Zahn angebrochen

Diskutiere Zahn angebrochen im Degu Ernährung Forum im Bereich Degu Forum; Hallöchen Meinem süßen Timon ist vor 2 Tagen leider ein kleiner Unfall im Käfig passiert. Er ist zu schnell von einer Etage runtergesprungen und...
P

Pfote10

Registriert seit
05.08.2015
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallöchen Meinem süßen Timon ist vor 2 Tagen leider ein kleiner Unfall im Käfig passiert. Er ist zu schnell von einer Etage runtergesprungen und vermutlich gegen die Röhre geruscht. Ihm ist aber
nix schlimmes passiert und er ist sofort weiter gelaufen und hat sich auf das Futter gestürzt. Am nächsten Tag jedoch, als er ein Leckerchen essen wollte ist ihm ein großes Stück von seinem oberen Vorderzahn rausgefallen. Nun kann er leider garnix festes mehr essen, da er es nicht zerkauen kann. Als ich mit Timon beim Tierartz war, hat dieser uns so eine ,,Breimischung" gegeben, diese hat er auch ca 1 Tag gut gefressen. Nur immoment hat er scheinbar kein Hunger mehr auf diesen. Ich würde mich sehr über Vorschläge freuen, welche ,,Breisachen" ich Timon noch zum futtern geben könnte. Grüßchen Pfötchen :)
 
29.05.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Zahn angebrochen . Dort wird jeder fündig!
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.681
Reaktionen
80
Hey

Hat der Tierarzt die Zähne auf gleiche Länge gekürzt und ein Schmerzmittel verordnet?
Waren die Zähne bei der Untersuchung fest?

Was genau für eine Breimischung hast du den bekommen, die er nicht mehr mag?
Kannst du ihn regelmässig wiegen? Und trinkt er genug?
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
1.916
Reaktionen
0
Fressen ist natürlich wichtig, bevor er nichts zu sich nimmt, probiere es mit Babybrei. Achte auf die Zutaten, dass wirklich nichts anderes drin ist und nehme einfach Karotte oder so. Das ist zwar subobtimal wegen dem hohen Zuckergehalt, wird aber gerne gefressen und das ist in so einer Situation natürlich das Wichtigste!
 
Mandarina

Mandarina

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
835
Reaktionen
2
Hallo Pfote,

Nienors Anmerkungen Fragen kann ich mich nur anschließen.

Breivarianten:
In der Heutüte/Kräutertüte sammeln sich unten immer feine Krümel/Pulver.
Das kannst du zusammen mit gemahlenen Nüssen (aus der Backabteilung), eingeweichten Haferflocken, und Wasser oder Babykarottenbrei (Gläschen) zu einem Brei anrühren.

Versuch verschiedene Konsistenzen. Manche Degus mögen es lieber fester, so dass es zu Kugeln gerollt und in die Pfötchen genommen werden können. Eins meiner Degus hat es z.B. nur von meinem Finger geschleckt. Hier musst du also probieren. Vom Löffel oder aus dem Schälchen kannst du es anbieten.
Außerdem kannst du Pinienkerne (die sind schön weich) versuchen.

Wenn er selber nichts nimmt, musst du mit der Spritze (ohne Nadel) füttern, dann muss der Brei natürlich flüssiger sein, so dass er durch die kleine Öffnung geht.

Wie man den Degu dazu fixieren kann, gabs bei der Deguhilfe-Süd auf Facebook kürzlich 2 Beispiele (5. Mai und 13. Mai). Das kann man auch lesen wenn man selber nicht bei Facebook registriert ist.

Verschiedene Degu-Päppelbreie gibts auch bei Ringelzahn und Löwenblume .

Außerdem sannst du ihm Frischfutter (Gräser, Blüten, Blätter evtl. in Streifen geschnitten) anbieten. Die werden ja eher mit den Backenzähnen zermahlen. Falls er das nicht gewohnt ist, langsam anfüttern.
 
