Papagei akzeptiert meinen Mann nicht

Diskutiere Papagei akzeptiert meinen Mann nicht im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo ihr Lieben, entschuldigt, dass ich hier so hineinschnei, das ist eigetlich gar nicht meine Art. Aber es ist für mich ein akutes und...
N

NaKomm

Registriert seit
06.02.2017
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

entschuldigt, dass ich hier so hineinschnei, das ist eigetlich gar nicht meine Art.

Aber es ist für mich ein akutes und lästiges Problem für mich und meinen Verlobten zugleich.

Lora (unsere Amazone) haben meine Eltern vor 28 Jahren gekauft, da war er etwa 1 Jahr alt.
Erst war mein Vater Bezugsperson, doch dann waren sie irgendwann im Urlaub, ich übernahm (von 3 Geschwistern) die Fütterung und so. Etwa 2 Wochen glaube ich.
Seit dem sieht mich Lora wohl als sein Weibchen an. Ich weiß nicht, was ich in dieser Zeit gemacht habe, um seine Aufmerksamkeit zu erhaschen. Aber ich bin seit dem 7. /8.(?) Lebensjahr etwa sein 'NaKomm' (so nennt er mich).
Wenn erm ich hört,
sieht oder auch anders nur wahrnimmt, so lässt Lora alles stehen und liegen und ist auf mich fixiert.

Meine Eltern haben (leihenhaft) versucht Lora mehrfach zu verpaaren (in den 80gern hatte man wohl nur begrentzte Möglihkeiten) und alles ging irgenwie schief. Was meine Eltern für einen Papageienverkehr hatte, dafür schäme ich mich heute noch....aber da war ich noch zu jung.

Nach langer Zeit kam Lora nun zu mir. Und man kann sich nicht vorstellen wie glücklich er ist. Endlich Tag und Nacht bei seiner 'NaKomm'.
Ist ja auch süß,aber ich würde Lora gerne eine richtige Partnerin geben. Weil es einfach narürlicher ist, Lora wesentlich mehr Spaß mit ihr haben könnte als mit mir und ganz egoistisch: mien Verlobter nicht so leiden müsste.

Wir (mein Verlobter und ich) haben Lora in einen Papageien Park gegeben, damit er sich ein Weibchen aussuchen kann. Das ging wohl erstaunlicherweise ganz schnell, dass er sich ein Weibchen ausgesucht hat und mit ir ihn einem Käfig saß.
Aber sobald die beiden Süßen daheim waren und ich wieder mit im Spiel war, wurde es eine reinwe Tourtur für das Weibchen (Kiki). Es wurde gejagt, gehakt. Beide standen so unter Stress, dass sie sich die Federn Rupfte und Lora Milben bekam.

Wir gaben schweren Herzens beide Papageien an einen Papageienpark ab, weil die Situation richig heftig wurde. Mit der Hoffnung, dass beide dort ihren 'natürlichen' Trieb wieder finden und dort glücklich werden.
Bei Kiki hat es funktioniert; aber Lora schlug Puzelbäume, als sie mich sah. Die anderen Vögel waren sowas von egal. Die Unterbringung war bei Lora unter aller Sau. Und wir nahmen sie ohne zu zögern wieder zurück nach Hause.

Das Problem bleibt allerding:
Kommt mein Mann ins Zimmer, wir er angegriffen. Geht er im Flur nur entlang, wird er angeflogen und angegriffen.

So kann es nicht weiter gehen, wenn beide entspannt den Abend verbringen wollen. Und ich möcht mich nicht unbedingt zwischen Vogel und Mann entscheiden müssen.

Wir hatten sogar eine Tierspychologin bei uns, als wir noch beide Papageien hatten.

Wir würden uns ein enstpannteres Leben einfach wünschen, aber wir wissen langsam nicht mehr weiter.

Hat jemand ein Tipp?

