Plastik ist nicht so gefährlich

Diskutiere Plastik ist nicht so gefährlich im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo ihr lieben Foris, Ihr kennt doch sicher auch das Problem. Eure Einrichtung ist aus Holz und ihr habt nicht die Zeit und das Geld um alles...
Louise Jumper

Louise Jumper

Registriert seit
18.08.2015
Beiträge
58
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben Foris,

Ihr kennt doch sicher auch das Problem. Eure Einrichtung ist aus Holz und ihr habt nicht die Zeit und das Geld um alles mit Sabberlack zu lackieren. Die Folge: die Häuser müffeln, sind voll mit Urin und müssen schon wieder ausgetauscht werden. Warum, dann kein Plastik? Für die meisten Mäusehalter ist Plastik tabu und gehört nicht in ein Mäusegehege rein...aber warum eigentlich. Es wird behauptet, Plastik sei giftig, die Mäuse würden Plastikstücke verschlucken und könnten sich dabei die Organe verletzen! Aber eigentlich stimmt das nicht. Mit diesem Tread möchte ich euch nicht sagen, dass Plastik super ist und ihr eure Holzeinrichtung gegen Plastik eintauschen soll. Ich möchte euch lediglich sagen, dass Plastik
nicht so schlimm ist wie die meisten sagen, sondern auch das ein oder andere Plastikteil in das Gehege rein darf. Trotzde ist zu beachten, dass für die natürliche Zahnabnutzung immer mehr Holz als Plastik im Gehege sein sollte.

Mäuse verschlucken beim nagen fast nie etwas, denn ihre Mundöffnung befindet sich hinter den Nagezähnen, so dass sie beim nagen einen ständigen einen geschlossenen Mund haben. Die Zähne dienen den kleinen Nagern als Werkzeug und deshalb befinden sich diese außerhalb des Mundraums. Dieser wird mit insgesamt vier, mit Muskeln verbundenen Hautlappen dicht verschlossen. Nur wenn sie etwas auch wirklich essen möchten öffnen sich diese Hautlappen.

Wenn sie doch mal etwas verschlucken würden ist das nicht schlimm. Es wird immer behauptet, dass Plastik splittere und die Organe beim verschlucken so verletzt werden können. Holz splittert auch und teilweise sogar mehr als Plastik, beide Materialien stellen jedoch kein Problem dar, denn das benagte Material wird in kleine staubähnliche Partikel zerlegt, diese beim eventuellen verschlucken nicht mehr spitz sind. Sie verschlucken nicht einfach so ein großes spitzes Teil.

Aber Plastik ist doch giftig oder? Hier gilt auch Jein. Es gibt Plastikarten welche giftig sind und man den Mäusen besser nicht präsentieren sollte, andere sind jedoch ganz ungefährlich und werden auch in Baby- bzw. Kinderspielzeug verarbeitet.

Eine kleine Liste von ungiftigen Plastikarten:

Polypropylen (PP): Joghurtbecher, Gefrierdosen, Wäschekörbe, Kinderspielzeug, Eimer, Tierzubehör... (keine Weichmacher)
Polyethylen (PE): Joghurtbecher, Gefrierdosen, Wäschekörbe, Kinderspielzeug, Eimer, Tierzubehör... (keine Weichmacher)
Polycarbonat (PC): (keine Weichmacher)
Polyetherimid (PEI): (keine Weichmacher)
Polysulfon (PSU): (keine Weichmacher)
Polyurethan (PU): (keine Weichmacher)
Polylactid (PLA): (keine Weichmacher)

Unverträgliche bis giftige Plastikarten:


Polymethylmethacrylat (PMMA): Industriefußböden, Plexiglas...
Polystyrol (PS): Faunaboxen, Verpackungsmaterial, Isolationsmaterial
Polyvinylacetat (PVA/PVAc): wasserlöslicher Holzleim, Lack(nicht nach DIN EN 71-3(Sabberlack ist verträglich))


Die Plastikart zu erkennen ist meistens ganz einfach. Die Abkürzund des Plastik steht auf fast jedem Produkt unten oder hinten darauf. Man findet die Abkürzung meistens in oder neben dem Recyclingsymbol, dieses Pfeildreieck. Oft findet man die Plastikabkürzung nicht sofort, dann muss man halt suchen ; ). Steht es wirklich nicht drauf sollte man besser die Finger davon lassen.