Maravilla

Maravilla

Registriert seit
12.12.2015
Beiträge
175
Reaktionen
3
Hallo,
Außerdem sannst du ihm Frischfutter (Gräser, Blüten, Blätter evtl. in Streifen geschnitten) anbieten. Die werden ja eher mit den Backenzähnen zermahlen. Falls er das nicht gewohnt ist, langsam anfüttern.
Dem schließe ich mich an. Die Schneidezähne sind ja eigentlich nur zum Abbeißen gut, wirklich gekaut wird erst mit den Backenzähnen. Falls er keinen Brei frisst (was nicht wirklich unüblich ist), würde ich auch auf längliches Futter umsteigen. Es kommt aber in der Tat darauf an, womit der Degu bisher ernährt wurde, ob er frisches Grün überhaupt kennt.
Es kann auch einfach an der Breisorte liegen, die der Tierarzt mitgegeben hat. Die sind nicht jeden Degus Geschmack.
Wenn der Tierarzt die Zähne tatsächlich angeglichen hat (das hätte ich auch erwartet) und diese ansonsten fest im Kiefer sitzen, sollten sie in wenigen Tagen lang genug sein, damit er wieder selbst fressen kann. Diese Zeit gilt es zu überbrücken.

Gruß
Maravilla
 
Mandarina

Mandarina

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
835
Reaktionen
2
Wie gehts dem Degu jetzt?
Frisst er was?
 
P

Pfote10

Registriert seit
05.08.2015
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallöchen, erstmal möchte ich mich für meine späte Rückmeldung entschuldigen. Fressen kann mein Süßer leider immernoch nicht richtig er nuckelt aber am Futter rum. Auf das Futter vom Tierarzt (heißt Critical Care) hat er keine Lust mehr und versucht lieber ganze Zeit etwas festes zu essen oder wartet solange bis ich ihm Brei gebe. (An dieser Stelle schonmal vielen Dank für den Breitipp :) ) Immoment achte ich sehr auf sein Gewicht. Mein Süßer hat bis jetzt nix abgenommen, was mich sehr erleichtert. Wie lange kann es ca. dauern bis er wieder richtig fressen kann? Grüßchen Pfötchen :)
 
Mandarina

Mandarina

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
835
Reaktionen
2
Hallo,

du kannst das Critical Care auch mit gemahlenen Nüssen, eingeweichten Haferflocken und Wasser oder Karottenbrei anrühren. Das schmeckt vielen Degus.

Wie lange ein abgebrochener Zahn zum Nachwachsen braucht weiß ich leider nicht.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.681
Reaktionen
80
Die oberen Nagezähne wachsen langsamer als die unteren. Wenn der Zahn aber nicht an der Wurzel verletzt ist und die Zähne jeweils gleich lang sind, muss der Zahn nicht erst auf seine ursprüngliche Länge wachsen, dass das Tier wieder gut fressen kann. Da ist vermutlich mehr kaputt gegangen als nur das, was man sieht :?
 
Maravilla

Maravilla

Registriert seit
12.12.2015
Beiträge
175
Reaktionen
3
In 14 Tagen sollten die Schneidezähne schon wieder so lang gewachsen sein, dass der Degu sie normal nutzen kann. Wie Nienor schon schreibt, ist dafür nicht die volle Länge nötig. Zu lange sollte die Breifütterung ja auch nicht stattfinden, um nicht noch andere Probleme zu generieren. Wenn dein Degu immer noch kein normales Futter fressen kann - wie sieht es mit Kräutern und "Wiese" aus? - scheinen die Probleme wirklich (auch) woanders zu liegen.
 
P

Pfote10

Registriert seit
05.08.2015
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallöchen, erstmal danke für die Rückmeldungen. Mein Süßer frisst nun lieber das Critical care wenn ich es mit Karotte anrühre. Der Vorschlag war wirklich eine riesen große Hilfe vielen Dank dafür. :) Er kann auch schon viel besser normales Futter fressen, sodass ich ihm die Breimischung langsam wieder wegnehmen werde. Vielen Dank für eure Vorschläge Grüßchen Pfötchen :)
 
Thema:

Zahn angebrochen