junior und mich, denn er firsttrinkt dann doch lieber...

Lebensmittelkauf - Worauf achtet ihr?

  • Ich kaufe bei Großhändlern und Ketten

    Stimmen: 13 39,4%
  • Ich kaufe bei regionalen Betrieben, Direktvermarktern und Ab Hof.

    Stimmen: 12 36,4%
  • Ich achte beim Kauf auf Umweltsiegel und Fairtrade.

    Stimmen: 10 30,3%
  • Ich achte auf Rabatte und Angebote.

    Stimmen: 18 54,5%
  • Ich kaufe nach Lust und Laune und achte nicht auf Angebote.

    Stimmen: 6 18,2%
  • Anderes - siehe mein Beitrag.

    Stimmen: 9 27,3%

  • Teilnehmer
    33
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
766
Reaktionen
0
Ja, mein Mann trinkt auch Wasser mit Kohlensäure. Aber das Wasser ist hauptsächlich für Junior und mich, denn er
trinkt dann doch lieber seinen "Tinto de Verano" :mrgreen:
Die Gemüsetüten vom "Marokkaner" aus dem Dorf sind als Hundekakabeutel wunderbar wiederverwendbar. die aus dem Supermarkt halten den Stresstest nicht aus, die sind so dünn, dass allein schon durch scharf angucken ein Loch drin ist. Die würden Lobos 3-KG-Kuchen nicht mal halbwegs zum nächsten Papierkorb aushalten :lol:
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
1.322
Reaktionen
6
Man muss beim Obst+Gemüse nicht unbedingt eine Tüte benutzen, ich mache das so gut wie nie und nehme das Obst oder Gemüse einfach lose mit und packe es nach dem bezahlen in mitgebrachte Tüten. Wenn ich es selbst abwiegen muss kommt der Kleber z.b. auf einen der 5 Äpfel, wird erst an der Kasse gewogen legt die Kassiererin alle zusammengehörige Stücke auf die Waage, nur Not auch in 2 Teilen und berechnet es so. Ich bin überhaupt kein Freund davon Obst und Gemüse in Plastik zu packen und nehme nur eine Tüte oder abgepacktes wenn es gar nicht anders geht.
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
1.915
Reaktionen
0
Cherrylein, du kaufst dann aber extra Mülltüten oder? Abgesehen von gelbem Sack (gibt's auf der Stadt bzw wird und auch manchmal in den Briefkasten geworfen) und den kompostierbaren biomülltüten kaufen wir keine Müllbeutel, weil dafür immer die Obst Plastiktüten reichen. Viel restmüll haben wir eh nicht, da reichen die (für zwei Personen) völlig aus.
Sonst stimme ich dir allerdings zu, ich bin auch immer nicht glücklich, wenn die Sachen in 5 lagen plastik eingepackt sein müssen...
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
576
Reaktionen
14
Hallo,
gerade habe ich gehört, das tierische Lebensmittel mit einer erhöhten Strafsteuer von 19% belegt werden sollen. .:eusa_shhh:
Nah gut, wenn hier einige Politiker meinen, so eine Lenkung der Gewohnheiten im Nahrungsmittelverzehr erreichen zu müßen,
empfinde ich dieses schon ziemlich anmaßend, doch ich habe den verdacht, es geht mehr um Steuermehreinnahmen,
sonst könnte man auch im gegen Zug und zum Ausgleich andere Steuern, wie die von Medikamenten und nicht tierischen Lebensmitteln senken. :eusa_think:

Fritz.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.554
Reaktionen
30
Aber, was mache ich mit 2 Kilo Tomaten?????????? Hm. Am Gemüsestand auf dem Markt kann man die abwiegen lassen und dann in eine mitgebrachte Tasche fallen lassen, aber innerhalb eines Supermarktes ist das nicht möglich.
Hier geht das problemlos.
Loses auf die Waage, Kleber auf die Einkaufstasche, Loses in die Tasche und weiter gehts. Machen wir seit 2 Jahren so, am Anfang waren die Verkäufer bisl irritiert, jetzt klappt das auch bei neuen Verkäufern direkt auf Anhieb.
So kommt auch kein Kleber oder so an loses Obst oder Gemüse.
Doof ist nur, dass das bei den meisten Bio-Sachen leider nicht geht.

empfinde ich dieses schon ziemlich anmaßend, doch ich habe den verdacht, es geht mehr um Steuermehreinnahmen,
sonst könnte man auch im gegen Zug und zum Ausgleich andere Steuern, wie die von Medikamenten und nicht tierischen Lebensmitteln senken. :eusa_think:
Du hast aber schon mitgekommen, dass im Gegenzug pflanzliche Lebensmittel günstiger werden sollen, bevor du rummeckerst?