Verzweifelte Grüße
ich
 
06.02.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit Clickertraining für Papageien versucht? Funktioniert auch mit Sittichen und anderen Vogelarten, macht beiden Spaß und stärkt die Beziehung zum geliebten Papageien.
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
7.207
Reaktionen
98
Hallo und herzlich Willkommen NaKomm,;)

im Grunde habt ihr ganz richtig gehandelt, dass Lora sich seine neue Partnerin alleine aussuchen durfte.
Problematisch ist nur, dass er dich eben als erste Wahl ansieht, weil er völlig Fehlgeprägt ist... Beschäftigst du dich denn noch mit den Papageien oder beschränkt sich dein Handeln bei den Papageien nur noch auf Futter, Wasser wechseln und Voliere reinigen?
Damit sich Lora ganz auf seine Kiki konzentrieren kann, solltest du den Kontakt zu den Tieren nur noch auf das aller nötigste einschränken.

Was meinte denn die Tierpsychologin zu dem Verhalten?

Dass Lola deinen Mann angreift, würde ich jetzt in der Bindung zu dir vermuten. Wie reagiert dein Mann und evtl. auch du, wenn Lola ihn attackiert?
Papageie werden sehr oft von uns, unbemerkt und ohne, dass wir es wollen, in ihrem Verhalten bestätigt, so dass sich die Probleme verstärken. Hierzu währe also ganz hilfreich, wenn man wüsste, wie jeder von euch, bei welchem verhalten sich dann verhält, ehe man zu etwas raten könnte, was Besserung auf allen Seiten schaffen könnte.


Liebe Grüße
Amber
 
N

NaKomm

Registriert seit
06.02.2017
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Amber,

lieb das du nachfragst und Interesse an meinem 'Problem' hast!

Das alles in einem Beitrag zu pressen ist einfach verwirrdend gewesen.

Lora lebt seit seinem gesamtem Leben quasie in unserer Familie.
Wir Kinder fanden alles toll, haben natürlich wenig hinterfragt oder meinen Eltern Ratschläge geben können. Lora muss sich mir da schon fast 'ausgesucht' haben (aus Eltern und 2 Geschwister)

Vor etwa 2 Jahren nahm ich Lora zu mir, weil meine Eltern nicht mehr mit ihm umkamen. (der neue Papagei, weibchen, eigentlich für Lora gedacht, beide konnten nichts miteinander anfangen, war wichtiger, weil er mehr Menschenbezogen ist...by the way *kotz*)
Bevor Lora nun in fremde Hände gerät (man sieht und liest ja so viel schreckliches), nahm ich ihn natürlich bei mir auf.

Ich fing an mich zu informieren. Kam auf einen seriösen(?) Vogelpark, der Vögel verpaart und dachte, das wäre toll.
(Wie gesagt, Lora sieht mich als sein Weibchen an. Mein Partner hat blutige Narben erhalten. Dagegen wollten wir etwas tun. Sowohl für Lora, wie auch für meinen Verlobten.)

Bei der Verpaarung ging 'angeblich' alles gut. Das angeblich weil: dort sollten sie zusammen in einem Käfig gesessen haben. Wir holen die Vögel ab, Lora sieht mich "Oh 'NaKomm' [so heiße ich für ihn] ist wieder da! Hä, was will das andere Papageienweibchen jetzt hier bei uns zu Haus?!"
Er hat sie gejagt ohne Ende. Kiki freundete sich richtig schnell mit meinen Verlobten an, aber auch das war nicht richtig. Lora wurde eifersüchtig auf Kiki und meinen Verlobten, obwohl mein Verlobter ihm ein richtiger Dorn im Auge ist.
Kiki fing an sich zu rupfen, Lora bekam Milben, beides aus Stress.

Sooooooo

Kurz durchatmen....Tierpsychologin geholt.

Wenig Hilfe erfahren. Sie war wohl überfordert.

Schweren Herzen's haben wir beide in einen Papageienpark abgegeben. Nach 5 Monaten etwa, sind wir wieder mal hin, sich alles anschauen. Den Vögeln genug Abstand gegeben und so...

