pferdesachen selbermachen

Diskutiere pferdesachen selbermachen im Pferde Zubehör Forum im Bereich Pferde Forum; "pferdesachen selbermachen" Hallo, ich hab gedacht, wir können ja mal eine Seite machen, firstwo jeder etwas reinschreiben kann zum Tehma...
@nja

@nja

Registriert seit
04.07.2006
Beiträge
717
Reaktionen
0
"pferdesachen selbermachen"

Hallo, ich hab gedacht, wir können ja mal eine Seite machen,
wo jeder etwas reinschreiben kann zum Tehma "pferdesachen selbermachen"

Vllt könnt ihr ein paar ideen reinschreiben mit Anleitung...
Wenn jeder mithilft, bekommen wir eine tolle sammlung hin.

gruß @nja
----------------------------------------------
(Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
----------------------------------------------
Die meisten im Handel erhältlichen Sattelschoner sind zu klein, wenn außer dem Sattel auch noch Steigbügel und Satteldecke oder Schabracke abgedeckt werden sollen. Als größeren Sattelschoner kann man einfach Spannbettlaken für Kinderbetten nehmen.

LG @nja
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
31.08.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Zubehör für Pferde geworfen? Vielleicht findest du ja dort etwas passendes?
@nja

@nja

Registriert seit
04.07.2006
Beiträge
717
Reaktionen
0
schade, dass keiner etwas schreibt!
 
@nja

@nja

Registriert seit
04.07.2006
Beiträge
717
Reaktionen
0
Ich hätte echt mehr beträge erwartet. Finde ich echt schade, dass keiner was schreibt oder eine Idee hat. Also vllt sammeln sich noch ein paar an!

grüßle @nja
 
--->anne

--->anne

Registriert seit
12.10.2006
Beiträge
121
Reaktionen
0
hallo ... !
mhmm sry... tut mir leid, aber mir fällt eigentlich auch nichts ein!!! Würde sonst gerne weiterhelfen !
 
BineKoeln

BineKoeln

Registriert seit
05.10.2006
Beiträge
2.813
Reaktionen
0
Ich hab da noch nen Tipp:

Stricke kann man sehr einfach selbst machen.

Man braucht dazu:
- 1 Panikhaken (vielleicht habt ihr noch einen von einem zerrissenen Strick)

- 6 Nylonseile von Großpacken Heu-, Strohballen oder von Rundballen (die Seile der kleinen Ballen sind zu kurz)

und so gehts:
Die Seile bis zur Mitte durch die Öse des Hakens ziehen und den Haken irgendwo befestigen.
Die Seile in 3 Bündel aufteilen und flechten.
Die Länge könnt ihr beliebig bestimmen. Extrem lange Stricke sind sehr praktisch und sind im Laden relativ teuer.
Das Ende gut verknoten und fertig ist der neue Strick.

Die Farben sind vielleicht nicht so schön bunt wie bei einem gekauften Strick, dafür ist der "Strohseile-Strick" sehr robust und widerstandsfähig.

Viel Spaß beim Flechten!!
 
Josie

Josie

Registriert seit
30.12.2006
Beiträge
274
Reaktionen
0
A

Anonym123

Registriert seit
28.12.2006
Beiträge
857
Reaktionen
0
Hallöchen,

also ich würde sagen not mach erfinderisch;)

Ich hab mal Leckerlies selber gemacht mal sehn ob ich´s noch hinbekomm.

Drinn sind haferflocken
Rübensirub
ähm mehl zum binden?

So ungefär und dann in den Ofen aber leider genau weiß ich das nicht mehr sorry.

Sonst fällt mir leider nichts ein :roll:
Halt das übliche wenn mal nen Halfter reist eins zu "basteln" aus nem strick aber ist halt das übliche


LG
Sandra
 
R

ROnnY<3

Registriert seit
14.01.2007
Beiträge
16
Reaktionen
0
also ich finde das grade selbstgemachte sahcne oft viel toller aussehen weil man sie halt nach seinen eigenen vorstellungen gestalten kann will mir z.b jetzt n knotenhalfter selber machen und dazu n strick wie oben beschrieben find ich toll da ich die farben selber wählen kann im ladne ahb ich bisher noch keine halfter mit meinen wunschfarben geshen und hab auch shcon selbst gemahcte abschwitzdecken gesehen sehen manchmal echt viel toller aus da man sie noch verziehren kann oder so wie es einem gefällt
 
lini141

lini141

Registriert seit
29.01.2007
Beiträge
31
Reaktionen
0
Mähnenspray selber machen!

