Halbwilde katze entlaufen

  • Ersteller des Themas Dr. Watson
  • Erstellungsdatum
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Guten Tag zusammen, kurz zu mir. Ich hatte immer Katzen, eigentlich immer genau jene, die es schwer hatten, ein Zuhause zu finden. Unsre Salsa wurde 14 Jahre alt, wir holten sie aus einem Katzenhaus zusammen mit Jonathan, der leider innerhalb kurzer Zeit an FIP verstarb, was man uns verschwiegen hatte. Nun, Salsa verstarb letztes Jahr im Mai. Eigentlich wollten wir keine Haustiger mehr, doch ich entdeckte eine Kätzin, schwarz, mit längerem Fell im Tierheim und endschied mich für sie, auch mein Mann. Die
Nala wurde wild geboren, lebte schon seid letztem Jahr August im Tierheim. Wir holten Sie Anfang Juli 2017, ist also noch nicht solange her. Nala läßt sich nicht anfassen, was für uns kein Problem ist. Wir nahmen sie deswegen zu uns, weil die meisten Menschen Schmusekatzen wollen und kaum Geduld aufbringen mit solcher Katze. Tja, was soll ich schreiben...Sie wurde innerhalb der 4 Wochen, die sie bei uns lebte immer zutraulicher. Sie fauchte nicht mehr so oft, schlief auf dem Sofa, saß sogar drauf wenn einer von uns auch drauf saß etc. Sie nahm leckerlis aus der Han, ließ sich aber nicht berühren. Sie sprang durch unsser Haus und spielte....wälzte sich auf den Teppich etc. Wir freuten uns serhr über diese Fordschritte, doch dann passierte dass Unglück, denn sie verschwand in der Nacht vom 1 August zum 2ten August. Die Katzenklappe war offen, obwohl wir dachten, wir hätten sie geschlossen. Was ein Fehlurteil! Nun suchen wir sie über Tasso, verteilen Plakate, haben eine Zeitungsanzeige aufgegeben, doch bisher erfolglos.
Wie stehen denn die Chancen, dass die Nala wieder zu uns findet? Oder müssen wir unsere Hoffnung aufgeben? Sie läßt sich nicht berühren ist sehr scheu. Wir sind schon sehr traurig und haben natürlich auch Sorge, dass sie angefahren wird.. Sie ist natürlich gechipt.
Nun sind es 5 Tage seid sie verschwunden ist. Wie lange kann ein Zurückkommen dauern? Oder kommt sie gar nicht wieder, weil sie vielleicht doch noch keinen wirklichen bezug zu uns hergestellt hat...

Danke für Antworten und freundliche Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
06.08.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Halbwilde katze entlaufen . Dort wird jeder fündig!
seven

seven

24.12.2006
15.128
0
Hallo Dr. Watson, und erstmal herzlich Willkommen im Forum!

Bitte gebt die Hoffnung nicht auf!
Ihr habt schon alles Mögliche getan, zu dem Dir hier sonst auch geraten worden wäre - Tasso, Plakate, Zeitung...
Dass sie innerhalb der kurzen Zeit schon so zutraulich geworden ist, obwohl sie eigentlich eine "Halbwilde" ist, spricht ebenfalls dafür, dass es noch Hoffnung gibt!
Ein "Vorteil" für Euch ist: Dadurch, dass sie sich nicht anfassen lässt, wird sie wohl so schnell auch niemandem "in die Hände fallen", zu dem sie nicht gehört. Der Nachteil ist natürlich dann: Wenn Du sie suchst, wird sie wahrscheinlich nicht freiwillig angelaufen kommen.

Ich hatte das Drama im April - damals ist mir Katze Netty entwischt - die war aber das genaue Gegenteil von Deiner Katze: Eine Handaufzucht, superzahm, lässt alles mit sich machen... irgendwie ist sie mir unbemerkt durch die Haustür entwischt und war weg. Ich hab´ auch Tasso informiert, Plakate ausgehängt, Nachbarn befragt... bin im 2-Stunden-Takt durch die Gegend getigert und hab´ die Katze gerufen (blöd nur: Alles, was die Netty macht... nur auf ihren Namen hört sie kein bisschen :roll:) Nach 3 Tagen hatte ich Glück, eine Nachbarin klingelte und sagte: "Ich glaube, ich habe Ihre Katze im Garten gesehen." Nach einem Katz- und Maus-Spiel konnte ich die Netty dann tatsächlich unter den Arm klemmen, und als erstes hat sie sich auf ihren Lieblingsplatz gehauen und gepennt...

Eine Möglichkeit für Dich wäre evtl. noch, eine oder mehrere Lebendfallen aufzustellen - die kann man sich in der Regel im Tierheim ausleihen.

Und ganz wichtig: Die Hoffnung nicht aufgeben. Ich würde die Umgebung immer wieder abklappern, die Nachbarn vielleicht auch nochmal persönlich ansprechen, dass sie die Augen offenhalten...
Normalerweise entfernen sich Katzen nicht allzu weit von ihrem gewohnten Zuhause - da Deine jetzt allerdings erst so kurz bei Dir war, könnte das nochmal anders sein - aber zu ihrem alten Zuhause zurück... kommt drauf an, wo das war - womöglich begibt sie sich in Richtung Tierheim? (Ist nur ´ne Idee, die Netty ist ja z. B. auch direkt hier in der unmittelbaren Hausnähe geblieben, ich hatte erst gedacht, dass sie sich vielleicht auf die Suche nach ihrem alten Zuhause (war ein "Erbstück" unseres verstorbenen Freundes, auch erst mit 12 Jahren zu uns gekommen und inzwischen 16 Jahre alt) gemacht hat...

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass Eure Nala bald wieder auftaucht!
(Es soll auch Katzen geben, die nach mehreren Wochen, Monaten oder sogar Jahren wieder aufgetaucht sind... aber: Hau die Nachbarn an, jeder soll die Augen offenhalten - und dann hoffe ich, dass Ihr Eure Nala baldmöglichst wiederhabt!)

Viel Glück!
seven
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Hallo Sven, erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort....
Wir gehen jeden Abend raus und rufen sie und vielleicht hört sie uns ja!
Würde sie denn den Weg zu uns zurück finden, obwohl sie das Umfeld nicht kennt?

Tja, dass mit den Lebendfallen ist so eine Sache, denn hier bei uns im Dorf leben sehr viele zahme Katzen, die alle Besitzer haben. Ich denke da würden täglich Katzen drin stecken, die da nicht reingehören. Was meinst du, wieviel Zeit ein Zurückkommen braucht, wenn sie zurückkommt? Wir haben für mindestens 2 Monate Katzenessen und Katzenstreu gekauft, alles Bioqualität und alleine schon deswegen müßte sie wiederkommen:Dwar ein kleiner Scherz gell...
Im September fahren wir für 1 Woche weg und wir hatten schon vorgesorgt, also dass jemand ins Haus kommt und sich um sie kümmert...Meine Freundin wird während unser Abwesenheit auch täglich ins Haus gehen und schauen ob sie da ist, denn die Katzenklappe geht nun nur noch von aussen nach innen auf. Falls sich eine verirrt kann man sie wieder rauslassen und falls es Nala ist, dann bleibt sie im Haus.....

Freundliche Grüße
 
seven

seven

24.12.2006
15.128
0
Seven, nicht Sven ;)
Ja, das Problem mit den vielen Freigängern hatte ich seinerzeit auch, deswegen hab´ ich für Netty auch keine Lebendfallen aufgestellt - ich hätte da wahrscheinlich täglich alle möglichen Katzen rausgefischt, nur die Netty nicht...

