Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen?

Diskutiere Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Liebe Forums Mitglieder, vor kurzem ist meine Mutter schwer erkrankt und ist leider nicht mehr in der Lage sich um ihren 1 1/2 Jahre alten...
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #1
H

HyruleWarrior

Beiträge
21
Punkte Reaktionen
0
Liebe Forums Mitglieder,

vor kurzem ist meine Mutter schwer erkrankt und ist leider nicht mehr in der Lage sich um ihren 1 1/2 Jahre alten Australian Shepherd zu kümmern...seitdem kümmere ich mich um ihn und ich liebe ihn wirklich sehr, doch leider habe ich überhaupt keine Zeit für ihn...er braucht ja viel Beschäftigung. Meine Mutter ist auch immer zum Agility gegangen, das versuche ich so gut wie möglich weiterzumachen, es klappt nur meistens leider nicht, ich schaffe es einfach nicht alles unter einem Hut zu bekommen.
Ich habe auch nur wenige Freunde, denen ich es zumute für mich mal einzuspringen um sich um den Hund zu kümmern, er ist nämlich auch etwas schwierig...wenn er Menschen komisch findet, versucht er sie anzufallen, wenn Besuch kommt will er ihn erst mal verbellen,er kommt mit Kindern gar nicht klar, vorallem in der Stadt (auf dem Feld, geht es oft auch mal) er hängt sich dann auch mal in die Leine und kläfft...Freilauf geht auch leider gar nicht mehr. Er jagt Jogger und Fahrräder und bellt des öfteren auch mal Spaziergänger, die keinen Hund haben, an. Er lässt sich dann gar nicht mehr beruhigen oder einfangen, obwohl er ansonsten recht gut hört. Ich war auch schon bei einem Hundetrainer...nun ja zumindest das Kinder Thema wurde etwas besser...Aber ich habe leider keine Zeit mehr, mich mehr um seine Probleme zu kümmern und das tut mir sehr leid, da ich mir sicher bin, das er ein ganz toller Hund werden kann.
Auch weil ich ihn letztens, da ich länger Unterwegs war, für 6 Tage in einer ganz tollen Tierpension gegeben habe, in der er in einem größeren Hunderudel lebt und den ganzen Tag fernab von der Stadt Auslauf hatte. Die Besitzer der Pension, waren total begeistert von ihm und haben ihn richtig ins Herz geschlossen, sie meinten, er sei zu jedem Menschen nett und verschmust und hat sich super benommen! Ich war total glücklich das zu hören und er war tatsächlich, als ich ihn abholte, total ausgeglichen und tiefen entspannt...sobald wir wieder durch die Stadt mussten (weil ich da nunmal wohne) fingen seine Probleme wieder an....deswegen denke ich, das wenn er in einem Haushalt wohnt mit Garten, etwas außerhalb und idealerweise noch mit einem oder mehreren Hunden, er dieses schwierige Verhalten vielleicht gar nicht an den Tag legt.
Ansonsten ist er mit allen Hunden verträglich und super verspielt und verschmust, wir kuscheln immer ganz viel im Bett �� Er kann auch alleine bleiben, wobei ich denke das er sich in einem neuen Umfeld anfangs noch schwer tut. Ich liebe ihn so sehr aber es tut mir so leid das er oft nicht die Beschäftigung und Hilfe bekommt die er braucht...habt ihr aber vielleicht einen Tipp an wen ich mich melden könnte, vielleicht kennt ihr ja auch jemanden, der sich um so "Fälle" kümmert? ich bin bereit überall in Deutschland hinzufahren, solang er ein tolles Zuhause findet!


Lg
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #3
Sini

Sini

Beiträge
2.028
Punkte Reaktionen
1
Warum du "meinen" Hund in Tüddelchen gesetzt hast, verstehe ich nicht. Du hast ihn doch angeschafft und schon immer gepflegt :eusa_think:
Steh doch dazu, daß du nicht mehr mit ihm zurecht kommst und ihn abgeben willst. Ich wünsche dir alles Gute bei der Vermittlung, würde den Interessenten aber die komplette Wahrheit sagen.
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #4
HoundMan

HoundMan

Beiträge
443
Punkte Reaktionen
1
@sini, die ersten 2 bzw 3 Zeilen des TS erklären die "Tüdelchen" ....

@TS.. drücke Dir die Daumen, aber das ist Rassetypisch und die Vermittlung wird nicht einfach..
Ich Empfehle dir einen Steckbrief mit Bilder zu fertigen und diese entsprechend in Foren, Vermittlung stellen, FB etc. zu verteilen...

