Nacktschnecken-Alarm auf Terrasse - was tun?

Diskutiere Nacktschnecken-Alarm auf Terrasse - was tun? im Wirbellose Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo Ihr Lieben, seit einigen Tagen hab´ ich immer wieder putzige, aber nicht unbedingt herzlichst willkommene Besucher auf meiner Dachterrasse...
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Hallo Ihr Lieben,

seit einigen Tagen hab´ ich immer wieder putzige, aber nicht unbedingt herzlichst willkommene Besucher auf meiner Dachterrasse - und zwar, wie der Titel schon sagt, Nacktschnecken.
Nun sind es nicht diese großen Exemplare, die man gemeinhin kennt - ich würde einfach mal sagen, es sind noch Babies, die sind so zwischen 2-5 cm lang, dunkelbraun/schwarz und auf jeden Fall höchstens halb so dünn wie ein kleiner Finger.
Jetzt hat
es in den letzten Tagen ja ordentlich geschüttet, war also prima feucht - ich hab´ also in den letzten Tagen immer mal so 2, 3, 4, 5 Exemplare eingesammelt und brav nach unten in den Garten getragen.
Heute habe ich - eigentlich wollte ich ins Bett - innerhalb von 5 Minuten gleich 9 Exemplare eingesammelt...
Aber das ist ja eine Sisyphusarbeit, denn die müssen ja auch irgendwie hierhin gekommen sein - da mir nicht bekannt ist, dass Schnecken fliegen können, werden sie also von unten über die Außenwände hochgekrochen sein. Und wahrscheinlich werden sie das immer wieder tun.
Besonders lukrative Pflanzen wie z. B. Salat oder so hab´ ich hier nun wirklich nicht stehen - ein bisschen Bambus, eine Rose, eine Clematis... also jetzt nicht so das präferierte Schneckenfutter...
Hat wer eine Idee, wie ich diese schnuckeligen Tierchen von meiner Terrasse fernhalten kann? (Ich meine, gegen so 2, 3, 4, 5 hätte ich ja nix - aber wenn ich die, die ich in den letzten Tagen runtergetragen habe, zusammenzähle, bin ich schon bei mindestens 30, und die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen, ich hab´ die Blumentöpfe noch nicht hochgehoben, die sind ja immer ein beliebtes Versteck - und das ist mir dann doch ein bisschen viel ;) )

LG seven
 
13.08.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Ratgeber für Wirbellose von Wolfgang geworfen? Er hat einen umfassenden Ratgeber zur artgerechten Haltung verfasst, welcher dir vielleicht weiterhilft?
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Keiner eine Idee?
Heute waren es allein in den letzten 10 Minuten gleich 12 Stück... davor waren es heute schon - puuuuh... ja.... auch mindestens schon 20...
Ich glaube, es handelt sich um folgende Exemplare: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Wegschnecke
Das größte Exemplar, das ich heute erwischt habe, war tatsächlich so ca. 3cm groß - kann man so schlecht schätzen - aber sie sind allesamt dunkel... nächstes Mal nehme ich ein Lineal mit ;)

In einem anderen Forum habe ich den tollen Ratschlag bekommen, die Tiere in der Mitte durchzuschneiden - zuhülf! Das würde mir ja nie in den Sinn kommen :shock: Giftpflanzen wie Fingerhut oder Eisenhut scheiden auch völlig aus - wie gesagt, ich will die Tiere ja nicht umbringen (und meine Katzen schon mal gleich gar nicht), aber ich würde ihnen irgendwie gern signalisieren, dass ich sie in Großgruppen hier nicht unbedingt haben möchte. Meint Ihr, ich sollte Schilder malen? ;) (Nee, im Ernst - hat wirklich keiner noch ´ne schneckenfreundliche Idee?)