Wie lange es dauert - das wird Dir keiner sagen können leider :(
Ich hatte für die Netty auch einen Korb mit einer von ihr zugehaarten Decke unter die Treppe am Hauseingang gestellt und da immer wieder ein paar Krümel Trockenfutter reingelegt in der Hoffnung, dass sie ihren eigenen Geruch wiedererkennt und sie dann einfach da im Körbchen einpennt - ich bin auch nachts um 2 und um 4 nochmal raus um zu gucken - natürlich war das TroFu immer weg, aber ob die Netty es gefuttert hat oder irgendeiner von den zahlreichen Freigängern, weiß ich natürlich nicht.
Von daher ist natürlich auch die Frage: Bringt es was, der Katze ihr Lieblingsfutter einfach mal direkt vor die Klappe (und drinnen am besten direkt dahinter) zu stellen, oder lockt das nur fremde Katzen an? Einen Versuch wäre es aber wert, denke ich...
Und ja, ich denke, sie wird zurückfinden. Sie hat ja auch rausgefunden... und dann wird sie sich ihre Umgebung einprägen. (Die Netty kannte dieses Gebiet hier ja auch nicht - sie war in ihrem ehemaligen Haus, ca. 15-20km von hier entfernt, auch eingefleischte Freigängerin, hier hatte sie Freigang auf der Dachterrasse - die war hier also auch noch nie draußen, aber sie hat sich, wie gesagt, nicht weit vom Haus entfernt, sie wusste genau, wo sie hingehört....)
Katzen rennen nicht einfach drauflos, die erkunden Schritt für Schritt und erweitern ihr Revier nach und nach...
Ich bin optimistisch, dass Ihr Eure Nala bald wiederhabt!

LG seven
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Oh dass liest sich ja richtig gut....ich hoffe auch sehr, dass sie wieder kommt und es ist gut zu wissen, dass sie eventuell gar nicht so weit weg ist und vielleicht genießt sie ja auch ihre Freiheit und kommt dann zurück, wenn es nichts mehr zu essen gibt oder sie genug hat....


Freundliche Grüße
 
seven

seven

24.12.2006
15.128
0
Ach so - wichtig zu erwähnen: Die Nachbarn anzuhauen ist auch deshalb wichtig, weil manche Katzen sich z. B. unbemerkt in Garagen verkriechen oder durch offene Kellerfenster gehen und dann da plötzlich eingesperrt sind - da sollen doch auch alle bitte mal nachgucken, ob das evtl. der Fall sein könnte!
Ich drücke auf jeden Fall die Daumen!

LG seven
 
A

A-Fritz

11.07.2016
445
5
Hallo,
da diese Katze auch früher irgendwo gelebt hat, kann es auch sein, daß sie dort wider hingelaufen ist.
Ich würde in dem Tierheim nachfragen, woher diese Katze ursprünglich stammt
und dort auch nach ihr suchen, oder bei den Menschen dort nachfragen.

Fritz.
 
seven

seven

24.12.2006
15.128
0
Jepp.
Wir haben damals auch in Nettys ehemaliger "Heimat" Plakate ausgehängt und die dortigen Nachbarn (das waren allerdings nur ein paar spärliche, da qasi mitten im Wald) informiert.
Diese Option ist also auf jeden Fall auch nicht zu vernachlässigen - auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, aber man weiß ja nie...

LG seven
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Hallo Fritz, sie wurde eingefangen, da war sie vielleicht 4-5 Monate alt und dass war letztes Jahr im August. Sie hat danach, bis wir sie holten, 1 Jahr in dem tierheim gelebt. Dort weiß man schon Becheid und hält die Augen offen. Sie wurde in Frankfurt eingefangen, und dass ist von uns ca 80 km entfernt. Der Ort in dem sich dass Tierheim befindet ist ca. 25 km entfernt. Vieleicht ist sie ja dorthi..
 
seven

seven

24.12.2006
15.128
0
Auf sowas schließt man ja keine Wetten ab, tut man nicht - aber dennoch möchte ich wetten, dass Eure Katze sich noch in der unmittelbaren Umgebung Eurer Wohnung aufhält... 25km zurück ins Tierheim - zumal es ja im Tierheim meist für die Tiere nicht so tolle Zustände sind - glaub´ ich nicht. 80km zurück nach Frankfurt, und das nach 1 Jahr TH- Aufenthalt - glaub´ ich auch nicht. (Natürlich ist nix ausgeschlossen, und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt - aber ich würde die Hoffnung weiterhin auf die nähere Umgebung setzen!)
Hast Du denn inzwischen Plakate aufgehängt und die Nachbarn abgeklappert? Das wäre echt ein erster wichtiger Schritt!

LG seven
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Hallo seven, ja das habe ich und die Nachbarn informieren wieder andere Nachbarn...in unserem Blatt, welches hier jeder liest ist nächste woche die Anzeige.
 
