Trockenfutter und Durchtrittigkeit

  • Ersteller des Themas Thea 3
  • Erstellungsdatum
T

Thea 3

19.07.2017
7
0
Hallo,
eigentlich bin ich Jemand der seine Hunde seit ca. 20 Jahren barft.
Trockenfutter gibt es auch ab und zu für unterwegs oder wenn mal kein Rohfutter da ist.
Aber zu 80% wird hier gebarft und dies aus Sichtweise und pi mal Daumen. Also eigentlich jahrelange Routine.
Hat
ein Junghund in der Aufzucht Probleme mit Durchtrittigkeit, weiß ich schnell wie ich Futter umstellen kann,
ausgleichen und bekomm den Hund auch gut wieder hin.

Mein großes Problem ist das Trockenfutter.
Als Züchter sollte ich beides wissen, aber ich tu mir sehr schwer mit der Empfehlung von Trockenfutter.

Es geht um eine Großhunderasse.
Ist es richtig, beim Hund mit 7 Monate ?
Proteine 22% , Calcium 1,2-1,4 : Phosphor 1,0

Die Zusammensetzung mancher Trockenfutter gefällt mir gar nicht , zu viel Getreide
andere haben zu hohe Proteinwerte 25- über 30%

Es geht wieder um die Durchtrittigkeit und um Muskelschwäche ich denke es ist ein Fütterungsfehler, durch Trockenfutter
aber wie bekommt man dies mit Trockenfutter wieder ins Gleichgewicht, bei BARF geht es und da wüßte ich auch wie
aber beim Trockenfutter tu ich mir sehr schwer

Kann mir da Jemand helfen , bitte ?
 
26.07.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ernährungsratgeber für Hunde nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
T

Thea 3

19.07.2017
7
0
Das war die Zusammensetzung des Welpenfutter
Rohprotein 26.0 %
Kalzium 0.8 %
Phosphor 0.7 %

und ich denke Proteine war zu hoch
Kalzium und Phosphor zu niedrig
 
T

Thea 3

19.07.2017
7
0
um es richtig zu Verstehen
Es geht mir nicht um eine Trockenfutterempfehlung
sondern um das Verhältniss , Protein, Calcium, Phosphor bei einer Großhunderasse und wie man ein zuviel oder zuwenig mit anderem Trockenfutter wieder ausgleichen kann.

Es geht um Durchtrittigkeit und fehlende Muskulatur durch Fehlernährung
 
M

miwok

07.11.2012
338
0
Ich habe leider gar keine Ahnung, was du mit "Durchtrittigkeit" meinst :eusa_think:
 
cherry-lein

cherry-lein

31.03.2012
1.284
1
Ich weiß auch nicht was Durchtrittigkeit heißen soll :eusa_think:
Muskeln kommen nicht vom Futter sondern von der Arbeit. Wenn du möchtest das dein Hund mehr Muskeln aufbaut musst du mit ihm viel laufen gehen, Hundesport machen oder ähnliches.
Wenn du ein gutes Trockenfutter suchst schau auf den Inhalt. Getreide und Zucker hat für mich nichts im Hund verloren, dazu finde ich einen hohen Fleischanteil und gutes Gemüse für wichtig. Es gibt mittlerweile einige Marken die Getreidefrei sind und trotzdem keinen übermäßigen Proteingehalt haben. Wir füttern beispielsweise Wolfsblut, da gibt es einige Sorten die um die 20% Protein enthalten, Getreidefrei sind und einen hohen Fleischanteil haben.
Wem das zu teuer ist oder man es aus anderen Gründen nicht mag gibt es auch noch andere Marken die diese Kriterien erfüllen.
Hier haben sich einige Leute die Mühe gemacht und sehr ausführliche threads zum Thema Trockenfutter erstellt, die siehst du im fixen Beitrag im Hundefutter Bereich, mir haben sie bei der Auswahl sehr geholfen.
 
T

takeru22

08.09.2017
8
0
Das war die Zusammensetzung des Welpenfutter
Rohprotein 26.0 %
Kalzium 0.8 %
Phosphor 0.7 %

und ich denke Proteine war zu hoch
Kalzium und Phosphor zu niedrig
Eine Barf- oder Nassfuttermahlzeit hat ja in etwa 11-13% Rohprotein. Wenn du jetzt die 12% Rohprotein des Barfs/Nassfutters (75% Feuchtigkeit) auf die Feuchtigkeit des Trockenfutters runterrechnest (10% Feuchtigkeit), kommst du auf einen Rohproteingehalt von 43% (nur mal so im Vergleich zu den 26% Rohprotein des TroFu, was du als zu hoch einstufst..) Folglich füttert man ja vom Trofu ja auch nur 1/3 oder 1/4 der Menge wie vom Nassfutter, da es ja konzentriert ist. Daher bin ich der Meinung, dass ein Trockenfutter mit 40% Rohprotein in der Relation zu einer 70/80% Fleisch/Gemüse - barf oder Nassfuttermahlzeit gleichzustellen ist.. 26% Rohprotein des Trockenfutters wären bei einem Nassfutter lediglich 7,2% Rohprotein..
 
Anne-Katrin

Anne-Katrin

24.05.2017
5
0
Ich glaube man kann das nicht so streng nach Barf und Trockenfutter einteilen, es kommt immer auf die individuelle Mischung an
 
T

takeru22

08.09.2017
8
0
Natürlich, aber ein grober Richtwert sind die Prozente (als Aussage über den Fleischgehalt usw) allemal
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen