Narkose bei 14 Jahre alten Hund.

Diskutiere Narkose bei 14 Jahre alten Hund. im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, Bei Max ,wird bald 14 Jahre soll in 10 Tagen die Zähne gemacht werden, das Zahnfleisch sieht entzündet aus, und der fang Zahn muss wohl...
Enni1984

Enni1984

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
44
Reaktionen
1
Hallo,

Bei Max ,wird bald 14 Jahre soll in 10 Tagen die Zähne gemacht werden, das Zahnfleisch sieht entzündet aus, und der fang Zahn muss wohl raus, und die hinteren Backenzähne sehen auch nicht gut aus.

Er hatte vor 3 Jahren schon deswegen eine Narkose die er gut überstanden hat.

Jetzt habe ich aber überhaupt keine Ruhe ob ich das richtige mache, und ihn in diesem Alter noch eine Narkose zumuten sollte, er ist
für sein Alter gut drauf isst gern, jedoch ist mir aufgefallen das er hartes wohl eher seltner kaut und einfach schluckt.

Vor 2 Monaten haben wir ein großes Blut Bild machen lassen, die Werte waren alle sehr gut, ein Herzultraschall haben wir auch machen lassen, das ist wohl nicht mehr ganz so gut aber auch nicht schlimm, so wie ich es verstanden habe, wird nicht das ganze Blut gepumpt, sondern läuft ein wenig zurück ins Herz.
Er bekommt jetzt 1 Tab am Abend (prilactone 40)

Ich habe einfach Angst das er die Narkose nicht übersteht und sie nicht lebensnotwendig ist, er hat auch panische Angst wenn wir nur auf der Straße des Tierarztes Lang laufen.

Ich habe den Arzt gesagt ich würde gern bei der Narkose dabei sein, das wäre kein Problem er fragte nur ob ich gute Nerven habe.
Was erwartet mich genau da?

Er bekommt eine Inhalationsnakrose mit kompletter Überwachung Monitoring.

Ich weiß nicht ob es die richtige Entscheidung ist, auf der einen Seite denke ich mir, mach es lieber gleich bevor der Sommer kommt und es zu warm ist. Auf der anderen Seite geht es ihm gut und er lebt vielleicht noch paar Jahre, oder er übersteht die Narkose nicht.

In dem Link ein Bild vom Zahn da könnt ihr euch evtl mal ein Bild machen.
https://www.dropbox.com/s/0g64x1yylq423h4/Foto 09.03.17, 13 37 42.jpg?dl=0
 
10.03.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Narkose bei 14 Jahre alten Hund. . Dort wird jeder fündig!
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Huhu!

Entzündete Zähne oder Zahnstein sind schmerzhaft und vor allem letzteres ein super Bakterienherd, der sich am Ende z.B. auch auf die Nieren schlagen kann.
Ich würde es tun, ihr habt ja vorher alles abgecheckt und der TA weiß, auf was er sich einlässt.

Eine Inhalatilnsnarkose ist auch wirklich super. Man kann die Tiefe der Narkose sehr gut steuern und wenn man sie abdreht, sind die Tiere sehr schnell wieder wach und haben keine Nachwirkungen wie nach einer simplen Injektionsnarkose. Sollte also bei der OP irgendwas passieren, kann das Team sofort eingreifen und regulieren.

Beim schlafen legen an sich passiert eigentlich nicht viel, da weiß ich nicht, was dein TA damit meint (bei einer Injektionsnarkose sacken die Tiere urplötzlich zusammen, das erschrickt manche Besitzer sehr).
Die OP an sich wird dann eher blutig, wenn ein Zahn raus muss.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
Hey,

Welche alternativ Behandlung gäbe es statt die Op?
Wenn es keine andere Möglichkeit gäbe, muss man da wohl durch.
Ich jedoch hätte genauso bedenken wei du.