Hexe76

Hexe76

24.08.2011
849
0
Ich würde trotz zahlreicher Katzen in der Nachbarschaft für die Lebendfalle plädieren. Geht die falsche Katze rein, Katze rauslassen, neu einstellen und warten. Die Katzen, die Du aus Versehen mit der Falle fängst, werden vermutlich für ein paar Tage nen Bogen drum machen. Es gibt viele Katzen die kann man nur 1x in ihrem Leben mit ner Falle einfangen und danach gehen sie nie wieder in eine, weil sie nicht vergessen haben wofür das Ding da ist.
Also würde ich es riskieren.
Ich glaube nicht, dass Du sie anders nach Hause kriegst.
Meine Nachbarin hatte dasselbe Problem letztes Jahr. Sie hat 2 halbwilde Katzen, beide draussen geboren und aufgewachsen und immer noch sehr misstrauisch und scheu.
Eine lief weg und wollte partout nicht nach Hause kommen, hielt sich aber gerade mal ca 50m vom Haus entfernt in einem Wäldchen auf.
Also Falle dorthin gestellt und am nächsten Morgen gab's Katzen-Express-Lieferung zu meiner Nachbarin.
Die Mieze hat getobt wie besessen, aber nach ein paar Stunden hatte sie sich beruhigt und am Abend ging sie zum ersten Mal zusammen mit der Tochter der Nachbarin in deren Bett Heia machen. :mrgreen:

Falle mit Fisch bestücken. Thunfisch aus der Dose oder Lachs aus der Dose - stinkt schön und vor allem auch weit genug um euer Scheuchen anzulocken.
 
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
0
Aus der Jägerszene kenne ich folgende Option die auch beim Aufstellen von Katzenfallen sehr nützlich sein kann: Darin ist ein spezielles Handy, das fällt um wenn ein Tier rein geht und dann geht direkt eine sms beim Fallenaufsteller ein. So kann dieser direkt zur Falle und das gefangene Tier wieder befreien. Außerdem nutzen viele Jäger "Fotofallen" Infrarotkameras die bei Bewegung auslösen und die Bilder auch direkt aufs Handy schicken können. Auch diese könnte man vor einer Falle instalieren und wäre dann direkt (mit Bild) informiert was reingetappt ist.

Ich würde mir deswegen auf jeden Fall Fallen besorgen und bei den örtlichen Jägern nachfragen ob sie evtl weiterhelfen können. Ich kenne genug, die selbst Katzen besitzen oder diese zumindest mögen, man muß nicht glauben dass alle Jäger automatisch Katzenfeinde sind ;)
Falls dies nicht möglich ist und ihr das Geld investieren wollt, bekommt ihr das Equipment auch online.

Ich drücke die Daumen, dass ihr eure Katze wieder findet.
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Guten Tag, bisher wurde die Nala nicht gesehen und es gibt auch keinen Besuch in der Katzenklappe.....


LG
 
Hexe76

Hexe76

24.08.2011
849
0
Nur weil sie nicht gesehen wurde, heisst es nicht, dass sie nicht da ist.
Besorg eine Falle und stell sie auf.
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
hm, habe ich nicht irgendwo schon geschrieben dass wir die Katzenfalle schon seid Montag aufgestellt haben und eben da sind weder Nala noch andere Katzen rein...

Freundliche grüße
 
seven

seven

24.12.2006
15.128
0
Du schriebst was von "Katzenklappe" - möglicherweise war das ein Freudscher Vertippsler? ;)

Ich schließe mich Hexes Fragen an und drücke weiterhin die Daumen!

LG seven
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Oh natürlich Katzenfalle und nicht Klappe......und bestückt ist sie mit Katzenfutter, naßfutter und sie steht natürlich dor, wo wir annehmen, wo sie sein könnte und das ist in eine Art Wäldchen, der sehr sehr weiträumig ist......
 
seven

seven

24.12.2006
15.128
0
Wie weit ist denn das Wäldchen von Eurem Haus entfernt?
Wie gesagt, die meisten "Flüchtlinge" halten sich dann tatsächlich doch noch irgendwo in unmittelbarer Umgebung ihres Zuhauses auf - siehe Netty, die ich unten im Garten fand und die sich dann auf die andere Straßenseite in den Vorgarten flüchtete, die sich aber wirklich offenbar nur rund ums Haus bewegt hatte...
Wie oft kontrollierst Du die Falle?
Gibt´s irgendwelche Rückmeldungen auf Deine Nachfragen in der Nachbarschaft?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen