Mein Pennantsittich attackiert mich !

S

saskia:)

13.05.2012
22
0
Hallo zusammen :)
Ich habe ein Problem. Seit 2012 besitze ich Nymphensittiche. Ich liebe Tiere aber Vögel haben es mir ganz besonders angetan. Mitte des Jahres habe ich eine Aussenvoliere ( L 7 x B 3 x H 2,5 m) gebaut. Dort sind mitlerweile 9 nymphensittiche drin. Jetzt zu meinem eigentlichen Problem: im September 2016 hat der Chef einer Freundin einen wunderschönen Pennantsittich gefunden und mich gefragt ob ich ihn ( bis sich der Besitzer gefunden hat ) bei mir aufnehme. Das habe ich natürlich getan. Ich habe ihn extra nicht in die aussenvoliere getan da ich mich erkundigt habe und es
ja sein kann das der Pennantsittich die nymphies angreift. Ich habe ihn Alberto genannt. Nach ein paar Tagen habe ich schon gemerkt das Alberto ein ganz besonderes Tier ist. Er ist unglaublich zahm ( ich tippe auf handaufzucht), sehr schlau ( er lernt sehr schnell) , ein Meister im fliegen und hat keine Angst.man muss dazu sagen, das als ich ihn bekommen habe hatte er ein fast komplett grünes federkleid. Das heiße das er noch sehr jung ist.Alberto ist mit überall hin gefolgt.. Ob ich auf der Couch saß oder irgendwo hin gelaufen bin er war immer dabei. Nach Ca 2 Wochen bei mir ( er war vorher schon Ca eine Woche bei dem Chef von meiner Freundin) kam er mir , obwohl er so zahm war, logischerweise einsam vor. Nach langem überlegen habe ich beschlossen ihm ein Weibchen zu holen und eine vernünftige voliere. Gemacht getan. Alles lief super. Das Weibchen heißt Daisy. Die beiden verstehen sich aber Daisy hat starken Respekt vor Alberto da er sie manchmal hin und her scheucht.. Sie würde sich nie ihr Futter verteidigen. Daisy war sehr scheu am Anfang. Mitlerweile frisst sie mir aus der Hand und im Käfig folgt sie mir auch immer .. Und jetzt zu Alberto. Er wird immer aggressiver.. Das ist mitlerweile so schlimm geworden das ich mich nicht wirklich traue im Flur ( da steht der Käfig ) vorbei zu laufen da Alberto mich im Flug attackiert und mich mit aller Gewalt versucht zu beißen! Er ist alles andere als zahm mitlerweile ! Vorhin ist er mir mitten ins Gesicht geflogen. Ich kann denen nicht mal Futter geben ohne das er mich attackiert. Ich weis nicht was ich gemacht habe das es so schlimm geworden ist. Im Gegenteil ich versuche alles damit es besser wird! Bitte kann mir irgendjemand helfen ?!?!?!?
Ganz viele Grüße
Saskia
 
Amber

Amber

09.10.2007
4.979
0
Hallo saskia,

leider hast du noch keine Antwort erhalten.

Wie ist es denn zwischenzeitlich mit Alberto?

Bei solch Verhaltensänderungen währe mein erster Rat grundsätzlich ein besuch beim Vogelkundigen Tierarzt, denn nicht selten verändern sich die Tiere vom Verhalten her, wenn sie eigentlich Krank sind oder unter schmerzen leiden.
Sicher hast du bereits einen solchen Tierarzt zur Hand, ansonsten verlinke ich einfach mal die beiden Listen, in denen solche zu finden sind: https://www.welli.net/tierarzt-liste.html , http://www.vogeldoktor.de/

Interessant währe dann noch die Haltungsbedingungen. Wie groß ist die Voliere, wie lange haben sie die Möglichkeit zum Freiflug und gibt es Beschäftigungsmittel wie Schaukeln, Kletterbäume u.s.w.?
Greift er dich bei bestimmten Dingen an, wie beim Futter oder Wasser wechseln oder kommt es aus unerklärlichen Gründen vor?
Wie reagierst du genau, wenn du merkst, das er dich wieder angreifen möchte?

Evtl. kann man dem Grund so etwas auf die Spur kommen und heraus finden, was mit ihm genau los sein könnte.


Liebe Grüße
Amber
 
hamburg

hamburg

09.01.2016
4
0
Hallo, ich habe ein Pennantsitttich Pärchen. Der Hahn war zuerst da, später habe ich eine Henne dazu gesetzt.
Ein Jahr lang war alles gut, sie essen und fliegen zusammen und akzeptierten sich.
Dann habe ich für eine Stunde ein Nymphensittich Pärchen im Käfig, in das Vogelzimmer gestellt. (War zur Urlaubsbetreuung gedacht) Nach einer Stunde fing der Hahn an seine Henne zu attackieren. Die Nymphensittiche habe ich darauf hin sofort entfernt.
Seit dem kann ich die Beiden nicht mehr zusammen lassen. Der Hahn attackiert die Henne so stark, das sie sich in die letzten dunklen Ecken versteckt.
Nun sitzt einer immer in der Voliere und ich Wechsel alle zwei Tage, damit sie ihre Rundflüge machen können.
Das ist ein trauriger Zustand, da ich eine große Voliere habe, die immer offen stand und ein Haus in dem sie rumfliegen dürfen.
Der Hahn balzt seitdem viel und attackiert mich. Versucht mich zu beißen und fliegt mich an.
Ich denke, es ist Eifersucht weil ich mich ja auch mit der Henne beschäftige.
Von Zeit zu Zeit versuche ich ob die Beiden sich vertragen, aber leider greift der Hahn die Henne jedesmal stark an, so das ich einen von den Beiden einfange und sie dann wieder trennen muss.
Diese Zustand besteht jetzt schon seit 7 Monaten.
Die Haltung von Pennanten ist besonders schwierig, wenn man kein Geschwister Pärchen hat.
Lieben Gruß
Susann

- - - Aktualisiert - - -

Hallo, ich habe ein Pennantsitttich Pärchen. Der Hahn war zuerst da, später habe ich eine Henne dazu gesetzt.
Ein Jahr lang war alles gut, sie essen und fliegen zusammen und akzeptierten sich.
Dann habe ich für eine Stunde ein Nymphensittich Pärchen im Käfig, in das Vogelzimmer gestellt. (War zur Urlaubsbetreuung gedacht) Nach einer Stunde fing der Hahn an seine Henne zu attackieren. Die Nymphensittiche habe ich darauf hin sofort entfernt.
Seit dem kann ich die Beiden nicht mehr zusammen lassen. Der Hahn attackiert die Henne so stark, das sie sich in die letzten dunklen Ecken versteckt.
Nun sitzt einer immer in der Voliere und ich Wechsel alle zwei Tage, damit sie ihre Rundflüge machen können.
Das ist ein trauriger Zustand, da ich eine große Voliere habe, die immer offen stand und ein Haus in dem sie rumfliegen dürfen.
Der Hahn balzt seitdem viel und attackiert mich. Versucht mich zu beißen und fliegt mich an.
Ich denke, es ist Eifersucht weil ich mich ja auch mit der Henne beschäftige.
Von Zeit zu Zeit versuche ich ob die Beiden sich vertragen, aber leider greift der Hahn die Henne jedesmal stark an, so das ich einen von den Beiden einfange und sie dann wieder trennen muss.
Diese Zustand besteht jetzt schon seit 7 Monaten.
Die Haltung von Pennanten ist besonders schwierig, wenn man kein Geschwister Pärchen hat.
Lieben Gruß
Susann
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen