Hund aus der Dominikanischen Republik einfliegen?

  • Ersteller des Themas Ausweg
  • Erstellungsdatum
A

Ausweg

05.08.2017
0
0
Hey Leute, ich bin neu hier im Forum um habe mich extra für mein Problem hier registriert . Mein Problem ist das folgende:"Meine Familie und ich haben vor 2 Tagen einen total süßen Welpen der auf der Straße lebt gesehen und dem es leider
echt nicht so gut geht, das Problem ist jetzt aber dass wir nur noch 8 Tage hier in der Dominikanischen Republik sind und ich natürlich weiß dass manche Impfungen für den Vierbeiner Monate vorher gemacht werden müssen wozu ich leider keine Zeit habe!" Allerdings ist hier jetzt meine Frage ob ich irgendwie was tun kann damit ich den Hund doch nach Deutschland einfliegen kann und ihm bei mir ein schönes Zuhause schenken kann wo es ihm 1000× besser geht...? An sich wär alles kein Problem mit den Ausweis für das Tier und so , aber diese Impfungen scheinen es zu verhindern den armen Welpen von der Straße doch mitzunehmen 😭😭

Würde mich über schnelle Antworten echt freuen die mir sagen ob ich keine Chance habe oder es doch irgendwie geht...
 
05.08.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
0
Du kannst die Einreisebestimmungen hier nachlesen: https://www.bmel.de/DE/Tier/HausUndZootiere/Heimtiere/_Texte/HeimtiereEinreiseregelung.html
Jungtiere aus nicht gelisteten Drittländern sind frühestens im Alter von 7 Monaten einfuhrfähig (Tollwutimpfung nach 12 Wochen + Blutentnahme 30 Tage nach Impfung + 3 Monate Wartefrist).
Das heißt, zwischen Impfung und Einreise müssen vier Monate vergehen.

Nein, jetzt mitnehmen kannst du ihn nicht.

Du musst dir überlegen, ob du Möglichkeiten hast, die Situation der Hunde bzw. des Welpen vor Ort zu verbessern oder wie du ihn nach der Impfung vor Ort unterbringen kannst und wie du ihn dann nach der Wartezeit nach Deutschland bekommen würdest.
 
Keisuke

Keisuke

22.08.2013
698
6
Google spuckt mir diesen Verein aus, Vielleicht können die euch helfen. Die sind zwar eher gegen die Ausreise nach Europa, Aber vielleicht nehmen sie sich dem Welpen an:

http://www.amigos-de-lucky.org/infos-fuer-touristen.html

Ganz unten steht was zur Ausreise der Tiere. Viel Erfolg!

Gesendet von meinem ZTE Blade V6 mit Tapatalk
 
M

miwok

07.11.2012
338
0
Du könntest dich mit einem seriösen TschVerein vor Ort in Verbindung setzen, der deinen Welpen vorübergehend aufnimmt, ihn impft, gesundheitlich checkt und wenn du das alles bezahlst, dir den Hund nach Deutschland verbringt.
Alles andere wäre illegal und somit auch strafbar.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
27.11.2006
4.157
0
Hallo Ausweg und willkommen im Forum :)

Sich an einen seriösen Verein vor Ort wenden ist die sicherste Möglichkeit.
Der Welpe soll geimpft werden und bei der Organisation die Zeit bis zur Ausreise verbringen. Eine erfahrene Organisation weiß auch, wie man einen Hund sicher nach Deutschland verbringt.

Die Kosten für dich sollten sich an der normalen Vermittlungsgebühr des Vereins orientieren (in der Regel zwischen 250 und 400€), in diesen Kosten sollten Impfung, EU-Pass, Quarantänezeit und Ausreise mit inbegriffen sein.

Ich drücke ganz doll die Daumen, dass es bei euch mit dem Kleinen alles prima klappt. Halt uns auf dem Laufenden :)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen