Ratlos

Diskutiere Ratlos im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo zusammen.... Also ich habe 7 Kaninchen, 5 mädels und 2 kastrierte Rammler und mein 2 jähriger Rammler macht mir langsam echt sorgen...
J

Jenny1990

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
52
Reaktionen
0
Hallo zusammen....

Also ich habe 7 Kaninchen, 5 mädels und 2 kastrierte Rammler und mein 2 jähriger Rammler macht mir langsam echt sorgen.
Eigentlich kann ich sagen... das ich regelmäßig mit ihm beim Tierarzt bin. in dem ersten Jahr ist eigentlich nie was gewesen.. aber das letzte immer wieder und scheinbar immer regelmässigen Abständen. Fängt immer damit an, dass er nur da liegt und eher viel schläft, weniger isst...später dann gar nichts mehr. Apathisch würde ich es jetzt noch nicht nennen, er reagiert schon noch teilweise, hat aber schon meistens die Augen zu. Mal sitzt er in dieser typischen "Hennenhaltung" mal aber auch auf der Seite. Dreht sich höchstens mal um sich selbst...im Kreis und dann wars dann auch schon. Anfangs bin ich immer sofort wenn es mir aufgefallen ist zum Tierarzt... haben sich die Zähne angeschaut.. alles okay.... röntgen wollte irgendwie immer keiner.. und ich war bei echt vielen verschiedenen. Hat wahrscheinlich nie einer für nötig befunden.... vor allem weils ihm meistens Abends einfällt und ich dann immer zum Dienst habenden Arzt musste *grins* ... naja das habe ich jetzt 4-5x mitgemacht.. aber nie wirklich ein befund... "leichte Blähung... leerer Magen" wobei sie eher sagen würden, dass die Blähung daher kommt... weil er länger nichts gefressen hat. Es gibt immer MCP, SAB und Novalgin. CC halt, wenn er länger nichts frisst zufüttern. Temparatur war meist auch nur geringfügig weiter unten.

Hab mittlerweile auch schon alles Zuhause.. was die Medikamente angeht. Hab das mal meinem Bruder erzählt ( wohnt weiter weg) und hat
auch 2 Kaninchen... er meinte sein Rammler hatte das auch schon 2-3x er ist aber nie zum Arzt gegangen.. bzw hat es halt beim zu Bett gehen bemerkt.... und sich vorgenommen frühs wenn er aufwacht zu gehen... aber da ging es ihm immer wieder gut.

Hab diese Freitag dann noch gewitzelt zu meinem Partner..."mensch... Klopfer (Der Rammler ) ...wäre doch eigentlich mal wieder dran seine Weh Wehchen zu haben"...naja Zack.. war es abends soweit -.-.

Naja nun habe ich das die letzten 2x auch probiert.... das eine mal ging es ihn nach 4h wieder gut.... und Freitag ( diese Woche )...ist mir 18 Uhr aufgefallen das er nichts frisst... und eher wieder in seine Ecken huscht.... hab dann stündlich geschaut...bis 21Uhr keine Besserung... hab ihn dann selber Novalgin gegeben 1x und alle 2h Sab.... naja.... als wir dann 23 Uhr ins Bett sind.. ging es ihm immer noch nicht besser.... hab dann gesagt "jetzt isses mir aber doch schon grentwertig...wollen wir nicht doch zum Arzt?" ... naja mein Partner hat mich dann überredet doch zu warten.... ich bin dann aber wach geblieben... bzw.. naja hätte auch nicht schlafen können.. und bin jede Std aufgewacht und bei der kleinsten Verschlechterung wäre ich gefahren... 4Uhr... hat er dann wieder mit den anderen gekuschelt, gehoppelt und gefressen ( geschlungen^^).... und konnte dann endlich friedlich schlafen..^^

Den ganzen Samtag ging es ihm wieder gut...und Heute ist es wieder...19Uhr hat er noch zaghaft eine Löwenzahnwurzel genommen.. da dachte ich schon "na prima.. gehts wieder los?" jetzt sitzt er wieder in seiner Ecke... weicher Bauch, frisst nicht und döst einfach nur. Reagiert aber.

