Katzenfutter ohne Kühlschrank lagern

M

MoonKittey

06.06.2017
9
Hallo ihr lieben,
In einem Monat zieht ein kleiner Kater bei mir ein. Er ist dann zwar erst 8 Wochen alt , aber da es ein ungewollter Wurf war, würde der jetzige Besitzer sie sonst aussetzen und das ist in meinen Augen keine Lösung, da
lasse ich sie lieber einen Monat zu früh einziehen und füttere sie zusätzlich mit etwas Katzenmilch. (Besitzer versicherte mir zwar dass sie jetzt mit 4 Wochen schon keine Milch mehr trinken, aber wer weiß ob das stimmt)
So jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
Kann ich eine offene Dose auch ohne Kühlschrank , jetzt im Sommer, draußen lagern? Wenn nein, gibt es 50g schalen? Habe bis jetzt auch bei hochwertigem Futter nur 80g gefunden und ich glaube dass wäre zu viel um es auf einmal zu fressen.
Ich bin vor kurzem leider erst umgezogen und habe deswegen noch keine Küche, bekomme bald eine aber wenn sie noch frisch da ist könnte es möglich sein dass ich noch eine andere Lösung brauche.
Ich hoffe ich habe alles wichtige für diese Frage genannt und freue mich über eure Antworten. :)
 
06.06.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Casimir

Casimir

Moderator
31.05.2010
6.892
Huhu!

Kitten fressen ab einem bestimmten Alter locker ein paar 100g Futter am Tag. Ich denke, du wirst die große Dose auch leer bekommen- aber bis dahin sollte es kühl stehen, wenn geöffnet. Hast du einen Keller?
Es gibt kleine Schälchen, aber das ist dann qualitativ sehr minderwertiges Futter.

Soll der Kleine denn allein einziehen? Acht Wochen ist wirklich sehr jung, dann wäre er komplett allein in der wichtigen Präge- und Lernphase.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

20.04.2014
1.036
Vor allem ist aussetzen eine Straftat und kann zur Anzeige gebracht werden.

Und mit 4 Wochen trinken die definitiv noch bei der Mama mit auch wenn sie schon Nassfutter fressen!
Ich hoffe, die Mama wird dann auch kastriert, damit der ja ach so tolle Besitzer die Kitten, die nichts für ihr Elend können, dann nicht töten muss?
 
-Melody-

-Melody-

15.03.2010
771
Wenn es ein ungewollter Wurf war und die Besitzerin schon damit droht die Katzen auszusetzen, wäre da vlt noch ein zweites Kitten dabei, was mit einziehen könnte ? Ein so junges Kätzchen allein zu halten ist wirklich nicht die optimalste Lösung..

Schande über mein Haupt, aber wir lagern das Katzenfutter auch nicht im Kühlschrank..
Morgens wird eine 200g Dose aufgemacht und bleibt dann mit Deckel draußen in der Küche stehen. Unserer Katze ist schon alt und frisst nicht mehr viel auf einmal. Sie frisst so ca 5-10 Mal am Tag kleine Portionen zu sehr unregelmäßigen Zeiten. Sie bekommt eben immer dann etwas, wenn sie in die Küche kommt und etwas haben will. Wenn wir es da in den Kühlschrank stellen würden, wäre es immer kalt und kalt soll man es ja auch nicht füttern. Deswegen bleibt es draußen stehen mit Deckel. Es gibt dann natürlich immer relativ viel Verlust, wenn man jedes Mal die oberste Schicht abkratzt, damit sie nur das frische Futter von drunter bekommt. Aber wir wüssten nicht, wie wir es hier anders handhaben sollten und unserer Katze hatte noch nie Probleme damit.
 