LG seven
 
Winniegirl

Winniegirl

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Eine Idee schon, aber die ist nicht "Tierforen-Tauglich" :silence:

Wir hatten bis vor kurzem auch eine wahre Nacktschnecken-Plage... mal davon abgesehen, dass ich persönlich diese Tiere einfach widerlich finde, war es einfach nervig, dass man hier teilweise keinen Schritt gehen konnte, ohne Gefahr zu laufen, auf so einen Gefährten zu latschen.
Bei uns kamen die vermutlich nachts aus den Fugen zwischen den Terassenplatten (wir wohnen im Souterrain), und das Problem hat sich bei uns dann erledigt, nachdem wir die Terasse mit Waschpulver geschrubbt hatten (zwecks Moosentfernung). Seitdem haben wir Ruhe, aber wie gesagt... "schneckenfreundlich" war das jetzt nicht wirklich.

Joah... ich weiß, alles suuuuuper hilfreich ;) Aber ich vermute, in deinem Fall wird dir außer fleißig aufsammeln nix anderes übrigbleiben.
 
Hexe76

Hexe76

Registriert seit
24.08.2011
Beiträge
2.022
Reaktionen
0
Leider nicht. Ausser "Igel installieren" :mrgreen:
Bleibt Dir nichts anderes übrig, als sie täglich einzusammeln und wegzubringen, wenn Du ihnen nicht an den Kragen willst.
Aber ich frag mich ja schon, wo die herkommen.
Je nachdem wie viele Töpfe Du hast, solltest Du drüber nachdenken, die alle umzutopfen, bzw. die Erde auszutauschen. Reicht ja 1 Schnecke irgendwo in den Tiefen eines Topfes um Nachwuchs zu produzieren. :silence:
So und wenn Mama-Schnecke es sich in irgend einem Deiner Töpfe im Wurzelwerk gemütlich gemacht hat, hast Du schlechte Karten.....
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Danke, Winnie!
Als wir damals diese Schneckenplage hatten, hatten wir ja noch ´ne dicht verfugte Terrasse - jetzt hab´ ich ja neue Terrassenplatten, unverfugt, und ich hab´ auch schon mehrere Exemplare darin verschwinden sehen - ist natürlich ein super Versteck und man kann sich da auch ungestört prima vermehren :roll::eusa_doh:
Ich hab´ gerade wieder 14 Stück auf einen Schlag eingesammelt...
Ich hab´ ja schon überlegt, sie "auszutrocknen", solange es die nächsten Tage nicht regnen und die Sonne knallen soll, müssten sie sich ja von allein verziehen, da sie ja Licht und Wärme nicht mögen - aber ich befürchte, dass sie es sich dann einfach irgendwo unter den Terrassenfliesen bequem machen - außerdem muss ich ja meine Blumen gießen, also hab´ ich die Terrasse automatisch wieder nass.

Terrasse mit Waschpulver schrubben... hmpf... wäre zumindest für die Katzen wohl nicht allzu schädlich (Wobei ich gar kein Waschpulver besitze, weil ich immer mit Flüssigwaschmittel wasche ;) ) - aber da stehen ja auch so viele Blumentöpfe, in oder unter denen die guten Tierchen wahrscheinlich ja auch wohnen...
Hmpf, wahrscheinlich hast Du Recht und ich muss wirklich einfach weiter sammeln... Irgendwann werden ja auch die letzten weg sein...
Wir üben uns also weiterhin in Schnecken-Geduld ;)
LG seven

edit: @Hexe: Danke auch Dir! Nuja, wo die herkommen, ist klar - von unten aus dem Garten.... Die klettern schlichtweg die Wand hoch, und schwupps, sind sie da... Und ja klar, sie können es sich in oder unter den Blumentöpfen gemütlich machen - aber da jetzt alles umzutopfen (teilweise sind die Pflanzen so groß, dass ich das gar nicht allein schaffen würde - wobei ich ja nach Auszug meiner Ex hier nur noch 18 Töpfe stehen habe, früher waren es 50), würde das Problem ja dann auch nur vorübergehend lösen, da die nächsten Exemplare ja dann gleich die neu freigewordenen Appartements beziehen würden - wenn nicht dieses, dann spätestens nächstes Jahr....