Ich weiß jetzt immer nicht was ich machen soll.. er hat gestern und Heute auch extra keine Kohlrabi blätter und co bekommen.. falls es doch daran liegt und jetzt ist es wieder so.

Sie kriegen eigtl die ganze Palette an Gemüse und Grün... kein Trockenfutter...Heu... wasser... als Leckerli Erbsenflocken und Löwenzahwurzel. Kein anderes Kaninchen hat je Probleme...nur er. Ganz am Anfang hatten wir nur mal ein Würmchen problem, dass ist aber weg. Eigentlich verträgt er Kohl auch.. wie gesagt es geht auch mal Wochenlang gut mit Kohlfütterung und er ist fit wie immer... und manchmal das....

Kann es denn auch etwas anderes sein? Was organisches? Er ist generell auch eher so der gemütliche sensible.... wenn sich mal gezankt wird... geht es lieber weg und will alleine sein.... wenn jemand an sein Fressen geht, geht er lieber zu einem anderen.
Wenn ich Sie aus ihren eigenen Zimmer lasse.. hoppelt er auch eigentlich wie die anderen... weil ich schon an ein Herzleiden dachte wegen des vielen Schlafens....

Was kann das denn sein? Habt ihr eine Idee? Oder bin ich einfach überbesorgt und der will einfach ab und zu ein paar Stunden seine Ruhe? Will ihn halt nicht immer zum Tierarzt schleppen.. und eigentlich nie wirklich eine Antwort bekommen.. das kann ich ihn auch alles selber ins Mäulchen rein machen.... vielleicht sollte ich mal aufs Röntgen bestehen... oder mal ein Blutbild.. vielleicht finden die ja was chronisches.. aber dafür brauch man ja erstmal eine Idee :(

Ich weiß es nicht.. es macht mich aber jedes mal total kaputt ihn so zu sehen.. kann nie schlafen ... und bin schon so verrückt.. das immer wenn ich an dem Kaninchenzimmer vorbei gehe und ich ihn in der Ecke schlummern sehe.. sofort hingehe und ihm Leckerli gebe.. um zu schauen ob ers nimmt *crazy* obwohl er einfach nur schläft wie alle anderen :(

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

achso.... was ich vergessen habe zu erwähnen... manchmal "ärgere" ich ihn dann um zu schauen ob er reagiert.. also er mag es nicht wenn ich ihn an den ohren streichel..^^ dann geh ich an seine Ohren... dann reagiert erst meist schon.... gähnt aber meistens oder streckt sich... setzt sich dann aber wieder zum schlafen hin.

Wenn ich ihn dann Heu vor die Nase lege.. tut er erst so als würde er essen wollen.. beißt aber quasi nur das Heu durch was ihm irgendwie ins Gesicht pieckst und schiebt alles weg und döst weiter.

Aber die 2 sachen sind immer unterschiedlich mal mehr mal weniger, je nach dem wie es ihm geht. Es kann ja auch immer was anderes sein... Mal Blähung.. mal Bauchweh... keine ahnung :(

Wenn er eine Wunde im Mäulchen hätte... ( weil ab und zu leckt er sich so übers mäulchen als hätte er getrunken, vor allem jetzt ).... dann würde er ja nicht mal fressen und mal nicht ... oder? also seine Zähne sind okay.. hab ich schon geschaut. Eine Wunde kann ich ja aber leider nicht erkennen.
 
30.04.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Ratlos . Dort wird jeder fündig!
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Hallo,

ich würde, an einem normalen Tag (also nicht Notdienst), zum Tierarzt und ihn komplett auf den Kopf stellen lassen. Urin- & Kotprobe mitnehmen, Röntgen lassen und Blutbild. Wenn du keinen Kaninchenerfahrenen hast, kannst du auch nach "Tierarzt Kaninchen" googlen, die ersten zwei, drei Seiten müssten Listen sein.

