Nachbarin - untragbarer Zustand

Diskutiere Nachbarin - untragbarer Zustand im Familie & Freunde Forum im Bereich Smalltalk; Interessant, dass auch bei Ämtern das Wort "Datenschutz" reichlich egal zu sein scheint....Hilfsbedürftig oder nicht, aber die...
Midoriyuki

Midoriyuki

Dabei seit
13.12.2010
Beiträge
6.149
Reaktionen
426
Off-Topic
Interessant, dass auch bei Ämtern das Wort "Datenschutz" reichlich egal zu sein scheint....Hilfsbedürftig oder nicht, aber die Hintergrundinformationen hätte man die nicht einfach geben sollen/dürfen...Man man man.


Führt ein schriftliches Lärmprotokoll und zwar alle , die motivierbar sind und ruft nachts die
Polizei.
Wenn dann Ruhe ist, ist das so, aber so habt ihr was in der Hand und entsprechenden Behörden bewegen sich schneller.

Zumal die Polizei auch bei Gefährdung oder vermuteter Gefahr (tagelang nichts hören usw.) in die Wohnung gehen darf/kann und auch hierüber entsprechende Berichte später vorliegen.
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Das schrieb Dondon ja bereits weiter oben ;)
Inzwischen hat die Dame übrigens tatsächlich den 3. Pflegedienst - ich bin mal gespannt, für wie lange...
 
F

FelixS

Dabei seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Hatte nicht gesehen, dass noch mehr Antworten da waren und gleich geantwortet.
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Danke Dir trotzdem ;)
Gerade brüllt die Dame wieder munter durch die Gegend.
Da ich aber gerade meine Katze suche, hab´ ich nicht auch noch den Nerv, mich damit weiter zu beschäftigen und falle gleich ins Bett...
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Ich war gerade wieder oben und hab´ ne knappe Minute Gebrüll mit dem Handy aufgenommen... Unfassbar...
Ich werde nächste Woche nochmal beim Amt anrufen - so kann das ja nicht weitergehen, und allmählich dürfen die da gern mal in die Puschen kommen... Ich würd´ gern schlafen...
Das Problem ist ja: Sie brüllt rum - und 5 Minuten später ist wieder Ruhe. So wie gerade... Aufgenommen hab´ ich das Gebrüll um 21.55 - hab´ meine andere Nachbarin angerufen, dass die sich das mal anhört (die wohnt unter mir und kriegt das nicht mit) - bis die sich dann in ihren Bademantel gepackt hatte und hochgelaufen ist, war das Gebrüll wieder verstummt... Wahrscheinlich geht es gleich wieder los - aber da die Polizei zu rufen, kommt einem Roulettespiel gleich. Die stellen sich ja auch nicht stundenlang vor die Tür und warten auf den nächsten "Einsatz" ;) )
 
Zuletzt bearbeitet:
Midoriyuki

Midoriyuki

Dabei seit
13.12.2010
Beiträge
6.149
Reaktionen
426
Die gehen hin, klopfen, fragen, ob es ihr gut geht, weil es Beschwerden gab und gehen wieder.
ABER es taucht halt eben auch mal schriftlich auf.

Bei sowas muss derjenige nicht gerade rumbrüllen, da reicht es, wenn die Beschwerden entsprechend kommen bzw., dass du dir Sorgen machst.
Weißt du ja schließlich nicht, ob sie brüllt, weil ihr grad danach ist oder weil sie grad auf dem Boden liegt.

Wenn die Dame wirklich so schwer krank und unselbstständig ist würde ich einfach zur Absicherung schon anrufen.
Wenn die sagen, dass sie nicht kommen ist das deren Entscheidung, aber ich persönlich würde mir das nicht vorwerfen wollen, dass sie gebrüllt hat, keiner nachgehakt hat und sie lag da wirklich grad und hätte Hilfe gebraucht.
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Nee, Mido, das ist schon gut zu unterscheiden ;)
Die sitzt in der Küche und brüllt. (Man sieht sie auch von außen am Küchenfenster sitzen!)
Wenn sie hingefallen ist und brüllt, hört sich das anders an - das Spielchen hatten wir ja auch schon öfter... dann ruft sie wirklich um Hilfe - jetzt brüllt sie einfach mal wieder nur Fäkalsprache...
Die reagiert auch gar nicht auf Klopfen (alles schon ausprobiert), die brüllt einfach weiter...

Und wie gesagt, wir sind ja dran - das Betreuungsamt (oder wie das heißt) ist eingeschaltet, ich werde da nächste Woche nochmal nachhaken...
Wenn´s nicht so traurig wäre, wäre es... nuja...
 