M

MoonKittey

06.06.2017
9
Erstmal wird der kleine leider alleine bleiben, aber da ich zur zeit mein Abitur nachhole habe ich ja bald Sommerferien und werde auch so viel es geht zu Hause sein. Leider läuft das alles nicht ganz wie geplant ab. Wenn es nach mir geht würde ich ihn erst mit 12 Wochen abholen aber bevor dem kleinen noch was passiert ist das so denke ich die beste Alternative. Ich habe zwar einen Keller, wohne allerdings in der 4. Etage. Naja für den kleinen werde ich dann halt mal öfters die Treppen hoch und runter laufen. Gibt schlimmeres.
Habe auch schon immer Katzen gehabt und wenn unsere mal geworfen habe , haben wir die immer erst mit 12 Wochen abegeben. Ich hatte auch schon mal das Problem mit einem kitten das von der Mutter komplett verstoßen wurde und somit von Tag 1 von mir aufgezogen wurde. Die kleine ist mittlerweile auch 4 Jahre alt und gesund. Diese lebt allerdings bei meinen Eltern, da sie schon freigängerin war von klein auf und ich ihr das deshalb nicht antun wollte und sie in eine Wohnung einsperren wenn sie es anders kennt. Naja, das ist ein anderes Thema.
Also keine sorge ich bin keineswegs unerfahren es ging mir wirklich nur um diese Kühlschrank Geschichte 😅

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Die 2. Mieze aus dem Wurf wollen die an einen Nachbarn geben. Sonst hätte ich beide genommen
 
Son-Gohan

Son-Gohan

20.04.2014
1.036
Doch, du bist unerfahren.
Ein Kitten in Einzelhaltung sit ein absolutes No-Go!
Denk doch auch mal an das arme Kind. Erst ungewollt auf die Welt gekommen, dann noch zu früh von der Mama und Geschwistern weg und dann soll es dafür verdammt sein, in Einsamkeit aufzuwachsen?
Mir tut das Kitten echt Leid.
 
M

MoonKittey

06.06.2017
9
Ich weiß das selber dass das nicht gut ist, aber soll ich lieber zu sehen wie es ausgesetzt oder gar getötet wird?! Ich glaube kaum. Unter normalen Umständen würde ich niemals eine Katze alleine halten, ob kitten oder nicht, deswegen bin ich jetzt schon auf der suche nach einem Partner aus einem anderen Wurf, aber zur Zeit wird nur er voraussichtlich einziehen.
Und man muss hier nicht gleich zu einer Diva mutieren und jemanden anzicken!
 
L

Lunimo

11.04.2016
302
Bekommen die Leute Geld für das Kätzchen?
 
seven

seven

24.12.2006
15.140
Nuja, SonGohan zickt hier nicht rum, sie hat Recht.
Es gibt ja offenbar zwei Kitten - welch Egoismus ist das denn, die in Einzelhaft abzugeben? Die beste Lösung wäre doch, die beiden Kitten zusammen abzugeben - entweder an Dich oder an die Nachbarn. Statt dessen werden sie jetzt beide in Einzelhaft gesteckt und das auch noch viel zu früh?

Und wenn Deine Katzen auch öfter mal geworfen haben... nuja... muss ich auch nicht groß was zu sagen, gell? Ebenfalls nicht gerade verantwortungsvoll, sorry!

Zum Futter... joar... wenn Du einen kühlen Keller hast, mag das klappen. Mein Keller z. B. ist der wärmste Raum des ganzen Hauses, da könnte ich das Futter auch gleich in die Mikrowelle stellen... musst halt schauen, wie das dann passt...
 
M

maluli

18.02.2014
89
MoonKittey, wenn die Babys schon so früh von der Mutter weg sollen, dann nimm doch einfach beide? Oder diese Nachbarn sollen beide nehmen, aber die beiden Kleinen können einem ja echt unendlich leid tun :( So früh von der Mama weg und dann auch noch das Geschwisterchen verlieren und alleine da hocken. Da bist du leider auch kein Ersatz, egal wieviel Zeit du dir dann nimmst.
Also ich denk am besten wäre, wenn einer von euch beiden die beiden nimmt.... geht das wenigstens vielleicht?
 