LG HM
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #5
Nanunana

Nanunana

Beiträge
4.062
Punkte Reaktionen
0
Sini wo ließt du das? Ich habs so verstanden, dass das eigentlich der Hund der Mutter war, sie aber krank geworden ist und sich deshalb nicht mehr kümmern kann...

Ich wünsche viel Erfolg bei der Vermittlung, schließe mich Sini aber insofern an, dass du auf jeden Fall 100% ehrlich sein solltest mit seinen Machen, damit die neuen Besitzer auch wissen auf sie zukommt und der Hund nicht zum Wanderpokal wird, nur weil die neuen Besitzer überrascht sind von seinem schlechten Benehmen.
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #6
Elkecita

Elkecita

Beiträge
2.112
Punkte Reaktionen
12
Warum du "meinen" Hund in Tüddelchen gesetzt hast, verstehe ich nicht. Du hast ihn doch angeschafft und schon immer gepflegt :eusa_think:
Steh doch dazu, daß du nicht mehr mit ihm zurecht kommst und ihn abgeben willst. Ich wünsche dir alles Gute bei der Vermittlung, würde den Interessenten aber die komplette Wahrheit sagen.

Sini, der Hund war doch der Hund ihrer Mutter, die schwer erkrankt ist. Sie kümmert sich doch ausgesprochen gut um ihn, jetzt wo die Mutter ausfällt. ist ja nicht ihre Schuld, und ihr ist mit dem Hund ihrer Mutter doch nur ein Problem in den Schoss gefallen, fúr das sie nichts kann.

Leute hier gleich so grundlos schräg anzufahren, finde ich nicht gut. Nichts für ungut.
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #7
H

HyruleWarrior

Beiträge
21
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

danke für die Antworten!
Also Sini, ich hätte mir selber in der jetzigen Situation keinen Hund angeschafft, ich habe ihn auch nicht "schon immer gepflegt" sondern erst seit ca. 1 1/2 Monaten.
Nachdem meine Mutter krank wurde, wollten ihn Verwandte erst ins Tierheim bringen, da ich aber auch von seinen Problemchen weiß, hatte ich zu Große Angst das er in seinen jungen Jahren Ewigkeiten im Tierheim verbringen muss, weil ihn niemand haben möchte und er womöglich noch von einer zur anderen Familie gereicht wird....

Deshalb werde ich auch zu 100% ehrlich mit seinen Macken sein, das er aufjedenfall einen Menschen bekommt, der bereit ist Zeit und Arbeit in ihn zu investieren, weil er wie gesagt auch ein sehr toller Hund sein kann.

Das es schwierig wird habe ich mir gedacht, aber das mit den Steckbriefen finde ich eine gute Idee, ich werde mich da gleich ranmachen.

Aussie in Not habe ich jetzt mal eine E-Mail geschrieben, ich hoffe sie melden sich.
Ich freue mich über jeden weiteren Tipp!

Lg
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #8
Sini

Sini

Beiträge
2.028
Punkte Reaktionen
1
Also Sini, ich hätte mir selber in der jetzigen Situation keinen Hund angeschafft, ich habe ihn auch nicht "schon immer gepflegt" sondern erst seit ca. 1 1/2 Monaten.
Was wurde denn aus dem Hund den du dir als Welpen angeschafft hast, der die gleiche Rasse hat, gleich alt ist und über den du mit den selben Problemen berichtet hast?
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #9
Audrey

Audrey

Moderator
Beiträge
16.458
Punkte Reaktionen
147
Was wurde denn aus dem Hund den du dir als Welpen angeschafft hast, der die gleiche Rasse hat, gleich alt ist und über den du mit den selben Problemen berichtet hast?

Mein Internet spinnt grad ein bisserl, ich kann die TE nicht anklicken und nach ihren alten Threads suchen - hast Du dazu mal nen Link? Wenn dem echt so ist wird's jetzt ja doch interessant....
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #10
Sini

Sini

Beiträge
2.028
Punkte Reaktionen
1
Das steht alles in den alten Beiträgen von Maike.

Ich finde es übrigens gut, dass sie die Probleme mit dem Abgabehund offen schildert und ich finde es besser, man sucht ein gutes Zuhause wenn man das Gefühl hat, es klappt nicht und die Situation ist festgefahren. Sie bietet ja auch an, den Hund deutschlandweit zu transportieren.

Nur wäre es halt ein extremer Zufall, wenn es jetzt auf einmal zwei solche Hunde gibt und wenn sie keine Zeit hat, wäre davon ja auch ihr eigener Aussie betroffen, deswegen hat es auf mich schon so gewirkt als wäre die Geschichte mit der Mutter vorgeschoben um sich nicht rechtfertigen zu müssen, warum man den Hund abgeben will.
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #11
HoundMan

HoundMan

Beiträge
443
Punkte Reaktionen
1
Nur wäre es halt ein extremer Zufall, wenn es jetzt auf einmal zwei solche Hunde gibt und wenn sie keine Zeit hat, wäre davon ja auch ihr eigener Aussie betroffen, deswegen hat es auf mich schon so gewirkt als wäre die Geschichte mit der Mutter vorgeschoben um sich nicht rechtfertigen zu müssen, warum man den Hund abgeben will.

sieht wirklich so aus, aber auch wenn es so ist ändert es nun nichts an der Tatsache, dass die TS eine Vermittlung sucht.
Die arme Mutter muss ja auch nicht für alles herhalten müssen ;)

LG HM
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #12
Dondon96

Dondon96

Beiträge
17.526
Punkte Reaktionen
28
Off-Topic
Naja, ich bezeichne Milow und Finya auch als "meine" Hunde, auch wenn schon bei der Anschaffung klar war, dass sie bei meinen Eltern bleiben, sollte ich zum Studieren je wegziehen. Es sind eigentlich also Familienhunde.
Der Thread, den du meinst, Sini, ist schon über ein Jahr alt. In einem Jahr kann so einiges passieren und der ehemals "gemeinsame" Hund wurde eben zum Hund der Mutter, weil die TE eben neue Lebensumstände hat oder ähnliches.
Würde aber nicht sagen, dass
die Geschichte mit der Mutter vorgeschoben
wurde.
Du kennst ja die Lebensumstände der TE nicht und was zwischen besagtem Thread und heute so alles passiert ist :001:.
 
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? Beitrag #13
H

HyruleWarrior

Beiträge
21
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ach herrje, ja ich merke schon wie das gerade wirkt :/
Die Geschichte meiner Mutter ist nicht vorgeschoben, so ein Unmensch bin ich nicht :D
Aber ja es handelt sich um ein und den selben Hund, als wir uns den Hund damals geholt haben, habe ich noch bei meiner Mutter gewohnt, ich bin dann irgendwann, wegen meiner Ausbildung umgezogen.
Der Hund blieb bei meiner Mutter, was auch gut war, da sie außerhalb der Stadt wohnt und er sich dort aufjedenfall wohler fühlt , als bei mir in der WG. Das war auch von vornherein klar.
Das ganze Forumsschreiben und im Internet recherchieren, habe ich immer übernommen, da meine Mutter keine Ahnung vom Internet hat :D

Bei meiner Mutter war sein Verhalten auch gar nicht mehr so schlimm, er ist aufjedenfall ruhiger geworden, ich glaube es ist jetzt die ganze Situation und die Stadt (er kommt in der Stadt irgendwie so gar nicht zurecht) das er wieder so am durchdrehen ist, deswegen tut es mir ja auch so leid. Wie gesagt in der Tierpension, war er ja Top und das Pensionsliebling und aufm Feld kommt er sogar oft auch mit Kindern klar...

Lg
 
Thema:

Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen?

Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen? - Ähnliche Themen

Hundebesitzer kümmert sich nicht. Was nun?: Hallo, das könnte jetzt etwas länger werden, ich hoffe, es ist trotzdem verständlich. Da ich mit meinem Latein am Ende bin, wollte ich die Meinung...
Welcher Hund passt zu mir?: Hallo zusammen, ich hoffe ich mache es richtig aber soweit ich es verstanden habe beantworte ich hier die Fragen und dann kommen von euch Kennern...
Welpen nach 1 1/2 Wochen wieder abgeben?: Hallo zusammen, ich habe ein Problem und bin gerade echt verzweifelt, weswegen ich mich an euch wende und auf einen Rat hoffe. Meine Situation...
Magen Tumor Katze: Hallo ihr Lieben, ich brauche unbedingt euren Rat und vielleicht hast jemand damit schon Erfahrung. Ich habe mich jetzt in mehreren Formen...
Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind: Hallo, ich bin grad frisch dazu gekommen, bitte zerreisst mich nicht! (schon öfters Passiert) Also mein Problem ist aktuell dass unsere Hündin...
Oben