Ich hoffe ich konnte euch hiermit helfen. Für genauere Informationen schaut mal hier vorbei: https://schlaumaeuse.jimdo.com/kritik/plastik/

LG und schöne Weihnachten wünschen die Mausis, die Rattis, mein Hund Jimmy und natürlich ich
 
24.12.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Sowi

Sowi

Registriert seit
17.05.2016
Beiträge
77
Reaktionen
0
Hallo luis Jumper,

dass Kunststoffe egal welcher Art nicht so gefährlich sind, würde ich nicht unterschreiben.

Zum einen sind sie alle nicht atmungsaktiv - bedeutet, beispielsweise als Höhle etc. sind sie für Kleintierhaltung, Nistkästen etc. bereits wegen des dort dann zu feuchten und schimmelanfälligen Raumklimas ungeeignet.

Unabhängig davon, ob Weichmacher vorhanden sind oder nicht (es gibt noch mehr als Weichmacher, was Kunststoff gefährlich macht), reagieren die meisten Kunststoffe mit irgendwelchen anderen Stoffen. Beispiel das von Dir benannte Polycarbonat wird von Ammoniak angegriffen, welches widerrum in den Ausscheidungen der Tiere entsteht.

Außerdem gibt es keine Volldeklarationspflicht für Kunststoffe - mit anderen Worten, welche Additive dem jeweiligen Kunststoff beigefügt wurden, bleibt im Dunkeln - und da gibt es eine ganze Menge unschöner Sachen.

Zudem vergeht Kunststoff nicht einfach, sindern zersetzt sich zu Microplastik. Selbst wenn ein Tier keine großen, scharfkantigen Stücke verschluckt, nimmt es beim Annagen Kleinstteile auf, die sich in den Organen ablagern und zu Schäden führen können (untersuche mal Deinen Speisefisch auf Microplastik im Gewebe - sehr eklig.....)

Dass diese Plastikarten für Babyflaschen verwendet werden dürfen ist kein Argument für die Ungefährlichkeit.
In Babynahrung darf man auch Sachen verarbeiten, die wir selbst, hätten wir sie unmaskiert und pur vor uns auf dem Tisch garantiert nicht essen würden - vermutlich noch nichtmal ohne Handschuh anfassen wollten.....

Ich würde jedem Tierhalter dringend von Kunststoff jedweder Art im Imfeld seiner Tiere abraten - und im übrigen auch im eigenen Umfeld. Textilien mit Kunststoffanteil sind genau so schädlich, wie Plastikdosen und Tüten, Milch in tetrapack oder Creme Fraiche in der Kunststoffdose..... dass viele Kunststoffarten hormonell wirksam sind, ist bekannt, oder?
 