Wie lang hat er das denn jetzt schon? Es könnte durchaus auch Zahnprobleme sein. Mein Kastrat hatte auch im Dezember 2015 auf einmal Blähbauch und wollte nicht fressen, mein "normaler" Tierarzt meinte dann "Hat Zahnspitzen, aber daran kann es nicht liegen"... Hatte dann mit meinem einen Meerschwein wieder einen Termin beim Tierzahnarzt und ihn mitgenommen. Die Tierärztin hat ihn dann direkt dabehalten und nach der Sprechstunde quasi "notbehandelt", weil die Spitzen schon über die Zunge gewachsen sind. Danach war Ruhe. Wir müssen jetzt alle 12 Wochen zum Zähne machen.

Was fütterst du? Eine Bekannte hatte mit ihrem Kastraten, der leider inzwischen verstorben ist, auch ständig ähnliche Probleme. Als er einmal hier war zur Urlaubsbetreuung (mit seinem Partner), hatte er auch Probleme. Ihre Ernährung war nicht soo schlecht, aber auch nicht optimal (normales Trofu, aber auch Gemüse).
 
J

Jenny1990

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
52
Reaktionen
0
Ja ich habe heute auch mit meinem Partner besprochen, wenn wir in 2 Wochen Urlaub haben... gehen wir einfach mal zu einem Tierarzt auch wenn es ihm gut geht und lassen alles mit ihm machen... aber das tut mir jetzt schon leid *seuftz* eigentlich geh ich nie gerne.. wenn sie gesund sind.. mag ich es nicht.. weil sie vom Stress manchmal dann krank werden.... bzw ja nur er... und wenn er krank ist gehe ich nicht gerne.. um es nicht schlimmer zu machen :(... aber naja.. ich gehe dann eh meistens.

haha... ganz toll..:( den satz hab ich auch schon gehört..."da waren mini Zahnspitzen... aber das ist es sicher nicht gewesen"... haben es aber wohl trotzdem abgeschliffen. ( war nicht dabei, war im Extrazimmer einer Klinik). Das beruhigt mich ja jetzt gar nicht... aber ich kann natürlich von hier nur die vorderen Zähne sehen und die sind in Ordnung. Wenn ich dann gehe.. soll er nochmal alle Zähne anschauen. Machst mir grad bissle angst.

Jetzt nach 3h geht es ihm wieder besser o_O.... hab ihm diesmal nichts gegeben und abgewartet... frisst grad bissle heu.. hoppelt wieder.. hab ihn dann jetzt Möhre gegeben weil ich mich so gefreut habe.. hat er auch genommen.. ist schon echt komisch. Als würde er einfach immer für ein paar Stunden abschalten :(. Aber dadurch das er zwischendurch wieder normal frisst, kann es eigentlich nichts mit den Zähnen sein oder?

Also ich Fütter wie gesagt: Gemüse ( Möhren, Fenchel, Pastinake.. Selleriestaude)... Grünes.... Möhrengrühn, Radieschenblätter, Kohlrabiblätter, Chinakohl, Salat, Endivie..... ( Wiese bekommen sie leider nicht). Kräuter ab und zu meistens, wenn ich frisch einkaufen war, bring ich ein Topf Basilikum oder Petersilie mit :) ... aber bei 7 Kaninchen ist der ratz fatz leer *grins*

Trockenfutter gar nicht.... nur ab und zu Trockenkräuter von Grünhopper.. habe ich verschiedene Dinge da. Alles Getreidefrei... und wie gesagt.. als Leckerli Erbsenflocke und Löwenzahnwurzel
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Zahnprobleme würde ich zumindest nicht ganz ausschließen. Kommt natürlich darauf an, wie lang er die Probleme jetzt schon hat. Bei meinem Tommy sind es auch nur die Backenzähne, bei ihm lag zwischen den ersten Blähungen und der Zahnbehandlung etwa 1 Monat.