LG seven
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
2.779
Reaktionen
82
Meine Mutter hat immer Salz auf die Platten und in die Fugen gestreut, eine Schranke aus Salz quasi das hat funktioniert aber schneckenfreundlich ist das ja auch nicht gerade :eusa_think:
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
930
Reaktionen
63
Hallo,
ich weiß nicht warum man eine Terrasse bauen muß, bei der es überall Fugen und Ritzen gibt,
in denen sich Schmutz und Ungeziefer ansammeln kann.
Wenn man die Schnecken nicht töten mag, gibt es nur die Möglichkeit, sei einzusammeln
und möglichst an einem weit entfernten Ort wieder auszusetzen.

Am leichtesten kann man die Schnecken möglichst früh am Morgen erwischen, wenn es noch feucht ist.
Schnecken mögen Bier und riechen Bierhefe aus großer Entfernung,
darum verwenden manche Menschen Bierfallen, in denen die Schnecken ertrinken sollen,
doch lassen sich die Schnecken, in flachen Gefäßen bestimmt auch anlocken.

Es ist auch möglich Verstecke für die Schnecken einzurichten,
wenn man z.B. flache, plattenförmige Gegenstände, an schattige Plätzen legt und noch einen schmalen Spalt darunter läßt,
werden sich darunter die Schnecken verstecken,
hier lassen diese sich dann auch am Tag leicht finden und absammeln.

Vielleicht kann man auch alte, nasse Teppiche benutzen, wenn man den Schnecken einen Unterschlupf bauen möchte.
Gut wäre es, den Teppich mit Falten auszulegen, damit die Schnecken leichter darunter kriechen können.
Auch könnte man vielleicht diesen Teppich auch mit Bier anfeuchten, wenn man die Schnecken locken will.

Ich bin gespannt, welchen Erfolg Du mit meinen Vorschlägen haben wirst.

Fritz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.781
Reaktionen
1
Ich weiß nicht wie es bei Nacktschnecken ist, aber die kleinen Schnecken kriechen richtig weit in ihr altes Zuhause zurück, da müsstest du sie ordentlich weg fahren oder du bringst jeden Tag die gleichen Tiere wieder weg
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Hallo,
ich weiß nicht warum man eine Terrasse bauen muß, bei der es überall Fugen und Ritzen gibt,
in denen sich Schmutz und Ungeziefer ansammeln kann.
Ich weiß nicht, wie Du auf die Idee kommst, dass ich die Terrasse gebaut habe :eusa_doh: Als wir hier vor 8 Jahren eingezogen sind, hatte die Terrasse verfugte Fliesen. Dank eines Wasserschadens und eines Beschlusses der Hausgemeinschaft sind jetzt hier lose verfugte Fliesen Pflicht, da habe ich mich auch mit Händen und Füßen gewehrt, konnte aber nichts ausrichten...

Es ist auch möglich Verstecke für die Schnecken einzurichten,
wenn man z.B. flache, plattenförmige Gegenstände, an schattige Plätzen legt und noch einen schmalen Spalt darunter läßt, werden sich darunter die Schnecken verstecken, hier lassen diese sich dann auch am Tag leicht finden und absammeln.
Genau das haben sie doch schon in Form der lose aufliegenden Fliesen (die man allerdings natürlich nicht hochheben kann) - da macht es wenig Sinn, noch mehr Platten hinzulegen - die werden schon unter den Blumentöpfen sitzen...

Vielleicht kann man auch alte, nasse Teppiche benutzen, wenn man den Schnecken einen Unterschlupf bauen möchte.
Ich will denen keinen Unterschlupf bauen, ich will sie loswerden :roll: und das eben möglichst schonend...

@ Calimero, das könnte natürlich passieren - ich kann sie ja auch schlecht nummerieren :D Aber falls sie in zwei Wochen noch da sein sollten, werde ich sie brav jeden Abend einsammeln und dann am nächsten Morgen im Wald hinter der Schule aussetzen - das sind 16km, das sollte wohl reichen ;) Hab´ ich damals mit den Wildmäusen unter der Dachschräge in unserer alten Wohnung auch gemacht ;)

@Mido: Von den Tigerschnegeln hab´ ich gestern bei meiner Recherche auch schon gelesen ;) Wäre auch noch ´ne Überlegung wert. (Ich hab´ jetzt allerdings wieder vergessen, wie schnell die sich denn nun vermehren und ob man da nicht doch vom Regen in die Traufe kommt ;) )

LG seven
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.493
Reaktionen
27
Ein, wie ich finde, sehr gutes Mittel ist Kupferdraht (Platter).
Flach an den Aussenkannten befestigt.
Damit hat man, auch bei Hochbeeten und Gewächshäusern eine gute Quote.
Statt früher 20 von den Glitschdingern max. 2-3 im Gemüse.