KiKi ist dort glücklich, blüht richtig auf das freut mich so sehr. Sie steht ihren Mann und hat anscheinend Anschluss gefunden.
Aber Lora wurde böse vom Kakadu gebissen und zur Heilung einzelnd gesetzt. Das war die Info in der ersten Woche.
Nach hartnäckigen Nachfragen haben wir endlich hinter den Kulissen Zutritt bekommen.
Lora saß in einem schmalen Gang, in einem ganz, ganz kleinen Käfig, sehr verwahrlost. Als die Tür sich öffnete, hat er 'Purzelbäume' geschlagen, als er mich sah.

Wir haben nur Lora jetzt zurückgeholt, weil es Kiki richtig gut ging.

Damit zurück zum Dilemma: Lora quält sich, weil er bei mir ist. Endlich bei seinem Weibchen, aber ich kann dieses nicht ersetzten. Er reibt sich so oft an der Stange, weil er gerne möchte, aber nicht kann. Er attakiert immer heftiger meinen Verlobten.

Ich könnte weinen, wenn er abends alleine im Käfig sitzt, während ich mit meinem Verlobten auf dem Sofa sitze und kuschel.

Lora trifft definitiv keine Schuld! Mich wohl auch nicht. Trotzdem möchte ich sehr gern versuchen das Beste für den Vogel zu finden.

Liebe Grüße
NaKomm
 
Farlo

Farlo

Registriert seit
07.04.2012
Beiträge
382
Reaktionen
9
Hallo NaKomm, und ein herzliches Willkommen.

Es gibt so viele Punkte, die ganz einfach falsch angegangen wurden, aber es muss für Lora noch nicht zu spät sein. Es gibt wirklich nur sehr, sehr wenige Papageienartigen, die so verhunzt wurden, dass eine Umkehr nahezu unmöglich ist.

Was dir ja schon bewusst ist: du bist die Partnerin und sonst niemand. Kommt dein Verlobter in "euer Revier", wird er natürlich angegriffen.

Eine Umverpaarung wird niemals klappen, solange Lora noch Kontakt zu "seinem Weibchen" hat, und sei es noch so selten der Fall. In einem neuen Zuhause könnte er sich mit einer Henne zusammentun, aber sobald das frischgebackene Paar zu euch zurückkehrt, hat Lora dich, seine eigentliche Partnerin wieder und das war's dann mit dem neuen Glück.

So schwer es fallen mag, aber für Lora wäre ein Neuanfang in neuer Umgebung, und ganz ohne dich, die einzige Chance auf ein papageiengerechtes Leben. Was für dich bedeutet, es wird ein Abschied für immer.

Noch ein paar Fragen hätte ich: wurde Lora DNA getestet?

Welcher bekloppte Park lässt Kakadus mit Amazonen zusammen? (gern per PN, wollen ja keine Klage riskieren)

Um welche Art handelt es sich genau bei Lora?
 
N

NaKomm

Registriert seit
06.02.2017
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Farlo,

auch dir danke ich erstmal für deine liebe Antwort :angel:

Das Lora fehlgeprägt ist und ich ihn nicht verpaaren kann, das ist mir bewusst geworden. Ich kann mich jetzt hier über meine Eltern auslassen, wie sie so ein Tier zu sich nehmen konnten, ohne sich vorher (oder spätestens danach!) zu informieren, was für eine Verantwortung man übernimmt. Aber das führt zu Nichts, weil Lora ist nun mal da, so wie er jetzt ist.
Trotzdem ist das einer meiner Probleme. Ich liebe Lora, würde ihm gerne richtig tolle fast schon Rentenjahre schenken. Aber die Verbindung zwischen Lora und mir ist tödlich für alle Beteiligten :(

Was ich suche, ist ein Platz, wo Lora glücklich leben kann, so artgerecht es eben geht. Und es bricht mir das Herz, dass ich ihm das nicht bieten kann.
(Ich bin nicht böse auf Lora, dass er meinen Verlobten attackiert, er ist nun mal falsch gehändelt worden)

Meine schlimmste Befürchtung ist einfach, dass wenn ich ihn in private Hände vermittel, die ein Weibchen haben, dass diese Menschen Lora dann weiterreichen, falls er mal Probleme machen sollte. Und das will ich auf keinen Fall!