Wenn mein Hund jetzt unters Messer müsste, er ist 15,5 Jahre alt, würde ich dieses definitiv nicht mehr machen lassen. Auch wenn er Fit und munter ist. Für mich ist da einfach eine grenze und ich würde nach alternativen schauen.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Narkosen bei alten Hunden, wenn der Tierarzt sein Handwerk versteht kann eine Inhalationsnarkose genau dosiert werden und der Hund wacht nach der OP schnell wieder auf.
Mein Hund wurde mit 13 Jahren zwei mal an einem Beinbruch operiert und hat es sehr gut weggesteckt, mit 14 wurde er zur Untersuchung eines Rückeproblems in Narkose gelegt, die Diagnose danach war leider Krebs und er verstarb eine Woche darauf, allerdings hat er selbst diese letzte Narkose noch gut überstanden.

Eine alter Staffordshire den ich kenne hat vor ein paar Monaten eine riesen Zahn-OP gehabt, bei der fast die Hälfte der Zähne entfernt wurden. Trotz bereits etwas altersklapprigem Zustand war der drei Tage später wieder wie neu und hatte sogar neuen Lebensmut, wahrscheinlich weil er endlich schmerzfrei war.

Letztendlich ist es bei alten Hunden aber immer Einzelfallentscheidung. Ein ordentlicher Tierarzt wird den Hund vor einer Narkose aber auch nochmal gründlich untersuchen und dann seine Einschätzung zum Narkoserisiko abgeben.
Da Zahnschmerzen sehr schlimm sein können und es oft keine alternativen Behandlungsmöglichkeiten gibt, würde ich das Risiko einer Narkose eingehen, bevor der Hund mit Schmerzen rumlaufen muss (vor allem da ein Hund mit 14 ja theoretisch auch noch ein paar Jahre leben kann).
 
Enni1984

Enni1984

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
44
Reaktionen
1
Danke für eure Antworten.
Das mit deinem Hund tut mir leid.

Eine Alternative scheint es wohl nicht zu geben, er hat jedenfalls nur gesagt das es besser wäre es zu machen, da es sich sonst auf das Herz schlecht auswirkt.

Auf jedfall möchte ich bei der Einleitung der Narkose dabei sein, wart ihr auch dabei? Was erwartet mich da genau?

Der TA meint er nimmt ihn davor nochmal Blut ab und guckt irgendwelche werte noch mal an.

Ich hoffe das an diesem Tag alles gut verläuft, wenn nicht werde ich mir die Schuld geben, das ich es machen lassen habe.
Der Arzt meinte ich kann ihn jeder Zeit anrufen und den Termin absagen das wäre nicht schlimm.

Die anderen 2 mal die er in Narkose war, war auch bei ihm was mich natürlich bisschen beruhigt.
Bis jetzt war es so das ich ihn 11uhr hingebracht habe und gegen 16 Uhr dann angerufen habe, und ihn abgeholt habe.

Vielleicht mache ich mich auch selber nur verrückt und hab zu viel schlechtes im Netz gelesen.

Wie beurteilt ihr den das Bild von dem Zahn ?
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Auf jedfall möchte ich bei der Einleitung der Narkose dabei sein, wart ihr auch dabei? Was erwartet mich da genau?
Das finde ich völlig in Ordnung und nimmt sicher auch dem Hund die Angst.
Normalerweise wird zuerst eine Stelle am Vorderbein rasiert und dort ein Venenkatheter gelegt, über diesen wird dann ein Betäubungsmittel injiziert. Der Hund wird bewusstlos, er wird schlaff und sackt zusammen. Normalerweise wird der Hund dem Besitzer dann abgenommen und in den OP gebracht wo umgehend der Tubus für die Beatmung/Inhalationsnarkose gelegt wird.

Nach der OP bekommt der Besitzer seinen Hund wieder wenn dieser vollständig wach ist und wieder gehen und stehen kann. Ein guter Tierarzt gibt kein Tier raus welches sich noch in der Aufwachphase befindet.