Woran das liegt? Keine Ahnung, evtl. vertragen Sie etwas im Kupfer nicht.
Scheinbar mögen sie nicht drüber gleiten.

Meiner Kollegin habe ich das für Ihr Kaninchenausengehege empfohlen und die ist ebenfalls ganz begeistert.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Missy, ich hab´ hier 65qm Dachterrasse ;) Da kann man nix und nirgendswo befestigen ;) Ich kann doch nicht die gesamten Hauswände "abdichten"... Will also heißen: Jegliche Abdichtungsversuche sind hier zum Scheitern verurteilt, das wird nicht klappen...
Ich glaube, am Ende werde ich auf Calimeros Tipp zurückgreifen (müssen). Aber erstmal abwarten, vielleicht ist´s ja jetzt auch erstmal wieder gut ;)

LG seven
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
930
Reaktionen
63
Ich weiß nicht, wie Du auf die Idee kommst, dass ich die Terrasse gebaut habe :eusa_doh: Als wir hier vor 8 Jahren eingezogen sind, hatte die Terrasse verfugte Fliesen. Dank eines Wasserschadens und eines Beschlusses der Hausgemeinschaft sind jetzt hier lose verfugte Fliesen Pflicht, da habe ich mich auch mit Händen und Füßen gewehrt, konnte aber nichts ausrichten...

Genau das haben sie doch schon in Form der lose aufliegenden Fliesen (die man allerdings natürlich nicht hochheben kann) - da macht es wenig Sinn, noch mehr Platten hinzulegen - die werden schon unter den Blumentöpfen sitzen...

Ich will denen keinen Unterschlupf bauen, ich will sie loswerden :roll: und das eben möglichst schonend...

LG seven

Hallo seven,
egal wer auch die Terrasse gebaut hat, in dieser Form , mit den fugenlosen Fliesen sind Probleme vorprogrammiert.
Ich dachte, Du möchtest gerne Vorschläge, wie Du Deine Schnecken ohne zu töten, human und auch schonend, schnell loswerden kannst ?

Wie Du berichtest, kann man die Platten auf Deiner Terrasse nicht bewegen und die Blumentöpfe sind Dir auch zu schwer,
darum kannst Du auch nicht an die Schnecken heran und sie nur sammeln, wenn sie vorübergehend von dort selber herauskommen.

Es wäre darum besonders Sinnvoll, wenn Du für einen anderen, alternativen Unterschlupf sorgst
und die Schnecken gleichzeitig noch mit Bier anlockst,
so gibt es die Chance, daß sich die Schnecken auch dort versammeln,
die Du dann hier, ohne große Mühe, bequem und in größeren Mängen entfernen kannst.

Fritz.
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.493
Reaktionen
27
Missy, ich hab´ hier 65qm Dachterrasse ;) Da kann man nix und nirgendswo befestigen ;) Ich kann doch nicht die gesamten Hauswände "abdichten"... Will also heißen: Jegliche Abdichtungsversuche sind hier zum Scheitern verurteilt, das wird nicht klappen...
Ich glaube, am Ende werde ich auf Calimeros Tipp zurückgreifen (müssen). Aber erstmal abwarten, vielleicht ist´s ja jetzt auch erstmal wieder gut ;)