Para

Para

Dabei seit
22.06.2009
Beiträge
14.951
Reaktionen
0
Ich durfte mir den Mitschnitt der "Ergüsse" der Nachbarin anhören.... und auch wenn ich Laie bin, für mich klingt das nach jemandem, der stark Demenzkrank ist.

Mein Verständnis für die Behörden tendiert in diesem Fall gegen null.
Die Frau kann sich augenscheinlich nicht mehr alleine versorgen und verschleißt einen Pflegedienst nach dem anderen. Was ist denn in der Zeit in der kein Pfleger in der Wohnung ist.
Da ist die Frau sich einfach selbst überlassen. Auch wenn ich für selbst bestimmtes Leben bin... irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem ich nicht mehr für mich selbst entscheiden kann... und wenn dann kein Familienmitglied erreichbar ist bzw. niemand existiert... dann müssen eben die Behörden eingreifen.:eusa_think:
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Ich durfte mir den Mitschnitt der "Ergüsse" der Nachbarin anhören.... und auch wenn ich Laie bin, für mich klingt das nach jemandem, der stark Demenzkrank ist.

Mein Verständnis für die Behörden tendiert in diesem Fall gegen null.
Die Frau kann sich augenscheinlich nicht mehr alleine versorgen und verschleißt einen Pflegedienst nach dem anderen. Was ist denn in der Zeit in der kein Pfleger in der Wohnung ist.
Da ist die Frau sich einfach selbst überlassen. Auch wenn ich für selbst bestimmtes Leben bin... irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem ich nicht mehr für mich selbst entscheiden kann... und wenn dann kein Familienmitglied erreichbar ist bzw. niemand existiert... dann müssen eben die Behörden eingreifen.:eusa_think:
Das ist der Punkt, an dem die Polizei informiert werden muss, wenn die Dame abends am Brüllen ist.
Da würde ich dann nicht mehr warten und diese so oft es geht Informieren. Damit diese dem Amt auch Druck machen. Und ja, das können die. Alles selbst schon erlebt bei Nachbarn. Also, beim nächsten Brüllen, Polizei Informieren.
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Dabei seit
04.10.2010
Beiträge
5.123
Reaktionen
161
Und im Idealfall ein Protokoll vorlegen, wo die Zeiten dokumentiert sind, wenn die Dame wieder laut geworden ist. Auch sowas kann zu den Beweisen gerechnet werden und den Vorgang beschleunigen.
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Also, es ist völlig egal, ob die Dame (von außen ersichtlich) einfach nur am Küchentisch sitzt und vor sich hinbrüllt?
(Und man das ja noch nichtmal als Ruhestörung werten kann, denn in der Wohnung hört man es ja quasi gar nicht, es schallt halt nur durchs Treppenhaus und in seltensten Fällen doch mal dumpf bis in mein Schlafzimmer?)
Und wie glaubwürdig ist so ein Protokoll?
Ich meine, da kann ich ja im Prinzip einfach alles reinschreiben, wie ich grad lustig bin - wer kann das nachprüfen?
Die letzten beiden Abende und Nächte war übrigens erstaunlicherweise mal wieder Ruhe - und am Fenster hab´ ich auch niemanden gesehen. Fenster waren auch allesamt zu. Pflegedienst hab´ ich auch nicht gesehen...
Sollte sie womöglich im Moment mal wieder gar nicht da sein? Das weiß man eben auch immer alles nicht so genau...

Ich hab´ echt ein bisschen Schiss, die Polizei zu rufen, und dann ist gerade wenn die eintreffen, mal wieder Funkstille. Das kann ich wahrscheinlich so 2-3x machen, und dann halten die womöglich MICH für bekloppt...
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Ruf da an und sag denen, das du deine Nachbarin brüllen hörst und du nicht einschätzen kannst, ob sie Hilfe braucht. Da Sie von einem Pflegedienst betreut wird und nicht gut zu wege ist, auf Medikamente angewiesen ist und du befürchtest - weil es schon öfters passiert ist - das sie gestürzt ist. Dann würde ich mich, während ich bei der Polizei anrufe, ins Treppenhaus stellen und die Leute am Telefon das hören lassen. Du willst wissen, wie du dich verhalten sollst oder ob jemand vorbei kommt.

Wie geschrieben, habe ich hier alles schon Live erlebt...Über Jahre. Und immer wenn die Nachbarin am Brüllen war und die Polizei gerufen wurde, kam diese auch.

Da würde ich persönlich wirklich nicht drüber nachdenken, ob die mich für bescheuert halten. Natürlich kann es passieren, das sie dann nicht mehr Brüllt wenn die Polizei da ist, aber die müssen gucken, was da los ist. Das wird dann auch zu Protokoll genommen.