Ich würde ihn, wie gesagt, komplett auf den Kopf stellen lassen. Für ne Kot- und Urinprobe müsstest du ihn mal von den anderen abtrennen, damit sicher ist, dass das von ihm ist oder halt dich ne Weile dazu setzen und genau schauen.

Gibst du auch Äste?
 
J

Jenny1990

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
52
Reaktionen
0
Mhhh würde sagen seit letzten Jahr Sommer ist das so... und ungefähr alle 2 Monaten hat er das mal.

Ja sie bekommen Äste, zwar nicht jeden Tag frisch, aber ja :) Würde jetzt aber sagen, dass sie nicht jeder so toll findet^^ einige ignorieren die auch völlig
 
Amber

Amber

Moderator
Dabei seit
09.10.2007
Beiträge
7.315
Reaktionen
127
Dreht sich höchstens mal um sich selbst...im Kreis und dann wars dann auch schon
-----------
Hab das mal meinem Bruder erzählt ( wohnt weiter weg) und hat auch 2 Kaninchen... er meinte sein Rammler hatte das auch schon 2-3x er ist aber nie zum Arzt gegangen.. bzw hat es halt beim zu Bett gehen bemerkt.... und sich vorgenommen frühs wenn er aufwacht zu gehen... aber da ging es ihm immer wieder gut.
Hallo,

beim Tierarzt, haben diese ihm je in beide Ohren geschaut?
Ist Klopfer ein Widder?

Wenn er sich oft um sich selbst dreht, sollten die Ohren kontrolliert werden, denn die tut bei einer Otitis höllisch weh und manche Kaninchen drehen sich dann auch um sich selbst.
Es wird sehr oft mit E.Cuniculi in Zusammenhang gebracht, weil die Tiere sich da dann auch um sich selbst drehen oder den Kopf schräg halten, allerdings treten diese Symptome auch sehr häufig bei Otitis auf.

Oft haben die Kaninchen auch gar nicht die typischen Symptome bei Ohrenschmerzen, bestes Beispiel sind da meine beiden:

Mein Rammler, Mücke (Zwergwidder), war Putz munter, frass aber nichts normales sondern nur Leckerlies (Erbsenflocken). Bin dann mit ihm zum Arzt und da hatte er im linken Ohr Eiter und war leicht aufgegast (durch das nicht fressen, wegen der Schmerzen).
Als die Schmerzen dann so schlimm wurden, saß er sich mit dem Gesicht zur Wand hin und frass nicht (da war aber bereits die Antibiotika- und Schmerztherapie bereits begonnen und es wurde nach einer Woche auch besser).

Seine Partnerin, Lilly (Zwergwidder-Löwenkopf-mix), hatte Matschkot und benahm sich normal.
Ich dachte es währen die Zähne, obwohl ich 2 Wochen zuvor erst mit ihr zur Zahnbehandlung war (konnten es daher nicht sein) und da ebenfalls: Ohren vereitert.

Der Rammler war dann nach Antibiotikum wieder gesund bis mir dann auffiel, dass er ständig mit den Ohren wackelt. Fressen normal und befinden ebenfalls. Ergebnis: Nun beide Ohren völlig vereitert.

Eine Otitis diagnostiziert man in dem man in die Ohren mit einem Otoskop schaut. Sieht man Cerumen, unbedingt reinigen lassen und nochmal ins Ohr blicken lassen.
Bei Mücke waren die Ohren auch erst dreckig, erst nach säubern sah der Tierarzt, dass diese nun wieder vereitert (nun auch beidseitig) sind.
Wenn man es ganz richtig macht, röntgt man die Ohren (bei Lilly sah man links den Eiter, rechts nicht. Beim Röntgen war dann aber zu sehen, dass auch das rechte Ohr betroffen ist).