Lora ist eine Venezuela Amazone.
Eigentlich sehr zärtlich und verspielt. Ich erlebe täglich Neues mit ihm :D

Du, den Park kann ich gerne nennen. Eigentlich ist es ein netter Park, weil die Vögel (wenn alles gut geht) so leben können, wie sie wollen.
Das ist der Papageienpark Nindorf, Timmendorfer Strand.
Immerhin ist dort unsere Kiki glücklich geworden. Sie war noch recht jung und musste sich bis jetzt wohl immer nur unterordnen. Dort lebt sie im Gehege mit anderen verschiedenen Vögeln, sieht prächtig aus und hat sich ihren Platz in der Gruppe gemacht.
Darüber bin ich sehr erleichtert
Nur ist der Besitzer manchmal etwas überfordert. Und das musste Lora leider miterleben.

Ich komm mir als Versagerin vor, unseren Familienvogel wegzugeben. Herzlos. Aber ich muss diesen Schritt wohl gehen müssen.

Danke nochmal und liebe Grüße
NaKomm

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Oh, die eine Frage hab ich übersprungen:

Lora ist DNA getestet. Sprich er ist wirklich Männlich und ich habe auch alle Papiere für ihn.
Nur der Ring existiert nicht mehr, weil er ihn mal abgenagt hat und meine Eltern sich nicht darum gekümmert haben ihn zu ersetzen oder Lora Chippen zu lassen.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Hallo Nakomm,


Ich hab jetzt nur überflogen und nicht alles gelesen.
Was mir dazu einfällt, evtl würde euch ein Papageien Spezialist, der euch Besucht und mal analysiert was bei euch los ist, helfen können?
Es gibt da ja doch einige, die sich Papageien komplett verschrieben haben und sehr viel Ahnung von diesen Tieren haben.

Vielleicht ist das ein Gedanke wert und auch, wenn es wirklich in Richtung Vermittlung gehen sollte, das ihr euch von einem Profi da Hilfe sucht und unterstützung, das es im neuen Zuhause nicht zu noch grösseren Problemen kommen wird, weil du plötzlich weg bist.

Lg
 
Farlo

Farlo

Registriert seit
07.04.2012
Beiträge
382
Reaktionen
9
Hallo NaKomm,

vor rund 30 Jahren war die Haltung von Ziervögeln noch eine ganz andere. Wem will man da einen Vorwurf machen? Natürlich gab es auch da schon Leute, die sich eingehend mit dem natürlichen Lebensraum (und daraus lässt sich ja schon viel ableiten, was z.B. artgeeignete Nahrung angeht), Sozialverhalten usw beschäftigt haben. Waren aber eher die Ausnahme. Größere Papageien waren eben ein lebendes, extravagantes Möbelstück, dem man nur Körner und Wasser reichen musste. Wirkliche Aufklärung gab es seitens der Züchter nicht, die wollten nur Kohle machen. Sogar die "Fach" -Literatur dieser Zeit spiegelt das oft noch wider.
Heute gibt es Internet und viele, viele Menschen, die eine eher artgerechte Haltung wollen, statt ein Spielzeug, und sich viel besser informieren können.

Es gibt keinen Grund, dass du dir Vorwürfe machst. Im Gegenteil bist du doch auf einem richtigen Weg!

Lora in private Hand zu vermitteln ist sicher eine Option, aber es wäre ein Lotteriespiel auf Kosten der Tiere, wenn man diese Menschen nicht kennt oder niemanden mit Referenzen zur Seite hat.

Es gibt aber z.B. das http://papageienschutz.net/psc-bremen/ die zwar meist am Rande ihrer Kapazitäten stehen, aber auch mit anderen vernetzt sind......

Oder ein von Liebhabern gegründeter Verein http://www.papageienheimat.de/ die ganz gut über Deutschland vernetzt sind und Tiere nur nach vorheriger gründlicher Prüfung der Sachkenntnisse und Haltungsbedingungen an Privat in Endstelle vermitteln, was ja nicht ganz unwichtig ist, um keine neuen Wanderpokale zu produzieren.(hier kenne ich einige persl. und kann für sie garantieren, dass kein Kommerz dahinter steht und sie tatsächlich über große Fachkompetenz verfügen)

Was die ganze Geschichte erschweren könnte, wäre der fehlende Ring. Auch wenn alle Papiere vorhanden sind, muss man diese ja dem Lora zuordnen können.....

