In Memoriam Nano: Dezember 2014 – 12. Januar 2017

Diskutiere In Memoriam Nano: Dezember 2014 – 12. Januar 2017 im Regenbogenbrücke Forum im Bereich Tier Ecke; Ach Nano, mein Eisbärchen. Gerade kam ich von der Arbeit nach Hause und einer meiner ersten Blicke war der ins Wohnzimmer. Doch da war keine...
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.644
Reaktionen
198
Ach Nano, mein Eisbärchen. Gerade kam ich von der Arbeit nach Hause und einer meiner ersten Blicke war der ins Wohnzimmer. Doch da war keine weisse Plüschkugel mehr. Noch am Dienstag bist du mir freudig entgegen gekommen, als ich heim kam. Hast mich verfolgt, bis du deinen Brei hattest. Doch jetzt bist du einfach nicht mehr da :( Ich kann nicht glauben, wie schnell es jetzt am Ende ging.



Zusammen mit dem Pico bist du im Mai 2015 hier eingezogen. Ihr beide wart im Labor geboren und seid aus Österreich angereist. Meine Herren Wistar <3 Eigentlich solltet als ganze Kerle einziehen dürfen. Doch durch ein Missverständnis kamst du als Kastrat. Somit war schnell klar, wer von euch welchen Namen bekam. No Egg, keine Eier: Nano. Und dein Bruder bekam den Namen Pico. Ich hatte mir die Namensvergabe schwerer vorgestellt ;)





Du hast dich schnell eingelebt und auch bei der Integration schnell Freunde gefunden. Ja, mein Männerrudel hätte am liebsten nur dich adoptiert, den dominanteren Pico mochten sie nicht. Nach seiner Kastration wurde er aber umgänglicher und irgendwann konnte ich die Inte abschliessen. Mein Rudel war nun um 4 Erdbeeraugen reicher =)







Generell warst du kaum ein Problem bei Integrationen. Durch deine verträumte Art hattest du wenig Zeit, die irgendwie dominant aufzuspielen. Zwar war mit dir nicht zu scherzen, wenn du mal wolltest. Aber die meiste Zeit hattest du besseres zu tun. Ja, bei deiner letzten Integration hast du sogar
zusammen mit dem Tesla den kleinen Finn vor dem bösen beschützt. Du warst so unheimlich sozial.



Nano, ich hoffe sehr, dass du dein Leben in Freiheit bei uns geniessen konntest. Der Auslauf war auf jeden Fall sehr wichtig für dich. Wenn ich mal spät dran war, standest du schon am Gitter parat. Mit einem Blick, der Bände sprach: «Lass mich endlich raus!»



Draussen gab es ja auch immer so viel zu tun. Den Federwisch klauen zum Beispiel:



Oder Grünzeug ernten:



Oder Nudeln aus dem Hockeyball rausfummeln:



Und im Sommer konnte man so fein Planschen – und nach Futter tauchen.





Eines deiner grossen Hobbies – und das deines Bruders – war das Fressen. Ein paar Speckröllchen hattet ihr euch schon im Laufe des Lebens angefressen. Diäten – also das Weglassen von Päppelresten, die schlicht nicht mehr anfielen, wenn kein Päppelpatient mehr da war – liessen aber meist wieder ein paar Pfunde purzeln. Generell wart ihr zwar übergewichtig, aber immer beweglich und fit. Von daher denke ich, dass es noch im Rahmen war.





Generell wart ihr zwar übergewichtig, aber immer beweglich und fit. Von daher denke ich, dass es noch im Rahmen war. Und so konntet ihr euer Beschäftigungsfutter weiter geniessen =)





Und weil du dein Futter so sehr liebtest, musste es natürlich vor anderen in Sicherheit gebracht werden. Dafür bist du sogar zur Hover-Rat mutiert :D





Leider haben die Integration von Tux und Sonic die letzten Monate deines Lebens geprägt. Sie war recht lang und gerade mal seit etwa einem Monat abgeschlossen. Noch während sie lief merkte ich, wie du langsam älter wurdest und die HHL ihre ersten Zeichen setzte. Doch das hinderte dich nicht daran, deine Leben zu geniessen. Weiterhin warst du täglich im Auslauf, trotz Schlürfgang musstest du noch hier und da rauf hüpfen.

Im Dezember warst du mit Tesla beim Tierarzt. Ich liess dich durchchecken, du warst ja schon 2 Jahre alt. Aber es war alles in bester Ordnung. Ja, die Tierärztin fragte auch direkt nach, warum du denn schon deinen letzten Termin haben solltest. Aber du hast seither massiv abgebaut. Zwar duftest du zusammen mit dem Tesla mehrmals täglich Breichen mampfen und bekamst jede Menge Dickmacher zugesteckt, doch ich weiss nicht, wo die Unmengen Futter gelandet sind, die du in dich reingeschaufelt hast. Du wurdest immer weniger. Vor allem in den letzten 10 Tagen.



Jeden Tag liess dein Appetit mehr nach und deine Beinchen wurden schwächer und schwächer. Du durftest dann im Auslauf leben und hattest rund um die Uhr feine Breichen zur Verfügung. Und du durftest, wie auch Pico, auch mal das Wohnzimmer verlassen und die Wohnung erkunden. Was du gern getan hast, auch wenn dir das Laufen nicht mehr so leicht viel wie auch schon mal. Auch wusstest du genau, wann ich aufstehe oder von der Arbeit komme. Dann standest du direkt parat und wolltest neuen Brei. Lang suchen musste ich dich nie. Bis Mittwoch. Da warst du sehr müde und hast mich nicht verfolgt. Auch hast du nur sehr wenig gefressen. Und auch die Körperpflege hat nachgelassen. Schweren Herzens entschloss ich mich, dich gemeinsam mit dem Tesla am nächsten Tag gehen zu lassen. Denn es war, als wolltest du nicht ohne deinen Freund hier bleiben. Nur so kann ich mir erklären, warum so plötzlich so schnell die Koffer gepackt hast.