Ich kann diesen Schritt nur gut heissen. In Deutschland sind die tierischen Produkte (und Fertigprodukte) so spott billig, dagegen ist Obst und Gemüse teilweise echt teuer. Kein Wunder, dass da kaum einer sich noch gesund ernährt mit viel frischem Obst und Gemüse und wenig tierischen Produkten.
 
Seraph

Seraph

Registriert seit
20.07.2010
Beiträge
350
Reaktionen
4
Ich bin auch dafür, das tierische Produkte teurer werden, aber man sieht ja an Zigarette , das es den Verbraucher nicht stört. Schön wäre es, wenn es den Tieren und nicht dem Staat zugute kommt. I h befürchte, das die Discounter die Preise dann. Ich weiter drücken und die Bauern später noch weniger Geld bekommen und ihre Tiere dann noch schlechter halten.
 
Sini

Sini

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
1.044
Reaktionen
0
Ich habe heute davon gehört und war irritiert:

Wird die Haltung von Tieren zur Produktion von Lebensmitteln nicht subventioniert? Und dann soll es aber andererseits eine "Strafsteuer" auf die Produkte geben? Klingt für mich ziemlich unlogisch :eusa_think:

Aber lt. diesem Artikel ist das ja nur eine Forderung, gefordert wird viel, entschieden ist da offensichtlich nichts. http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-01/christian-schmidt-klimaschutz-fleischsteuer-milchsteuer
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
766
Reaktionen
0
Vorne an der Kasse kann man aber nicht wiegen. Und was nicht in einer zugeklebten Tüte, abgewogen und mit Etikette auf den Kassentisch kommt, kann unmöglich bezahlt und mitgenommen werden. Wie soll das denn sonst gehen???? Ich meine, die Waagen sind im Supermarkt in der Gemüse- und Obstabteilung, die Kassiererin kann nicht abwiegen. Also geht das nicht. Und los mitnehmen und die Etikette auf einen apfel draufkleben geht auch nicht, da man da superleicht betrügen könnte, und die Kassiererin hat keine Möglichkeit nachzuwiegen.

Die Gemüsetüten vom Supermarkt sind auch als Hundekakatüten nicht wiederverwendbar, da sie oben mit Klebeband zugeklebt sein müssen. Also muss man sie aufreissen zu Hause. Die vom Gemüsestand im Dorf sind nur zusammengeknotet, die kommen dann beim Gassi zum Einsatz.

Seit es im Supermarkt keine Tüten mehr gibt und wir die wiederverwendbaren Raffia-Taschen benutzen, kaufen wir wieder Müllbeutel. Ist zwar doof, aber was will man machen. Ich kann nicht jedesmal, wenn der Mülleiner voll ist, die 100 Meter zum Müllcontainer laufen, um ihn auszuleeren.

Das mit den Extra-Steuern auf fleischprodukte hab ich noch nicht gehört.
Soll das jetzt in Deutschland eingeführt werden???
Hier werden jetzt süsse Erfrischungsgektränke (Coca Cola, Fanta, usw.) und Alkohol höher besteuert. Die Erhöhung auf die süssen Getränke stört mich ja nicht aber.......... :mrgreen:
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.144
Reaktionen
1
Elke, das mit dem Wiegen an der Kasse ist hier auch supermarktabhängig - in den Supermärkten, in denen ich normalerweise einkaufe, geht das auch nicht, da sind die Waagen in der Obst-/Gemüseabteilung. Und wenn ich dann mal in ´nem Laden bin, wo es die nicht gibt, bin ich schon völlig verzweifelt, bis ich mich daran erinnere, dass dann da das Obst/Gemüse wohl an der Kasse gewogen wird ;)
Ich hab´ aber durchaus auch schon mal einzelne Gemüse/Obstteile im Real mit Etiketten beklebt - das war damals noch zu unseren Mäuse-/Rattenzeiten, wo ich dann wirklich immer frisch eine Paprika, eine Gurke, eine Zucchini etc. gekauft habe - die Kassiererinnen haben da schon manchmal etwas seltsam geguckt, aber anstandslos kassiert...
Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass das in anderen Ländern eben anders gehandhabt wird - ist ja wie gesagt schon hier in Deutschland von Supermarkt zu Supermarkt unterschiedlich ;)

LG seven
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
1.177
Reaktionen
14
In der Tüte mit Kleber drauf kann man doch genauso gut betrügen. Wer garantiert denn, dass du nicht nur 3 Äpfel in der Tüte hattest, als du sie gewogen hast, und den 4. und 5. erst später rein getan hast?
Ich klebe das Etikett auch immer auf einen einzelnen Apfel und nehm den Rest einfach lose mit. Bis jetzt hat sich noch nie jemand beschwert. Und falls doch mal jemand meckern sollte, bin ich gerne bereit, das mit ihm auszudiskutieren :mrgreen:
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
1.761
Reaktionen
1
Guten Morgen!
Bezüglich der Verpackung von Bio habe ich grad eben einen interessanten Artikel entdeckt:

Ein Unternehmen hat nun eine Methode entwickelt, um Bio-Produkte auf ihrer natürlichen Verpackung, der Schale, zu zertifizieren. Essbar, natürlich und umweltfreundlich. Durch einen gebündelten Lichtstrahl werden die Pigmente der äußeren Schalenschicht entfernt. So kann auf Obst und Gemüse das Bio-Siegel sowie weitere relevante Informationen geschrieben werden. Das Labeling ändert nichts am Geschmack oder an der Haltbarkeit des jeweiligen Produkts.
Source: http://ze.tt/bio-obst-verpackung-ade-hallo-licht-tattoo/?utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf&utm_campaign=ref&utm_source=facebook_zonaudev_int&utm_term=facebook_zonaudev_int&utm_medium=sm&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.sf

Klingt interessant, bin gespannt ob sich diese Möglichkeit in Zukunft etablieren kann/wird.

LG
 
Elkecita

Elkecita

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
766
Reaktionen
0
Seufz, von all dem sind wir in Spanien noch MEILENWEIT entfernt. Bin ja immer schon froh, wenn ich sehe, dass die Müllabfuhr nicht alle Container, egal ob Plastik oder Allgemeinmüll, ratzfatz in das gleiche Müllauto schmeissen.

Nicht lachen, das hab ich selber mit eigenen Augen gesehen !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und auf Bahnhöfen und Flughäfen gibts doch diese Papierkörbe mit 4 Löchern, um Biologisches, Plastik, Papier und Sonstiges voneinander zu trennen. ........... Machst die Klappe oben auf und unten ist es nicht getrennt. Ist also total wurschtegal, wo Du was reinschmeisst, unten mischt es sich eh :lol::lol::lol:
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
1.915
Reaktionen
0
In Deutschland wird teilweise wieder plastik zum restmüll gegeben, da der brennwert sonst zu schlecht ist. Dazu kommt leider, dass verbrennen oft günstiger ist als recyclen...
 
Hundefreundin1988

Hundefreundin1988

Registriert seit
30.11.2016
Beiträge
22
Reaktionen
0
Da ich Vegetarierin bin und immer öfter auch vegan lebe, kaufe ich meist bei Edeka ein. Dort gibt es so viele tolle Produkte für eine ausgewogene vegetarische/vegane Ernährung. Meinem Partner schmeckt das auch immer besser und deshalb kaufe ich eigentlich gar kein Fleisch mehr ein. Mittlerweile ist daraus auch Überzeugung geworden. Man bekommt selbst beim Metzger nebenan kaum mehr gescheites Fleisch, sondern nur noch Massenware. Seit wir zusammen sind, macht er sich Gedanken über unsere Fleischindustrie und isst maximal nur noch einmal in der Woche Fleisch - und dann Bio-Qualität. In der Hoffnung, dass es zumindest ein bisschen was beeinflusst bei der Tierhaltung.
 