Ich würde dir erstmal raten, dich an Ludwig von der Papageienheimat zu wenden. Er ist ein sehr netter Mann und hat nur das Wohl der Tiere im Kopf. Er kann dir sicher auch wegen des Ringes weiterhelfen. Und er kennt viele kompetente Leute, die vielleicht weniger weit weg wohnen:)
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
7.207
Reaktionen
98
Was mich interessieren würde währe, ob das beides die selben Parks waren, in denen ihr Lola erst sich Kiki aussuchen durfte und dann mit ihr dort zusammen im Park lebte?
Wie wurde bei euch dann genau verfahren, hatte Lola sie innerhalb der Voliere ständig gejagt oder auch im Freiflug ständig? Wie groß ist die Voliere und wie viele Stunden haben sie Freiflug pro Tag? Haben sie Rückzugsorte, Vogelbäume, Schaukeln etc.?
Haben die Tiere ein eigenes Zimmer, wie groß ist dieses? Oder leben sie mit euch frei in der Wohnung, falls ja, wo steht ihre Voliere und ihre Anflugspunkte, während des Freiflugs?

Und ganz wichtig, wie habt ihr euch gegenüber den Tieren verhalten, während der Vergesellschaftung?
Hast insbesondere du dich noch weiterhin mit Lola beschäftigt (ihn gestreichelt, aus der Hand gefüttert, mit ihm gesprochen) oder begrenzte sich das handhaben mit den Tieren wirklich nur auf das tägliche Füttern und reinigen der Voliere?

Wenn sich Kiki mit deinem Freund gut verstand, lässt es darauf schließen, dass zumindest er sich intensiver mit den Tieren befasst hat, oder täusche ich?

Vergesellschaftungen sind immer mit Stress verbunden und man kann leider Gottes auch total viel falsch in dieser Zeit machen, selbst wenn man glaubt, dass man sich gut informiert hat.
Ehe es darum geht, Lola nun in andere Hände zu geben und damit wieder die harte Trennung von dir, NaKomm, zu verursachen, würde es mich drum dessen eher interessieren wie ihr sie haltet und wie die Handhabung und Vergesellschaftung bei euch ganz genau statt gefunden hatte.

Dass Kiki nun weg ist, ist hierbei natürlich eher schlecht als recht, denn mit ihr verstand sich Lola ja zumindest im Park wohl recht gut, auch wenn ich die Aussage, dass die zwei in einem Käfig saßen, etwas für wenig aussagekräftig halte wenn es darum geht, den richtigen Lebenspartner für Lola zu finden.
Ggf. könnte und sollte es aber auch meiner Ansicht nach nochmal bei euch mit einem Partner und einer Vergesellschaftung versucht werden, auch mit Hilfe von richtigen erfahrenen Leuten, die euch mit Rat ununterbrochen zur Seite stehen.

Farlo, deine Anlauf stellen scheinen ja sehr kompetent zu sein, meinst du denn, wenn NaKomm es nochmal versuchen möchte, dass sie ihr da auch bei der neuen Partnerwahl für Lola und dann auch bei der Vergesellschaftung und Resozialisierung helfen würden? Oder vermitteln die dortigen Stellen ausschließlich nur in kompetente Hände weiter? Ich muss ehrlich sagen, dass ich die direkte weg gabe durchaus bisschen unglücklich fände, denn ich hab selber schon Fehlgeprägte Wellensittiche (sind zwar unkomplizierter, aber dennoch auch Papageie) wieder erfolgreich an Artgenossen heran geführt. Ich glaube drum dessen schon, dass eine Resozialisierung auch bei NaKomm mit ihrem Lola funktionieren könnte, wenn von nun alles richtig läuft.


Liebe Grüße
Amber
 
Farlo

Farlo

Registriert seit
07.04.2012
Beiträge
382
Reaktionen
9
Hallo Amber,

du kannst Amazonen nicht mit Wellensittichen vergleichen. Wellis sehen ihre Partnerschaften eher lockerer. Amazonen sind sich treu, auch über den Verlust eines Partners (hier NaKomm) über lange Zeit hinaus.