Am nächsten Tag kamen mir schon Zweifel. Denn du warst ein wahrer Kämpfer. Dein Blick war zwar müde, aber dein Wille so stark. Mit letzter Kraft robbtest du immer wieder etwas weiter. Doch das reicht nicht, Nano. Das reicht nicht. Dein starker Wille in einem so schwachen Körper? Das ist nicht die Freiheit, die du verdient hast. Bei der Tierärztin bekamst du als erster deine Spritze. Du fandest es nicht toll, aber du hast es geschehen lassen. Später bist du dann friedlich an Teslas Seite auf meinem Arm für immer eingeschlafen. Und an Teslas Seite wirst du bis in alle Ewigkeit bleiben. Denn wir haben euch gemeinsam beim Pico beerdigt.



Mach's gut, mein kleiner Eisbär. Und danke für die letzten Tag. Es hat mir jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, wenn ich dich so gesehen habe. Du hast mir so vertraut und warst so anhänglich. Unsere Beziehung war nie so intensiv wie in den letzten Tagen. Hast du gemerkt, dass dir nicht mehr viel Zeit blieb? Ich werde es wohl nie erfahren.

 
13.01.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Mandarina

Mandarina

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
1.094
Reaktionen
2
Auch hier nochmal einen Tröster :056:.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Es tut mir von Herzen leid, Nienor :022:. Zwei Abschiede an einem Tag sind wirklich furchtbar.
Gute Reise, Nano.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.644
Reaktionen
198
Ich danke euch. Die beiden fehlen hier sehr. Es war ein ziemlicher Schock, als ich realisierte, dass es für beide das Beste ist, sie zusammen ziehen zu lassen. Vor allem, weil sie unterschiedlich abbauten. Erst sah es so aus, als würde Tesla eher gehen, dann "holte der Nano auf" und dann mit einem Schlag ging's auch Tesla richtig schlecht :(
 
Thema:

In Memoriam Nano: Dezember 2014 – 12. Januar 2017

In Memoriam Nano: Dezember 2014 – 12. Januar 2017 - Ähnliche Themen

  • In Memoriam: Mads 18. November 2015 – 25. März 2018

    In Memoriam: Mads 18. November 2015 – 25. März 2018: Madsimads, mein Geschenk des Schicksals. Es war klar, dass dieser Tag kommen muss. Seit Januar war mir klar, dass dieser Tag sehr bald kommen...
  • In Memoriam: Tesla ca. April 2015 – 12. Januar 2017

    In Memoriam: Tesla ca. April 2015 – 12. Januar 2017: Warum nur? Warum musstest du so früh gehen? Warum hat das Schicksal nur so entschieden? Ich werde es nie verstehen. Gerade als mein Murphy...
  • In Memoriam: Pico Dezember 2014 – 20. August 2016

    In Memoriam: Pico Dezember 2014 – 20. August 2016: Ach Pico, ich kann es einfach nicht verstehen. Du warst doch erst 20 Monate alt. Und eigentlich immer gesund. Wieso musstest du schon sterben...
  • In Memoriam: Pixel Juni 2013 – 18. Juni 2016

    In Memoriam: Pixel Juni 2013 – 18. Juni 2016: Mein Lieblingspixeli. Ich sitze hier und kann es nicht glauben, dass ich jetzt schon diese Worte für dich schreiben muss. Heute habe ich getan...
  • In Memoriam Calimero Juni 2013 – 11. Mai 2016

    In Memoriam Calimero Juni 2013 – 11. Mai 2016: Calimero, mein Huscheli. Ich bin sprachlos. Bis Montagmittag hätte ich nie gedacht, dass ich so schnell Abschied von dir nehmen muss. Du bist doch...
  • Ähnliche Themen
  • In Memoriam: Mads 18. November 2015 – 25. März 2018

    In Memoriam: Mads 18. November 2015 – 25. März 2018: Madsimads, mein Geschenk des Schicksals. Es war klar, dass dieser Tag kommen muss. Seit Januar war mir klar, dass dieser Tag sehr bald kommen...
  • In Memoriam: Tesla ca. April 2015 – 12. Januar 2017

    In Memoriam: Tesla ca. April 2015 – 12. Januar 2017: Warum nur? Warum musstest du so früh gehen? Warum hat das Schicksal nur so entschieden? Ich werde es nie verstehen. Gerade als mein Murphy...
  • In Memoriam: Pico Dezember 2014 – 20. August 2016

    In Memoriam: Pico Dezember 2014 – 20. August 2016: Ach Pico, ich kann es einfach nicht verstehen. Du warst doch erst 20 Monate alt. Und eigentlich immer gesund. Wieso musstest du schon sterben...
  • In Memoriam: Pixel Juni 2013 – 18. Juni 2016

    In Memoriam: Pixel Juni 2013 – 18. Juni 2016: Mein Lieblingspixeli. Ich sitze hier und kann es nicht glauben, dass ich jetzt schon diese Worte für dich schreiben muss. Heute habe ich getan...
  • In Memoriam Calimero Juni 2013 – 11. Mai 2016

    In Memoriam Calimero Juni 2013 – 11. Mai 2016: Calimero, mein Huscheli. Ich bin sprachlos. Bis Montagmittag hätte ich nie gedacht, dass ich so schnell Abschied von dir nehmen muss. Du bist doch...