Sollte es auch bei Klopfer an einer Otitis liegen, unbedingt ein Abstrich ins Labor einschicken lassen. Nicht alle machen das leider und nicht immer schlägt das Antibiotikum, Chloromycetin Palmitat, auch an (mein einer Tierarzt verkauft einem nämlich gleich dieses AB).

Sollte es keine Otitis sein, sollte mithilfe Blutuntersuchung auf E. Cuniculi untersucht und ggf. schon mit der Behandlung begonnen werden, weil das im Kreis drehen ist schon ziemlich auffällig und macht kein gesundes Kaninchen.

Was die Zähne betrifft, so würde ich dir raten zum Zahnspezialisierten Tierarzt zu fahren der mit Inhalationsnarkose arbeitet und Kaninchenkundig ist.
Meine Lilly hat ja auch Zahnprobleme und ehe ich zu dem richtigen Tierarzt kam, hatte sie alle paar Wochen einfach aus dem nichts immer wieder plötzlich Durchfall/Blähbäuche.
Augenscheinlich frass sie auch völlig normal, doch immer wenn ihr eine Zahnhacke dann in die Wange oder Zunge pieckst frass sie aus Schmerz nicht richtig, was gleich die Verdauung durcheinander brachte.
Zuvor haben ihr auch Zahntierärzte immer die Zähne im wachen Zustand geschliffen. Jetzt bin ich bei einem, der das nur unter Inhalationsnarkose und mit speziellen Geräten macht, weil man unter einem leicht schlafenden Tier besser die Zähne kontrollieren und sicherer mit dem abschleifen arbeiten kann.
Aber auch hier ist die sicherste Diagnose eigentlich ein Mehrschichtiges Röntgenbild des Schädels, um Backenzahn- und Wurzelprobleme richtig zu sehen.


Liebe Grüsse
Amber
 
J

Jenny1990

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
52
Reaktionen
0
Hallo, danke für deine Antwort! :)

Okay... ich glaube das mit im "kreis drehen" .. hab ich ein bisschen undeutlich beschrieben, ich glaube - wenn er das wirklich so dolle machen würde, hätte ich ihn sofort geschnappt und wäre zum Tierarzt gefahren. Eben wegen vor allem der E.C erkrankrung. Also er dreht sich jetzt nicht wirklich direkt im Kreis *grins*

Es ist einfach so, dass er da hockt... und dann wenn ich komme er sich einfach umdreht und mich mit dem popo anguckt dann in den nächsten 5 minuten wieder umdreht, er quasi einfach seine Sitzposition in eine andere Blickrichtung ändert. Ich wollte damit sagen, dass das so ziemlich seine einzigsten Bewegungen sind, wenn er diese Phase wieder hat. Oder 2 Schritte nach vorne und wieder in "hennenhaltung" hocken.

Jetzt geht es ihm ja wieder gut. Es sind immer nur mal so ein paar Stunden, ( ca alle 1-2 Monate ) wo er einfach nur rum liegt und absolut nichts fressen mag. Aber irgendwie jetzt wo ich es 3x ohne Tierarzt probiert habe... geht es ihm nach paar Stunden immer wieder normal.
Die vorherigen Male die ich beim Tierarzt war.. konnten sie ja wie gesagt nicht wirklich was feststellen und 2-3h nach dem Tierarzt war es auch immer wieder alles okay.. wahrscheinlich hätte ich mir den Gang da auch immer sparen können... ich hab echt keine Ahnung was er hat. Deswegen dachte ich halt jetzt das es was organisches ist oder er vielleicht einfach wirklich ab und zu komplett abschaltet. Wenn es wirklich was mit den Zähnen wäre, würde das doch öfter passieren oder? Bzw die wurden ja wie gesagt immer angeschaut und bis auf ein paar "kleine spitzen" die nicht nennenswert waren.. war ja nichts.