Solange NaKomm sich nicht strikt zurücknimmt, wird Lora nicht zu Verpaaren sein, er ist dafür schon zu lange mit NaKomm verpaart. Da ist es auch egal, ob die Amas ein eigenes Zimmer haben- sie müssen trotzdem versorgt werden, hören NaKomms Stimme usw

Farlo, deine Anlauf stellen scheinen ja sehr kompetent zu sein, meinst du denn, wenn NaKomm es nochmal versuchen möchte, dass sie ihr da auch bei der neuen Partnerwahl für Lola und dann auch bei der Vergesellschaftung und Resozialisierung helfen würden? Oder vermitteln die dortigen Stellen ausschließlich nur in kompetente Hände weiter? Ich muss ehrlich sagen, dass ich die direkte weg gabe durchaus bisschen unglücklich fände, denn ich hab selber schon Fehlgeprägte Wellensittiche (sind zwar unkomplizierter, aber dennoch auch Papageie) wieder erfolgreich an Artgenossen heran geführt. Ich glaube drum dessen schon, dass eine Resozialisierung auch bei NaKomm mit ihrem Lola funktionieren könnte, wenn von nun alles richtig läuft.

Das wäre jeweils individuell zu besprechen und zu entscheiden. Wie das Papageiencentrum in Bremen das handhabt, kann ich nicht sagen. Ich weiß aber, dass es dort sehr kompetente Menschen gibt, die zu Mindest Hilfestellung geben.

Die Papageienheimat von Ludwig nimmt sowohl dauerhaft auf, aber sie vermitteln auch. Und diese Stellen werden vorab auf Herz und Nieren überprüft. Wie in diesem Fall zu verfahren ist, ob es eine Chance gibt, dass Lora bei ihren vertrauten Besitzern bleiben kann, all das kann mit Ludwig und seinen Helfern besprochen werden.

Und nochmal: eine ältere Amazone dauerhaft zu verpaaren, während der ursprüngliche Partner/NaKomm noch, wenn auch nur selten, zugegen ist, wird wahrscheinlich nicht klappen. NaKomm hat es doch schon durch. Das kannst du nicht mit Wellensittichen vergleichen, deren Sozialleben eben ganz anders abläuft.
 
N

NaKomm

Registriert seit
06.02.2017
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ich gehe Farlo schon konform. Ich muss eisehen, dass Lora denkt es ist alles gut jetet, doch das stimmt nicht.
Nicht, wenn ich Lora näher betrachte. Er wäre unter seinesgleichen schon besser aufgehoben, auch wenn es mir das Herz bricht.

Leider scheinen die in Bremen keine Papageien mehr auf zu nehmen. Das schreiben sie zumindest auf ihrer Seite. Sehr schade

@ Amber nein, es waren verschiedene Parks und Lora hat Kiki selbst im freiflug angegriffen. Wir hatten von Anfang an zwei Käfige und zwei Einzelvögel bei uns daheim.

Liebe Grüße
NaKomm
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NaKomm

Registriert seit
06.02.2017
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ich habe mich trotzdem beim Papageienschutz Bremen gemeldet.

Mal sehen was passiert :(
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
7.207
Reaktionen
98
Ich hätte echt nicht gedacht, dass sie doch da so unterschiedlich sind. Wahnsinn, danke für die Aufklärung, Farlo.:)

NaKomm, ich drücke die Daumen, dass du ein gutes neues zuhause für Lola findest und evtl. wissen die vom Papageienschutz auch noch den ein oder anderen Rat.


Liebe Grüße
Amber
 
N

NaKomm

Registriert seit
06.02.2017
Beiträge
11
Reaktionen
0
Danke Amber für das Daumendrücken :)
Bei der Papageienheimat werde ich nächste Woche mal nachfragen. Ich muss Bremen ja Zeit zum Antworten geben. Will nicht gleich alle 'wild' machen.

Vielen Dank nochmal an Farlo für diese beiden Anlaufstellen.
Ich hatte mich im Internet schon doll umgesehen, aber über diese beiden bin ich leider nicht gestolpert.
 
A

Amazonenmama

Registriert seit
24.02.2019
Beiträge
4
Reaktionen
0
@NaKomm
Hallo, als ich Dein Schicksal gelesen hatte, war ich sehr betroffen und ich finde es sehr schade, dass Ihr den anderen Papagei in diesen Tierpark gegeben habt, aber wenn Ihr der Meinung seid, sich der Vogel da wohlfühlt, ist es halt (erstmal) vielleicht die bessere Alternative, auch wenn's sehr wehtut. Es gibt eine richtig gute Papageienspezialistin, die Ann Castrow, die sich auf fehlgeprägte Papageien spezialisiert hat, sie soll richtig gut sein. Mit ihrer Hilfe müsstet ihr Mann und Vogel annähern können. Wäre das vielleicht eine Möglichkeit? Wenn Du ihr das mit der anderen Amazone in dem Park erzählst, evtl. gibt's ja doch noch eine Chance für euch alle, eine Zusammenführung hinzubekommen. Wäre doch einen Versuch und eine Chance wert - oder?

LG und ich wünsche Euch viel Glück und dass Doch noch alles gut wird🍀
 
Thema:

Papagei akzeptiert meinen Mann nicht

Papagei akzeptiert meinen Mann nicht - Ähnliche Themen

  • Papagei anmelden

    Papagei anmelden: Hallo, Ich hoffe hier kann mir geholfen werden. Also folgendes.. Ich habe mir von einem Züchter eine Blaustirnamazone gekauft in Ungarn (vor...
  • Blaustirnamazonen

    Blaustirnamazonen: Guten Tag, Ich habe folgendes Problem. Ich habe seit 10 Jahren eine Blaustirnamazone. Er wurde nie wirklich handzahm. Er lässt sich zwar gerne...
  • Papagei beißt nur mich

    Papagei beißt nur mich: Hallo zusammen, wir haben seit 2 Monaten einen Graupapagei übernommen. Die Vorbesitzerin ist leider verstorben und anschließend wurde sie nicht...
  • Tolle Geschenkidee für Papageien Fans

    Tolle Geschenkidee für Papageien Fans: Hallöchen, ich habe neulich beim Durchstöbern von Amazon super schöne Papageien Tshirts entdeckt und mir sofort ein paar bestellt. Ich dachte...
  • Mohrenkopfpapagei macht komische Bewegegungen und Geräusche

    Mohrenkopfpapagei macht komische Bewegegungen und Geräusche: Hallo zusammen, Ich habe letzte Woche einen Mohrenkopfpapagei privat gekauft und er macht heute so komische Sachen. Weiß jemand zufällig was das...
  • Ähnliche Themen
  • Papagei anmelden

    Papagei anmelden: Hallo, Ich hoffe hier kann mir geholfen werden. Also folgendes.. Ich habe mir von einem Züchter eine Blaustirnamazone gekauft in Ungarn (vor...
  • Blaustirnamazonen

    Blaustirnamazonen: Guten Tag, Ich habe folgendes Problem. Ich habe seit 10 Jahren eine Blaustirnamazone. Er wurde nie wirklich handzahm. Er lässt sich zwar gerne...
  • Papagei beißt nur mich

    Papagei beißt nur mich: Hallo zusammen, wir haben seit 2 Monaten einen Graupapagei übernommen. Die Vorbesitzerin ist leider verstorben und anschließend wurde sie nicht...
  • Tolle Geschenkidee für Papageien Fans

    Tolle Geschenkidee für Papageien Fans: Hallöchen, ich habe neulich beim Durchstöbern von Amazon super schöne Papageien Tshirts entdeckt und mir sofort ein paar bestellt. Ich dachte...
  • Mohrenkopfpapagei macht komische Bewegegungen und Geräusche

    Mohrenkopfpapagei macht komische Bewegegungen und Geräusche: Hallo zusammen, Ich habe letzte Woche einen Mohrenkopfpapagei privat gekauft und er macht heute so komische Sachen. Weiß jemand zufällig was das...