Was ist mit Nachbarn, die näher an ihr dran leben? Stört die das gebrülle nicht?
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Nuja - wenn sie brüllt, weil sie Hilfe braucht, dann brüllt sie tatsächlich "Hilfe" und "Ich kann nicht mehr".
Wenn sie brüllt, weil sie brüllen will, dann brüllt sie "Kackenarsch" (sorry :roll:) und sonstige Feinheiten. Das lässt sich also schon differenzieren.
Ich kann das mit dem Handy aufnehmen, indem ich das Handy direkt vor die Tür halte...
Und nein, es gibt keine Nachbarn, die näher dran leben. Das ist ja das Bekloppte an unserem Haus ;)
Es gibt versetzte Halbetagen - sprich, sie wohnt ganz oben. Auf der Halbetage drunter wohnen auch nette Nachbarn - die wohnen aber eben halb versetzt und nicht unmittelbar drunter - die hören´s wenn auch nur übers Treppenhaus.
Und ich wohne dann in der Volletage drunter - ich hör´ s aber auch im Schlafzimmer nur seltenst, wie gesagt, meine Frau hat es öfter gehört als ich... Ich höre es auch nur im Treppenhaus und nehme es dann übers Handy auf - fürs normale Telefon dürfte es wahrscheinlich auch nicht reichen...

Wir haben heute Abend Eigentümerversammlung. Da haben wir zwar auch genug Themen zu besprechen (unter anderem meine wundervolle Terrassensanierung :roll::eusa_doh:) - aber das wäre wohl auch nochmal ein Ort, das anzusprechen, schließlich ist sie auch Eigentümerin.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Nuja - wenn sie brüllt, weil sie Hilfe braucht, dann brüllt sie tatsächlich "Hilfe" und "Ich kann nicht mehr".
Wenn sie brüllt, weil sie brüllen will, dann brüllt sie "Kackenarsch" (sorry :roll:) und sonstige Feinheiten. Das lässt sich also schon differenzieren.
Das ist in dem Moment egal. Du verstehst nicht, was sie da Brüllt. Sie Brüllt. Du kannst nicht hören, was sie Brüllt. Und wenn sie da schon seit 20-30 Minuten am brüllen ist, dann muss eben die Polizei her.


Und wenn es dich so massiv stört, dann würde ich es machen.
Wenn du sie aber wirklich nur hörst, wenn du im Treppenhaus ist...Dann lass es dabei und warte einfach ab, was das Amt jetzt macht und der Pflegedienst.
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Ähm - ich sag´ doch, ich höre, was sie brüllt ;) (Ich hab´ Para ja gestern gerade eine Aufnahme davon geschickt bzw. in den letzten Tagen irgendwann).. Dazu muss ich aber eben die Treppe hochbewegen... und dafür ist es immer eben auch schwer abzuschätzen, seit wann sie schon brüllt... Manchmal hört man´s morgens beim Verlassen des Hauses, manchmal nachmittags beim Heimkommen, manchmal abends, wenn man nochmal kurz den Müll wegbringt...
Ich denke, ich werde den Ämtern jetzt ihren Lauf lassen. Wenn sie nicht gerade wieder umkippt...
Mich stört nicht das Gebrüll an sich - mich stört diese Unberechenbarkeit wegen ihrer ja doch allmählich offensichtlichen Demenz... aber dafür sind ja jetzt hoffentlich die Ämter dran... Und das hoffentlich, bevor wir hier in Flammen aufgehen...
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Dazu muss ich aber eben die Treppe hochbewegen...
Du hörst sie also nur im Treppenhaus?
Dann ignorier es und warte ab, was passiert. Ansonsten, die Polizei rufen.

Wenn du sie nicht in deiner Wohnung hörst, würde ich mich da gar nicht dran Stören. Die Ämter sind Informiert, sie hat einen Pflegedienst. Alles weitere wird sich dann ja Zeigen, wie es sich entwickelt.

Mehr als dann, im wirklichen Notfall, die Polizei zurufen, kann man nicht mehr.

Hoffentlich kriegt die Dame bald ein Umfeld, in dem sie sicher ist. Und keine Gefahr für sich selber.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Dabei seit
13.12.2010
Beiträge
6.149
Reaktionen
426
Achso, ja dann, wenn man sie in der Wohnung nicht hört...

Nein, ich würde es nicht laufen lassen.
Ruf einfach jedes Mal die Polizei an und fertig.

Da braucht man auch keine Skrupel haben, tu´es einfach.
Dienststellennummer raussuchen (110 ist dafür nicht wirklich sinnig) und den Herrschaften die Sachlage erklären.