Hab aber trotzdem mal in seine Ohren eben geschaut, war nichts auffälliges, aber wahrscheinlich muss man dann wirklich mit einem Othoskop reinschauen oder?^^ So normal sieht man da nichts? Hatte jetzt nur bissle Angst von deiner Umschreibung, weil er auch ein Widder ist ja... wobei eher so ein propeller-Typ :) mal oben, mal halb.. mal unten :)

Ist immer wieder eine Narkose nicht auch schlimm?

Oh gott... wenn ich mir die ganzen untersuchungen mir so durchlese.. möchte ich mir doch schon eher sicher sein.. was ich untersucht haben will. Ich will doch meinen kleinen Mann nicht die ganzen Untersuchungen auf Verdacht zumuten. Dann lieber ein Komplett Röntgen... mit Zähnen... und Ohren gucken okay.. geht ja denk ich fix... aber Blut und Co... da blutet mir mein Herzchen :(
 
Amber

Amber

Moderator
Dabei seit
09.10.2007
Beiträge
7.315
Reaktionen
127
So wie du ihn beschreibst, würde ich die Ohren schon fast ausschließen. Mit dem in Kreis drehen hab ich dich dann völlig falsch verstanden. :)

Als Lilly noch ihre Zahnprobleme hatte war ich bei mehreren Tierärzten, die ihr auch ab und an die Zähne geschliffen hatten und sie trotzdem alle paar Wochen/Monate urplötzlich Durchfall hatte.
Bei ihr war das genauso wie bei deinem Klopfer. Das Problem kam und war auch innerhalb von ein paar Stunden wieder von selbst weg.
Wenn es ihr nicht all zu schlecht ging (manchmal müsste sie dann doch an den Tropf und gepäppelt werden) bin ich auch nicht zum Arzt gefahren, weil ich schon wusste, dass das wieder spätestens morgen weg sein würde.

Ich bin dann aber doch nochmal zum anderen Zahnspeziallisten, weil Lilly so etwas die kompletten Jahre zuvor nie hatte und ich sicher war, dass das Krankheitsbedingt sein muss, weil sich bei der Ernährung auch gar nichts verändert hatte (hab sie seit ihrer 6. Lebenswoche und als es anfing war sie 7 Jahre).

Die Narkosen sind schon blöd, aber sie ist immer recht schnell wieder wach und ich unterstütze sie auch mit Homöopathie von Heel, dann sollen sie die Narkosen besser vertragen, weil dadurch die Leber in ihrer Funktion und Ausleitung des Narkosemittels etwas unterstützt wird.

Außerdem geht es ihr seither wesentlich besser. Ich war wie gesagt auch bei anderen Zahnspeziallisten, die ihre Zähne immer mithilfe Maulspreizers im wachen Zustand geschliffen hatten (was eigentlich total gefährlich ist) und wo trotzdem ständig was übersehen wurde, denn zum einen war ihr Maul trotz dieser Behandlung ständig eingespeichelt und sie kaute weiter leer (sind auch Hinweise für Zahnprobleme, macht das deiner zufällig auch?) und sie hatte eben immer wieder Durchfall/Blähbäuche die hin und wieder so heftig waren, dass sie das nur knapp überlebte, weil sie so unterkühlt und im sehr schlechten Zustand war.
Seit dem das der eine Arzt jetzt in Narkose macht ist das alles nicht mehr und Lilly wird in ein paar Tagen nun auch schon 9 Jahre und muss alle 5-6 Wochen zur Zahnbehandlung.
Lieber durch Narkose ohne Schmerzen fressen können, als ohne Narkose immer wieder Probleme zu haben, finde ich.

In welcher Stadt mit Postleitzahl wohnst du denn? Ggf. kann man dir einen geeigneten Zahnspeziallisten empfehlen.

Ich würde erstmal 3 Tage Kot sammeln und dieses auf Bakterien, Pilze, Parasiten und Kokzidien untersuchen lassen und eben zum Zahntierarzt, weil die Zahnspitzen bekannt sind.
Bei meiner kam bei der Kotuntersuchung nichts heraus, außer hoher Hefenbefall, aufgrund der Zahnprobleme.