Um einen Schweif schön durch kemmbar und glänzend zu haben. Müsst ihr einfach etwas Babyöl auf eine Bürste tröpfeln und durch den Schweif kemmen.;)
Wenn der Schweif dreckig sein sollte, erst waschen und trocknen lassen.
Vergesst dabei nicht die Bürste danch aus zuwaschen und trocknen zu lassen sonst gibt es miesen schimmel.:x Viel Spaß beim pflegen!
http://www.iberische-pferde.de/images/Nina1.jpg
Quelle: Ist Google.de
----------------------------------------------
(Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
----------------------------------------------
[FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT,sans-serif][SIZE=+1][FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT,sans-serif][SIZE=+1]Im Sommer sind Pferd und Reiter häufig von Insekten umschwirrt. Vor allem die Bremse ist ein lästiger Wegbegleiter.

Während die Männchen sich von Nektar ernähren, saugen die Weibchen Blut von Säugetieren. Hartnäckig umfliegen die Bremsen ihre Opfer und wenn sie ersteinmal angefangen haben Blut zu saugen, dann hilft auch kein schütteln, die Bremse bleibt an der Stelle wie festgeklebt.[/SIZE][/FONT]
[/SIZE][/FONT]
[FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT,sans-serif][SIZE=+1]Auf der Weide suchen sich die Pferde einfach einen Platz an dem nicht so viele Bremsen herumfliegen, außerdem können sie mit ihrem Schweif diese Biester wegschlagen oder an der Brust wegbeissen. Beim Reiten sind solche Attacken ziemlich nervig und Antifliegensprays bringen meistens nur eine kleine Erleichterung.

In den letzten Jahren habe ich Pebbels vorm Reiten mit einem Antibremsenspray eingesprüht und zusätzlich vorne und hinten am Sattel einen dünnen langen Schal gehangen. Der Schal wedelt beim Reiten hin und her und hält so die Bremsen auf Abstand. Das Ergebnis ist ein ruhigeres Pferd das nicht ständig mit dem Schweif schlägt. Nach dieser Erfahrung lag der Gedanke “Warum nicht einfach mit einer Fliegendecke ausreiten?” nah. Natürlich hätte ich eine normale Fliegendecke kaufen und diese einfach über den Sattel legen können. Ich wollte allerdings nicht auf der Decke sitzen und die Fliegendecke zwischen Satteldecke und Sattel legen ist mir beim Satteln einfach zu tüddelig.[/SIZE][/FONT]
http://www.hadel.net/reitertreff/assets/images/tipps_fdecke05.jpg
[FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT,sans-serif][SIZE=+1]Nachdem ich dann keine Fliegendecke gefunden habe, die mir so richtig gefiel, habe ich dann beschlossen selber eine zu nähen und so sieht sie im Detail aus.

Damit die Decke an der Kruppe nicht zur Seite rutschen kann habe ich Fliegenausreitdecke mit einem Schweifriemen versehen. Dazu werden an der Innenseite einfach zwei Schlaufen aus breitem Schrägband angenäht. Als Schweifriemen selbst dient ein lange weiche Schnur.[/SIZE][/FONT]

[FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT,sans-serif][SIZE=+1][FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT,sans-serif][SIZE=+1]Die Decke hat einen Sattelausschnitt. Am Widerrist ist ein Klettverschluss. So kann ich ganz normal Aufsatteln und erst zum Schluss lege ich die Decke auf indem ich den Klettverschluß öffne und die Decke unter das Sattelblatt stecke. Auch der Sattelausschnitt ist, wie alle anderen Nähte auch, mit einem Schrägband versäumt.[/SIZE][/FONT]
[/SIZE][/FONT]

[FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT,sans-serif][SIZE=+1]Das Brustteil wird oben mit zwei Schürren zusammen gerafft. Das sieht zwar etwas gewöhnungsbedürftig aus hat aber den Vorteil, dass der Stoff der Schulter mehr Bewegungsfreiheit lässt und nicht stramm anliegt. Wer diese geschnürte Variante nicht mag, der kann seitlich an der Schulter Stoffdreiecke als Gehfalte einnähen.