---

Das Foto von dem Zahn kann ich leider nicht sehen, versuche mal es entweder über einen Anhang direkt am Beitrag (beim Schreiben auf "erweitert" klicken und dann die Büroklammer auswählen) hochzuladen, oder sonst einen externen Bilderdienst wie z.B. directupload, picr etc nutzen
 
Enni1984

Enni1984

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
44
Reaktionen
1
Ok da weiß ich ja schonmal was auf mich drauf zu kommt, ich glaube ich werde aufgeregter an diesem Tag sein, als mein Hund, an diesem Tag ist auch noch mein Geburtstag, bestimmt der aufregendester in meinen Leben :)

Ich versuche das Bild mal direkt hier hoch zu laden hatte da nix gefunden.
 
Enni1984

Enni1984

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
44
Reaktionen
1
Hier das Bild hatte über das Handy nicht geklappt, und dann war es zu groß, hoffe es klappt so.
 

Anhänge

Chianti

Chianti

Registriert seit
22.03.2009
Beiträge
1.875
Reaktionen
0
Hallo, ich bin kein Spezialist, aber allein anhand des Bildes würde ich vermuten dass dein Hund fürchterliche Schmerzen in dem Zahn hat.
Ich würde deinem Tierarzt vertrauen und ihm der OP unterziehen - immerhin hat er so die Chance auf noch einpaar Zahnschmerz - freie Jahre. Und vielleicht blüht er dadurch auch nochmal richtig auf.

Wünsch euch alles Gute!
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.017
Reaktionen
293
Der Zahn sieht wirklich extrem schmerzhaft aus :/

Unsere Dackelhündin hat mit 14 eine sehr große Bauch-OP überstanden bei der ein Stück Darm entfernt werden musste nach einem massivem Verschluss usw. usf. und hatte schon große Herzprobleme.

Mit Inhalationsnarkose und gutem TA war auch das kein Problem.

Schief gehen kann immer etwas, aber dein Hund wird Schmerzen haben und ohne OP sehe ich da auch absolut keine Alternativen.
Ihn nachher einschläfern zu müssen, weil er vor Schmerzen nicht mehr geradeaus schauen kann ist schließlich keine Option.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Das ist der Fangzahn, welcher aufgrund von Speichelbildung sehr häufig von Zahnstein betroffen ist (die graubraune Kruste oben). Starker Zahnstein ruft oft Zahnfleischentzündungen hervor und sollte deswegen entfernt werden, die Ansicht von außen sagt aber nichts darüber aus, ob dieser Zahn entfernt werden muss, oder ob der Hund starke Schmerzen hat. Dafür sollte vor der OP ein Röntgenbild gemacht werden, wirklich unerträgliche Schmerzen entstehen durch Entzündungen an der Zahnwurzel und genau wie bei uns Menschen kann auch ein Hundezahn von außen noch gut aussehen, aber sich trotzdem eine Entzündung darunter befinden (andersrum kann es auch genauso gut sein, dass ein völlig von Zahnstein zugekrusteter Zahn eigentlich noch in Ordnung ist und nur mal "poliert" werden muss).

Bei einem alten Hund mit so starkem Zahnstein sollte der Zahnstein aber schon zum Erhalt der Zähne entfernt werden und weil sich im Zahnstein sehr viele Bakterien befinden welche im schlimmsten Fall auch andere Organe befallen können. Vorher macht der Tierarzt ein Röntgenbild um entscheiden zu können welche Zähne gezogen werden müssen und welche nicht.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.017
Reaktionen
293
Kompassqualle, auf dem 2. Foto sieht man das leider in Relation zum Rest des Hundes nicht richtig, aber ein Großteil des Zahnhalses liegt bereits frei und der Bereich ist stark gerötet und angeschwollen.

Um eine OP kommt man da so oder so nicht herum, ob der Zahn jetzt gezogen werden muss wird ja dann eh während der OP entschieden.

Schmerzen wird der Hund aber definitiv haben, wenn auch nicht zwingend im Zahn, sondern durch die Reizung und Entzündung der Umgebung.
 
Enni1984

Enni1984

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
44
Reaktionen
1
Gut sieht es natürlich nicht aus das stimmt, das er schmerzen zeigt er jedenfalls nicht, aber das ist ja bei Hunden öfters so das sie es nicht zeigen.

Ich werde es auf jedenfall machen lassen.
Ich werde euch berichten wie alles verlaufen ist.
Ich bin jetzt schon ziemlich aufgeregt, aber vielleicht mache ich mir auch einfach zu viele Gedanken.