Ich finde wie geschrieben, dass das bei Klopfer extremst auch nach einem Zahnproblem klingt. Wenn der Tierarzt mit dem Otoskop noch in die Ohren schaut, ist das eine kleine Nebensächlichkeit die doch super währe.
Schlappohr Kaninchen neigen zur Otitis und auch zu dreckigen Ohren, die sie manchmal gar nicht selber richtig gereinigt bekommen, wo sie dann Hilfe bekommen sollten, um einer schmerzhaften Otitis möglichst vorzubeugen.


Liebe Grüße
Amber
 
J

Jenny1990

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
52
Reaktionen
0
hmm wie ist das denn? Weil beim ersten Arztbesuch wurden die Zähne geschliffen... ist das irgendwie so "einmal geschliffen muss man immer wieder schleifen"? Weil vorher hatte ich nie das problem.

Ne Also eingespeichelt oder so ist er nicht, er schlappert sich nur manchmal seine Lippen ab obwohl er nichts ist. Aber das machen eigentlich alle mal.

Mhh also Kotprobe, hatte ich eigentlich erst vor ca 6 Monaten abgegeben, wurde alles angeschaut, koks, Bakterien und Parasiten.. wurde nichts entdeckt. War aber natürlich eine Kotprobe von keine Ahnung wem :D ...aber hab eigentlich versucht von jedem etwas reinzutun. Aber ich denke, wenn einer Koks oder Bakterien hat, hat es der andere auch oder? Bzw wenn es das wäre, würde es ihm ja dauer schlecht gehen.

Glaub dann werde ich mal den Zahnspezialisten versuchen wollen, dass klingt schon sehr nahe deiner Beschreibung nur das er kein Durchfall hat. Wobei ich da irgendwie auch nicht verstehe, wieso es deiner Lilly mal gut und mal schlecht ging. Eine bekannte von mir ihr Kaninchen, hat auch so "dauer Zahnbehandlung" und dem Kaninchen ging es dann immer schlecht. Nicht mal wieder gut.

Also ich wohne in Karlsruhe, kennt dann da jemand ein guten Zahnspezialisten? Kann der dann auch in die Ohren gucken? Oder muss ich dafür dann extra zum normalen Arzt?
 
Amber

Amber

Moderator
Dabei seit
09.10.2007
Beiträge
7.315
Reaktionen
127
Kommt drauf an wie die Zähne sind.
Einiges macht schon die Ernährung aus (am besten jetzt hauptsächlich Wiese), doch oft sind die Zähne so krumm, dass alle paar Wochen abgeschliffen werden muss, weil der natürliche Abrieb nicht mehr richtig da ist.
In welchen Abständen das erfolgen muss hängt von den Zähnen ab. Manche müssen auch nur alle paar Monate und manche eben alle paar Wochen.

Mit Lilly war es ja eigentlich so, dass sie ständig Probleme hatte.
Leer gekaut und sich eingespeichelt hat sie sich permanent. Durchfall hatte sie, wenn sie sich beim mahlen irgendwo rein gepickt hatte. Bei ihr ist es ziemlich typisch, dass sie erst bei richtig heftigen Schmerzen das fressen einstellt und wenn sie nur kurz mal uneben frisst, sich das gleich bei ihr auf die Verdauung auswirkt und sie Durchfall oder matschkot hat.
Jedes Kaninchen ist da sicher auch anders, aber bei minimalen Zahnspitzen, dessen schmerzen sich in Grenzen halten, ist kein Grund für meine gleich komplett die Nahrung zu verweigern.

Das mit der Kotprobe weiß ich nicht so ganz, meine Tierärztin meinte nur mal, dass dann alle mitbehandelt werden müssten, wenn irgendwer Kokzidien oder ähnliches aufweisen.