Damit das Brustteil nicht aufwehen kann werden die beiden Seiten zusätzlich mit einem Klettverschluss zusammen gehalten. Bei einem sehr leichten Stoff empfiehlt es sich das Brustteil noch mit einem Halsriemen gegen ein Herunterrutschen zu sichern. Der Halsriemen fehlt auf den Fotos noch.[/SIZE][/FONT]
http://www.hadel.net/reitertreff/assets/images/tipps_fdecke02.jpg
[FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT,sans-serif][SIZE=+1]Für die Maßangaben misst man am besten eine passende Abschwitzdecke aus. Die Maßangaben im Schnittmuster sind für ein Warmblut. Normalerweise würde das Bruststück eine Länge von 48 cm haben, wenn man an der Schulter eine Gehfalte einsetzen würde. Für die geraffte Variante habe ich das Bruststück in zwei Teile zerlegt. Das erste Teil führt vom Widerrist bis seitlich vom Buggelenk und das zweite Stück liegt vor der Brust. Dieses zweite Teil ist extra sehr breit zugeschnitten, denn es wird später mit Schnürren zusammen gezogen und gibt dem Pferd so mehr Bewegungsfreiheit.[/SIZE][/FONT]

*******Viel Spaß beim selber machen wir im Reitverein hatten alle viel Spaß daran******
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Rina2007

Rina2007

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
188
Reaktionen
0
Pferdeleckerlis selbst gemacht

Hallo,

ich würde mich freuen,wenn ihr vielleicht ein paar rezepte hättet,wie man leckerlis selber macht.

Was auch interessant ist,ein Kräuterleckstein selber zu machen.
Vielleicht habt ihr ja tolle rezepte.


Freu mich ................... ;););)
 
cuddlekitten

cuddlekitten

Registriert seit
09.04.2006
Beiträge
809
Reaktionen
0
das is ne tolle seite =)

ich werd mir auch ne neue decke machen ..aber nur ne abschwitzdecke..was für vlies könnt ich da nehmen ..!? bzw anderen stoff? baumwolle oder so? ich hab keine ahnung ... und wie könnt ich die fürn winter machen, wenn er hänger fährt, ansosnten hat er GAR KEINE decke drum ausser er schwitzt und kommt ins kalte oder so ..

lg
 
BineKoeln

BineKoeln

Registriert seit
05.10.2006
Beiträge
2.813
Reaktionen
0
Hi!

Am besten gehst du einfach mal in ein Stoffgeschäft. Die können dir sicher am besten sagen, welche Stoffe atmungsaktiv und robust sind. Meiner Erfahrung nach sind die Damen dort immer sehr freundlich und hilfsbereit, vor allem wenn ein junger Mensch sich fürs Nähen interessiert ;-)
Es gibt dickere Vliesstoffe, die als Abschwitzdecke bestimmt geeignet sind.

Falls du rausfinden solltest wo man die Riemen und Verschlüsse herkriegt und was das kostet, meld dich mal!
 
N

Nirmel

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
675
Reaktionen
0
Hallo!

Ich habe eine Vliesdecke von KIK am Stall liegen, weil meine eigentliche Abschwitzdecke kein Halsteil hat. Das funktioniert prima! (Gibt es auch beim Dänischen Bettenlager, in Möbelgeschäften etc.). Wenn man daraus eine komplette Abschwitzdecke nähen will, braucht man sicher 2-3 Decken, aber die sind ja nicht so teuer.
Nachteil: Die Decken sind nicht so dick, wenn sie also wirklich warmhalten sollen, weil das Pferd nicht windgeschützt zum Abschwitzen "geparkt" werden kann, sollte man den Stoff vielleicht zumindest an den stark schwitzenden Stellen doppelt nehmen.

Als Verschlüsse kann man abgeschnittene Gürtelenden nehmen. Oder einen normelen Deckengurt zerlegen. Die Deckengurtverschlüsse gibt es auch einzeln im Versandhandel. Oder vielleicht kann man auch diese Schlüsselbänder zweckentfremden? - Notfalls eine Kordel aus Wolle flechten und eine Schleife machen. Das ist am einfachsten.