Sentinel

Sentinel

Registriert seit
09.01.2015
Beiträge
5
Reaktionen
0
Auf jeden Fall boykottieren wir Nestle. Eingekauft wird in verschiedenen Supermärkten, Fleisch kaufen wir beim Bio Bauern, aber auch selten, da wir es auch selten essen.
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
1.761
Reaktionen
1
Hallo,

Erst gestern wurde auf einer FB-Seite die diversen Bio-Siegel öffentlich in einer Tabelle aufgelistet.
Ich möchte sie hier an dieser Stelle gerne teilen:

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=1f5ecb-1503149205.jpg

Quelle: "quer.de auf Facebook" "Die Tabelle haben wir aus unterschiedlichen Quellen zusammengestellt, u.a. direkte Anfrage beim Ministerium."

Ist für den einen oder anderen vielleicht doch ganz interessant.

LG Foss
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.554
Reaktionen
30
Hey

Ich war jetzt erst auf einem Biohof und durfte mich im Stall der Legehennen umsehen .. Bio schön und gut, aber solang Hühner es nicht schaffen, die Hunderten von Artgenossen um sie rum auseinander zu halten, hacken die einfach ständig gegenseitig aufeinander ein und man erhält auch in Bio-Haltung die typischen Massentierhaltungshühner, denen auf mehr oder weniger grossen Flächen die Federn fehlen und die wunde Hautpartien haben. Und ich war nicht mal in einem Betrieb, in dem die bei uns maximal erlaubten 2000 Bio-Legehennen lebten.
Solang dahinter Massentierhaltung steckt, ist auch Bio keine Alternative.
 
Sentinel

Sentinel

Registriert seit
09.01.2015
Beiträge
5
Reaktionen
0
Da hast du vollkommen recht! Es müsste viel strengere Kontrollen geben bei Bio Produkten, und das finde ich auch eine Schweinerei was es die maßen Tier Haltung angeht und wird dann noch als Bio verkauft und das noch für den doppelten Preis.
 
M

maluli

Registriert seit
18.02.2014
Beiträge
105
Reaktionen
0
Hier wurde zwar schon ewig nichts mehr geschrieben, aber egal :) Sentinel, soweit ich weiß, wird (zumindest bei Bioland) einmal im Jahr eine Kontrolle durchgeführt. Das ist wohl nicht so das Problem, das Problem ist eher, dass viele meinen, nur weil es Bio ist, dass dort die Tiere besser gehalten werden. Bio heißt ja nicht, dass es keine Massentierhaltung mehr ist... Wenn einem das wichtig ist, ist die einzigste Lösung seinen Konsum zu ändern, damit man die Ausbeutung nicht mehr untersützt.

Wir kaufen seit diesem Jahr zu 90 % im Bioladen ein, am allerliebten is mir Alnatura, öfter sind wir aber im Denns weil der "nur" 20 km von uns weg ist. Aber nachdem wir einiges über Landwirtschaft und Pestizide angeschaut haben konnten wir nicht anders und kaufen seitdem eben zum Großteil bio :) Supermarkt bio mag ich aber gar nicht, da ist alles verpackt und ich vertrau dem EU-Label nicht so arg... Im Bioladen hab ich da einfach ein besseres Gefühl und das Einkaufserlebnis ist auch richtig toll :D So extrem viel teurer ist es auch nicht, dafür bekommt man ein ganz anderes Gefühl für Lebensmittel, da hat alles so viel mehr Wert, kanns gar net richtig beschreiben. (Tierisches ist natürlich schon seehr viel teurer, aber zum Glück kauft mein Freund davon auch nur noch sehr wenig. Bin schon gespannt ob er auch mal noch ganz vegan wird:) )

Wenn sich jemand für Pestizide, Bienensterben und so interessiert, in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Natur und Heilen ist da ein interesanter Artikel drin, https://www.naturundheilen.de/artikel/die-pestizid-luege-zeit-fuer-eine-neue-landwirtschaft/
 
B

Baluu

Registriert seit
21.06.2018
Beiträge
30
Reaktionen
1
Alle der genannten Optionen treffen zu. Ich versuche so Bio und regional wie möglvh zu kaufen . aber geh auch zu discountern un desse conviniend,. Komm timmer auf das Produkt an und wie ich Zeit habe. Aber auf unverarbeitet und ausgewogen achte ich immer. Das meist eist jedenfalls bio und saisonal.
 
Thema:

Lebensmittelkauf - Worauf achtet ihr?