LG seven
NE, nicht abdichten.
Es gibt auf der Rolle so Kupferdraht. Den ziehst du einfach unter dem Gelände auf dem Boden lang. Der Dichtet nichts ab!
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Ich glaube, ich muss Para nochmal bitten, ein Foto von meiner Terrasse einzustellen, damit Ihr Euch das vorstellen könnt ;) Bzw., damit wir alle wissen, wovon wir reden - teilweise hab´ ich nämlich das Gefühl, dass ich mich zu missverständlich ausdrücke oder aber auch Eure Vorschläge nicht richtig gedanklich auf meine Terrasse übertragen kann ;)
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.781
Reaktionen
1
Off-Topic
@ Calimero, das könnte natürlich passieren - ich kann sie ja auch schlecht nummerieren :D Aber falls sie in zwei Wochen noch da sein sollten, werde ich sie brav jeden Abend einsammeln und dann am nächsten Morgen im Wald hinter der Schule aussetzen - das sind 16km, das sollte wohl reichen ;) Hab´ ich damals mit den Wildmäusen unter der Dachschräge in unserer alten Wohnung auch gemacht ;)
Du wirst lachen, wir kannten als Kinder dieses "Experiment", irgendwo Schnecken (aber eben mit Häusern) einzusammeln, mit Nagellack am Häuschen markieren und an einem anderen Ort wieder auszusetzten. Nach einiger Zeit haben wir immer wieder sehr viele unserer markierten Schnecken am Sammelort gefunden :lol:.

Ich glaube aber, das 16 km weg fahren, wenn das eh auf deinem Weg liegt, ist eine sehr gute Idee.
 
M

miwok

Registriert seit
07.11.2012
Beiträge
537
Reaktionen
26
Nachtschattengewächse,wie Tomaten oder Paprika, vertreiben Schnecken.
Schau doch mal im Baumarkt, ob du noch solche Pflanzen bekommst.

Oder frag im Bekannten-/Freundeskreis ob sie dir ein paar Blätter oder Spitzen (die man bei den Tomaten abknickt) geben können und verteil die auf der Terrasse.
Die kannst du auch auf die Ränder deiner Terrase legen, damit die Schnecken nicht mehr hochkommen. Das geht, glaube ich, auch mit Farn (aber nicht mit jedem)

Katzen bleiben von den Pflanzenteile weg, sie mögen den Geruch nicht.
Der ist aber nicht so stark, dass die Katzen ihren "Freilauf" dann meiden. Sie bleiben dann nur direkt von den ausgelegten Pflanzenteilen weg

Aber i-etwas lockt die Schnecken auch an.
Das solltest du noch herausfinden
 
littlemice

littlemice

Registriert seit
20.02.2012
Beiträge
360
Reaktionen
2
Das mit den Tomaten und Paprikas glaube ich eher weniger.
Bei uns wurde eine (von zwei) Tomaten und eine Chili von Schnecken tot gefressen. Jetzt haben wir nen Aluzäunchen um die Pflanzen gesetzt und pflücken nur noch sehr selten welche ab...


LG
Susi
 
M

miwok

Registriert seit
07.11.2012
Beiträge
537
Reaktionen
26
Ich hatte noch nie Schnecken bei den Nachtschattengewächse:eusa_shhh:
An Kartoffeln gehen sie auch nicht ran.
Und es gab viele, sehr viele Schnecken, als ich noch meinen großen Garten hatte

Sie kann es ja mal ausprobieren, wenn sie möchte
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
miwok, Du wirst lachen, aber ´ne Paprika steht hier schon (ok, die ist noch ziemlich klein ;) )
Übrigens kann ich vermelden: Heute morgen hab´ ich noch eine einsame Nachzüglerschnecke gefunden, ansonsten ist bis zum jetzigen Zeitpunkt keine mehr aufgetaucht (und jetzt ist ja eigentlich genau die Uhrzeit, wo ich in den letzten Tagen, v. a. gestern, etliche eingesammelt habe.)
Kann natürlich sein, dass die "Spätheimkehrer" irgendwann wieder auftauchen - aber Zeit genug hatten sie bis jetzt ja schon, und geregnet hat es auch wieder, also feucht genug wäre es gewesen...
Mal schauen - vielleicht geht der Kelch ja jetzt erstmal ´ne Runde an uns vorbei ;)

LG seven
 
Thema:

Nacktschnecken-Alarm auf Terrasse - was tun?