Son-Gohan

Son-Gohan

20.04.2014
1.036
...danke Seven :(
Wenigstens du hast mich verstanden...
 
M

MoonKittey

06.06.2017
9
Ich wollte ja beide aber der Besitzer der Katze hat das so entschieden, da kann ich leider nichts dran ändern. Mir tut das ja auch echt leid für die beiden deswegen suche ich ja auch nach einer anderen die ich noch nehmen konnte.
Natürlich haben unsere Katzen nicht einen Wurf nach dem nächsten gehabt, ich meine nur über die Jahre hinweg waren es halt einige Würfe und wir haben unsere kitten nie in Einzelhaltung gegeben.
Ursprünglich wollte er sie noch früher abgeben und erst nach dem ich ihm ins Gewissen geredet habe konnte ich ihn wenigstens überzeugen Sie erst ab der 8. Woche abzugeben. Danach wollen die in Urlaub und würden sie spätestens ihrem eigenen Schicksal überlassen. Ich finde das alles auch sehr Verantwortungslos und möchte ja auch nur das beste aber was soll ich machen außer nach einer aus nem anderen Wurf suchen?! Der Nachbar will nur eine weil er schon eine andere zu hause hat und sonst wäre die kleine ganz alleine auf sich gestellt. Das könnte ich gar nicht mit meinem gewissen vereinbaren wenn ich wüsste dass die allein durch die Gegend läuft ohne jemanden der sich um die kümmert.
Das ist leider die einzige option die ich bzw das Kätzchen hat.
 
M

maluli

18.02.2014
89
Aber wenn der Nachbar vernüftig ist, soll er sich doch eine andere Katze suchen und die Geschwister können gleich zusammen bleiben.... dem dämlichen Besitzer kann es ja dann wurscht sein was mit den Katzen passiert, wenn ihr euch auf irgend ne gute Lösung einigt? Die Katze die der Nachbar jetzt schon hat ist ja sicherlich nicht auch erst 8 Wochen alt,.... also vielleicht kannst du ja mit dem Nachbarn reden?
 
seven

seven

24.12.2006
15.140
Da würde ich mich maluli anschließen - vielleicht kannst Du den Nachbarn überzeugen, dass er die beiden Geschwister bei Dir zusammenlässt und Du hilfst ihm im Gegenzug bei der Suche nach einer passenden Zweitkatze für sein vorhandenes Tier?
Alles andere wäre doch völlig unlogisch - seine Katze ist eh schon allein, da kommt es dann wahrscheinlich auf ein paar Tage mehr oder weniger auch nicht mehr an. Aber Ihr würdet ein viel zu junges Geschwisterpaar auseinanderreißen und dann müsste trotzdem wieder ein weiteres Partnertier her und eine zusätzliche Vergesellschaftung... das ist doch doppelter und dreifacher Aufwand, der den Tieren sicher keinen Gefallen tut...

LG seven
 
Son-Gohan

Son-Gohan

20.04.2014
1.036
Die Frage ist ja auch, wie alt ist das Tier vom Nachbarn?
Wie lange war es alleine?

Bei Katzen gint es keinen Welpenschutz und wenn der Altersunterschied zu groß ist, hat man im Endeffekt zwei Einzeltiere, weil sie einfach nicht zusammen passen.
 
M

MoonKittey

06.06.2017
9
Die Idee hatte ich auch schon. Leider weiß ich nicht welcher Nachbar das ist und der jetzige Besitzer will mir darüber keine Auskunft geben. Sonst würde ich ja mal selber mit dem reden.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Das einzige worauf ich mich Mi ihm einigen konnte ist, dass wenn die Nachbarskatze sich mit der kleinen nicht versteht kriege ich die.
Finde ich alles sehr unnötig für das arme Tier aber ich habe wirklich keine andere Wahl.
 