Ich hab mal im Kaninchenschutz nach einem kündigen Zahnspeziallisten in Karlsruhe gefragt.
In die Ohren werden sie sicher kucken können, sind ja alles Tierärzte.


Liebe Grüße
Amber

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hab Tierärzte empfohlen bekommen und schick sie dir gleich per Pn.
 
J

Jenny1990

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
52
Reaktionen
0
Wiese bekommen meine leider momentan nicht, aber sie bekommen viel Grünzeug und Kräuter.

Durchfall hat er gott sei dank noch nie bekommen... :)

Aber ich denke wenn er was im Kot hätte, wäre es dauerhaft zu sehen. Bald ist eh wieder meine Routine Kotuntersuchung dran :) und da werd ich versuchen speziell seine aufzusammeln. Ich muss sagen, er hat die kleinsten köttel von allen. Aber schon immer.

Danke für die Ärzte .. Ich schreibe in der PN :)
 
Thema:

Ratlos

Ratlos - Ähnliche Themen

  • Kaninchen schmatzt, kaut leer, maul nass - Tierärzte ratlos

    Kaninchen schmatzt, kaut leer, maul nass - Tierärzte ratlos: Hallo alle zusammen. Die Tierärzte sind ratlos und ich auch. Vielleicht kann uns hier jemand helfen. Mein Sohn hat zum Geburtstag zwei...
  • Völlig ratlos :(

    Völlig ratlos :(: Hallo ihr lieben, ich brauche dringend euren Rat weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.. 🙁 Meine Kaninchendame Lotte, ca. 7 Jahre alt, (lebt in...
  • Kaninchen frisst nach OP nichts mehr und atmet schwer!TÄ sind ratlos,brauche dringend Hilfe!!

    Kaninchen frisst nach OP nichts mehr und atmet schwer!TÄ sind ratlos,brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe folgendes Problem: mein Kanichen ist neun Jahre alt und heißt Karl...Seit fünf Jahren hat er nun Probleme mit den Zähnen, muss...
  • Ratlos

    Ratlos: Hallo ihr lieben, ich brauche mal wieder eure hilfe. Meine Glinda frisst seid Gestern nicht mehr normal..sie frisst nur noch getrockneten...
  • Cleos Befund ist da und bin ratlos

    Cleos Befund ist da und bin ratlos: Eben rief mich die Schwester von meiner TA Praxis an. Leider habe ich aber das Ergebniss nicht ganz verstanden und hoffe hier auf Hilfe. Cleo...
  • Ähnliche Themen
  • Kaninchen schmatzt, kaut leer, maul nass - Tierärzte ratlos

    Kaninchen schmatzt, kaut leer, maul nass - Tierärzte ratlos: Hallo alle zusammen. Die Tierärzte sind ratlos und ich auch. Vielleicht kann uns hier jemand helfen. Mein Sohn hat zum Geburtstag zwei...
  • Völlig ratlos :(

    Völlig ratlos :(: Hallo ihr lieben, ich brauche dringend euren Rat weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.. 🙁 Meine Kaninchendame Lotte, ca. 7 Jahre alt, (lebt in...
  • Kaninchen frisst nach OP nichts mehr und atmet schwer!TÄ sind ratlos,brauche dringend Hilfe!!

    Kaninchen frisst nach OP nichts mehr und atmet schwer!TÄ sind ratlos,brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe folgendes Problem: mein Kanichen ist neun Jahre alt und heißt Karl...Seit fünf Jahren hat er nun Probleme mit den Zähnen, muss...
  • Ratlos

    Ratlos: Hallo ihr lieben, ich brauche mal wieder eure hilfe. Meine Glinda frisst seid Gestern nicht mehr normal..sie frisst nur noch getrockneten...
  • Cleos Befund ist da und bin ratlos

    Cleos Befund ist da und bin ratlos: Eben rief mich die Schwester von meiner TA Praxis an. Leider habe ich aber das Ergebniss nicht ganz verstanden und hoffe hier auf Hilfe. Cleo...