Danke für eure Antworten.
 
Enni1984

Enni1984

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
44
Reaktionen
1
Hallo wollte noch kurze Rückmeldung geben.Max hat die OP gut überstanden.
Bei der Narkose dabei zu sein war wirklich sehr komisch,er ist so schnell zusammen gesackt.

Ich konnte ihn abends 18.30 Uhr abholen, er hat wohl etwas länger gebraucht um wach zu werden, und ist jetzt noch ziemlich fertig.
Er hat jetzt 9 Zähne weniger und muss 2 Wochen weiche kost essen.
Das ganze hat mich 340€ gekostet.
Nächste Woche ist nochmal die nach untersuchen, der Reißzahn ist drin geblieben, da hätte ich gedacht das der raus kommt.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Hey, das ist doch prima, dass er es jetzt hinter sich hat und alles gut überstanden ist, jetzt kann er endlich wieder schmerzfrei fressen :)

Das mit dem Fangzahn (die Reißzähne sind die hinteren Backenzähne) hatte ich mir ja fast schon gedacht, gerade die Fangzähne sehen oft schlimm aus wegen dem Zahnstein, aber sind dann doch noch okay, wenn sie poliert wurden ;)

Jetzt gönn ihm ein paar Tage Ruhe, ich bin sicher er erholt sich ganz schnell :D
 
Thema:

Narkose bei 14 Jahre alten Hund.

Narkose bei 14 Jahre alten Hund. - Ähnliche Themen

  • HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?

    HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?: Hallo, ich möchte meinen Hund auf HD Röntgen lassen und schwanke. Wir haben hier einen guten und vor allem sehr günstigen Tierarzt. Der ist auch...
  • krampfen in narkose ???

    krampfen in narkose ???: hallo zusammen gestern hat mein hund eine narkose bekommen er hatte eine warze oder sowas am rücken und das teil wurde immer größer. naja die...
  • Gewebeprobeentnahme ohne Narkose - Fragen

    Gewebeprobeentnahme ohne Narkose - Fragen: Hallöchen ihr Lieben! war von euch schon mal wer zu einer Gewebeprobe (also Biobsie), ohne dass der Hund dabei in Narkose gelegt wurde? kann...
  • Hund wacht nach Narkose nicht auf.

    Hund wacht nach Narkose nicht auf.: Hey Leute, kann sein, dass ich hier grad maßlos überreagiere, aber ich mach mir grad sorgen um meinen Hund. Ich war mit ihm heute beim Tierarzt...
  • Narkose

    Narkose: Hi ihr Lieben, heute morgen um 7 haben wir unsere Zwergpudelhündin Sindy in die Tierklinik gebracht, da sie mit ihren fast 2 Jahren schon sehr...
  • Ähnliche Themen
  • HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?

    HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?: Hallo, ich möchte meinen Hund auf HD Röntgen lassen und schwanke. Wir haben hier einen guten und vor allem sehr günstigen Tierarzt. Der ist auch...
  • krampfen in narkose ???

    krampfen in narkose ???: hallo zusammen gestern hat mein hund eine narkose bekommen er hatte eine warze oder sowas am rücken und das teil wurde immer größer. naja die...
  • Gewebeprobeentnahme ohne Narkose - Fragen

    Gewebeprobeentnahme ohne Narkose - Fragen: Hallöchen ihr Lieben! war von euch schon mal wer zu einer Gewebeprobe (also Biobsie), ohne dass der Hund dabei in Narkose gelegt wurde? kann...
  • Hund wacht nach Narkose nicht auf.

    Hund wacht nach Narkose nicht auf.: Hey Leute, kann sein, dass ich hier grad maßlos überreagiere, aber ich mach mir grad sorgen um meinen Hund. Ich war mit ihm heute beim Tierarzt...
  • Narkose

    Narkose: Hi ihr Lieben, heute morgen um 7 haben wir unsere Zwergpudelhündin Sindy in die Tierklinik gebracht, da sie mit ihren fast 2 Jahren schon sehr...