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
Klar hast du die Wahl.

Es ist deine Entscheidung eine zu junge Katze zu nehmen und sie in der Sozialisierungsphase alleine zu halten. Damit tust du vor allem dir etwas gutes. Da muss man nichts schönreden.

Würde es dir vorrangig um das Wohl der Katzen gehen könntest du beispielsweise das Veterinäramt einschalten damit diese Person merkt dass man heutzutage so mit Tieren nicht umgeht. Und es gibt Möglichkeiten zu verhindern dass dieses Kätzchen alleine leben muss.

Du bist mit deiner Einstellllung nicht alleine. Es gibt genug Besitzer die sich die unzulängliche Haltung schönreden weil sie ihre Katzen aus schlechten Bedingungen gerettet haben. Aber ich frage mich immer wieder wer denn die Katzen dieser Leute retten könnte. :eusa_think:
 
seven

seven

24.12.2006
15.140
Um den Nachbarn ausfindig zu machen, hilft ein Aushang im Treppenhaus - hab´ ich letztens auch gemacht, als mir die Netty entwischt war - und genau dank dieses Aushangs hab´ ich sie auch wiederbekommen, weil eine aufmerksame Nachbarin sie im Vorgarten entdeckt hatte...
Wie groß ist Euer Haus, dass die Nachbarn sich nicht untereinander kennen? Ok, hier wohnen auch 10 Parteien, die Hälfte davon kenne ich recht gut persönlich, aber die andere Hälfte zumindest vom Sehen und da wäre jetzt keiner dabei (außer meine senile Nachbarin von oben), mit dem man nicht vernünftig reden könnte...

@Sini: Ich finde Deine Wortwahl nicht nur in diesem Thread ziemlich hart. Hinter allen Beiträgen steckt ein Mensch, und manchmal könnte es durchaus mehr helfen, wenn man nicht gleich die Peitsche rausholt. Beratungsresistente Menschen gibt es sicher immer und überall, aber das als Grundvoraussetzung zu nehmen, finde ich eher kontraproduktiv.

LG seven
 
Maravilla

Maravilla

12.12.2015
154
Off-Topic
Um den Nachbarn ausfindig zu machen, hilft ein Aushang im Treppenhaus - hab´ ich letztens auch gemacht, als mir die Netty entwischt war - und genau dank dieses Aushangs hab´ ich sie auch wiederbekommen, weil eine aufmerksame Nachbarin sie im Vorgarten entdeckt hatte...
Wie groß ist Euer Haus, dass die Nachbarn sich nicht untereinander kennen?
Der TE schreibt ja, dass er erst kurz in dem Haus wohnt. Da finde ich das alles andere als ungewöhnlich, die Nachbarn nicht zu kennen.
Mir ist zudem auch nicht ganz klar, ob der Halter der Katze im gleichen Haus wohnt bzw. von wem der "Nachbar" nun Nachbar ist. Also ob vom TE oder vom Katzenhalter.

Gibt es denn im örtlichen Tierheim Katzen mit ähnlichem Alter (aber halt doch alt genug, um ohne Mama zu leben), die deinem Neuzugang Gesellschaft leisten könnten?

Gruß
Maravilla
 
Son-Gohan

Son-Gohan

20.04.2014
1.036
Off-Topic

Der TE schreibt ja, dass er erst kurz in dem Haus wohnt. Da finde ich das alles andere als ungewöhnlich, die Nachbarn nicht zu kennen.
Mir ist zudem auch nicht ganz klar, ob der Halter der Katze im gleichen Haus wohnt bzw. von wem der "Nachbar" nun Nachbar ist. Also ob vom TE oder vom Katzenhalter.
Stimmt. Ich wohne seit 5 Jahren in einem Parteienhaus und kenne nur die über mir, weil ich bei denen für das TH eine Nachkontrolle gemacht hab.
Den Rest und auch in der Umgebung kenne ich keinen.