Louise Jumper

Louise Jumper

Registriert seit
18.08.2015
Beiträge
58
Reaktionen
0
Hi Sowi,

Wenn du alles so betrachtest...natürlich hast du recht, bei all den häutigen Giftstoffen hat man besser irgendwo in die Pampa wohnen zu gehen, dass man auch ja mit nichts in Kontakt kommt.;)
Ich behaupte auch nicht, dass alle Plastikarten geeignet sind. Die Plastikarten, welche ich als ungiftig aufgelistet habe sind dies auch in der Regel, natürlich kann es durchaus sein dass die Hersteller da irgendetwas untermichen was da nicht reingehört, dabei machen sie sich aber oft strafbar, weil was anderes draufsteht was drin ist. Zudem können die Dinger nicht giftig sein, auch wenn etwas anderes drinn ist, denn sonst würden auch viele Menschen erkranken. Aber wie schon gesagt, die Mäuse schlucken die Plastikteilchen nicht runter, wegen den Hautlappen und so blöd, dass sie freiwillig Plastik runterschlucken, sind sie nicht. Unterschätze keine Maus.
Zu dem Kondenswasser. Plastik soll eine schlechte Wärmeleitfähigkeit haben und so soll sich Kondenz bzw. Schwitzwasser bilden. Naturholz hat jedoch noch eine schlechtere Wärmeleitfähigkeit als Plastik. Aber weil Plastik ein schlechter Wärmeleiter ist, ist es sehr unwahrscheinlich, dass es so sehr abkühlt, dass die Luftfeuchtigkeit an der Wand kondensiert. Plastikhäuser haben zwar eine schlechte Luftzirkulation, das liegt jedoch nicht am Material sondern an der Form des Hauses. Wer also glaubt, dass die normale Raumluft durch Holz dringt...(draussen bei viel Wind eventuell durch die Ritzen aber nicht durch das Holz selbst; ausserdem geht es ja um drinnen) Zudem kann man bei Plastikeinrichtung, bei Bedarf(je nach Form) ganz einfach mit einer Schere zusätzliche Luftlöcher reinstechen und das geht bei Holz nicht.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.162
Reaktionen
14
Ob Plastik gefährlich ist oder nicht sei mal dahin gestellt. Es gehört für mich in kein Gehege, weil es in der Natur nicht vorkommt UND ich finde es sieht einfach blöd aus. Ich hab lieber schön mit Holz eingerichtet, nur das Laufrad ist aus Plastik (ein Wodent Wheel, splittert nicht).
Wenn ich mich zwischen einem artgerechten Gehege mit Holz- oder Plastikeinrichtung entscheiden müsste, würde ich immer Holz wählen. Da kann das Plastik noch so leicht zu reinigen sein.

Wer zu faul ist, die Häuser zu lackieren ist selbst schuld. Meine Mäuse haben übrigens kein Haus; die Rennmäuse haben eins, schlafen aber nicht darin. Sie schlafen in der Regel unter einer Etage und machen sich das Blickdicht mit dem Nistmaterial. Momentan sind sie in eine Korkröhre umgezogen, muss sie täglich ärgern, weil drei Mausis krank sind und sie wissen, dass ich an die Korkröhre schlechter dran komme, wie an die Etage :lol:

Ein gutes Holzhaus hat min. 2 Öffnungen (schon allen, wenn zwei sich streiten oder einer den Weg versperrt), der Deckel ist abnehmbar (liegt nicht 100%ig auf, dadurch auch Luftzirkulation) und/oder Lüftungsschlitze. Das ist bei den Häusern aus dem Zooladen meist nicht der Fall, noch dazu sind diese oft aus Nadelholz und dadurch auch nicht geeignet.
Lüftungslöcher kann man zur Not auch reinbohren.

Und der Umwelt zu liebe sollte man auch auf Plastik verzichten. Unsere Meere sind voll davon, die Wasserbewohner sterben daran und selbst wenn sie es überleben, landen sie irgendwann auf unserem Teller und damit das Plastik in uns.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Huhu!

Ich stimm dir da zu, Plastik ist nicht per se giftig und schlecht. Gerade bei Farbis finde ich z.B. Plastikräder vorteilhaft.
Und ja, auch Holz kann sehr gefährlich werden. Unterm Strich nimmt sich beides nicht viel, beides sollte mit Bedacht verwendet werden.
Ich bezweifle ehrlich gesagt auch, dass der Saberlack so ungiftig ist. Immerhin ist der nur speichelecht, es löst sich kein Bestandteil, wenn das Baby einen lackierten Baustein in den Mund steckt. Wie sich das nun allerdings mit kleinen Nagern und ihrem schnelleren Stoffwechsel verhält, wenn sie das Zeug abknabbern und schlucken- keine Ahnung.

Ich verzichte aber auch aus einem einfachen Grund auf Plastik im Gehege: es gefällt mir nicht. Ich versuch, meine Gehege so naturnah wie möglich einzurichten. Also wirklich nur Holz und Stein. Da passt Plastik nicht ins Konzept ;)
 
Thema:

Plastik ist nicht so gefährlich