Ob du verstehst oder nicht was sie brüllt ist piepegal.
Wenn sie dement ist hat sie durchaus keine Kontrolle darüber WAS sie von sich gibt.

Ich hab schon heulende, demente Menschen vom Boden gesammelt, die die ganze Zeit gebrüllt haben wie sehr sie alle hassen usw.- das ist also keine Sicherheit welche Beleidigung sie da grad brüllt.

Entweder ganz oder gar nicht, aber jetzt zurücklehnen und den "Ämter das überlassen", weil mans ja nur im Treppenhaus hört...naja.
Hinterlässt zumindest bei mir einen schalen Beigeschmack.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Achso, ja dann, wenn man sie in der Wohnung nicht hört...

Nein, ich würde es nicht laufen lassen.
Ruf einfach jedes Mal die Polizei an und fertig.

Da braucht man auch keine Skrupel haben, tu´es einfach.
Dienststellennummer raussuchen (110 ist dafür nicht wirklich sinnig) und den Herrschaften die Sachlage erklären.

Ob du verstehst oder nicht was sie brüllt ist piepegal.
Wenn sie dement ist hat sie durchaus keine Kontrolle darüber WAS sie von sich gibt.

Ich hab schon heulende, demente Menschen vom Boden gesammelt, die die ganze Zeit gebrüllt haben wie sehr sie alle hassen usw.- das ist also keine Sicherheit welche Beleidigung sie da grad brüllt.

Entweder ganz oder gar nicht, aber jetzt zurücklehnen und den "Ämter das überlassen", weil mans ja nur im Treppenhaus hört...naja.
Hinterlässt zumindest bei mir einen schalen Beigeschmack.
Ich glaube, Du verstehst mich hier etwas falsch. ;)

Ich hätte da schon lange, mehrfach, die Polizei gerufen, wie ich das oben bereits geschrieben habe.
Wenn man aber dann das Gefühl hat, das man dann nachher als die "verrückte" da steht, was willst du da machen?

Ich habe mehrfach jetzt auch erwähnt, das die Polizei gerufen wird.
Wenn man das aber nicht möchte und man das Problem "nur"hört, wenn man es im Treppenhaus hört, dann muss man einfach abwarten und die Ämter machen lassen.

Wie ich bereits schrieb, die Polizei wird dieses ebenfalls an die Ämter weiterleiten. Gerade wenn es sich häuft.
Ich bin hier auch ganz klar der Meinung, das die Polizei gerufen werden muss, aber hier wurde oft betont, das man es nur hört, wenn man im Treppenhaus ist. Und die Angst gross ist, das die Polizei einen nicht ernst nimmt. Daher auch der Hinweis,"anrufen und fragen, wie man handeln soll." im notfall, versteht man kein Wort und hört NUR das Gebrüll und wenn dieses weg ist, ist es weg und die Polizei klärt es auf.

Noch einmal meiner Seits, Ich würde die Polizei Informieren, wie ich bereits oben schrieb, Immer und Immer wieder. Habe das selbe hier Jahre lang mit meiner Nachbarin durch gemacht.

Nur das zum Verständnis, nicht das ich hier als jemand Dargestellt werde, der so eine arme Seele Ignorieren würde. ;)
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Dabei seit
13.12.2010
Beiträge
6.149
Reaktionen
426
Ich hab das auch so verstanden, Knopfstern, nur wollte ich Seven das nochmal nachdrücklich (zum wiederholten Mal) darstellen, dass die Polizei die einzig vernünftige Handlungsalternative ist.

Alles Andere ist einfach nicht begründbar- Geschrei ist Geschrei ist Geschrei.
WAS sie schreit ist bei einer Demenz vollkommen egal, selbst wenn sie nur Beschimpfungen brüllt:
Im Zweifelsfalle hat sie massiven psychischen Stress und der entlädt sich bei ihr halt so.
Nicht schön, aber kommt vor.

Zu differenzieren in "Da ist was passiert"-Geschrei und "Ach, die Alte brüllt halt rum"-Geschrei halte ich für wenig sinnvoll bzw. könnte ich nicht ruhig schlafen.

Die Polizei wird wegen wesentlich unwichtigerer Dinge angerufen als wegen einer alten Frau, die offensichtlich so wenig mit ihrem Leben klar kommt, dass sie, wie auch immer geartet, ihren Lebensabend damit verbringt vor sich hin zu brüllen.

Wenn das kein Grund ist, was dann?
Verwesungsgeruch, wenn´s mal ne Woche ruhig war?
 
Thema:

Nachbarin - untragbarer Zustand