Viele Grüße,
Nirmel
 
cuddlekitten

cuddlekitten

Registriert seit
09.04.2006
Beiträge
809
Reaktionen
0
also ich hab mit ner freundin gesprochen die reitet in einem großen stall wo jeder sein pferd eindeckt und da gehen öfter mal decken kaputt, dh ich bekomm die verschlüsse von den decken dort !! mit bauchbegurtung =)
japp also ich brauch hellblauen stoff....aba ich weiß nich wo ich nylon herbekomme und ob es sichw irklich lohnt eine selsbt z nähen !?
 
Ala111

Ala111

Registriert seit
29.04.2007
Beiträge
138
Reaktionen
0
Hier sind ein paar Leckerlies zum selber machen:

Vollkornleckerli
225g Zuckerrübensirup, 200g Weizenvollkornmehl oder dunkles Weizenmehl, 150g Vollkornhaferflocken
Bananenleckerli
225g Zuckerrübensirup, 200g Weizenvollkornmehl oder dunkeles Weizenmehl, !00g Bananenchips
Leinsamenleckerli
225g Zuckerrübensirup, 200g Weizenvollkornmehl oder dunkles Weizenmehl, 100-150g Leinsamen
Rotes-Beete-Leckerli
100g Zuckerrübensirup, 50-100ml Rote-Beete-Saft, 200g Weizenvollkornmehl, 150g Vollkornhaferflocken
Kräuter-Leckerli
225g Zuckerrübensirup, 200gWeizenvollkornmehl, 100g Vollkornhaferflocken, ca.100g Hustenkräuter ( abmessung nach dem gleichen Maß wie die Haferflocken)
Mais-Leckerli
225g Zuckerrübensirup, 200g Maismehl, 150g Vollkornhaferflocken
Zubereitung:Die Zutaten werden vermischt und zu einem gut formbaren Teig verknetet.Wird der Teig zu fest, fügen Sie etwas Wasser oder Saft hinzu, bleibt er zu lose, etwas Mehl. Formen Sie ihn dann zu einer etwa fingerdicken Roller und schneiden Sie etwa 2cm lange Stücke ab. Die Stücke kommen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Da sie nicht aufgehen und sich beim Backen auch nicht anderweitig verformen, können Sie sie dicht nebeneinanderlegen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad C etwa 10 Minuten backen bis die Leckerli hart sind. Bitten erst nach zwei Tagen in größeren Mengen verfüttern!!
Viel Spaß deim Backen!!!:clap:
eure Ala111
 
cuddlekitten

cuddlekitten

Registriert seit
09.04.2006
Beiträge
809
Reaktionen
0
heyho =) *ich weiß wir hatten scho mal einen solchen trhead aba findi hn nich ,trotz sufu!*

kann man fliegendecken auch selber häkeln oder so!? lohnt sich das vom aufwand und des materials oeder sollte man sich lieber gleich eine anständigek aufen !?

danke lg die franzi
 
Jogy

Jogy

Registriert seit
27.08.2006
Beiträge
937
Reaktionen
0
es gibt solche netzstoffe in textilläden, die kannst auch kaufen udn dir dann eine draus nähen...

sonst häkelst die nächsten paar jahre ^^
 
cuddlekitten

cuddlekitten

Registriert seit
09.04.2006
Beiträge
809
Reaktionen
0
mh ...glaub ich nicht....hab in ca 1 1/2- 2 stunden die ohrennetze fertig gehäkelt und ann noch 5 minuten für den stoffteil also die ohren joah..un dann hat keiner so ein tolles teil wie ich !

g un wer kann schon sagen, dass ers selber gemacht hat ? nicht jeder ...
 
Jogy

Jogy

Registriert seit
27.08.2006
Beiträge
937
Reaktionen
0
:clap:
ich kann nichmal häkeln, kann nur schnüre machen und verknoten usw oder stricken

ich würd sicher 10 jahre brauchen um ne decke zu häkeln...

ich würd dir aber raten, mach die 2 seitenteile bis auf höhe der schulter und widerrist, näh se oben an ein band und dann vorne nen band dran und die stücke dei dann später den brustteil geben extra nochmal dran..
also praktisch 4 einzelteile mit gurtband aneinander

ist viel stabiler...
 
Thema:

pferdesachen selbermachen